27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

Please download to get full document.

View again

of 44
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. DER GROSSE KAMPF
27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 10 Der große Kampf zwischen Gott und Satan wird auf dieser Erde entschieden! Alles, was Gott schuf, war vollkommen *1. MOSE 1,31*. Da der Mensch einen freien Willen hat, verlangte Satan, dass er geprüft werden sollte. Es wurde Satan erlaubt, den Menschen an einem besonderen Ort auf die Probe zu stellen, am Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen. Dort gelang es Satan, die Treue des Menschen zu Gott zu brechen, und das Ergebnis war, dass der Mensch seine Gerechtigkeit verlor. Als Satan dann der Herr dieser Erde wurde, brachte er Katastrophen, Krankheit, Laster, Sünde und Tod über den Menschen. DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 17 DER GROSSE KAMPF JUL Der Ungehorsam Von Adam und Eva War der Beginn Einer Sündigen Welt, geprägt von Misstrauen gegen Gott Und gegen sich selbst. ZURÜCK NACH EDEN 18 Sünde ist Misstrauen gegen Gottes Hausordnung. Sünde Ist Hochmut, Stolz, ich Brauche keinen Gott, ich weiß Selbst, was richtig und Falsch ist. DER GROSSE KAMPF JUL OHNE GOTT - TOD SÜNDE FINSTERNISS- MISSTRAUEN - HOCHMUT DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 19 1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? 2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im 3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht 4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. 6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. 7 Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze. 8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten. 9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? 10 Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich. 11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen? 12 Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich aß. 13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die Schlange betrog mich, sodass ich aß. DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 20 DER GROSSE KAMPF JUL Die Sünde ist der rote Teppich zum Tod. Die Heiligung dagegen ist der Trampelpfad zum Leben. Jan Dobutowitsch ZURÜCK NACH EDEN 21 14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang. 15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. 16 Und zur Frau sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll dein Herr sein. 17 Und zum Mann sprach er: Weil du gehorcht hast der Stimme deiner Frau und gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot und sprach: Du sollst nicht davon essen, verflucht sei der Acker um deinetwillen! Mit Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang. 18 Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen. 19 Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen, bis du wieder zu Erde werdest, davon du genommen bist. Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. 20 Und Adam nannte seine Frau Eva; denn sie wurde die Mutter aller, die da leben. 21 Und Gott der HERR machte Adam und seiner Frau Röcke von Fellen und zog sie ihnen an. 22 Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich! 23 Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, dass er die Erde bebaute, von der er genommen war. 24 Und er trieb den Menschen hinaus und ließ lagern vor dem Garten Eden die Cherubim mit dem flammenden, blitzenden Schwert, zu bewachen den Weg zu dem Baum des Lebens. ZURÜCK NACH EDEN 22 DER GROSSE KAMPF JUL Der große Kampf zwischen Gott und Satan wird auf dieser Erde entschieden! Satan wusste nichts vom Erlösungsplan für die Menschen. Es kam für ihn außerordentlich überraschend, dass Jesus Christus, der Schöpfer, eines Tages auf dieser Erde in der Gestalt eines Menschen erscheinen und als der Stellvertreter des Menschen den Kampf mit ihm aufnehmen sollte. Er hatte erwartet, dass Gott die Menschen vernichten würde, nachdem sie gesündigt hatten. Dies würde ihm die Gelegenheit gegeben haben, Gott anzuklagen und ihn als einen unbarmherzigen Vollstrecker des Gerichts darzustellen. Aber anstatt die Menschen zu vernichten, offenbarte Christus Adam und Eva, dass er selbst ein menschliches Wesen werden würde, um an ihrer Stelle zu sterben: DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 33 SATAN WILL DIE MACHT GOTTES ABER DEN CHARAKTER DER SÜNDE DER GROSSE KAMPF JUL Womit kann man die menschliche Gerechtigkeit vergleichen? Jesaja 64,5 Aber nun sind wir alle wie die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Wir sind alle verwelkt wie die Blätter, und unsre Sünden tragen uns davon wie der Wind. Durch diesen Ungehorsam stand das erste Menschenpaar nicht nur unter dem Todesurteil sondern sie hatten, wie auch alle ihre Nachkommen, die Gerechtigkeit verloren. Die ursprüngliche Gerechtigkeit des Menschen bestand darin, daß er mit Gott in enger Verbindung lebte und vollkommen dem Gesetz Gottes gehorsam war. Durch den Sündenfall wurde der Mensch unfähig die Gebote Gottes in rechter Weise zu halten. Nur ein böses Wort oder ein falscher Gedanke macht ihn schon zu einem Übertreter des Gesetzes Gottes. DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 34 Jesaja 64,5 Aber nun sind wir alle wie die Unreinen, und alle unsere Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Wir sind alle verwelkt wie die Blätter, und unsre Sünden tragen uns davon wie der Wind. DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 35 ZURÜCK NACH EDEN 36 DER GROSSE KAMPF JUL DER GROSSE KAMPF JUL DER GROSSE KAMPF JUL Dieser Sündenfall, der ausdrückliche Ungehorsam gegen Gott und seine Hausordnung (Gebote), wiederholt sich Täglich Millionenfach. Jede Sünde wird bei Gott registriert. Jeder Ungehorsam ist ein Majestätsverbrechen, ein Verbrechen gegen die Liebe Gottes. Der Apostel Paulus drückt das so aus: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, Alle Menschen sind Sünder. Du genauso wie ich. wie geschrieben steht: Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer. DER GROSSE KAMPF JUL DER WAHRE ZUSTAND VON UNS MENSCHEN 10 wie geschrieben steht: Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer. 11 Da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der nach Gott fragt. 12 Sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben. Da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer (Psalm 14,1-3). 13 Ihr Rachen ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen betrügen sie (Psalm 5,10), Otterngift ist unter ihren Lippen (Psalm 140,4); 14 ihr Mund ist voll Fluch und Bitterkeit (Psalm 10,7). Wir sind alle kleine Sünderlein, 's war immer so, 's war immer so. Der Herrgott wird es uns bestimmt verzeih'n, 's war immer, immer so. Denn warum sollten wir auf Erden schon lauter kleine Englein werden? Wir sind alle kleine Sünderlein, 's war immer so, 's war immer so. Der Herrgott wird es uns bestimmt verzeihn 's war immer so, immer so. Wir dreh'n uns nach hübschen Madeln um, 's war immer so, 's war immer so. Und die Madeln wissen schon warum, 's war immer, immer so. Denn wenn wir nit zueinander streben, Ja dann kann's ja keine neuen geben! Drum dreh'n wir uns nach den Madeln um, 's war immer so, 's war immer so. Und die Madeln wissen schon warum, 's war immer, immer so. Wir haben oft ein großes Durstgefühl, 's war immer so, 's war immer so. Und dann sind wir immer sehr labil, 's war immer, immer so. Erst woll'n wir nur ein Gläschen naschen, doch dann gibt's nur noch leere Flaschen... Wir sind alle kleine Sünderlein, 's war immer so, 's war immer so. Englein können wir im Himmel sein 's war immer, immer so 's war immer, immer so. Songtexte von Willy Millowitsch GELEUGNET VERHARMLOST VERNIEDLICHT ALS NORMAL BEZEICHNET LÄCHERLICH GEMACHT ALS WAFFE BENUTZT ALS TATSACHE ABGELEHNT ALS FOLGENLOS BEZEICHNET AUF SEX BEZOGEN FALSCH VERSTANDEN ALS FEHLER BEZEICHNET FALSCH INTERPRETIERT LUSTIG GEMACHT VERHERRLICHT GEDANKENLOS RELATIVIERT SORGLOS GEHANDELT DER GROSSE KAMPF JUL DER GROSSE KAMPF JUL ZURÜCK NACH EDEN 43 WIR SIND ALLE TODESKANIDATEN DER GROSSE KAMPF JUL DER GROSSE KAMPF JUL GOTT MUSSTE SICH ENTSCHEIDEN WAS MACHE ICH MIT DEM PROBLEM SÜNDE UND WAS GESCHIEHT MIT DEM SÜNDER? Denn (a) der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. a) RÖMER 5,12; 1.MOSE 2,17; JAKOBUS 1,15 DER GROSSE KAMPF JUL JESUS CHRISTUS, der Sohn Gottes, verließ den Himmel Und kam auf diese Welt, geboren von Maria der Jungfrau, Und wurde Mensch. Das Einzigartige an der Person Jesu Christi ist die Tatsache, daß er einerseits der Sohn Gottes Und andererseits der Menschensohn ist. Dieses einzig Artige Wunder zeigt sich alleine in JESUS CHRISTUS. Das gab es vorher nicht und wird es auch nie mehr geben. DER GROSSE KAMPF JUL Einmal wurde JESUS von Philippus gefragt: HERR, zeige uns Den Vater und es genügt uns JESUS sprach zu Ihm: Solange Bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, der hat den VATER gesehen. Wie kannst Du sagen: Zeig uns den Vater? JOHANNES 14, 8 9: An anderer Stelle weist Jesus darauf hin: Ich bin Ausgegangen vom Vater und in die Welt gekommen JOHANNES 16,16: DER GROSSE KAMPF JUL Wenn Jesus nur Gott wäre, könnte er nicht leiden und Schließlich sterben. Im Himmel und in der Umgebung Gottes gibt es kein Leid, denn Leid wurde nur durch Die Sünde ausgelöst, bei Gott gibt es keine Sünde. Jesus könnte die Strafe der Sünde nicht tragen, wenn Er nur Mensch wäre. Als Mensch hätte er nicht genügend Kraft, den Zorn Gottes über die Sünde zu ertragen. DER GROSSE KAMPF JUL JESUS musste Mensch sein, damit er Gehorsam sein Konnte und um sterben zu können. JESUS musste aber Auch GOTT sein, damit wir durch seinen Gehorsam und Durch seinen Tod wieder mit GOTT versöhnt werden Können. So sind sein GEHORSAM und sein TOD ein Wunderbares Geschenk von unendlichem Wert. DER GROSSE KAMPF JUL DER GROSSE KAMPF JUL Was tat Gott, anstatt die aufrührerischen Menschen zu töten? DER GROSSE KAMPF JUL 1 Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? 2 Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 3 aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! 4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. 6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. 7 Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze. DER GROSSE KAMPF JUL 8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten. 9 Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? 10 Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich. 11 Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen? 12 Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich aß. 13 Da sprach Gott der HERR zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: 14 Da sprach Gott der HERR zu der Schlange: Weil du das getan hast, seist du verflucht, verstoßen aus allem Vieh und allen Tieren auf dem Felde. Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang. 15 Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. DER GROSSE KAMPF JUL Das Zeugnis des Heiligtums über die Sünde ist das Echo von 1. Mose 3, 1-24 als sich Adam und Eva in einem sündlosen Eden entschieden, ein eindeutiges Gebot ihres Schöpfers zu übertreten, und als Folge verloren sie den Zugang zum Baum des Lebens. DER GROSSE KAMPF JUL Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. DER GROSSE KAMPF JUL Was tat Gott, anstatt die aufrührerischen Menschen zu töten? DER GROSSE KAMPF JUL Der Sohn Gottes erfüllte das Herz des verlorenen Menschen mit Freude durch die gute Nachricht, dass er ihn aus der Knechtschaft der Sünde und des Todes befreien würde. Er sagte ihm, dass er Satan überwinden und besiegen werde. Die großartige Nachricht war, dass Christus durch seinen Tod die Strafe für unsere Sünden bezahlen wollte. Außerdem wollte er durch sein vollkommenes Leben beweisen, dass der Mensch mit der Hilfe Gottes in der Lage ist, das Gesetz zu halten, seinen Grundsätzen treu zu bleiben und ein Überwinder über die Welt, die Sünde und Satan zu werden. Was tat Gott, anstatt die aufrührerischen Menschen zu töten? Gott wusste. dass der Mensch sich nicht aus eigener Kraft von der Herrschaft Satans befreien konnte. Ein stärkerer als Satan musste die Erlösung des Menschen ausführen. Freiwillig nahm Christus diese schwierige Aufgabe auf sich. Er kam auf diese Erde als unser Befreier: 24 Kann man auch einem Starken den Raub wegnehmen? Oder kann man einem Gewaltigen seine Gefangenen entreißen? 25 So aber spricht der HERR: Nun sollen die Gefangenen dem Starken weggenommen werden, und der Raub soll dem Gewaltigen entrissen werden. Ich selbst will deinen Gegnern entgegentreten und deinen Söhnen helfen. DER GROSSE KAMPF JUL Was tat Gott, anstatt die aufrührerischen Menschen zu töten? 21 Wenn ein Starker gewappnet seinen Palast bewacht, so bleibt, was er hat, in Frieden. 22 Wenn aber ein Stärkerer über ihn kommt und überwindet ihn, so nimmt er ihm seine Rüstung, auf die er sich verließ, und verteilt die Beute. 23 Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut. DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? 18 denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem nichtigen Wandel nach der Väter Weise, 19 sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes. 20 Er ist zwar zuvor ausersehen, ehe der Welt Grund gelegt wurde, aber offenbart am Ende der Zeiten um euretwillen DER GROSSE KAMPF JUL Durch diese anschauliche Tat hat Gott das Prinzip der,,stellvertretung eingerichtet - der Unschuldige stirbt für den Schuldgen - als das Schlüsselprinzip der Erlösung, und stellte die wichtigsten Elemente des ganzen Erlösungsplanes dar. Durch das erste Opfer in Eden legte er die Grundlage für den ganzen Heiligtumsdienst und schattete den Tod Christi vor, wenn Gott um der Liebe willen in seiner eigenen Person die volle Verantwortung für die Sünde des Menschen übernehmen und die volle Strafe tragen würde! DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? Durch Jesus Christus hat der Mensch eine zweite Gelegenheit. Jetzt haben, juristisch gesprochen, alle Menschen durch das Opfer Jesu Christi den Freispruch von der Todesstrafe erhalten. Jetzt ist wieder, wie vor der Rebellion, jedem Menschen eine Gelegenheit gegeben, die Wahl zu treffen zwischen zwei Herren, zwischen Jesus Christus und Satan, zwischen Wahrheit und Irrtum: DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? DER GROSSE KAMPF JUL Jetzt ist wieder, wie vor der Rebellion, jedem Menschen eine Gelegenheit gegeben, die Wahl zu treffen zwischen zwei Herren, zwischen Jesus Christus und Satan, zwischen Wahrheit und Irrtum: Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? 19 Ich nehme Himmel und Erde heute über euch zu Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und am Leben bleibst, du und deine Nachkommen, 20 indem ihr den HERRN, euren Gott, liebt und seiner Stimme gehorcht und ihm anhangt. Denn das bedeutet für dich, dass du lebst und alt wirst und wohnen bleibst in dem Lande, das der HERR deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, ihnen zu geben. DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? Es ist beklagenswert, dass nur wenige Menschen von diesem Kampf zwischen Gott und Satan wissen. Der Feind Gottes hat den Sinn des Menschen so erfolgreich in einen Zustand versetzt, in dem die meisten Menschen nicht wissen, dass in diesem Leben eine Entscheidung von ihnen für oder gegen Christus verlangt wird. Sie wählen traditionsgemäß den Weg ihrer Vorfahren, ohne weiter nach den Tatsachen zu forschen: DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? DER GROSSE KAMPF JUL Wer nur konnte die verlorene Menschheit erretten? 6 Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist. Denn du hast die Erkenntnis verworfen; darum will ich dich auch verwerfen, dass du nicht mehr mein Priester sein sollst. Du vergisst das Gesetz deines Gottes; darum will auch ich deine Kinder vergessen. DER GROSSE KAMPF JUL Aus welchem Grund wissen nur wenige Menschen von der großen Auseinandersetzung? 3 Ist nun aber unser Evangelium verdeckt, so ist's denen verdeckt, die verloren werden, 4 den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat, dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes. DER GROSSE KAMPF JUL
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks