aktuell TOP-THEMA Bauvorhaben Fouquestraße/Karl-Marx-Straße NEUER WEG e.g. Mieterzeitschrift GWG Neuer Weg Nr. 8 Ausgabe 1/ PDF

Please download to get full document.

View again

of 7
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
aktuell Mieterzeitschrift GWG Neuer Weg Nr. 8 Ausgabe 1/13 5. Jahrgang NEUER WEG e.g. TOP-THEMA Bauvorhaben Fouquestraße/Karl-Marx-Straße DACHDECKERFIRMA Frank Bjick komplette Dachneueindeckung Altbausanierung
aktuell Mieterzeitschrift GWG Neuer Weg Nr. 8 Ausgabe 1/13 5. Jahrgang NEUER WEG e.g. TOP-THEMA Bauvorhaben Fouquestraße/Karl-Marx-Straße DACHDECKERFIRMA Frank Bjick komplette Dachneueindeckung Altbausanierung laut Denkmalschutz sämtliche Bauklempnerverblechungen aus Zink oder Kupfer (komplette Dachentwässerung, Wandverblechungen, Fassadenverblechungen ect.) Schornsteinkopfsanierungen Fassaden- und Schornsteinverkleidungen Dachreparaturen Sturmschäden Rinnenreinigung Wohndachfensterreinigung außen Gerüstbau/Hebebühne Innungsbetrieb Am Elisabethhof Brandenburg an der Havel Tel./Fax: ( ) Funk: (0173) Internet: Mail: BUBL K Schöne Bäder & moderne Heizungen Fa. Edmund Bublak Inh. Heiko Bublak Trauerberg Brandenburg an der Havel Telefon: (03381) Telefax: (03381) Betriebskosten aktuell Sommerputz auf den Autostellplätzen Es ist wieder einmal an der Zeit, die PKW Stellplätze vom Unkraut zu befreien. Wie schon in den vergangenen Jahren, möchten wir alle Stellplatzmieter der Genossenschaft vorab an die erste Reinigung Ihres Pkw- Stellplatzes erinnern. In den Stellplatzverträgen verpflichten sich die Mieter zu einer zweimaligen Stellplatzreinigung im Kalenderjahr. Sinnvoll ist dies natürlich einmal vor dem Sommer und einmal im Herbst. Schließlich sind die Stellplätze Teil der Außenanlagen der jeweiligen Wohngebiete und es sieht gepflegter aus, wenn auch hier regelmäßig das Unkraut entfernt wird. Sie als Stellplatzmieter, bekommen in den nächsten Tagen gesondert Post, bis wann der erste Reinigungsgang in diesem Jahr in Ihrem Gebiet erledigt sein sollte. Wir als Genossenschaft, zählen wieder auf Ihre Mithilfe zum gepflegten Aussehen Ihrer Außenanlage. Brandenburg/Havel GmbH Elektroinstallation für Haushalt und Gewerbe Verkauf und Service von Elektrohaushaltsgeräten Notdienst an elektrischen Anlagen von Uhr Tel.: 0172 / Alte Potsdamer Straße Brandenburg an der Havel Tel.: Fax: Die Betriebs-/ Heizkostenabrechnung für 2012 wird Ihnen voraussichtlich Mitte August zugestellt werden. Die Heizkostenabrechnung wurde für das Abrechnungsjahr 2012 erstmalig von der Abrechnungsfirma Techem erstellt. Sollten Sie zu der neugestalteten Abrechnung Fragen haben, können Sie sich gerne an Frau Bartels unter der Rufnummer wenden. Aufgrund der doch sehr kalten Wintermonate ist ein kleiner Kostenanstieg bei den Heizkosten zu verzeichnen. Ebenfalls wurde der Grundsteuerhebesatz von 450 % auf 458 % erhöht. Inhalt Betriebskosten aktuell... 3 Sommerputz auf den Autostellplätzen... 3 Bauvorhaben Fouquestraße/Karl-Marx-Straße... 4 Neue Geschäftsstelle der Genossenschaft... 6 Wohin mit Sperrmüll?... 6 Wie kündigt man seinen Dauernutzungsvertrag?... 7 Unsere neue Internetseite ist da!... 7 Klingenbergstraße / Einsteinstraße Der Hausmeister zieht um!... 8 Vor dem Schaden klug sein!... 9 Erinnerung zum Austausch der privaten Wasseruhren... 9 Der Spülkasten oder das Licht geht nicht was nun?... 9 Für unsere Rätselfreunde & Vorschau Anzeigen Sommerputz Betriebskosten 3 Baustelle Küche Fouquéstraße Bauvorhaben Fouquestraße/Karl-Marx-Straße Umpflanzungen Fouquéstraße In 2013 modernisiert die GWG Neuer Weg e.g. 63 Wohnungen Die GWG Neuer Weg e.g. modernisiert wie schon in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr weitere schöne Altbauwohnungen. Derzeit werden die Außenanlagen an der Straßenseite der Fouquestraße mit der Bepflanzung und Rasensaat abgerundet und vervollständigt. Im März wurde mit der Modernisierung der letzten beiden Eingänge in der Fouquestraße begonnen. Im Herbst wird mit der Fertigstellung der Fouquestraße 10 und 11 der große Bauabschnitt Fouquestraße vollständig beendet sein. In den beiden Hauseingängen werden die Wohnungen mit neuen Bädern ausgestattet, die Grundrisse werden teilweise verändert und den heutigen Bedürfnissen angepasst und fast alle Wohnun- gen erhalten einen Balkon. Insgesamt entstehen in der Fouquestraße, 14 Zweiraumwohnungen und 9 Dreiraumwohnungen. Zu jeder Wohnung gehören ein separater Keller und die gemeinschaftliche Nutzung des Trockenbodens. Die Wohnungen werden nach der Modernisierung den aktuellen modernen Wohnungsstandards entsprechen. In den Treppenhäusern legt die Genossenschaft, wie auch in den vergangenen Modernisierungsobjekten sehr viel Wert auf die Erhaltung des Altbaucharmes. Die Grundrisse für diese 23 Wohnungen liegen bereits in der Genossenschaft für interessierte Bewerber vor. Die Fertigstellung der Wohnungen ist für September/Oktober diesen Jahres geplant. Im Sommer wird der I. Bauabschnitt in der Karl-Marx- Straße begonnen. Hier sollen in den nächsten Jahren 225 Wohnungen modernisiert werden und in neuem Glanz erstrahlen. Beginnen wird die Genossenschaft in der Karl-Marx-Straße Geplant sind hier teilweise grundlegende Grundrissänderungen, sodass nach der Baumaßnahme 4 Einraumwohnungen, 16 Zweiraumwohnungen, 12 Dreiraumwohnungen und 4 Vierraumwohnungen entstehen. Auch hier erhalten fast alle Wohnungen einen Balkon, welcher sich zum sonnigen Innenhof befinden wird. Die Bäder werden mit einer Badewanne oder Dusche ausgestattet sein, um ein breites Angebot zu schaffen. Ziel der Genossenschaft ist, Außenanlage Fouquéstraße aufgrund der vielfältigen Wohnungsgrößen und unterschiedlichen Wohnungsausstattungen mehrere Generationen unter einem Dach zu vereinen. Die ersten Mieter können im Februar 2014 Ihre neue Wohnung beziehen. Die Grundrisse für diesen Bauabschnitt werden voraussichtlich Anfang Mai in der Genossenschaft für Interessenten vorliegen. Die gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen, die unmittelbare Nähe zu Einkaufsgelegenheiten oder auch die Nähe zu Schulen und Kindertagesstätten und auch zur Fachhochschule sprechen für das Wohngebiet Fouquestraße / Karl- Marx-Straße. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen der Vermietung gern zur Verfügung oder Sie klicken einfach auf unsere Internetseite: Frau Labuda Frau Pfaffe Beispielgrundriss Fouquéstraße 10 2-Raum-Wohnung Baustelle Fouquéstraße Bauvorhaben Fouqué- /K.-Marx-Straße Bauvorhaben Fouqué- /K.-Marx-Straße 5 Wie kündigt man seinen Dauernutzungsvertrag? Unsere neue Internetseite ist da! Neue Geschäftsstelle der Genossenschaft Die Bauarbeiten in der neuen Geschäftsstelle der Genossenschaft gehen stetig voran. Das 1. Obergeschoss ist bereits vollständig fertig gestellt. Im Untergeschoss, dem zukünftigen Kundenbereich, gehen die Arbeiten in die Endphase. Hier fehlt nur noch der neue Eingangsbereich aus einer Stahl/Glaskonstruktion, um zukünftig viel Licht in den Kundenräumen zu haben. Alle Leitungen und Netzwerkanbindungen liegen schon bereit und warten nur auf den Anschluss. Geplant ist, dass die ersten Mieter Ende August in der neuen Geschäftsstelle empfangen werden können. Wohin mit Sperrmüll? Immer wieder sieht man beim Spazierengehen oder Autofahren in der Stadt die unansehnlichen Müllberge vor den Hauseingängen. Diese Berge wachsen stetig, wenn der Sperrmüll nicht rechtzeitig angemeldet wird. Wie funktioniert die Entsorgung in Brandenburg? Ganz einfach per Telefon oder über das Internet. Jeder Haushalt hat pro Kalenderjahr die Möglichkeit 2x Sperrmüll und 2x Elektromüll kostenlos zu entsorgen. Die Anmeldung muss ca. 14 Tage vor dem ge- wünschten Termin erfolgen. Am Abend vor dem Abholtermin, muss das Entsorgungsgut mit dem entsprechenden Namen versehen, vor die Tür gestellt werden. Vorsicht, bei zu frühem Herausstellen des Sperrmülls kann es zu Ordnungsstrafen der Stadt kommen. Sperrmüllhotline (Mo Do 08:00 18:00 Uhr, Freitag 08:00 14:00 Uhr) oder Immer wieder erreichen uns Fragen von Mietern, welche bedauerlicherweise Ihren Dauernutzungsvertrag kündigen möchten, nach der Art der Kündigung. Zunächst gibt es eine Kündigungsfrist für einen Dauernutzungsvertrag. Die Kündigungsfrist findet man im jeweiligen Dauernutzungsvertrag, in der Regel gilt hier der 573 c Satz 1 BGB. Die Kündigung eines Mietverhältnisses, bedarf zwingend der Schriftform und der eigenhändigen Unterschrift der jeweiligen Vertragspartner, da es sich um eine Willenserklärung handelt. Sollte man außer dem Dauernutzungsvertrag noch eine Stellplatz, Garten oder eine Garage angemietet haben, was gleichzeitig gekündigt werden soll, so ist das in der Kündigung ein- deutig mit zu vermerken. Auch für den Fall, dass die Genossenschaftsanteile gekündigt werden sollen, kann das gleich im Schreiben der Wohnungskündigung aufgeführt werden. Genossenschaftsanteile können lt. Satzung nur zum Jahresende mit einer 2 jährigen Wartefrist gekündigt werden. Um nach Ablauf der Kündigungsfrist die Auszahlung der Anteile zu erhalten, müssen Sie uns bereits mit der Kündigung schriftlich die Bankverbindung wohin die Auszahlung erfolgen soll mitteilen. Sollten Sie dennoch Fragen zur Wohnungskündigung oder Aufkündigung der Genossenschaftsanteile haben, stehen Ihnen unsere Mieterbetreuer Frau Labuda und Frau Pfaffe gern zur Verfügung. Wer regelmäßig im Internet auf unserer Seite ist hat gemerkt, dass wir seit Ende 2012 neu im Netz vertreten sind. Die neue Internetseite hat ein komplett neues Layout bekommen, angeglichen an unserem neuen Logo, was auch am Giebel der Fouquestraße 31 groß zu sehen ist. Sie finden auf der Seite wie gewohnt alle unsere Kontaktdaten auch für die GWG Service GmbH, Neuigkeiten und wichtige Informationen die wir Ihnen mitteilen wollen und natürlich unsere aktuellen Wohnungsangebote. Wir werden Sie hier regelmäßig über den Fortschritt unserer aktuellen Bauprojekte informieren und vieles mehr. Es lohnt sich also von Zeit zu Zeit mal einen Blick darauf zu werfen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 6 Geschäftsstelle Sperrmüll Kündigung Dauernutzung 7 Klingenbergstraße / Einsteinstraße Der Hausmeister zieht um! Der Hausmeister Herr Krumnow zieht auf dem Klingenberg mit seinem Büro um. Zukünftig finden Sie den Hausmeister wie gewohnt immer Montags in der Zeit von 13:00 Uhr 14:00 Uhr in der Klingenbergstraße 26 im Erdgeschoss Mitte. Hier steht Ihnen Herr Krumnow, wie auch in den vergangenen Jahren, für Fragen rund um Reparaturen und allgemeinen Angelegenheiten gern zur Verfügung. Grund für den Umzug ist die Instandsetzung der sechs Wohnungen in der Klingenbergstraße 28c. Die sechs 2 Raumwohnungen werden mit neuen Fenstern ausgestattet, es werden teilweise erstmalig Bäder mit Duschen eingebaut, eine Zentralheizung für alle Wohnungen wird installiert, die Dielung wird aufgearbeitet und das Treppenhaus bekommt einen neuen Anstrich. Weiterhin werden in der Klingenberstraße 80 2 Dreiraumwohnungen komplett modernisiert. Auch hier bekommt das Treppenhaus im Rahmen der Wohnungsherrichtung einen neuen und frischen Farbanstrich. Zu den genannten Maßnahmen wird in diesem Jahr begonnen die Hauseingangstüren in der Klingenbergstraße farblich neu zu gestalten. In der Einsteinstraße wird die Genossenschaft beginnen die teilweise in die Jahre gekommenen Wäscheanlagen zu erneuern Bad im Rohbau und somit den Mietern wieder die Möglichkeit zu schaffen in den Sommermonaten die Wäsche draußen zu trocknen. Zu dem werden nach und nach die Eingangspodeste instandgesetzt. Die Genossenschaft möchte den Mietern in diesen beiden Wohngebieten zeigen, dass auch ohne Komplexmodernisierung in den nächsten Jahren, durch einzelne, den Wohnwert verbessernde Maßnahmen Akzente gesetzt werden. Installationswand Bad/Küche Vor dem Schaden klug sein! Den Hausrat ausreichend versichern Durch Schaden wird man zwar klug, nicht selten aber ist diese Einsicht auch mit finanziellen Einbußen verbunden. Die Praxis zeigt täglich, dass es gerade in Haushalten zu vielen Schadensfällen kommt. Eine Hausrat- Versicherung bietet Ihnen für Sachen in Ihrer Wohnung Schutz (z.b. die Einrichtung). Dieser Schutz umfasst Schäden durch Brand, Blitz- Erinnerung zum Austausch der privaten Wasseruhren Sollten Sie einen Zähler des Baujahres 2006 oder älter in Ihrer Wohnung haben, welcher noch nicht geeicht oder gewechselt wurde, möchten wir Sie daran erinnern, dass diese Zähler im diesem Jahr ihre Gültigkeit verlieren. Sie müssten den Zähler auswechseln oder eichen lassen und eine Kopie des Nachweises an uns übersenden. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir ungültige Zähler nicht nach Verbrauch abrechnen werden schlag, Explosion, Leitungswasser oder Frost, Sturm und Hagel sowie durch Einbruchdiebstahl oder Raub. Auch Vandalismus nach einem Einbruch gehört dazu. Besonderes Augenmerk verdient die Versicherungssumme. Nur eine Versicherungssumme, die tatsächlich dem Wert Ihres gesamten Hausrates entspricht, ist wirklich ausreichend. Dabei sollten Sie grundsätzlich Der Spülkasten oder das Licht geht nicht was nun? Sie haben eine Reparatur in Ihrer Wohnung anzumelden oder das Kellerlicht geht wieder nicht? Dann melden Sie sich per Telefon, Fax oder bei unseren Mitarbeitern der GWG Service GmbH Frau Franke und Herrn Lenzer. Ein kurzer Anruf genügt und Ihr Problem wird an die zuständigen Firmen zur Reparatur weitergeleitet. Frau Franke und Herr Lenzer stehen Ihnen zu den folgenden Zeiten zur Verfügung. vom Neuwert ausgehen, also von Preisen, die Sie heute bei der Neuanschaffung gleichwertiger Gegenstände bezahlen müssten. Eine Unterversicherung hat den Nachteil, dass Ihr Schaden im Versicherungsfall nur anteilig ersetzt wird. Versicherer bieten Ihnen jedoch eine pauschale Unterversicherungsregel an. Grundsätzlich gilt, dass ein Schadensfall ohne die richtige Versicherung Ihr Budget bei weitem übersteigen kann. Also: Lieber vor dem Schaden klug sein! Montag und Mittwoch 08:00 Uhr 15:00 Uhr Dienstag und Donnerstag 08:00 Uhr 17:30 Uhr Freitag 08:00 Uhr 12:00 Uhr Auch unsere Hausmeister stehen Ihnen telefonisch oder in den Hausmeistersprechstunden (Bitte Hausaushänge beachten!) zur Verfügung. Frau Franke u. Herr Lenzer Telefon Fax Umzug Hausmeister Verschiedenes 9 Vorschau Information zur Vertreterversammlung vom Modernisierungsplanung 2014 und Bestandsveränderungen Impressum Herausgeber und Redaktion Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft Neuer Weg Brandenburg e. G., Karl-Marx-Straße 5, Brandenburg an der Havel Tel. (03381) Fax (03381) Mail Web Gestaltung und Druck Werbe Profi Brandenburg Web Tel. (03381) Bildnachweise GWG Neuer Weg Brandenburg e. G., Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag bis Uhr und bis Uhr Für unsere Rätselfreunde Sudoku Das 9 9-Gitter ist mit den Ziffern 1 bis 9 so zu füllen, dass jede Ziffer in jeder Spalte, in jeder Zeile und in jedem Block (3 3-Unterquadrat) genau einmal vorkommt Für unsere kleinen Rätselfreunde Tischlerei FELCH W Holzfenster & -Türen (denkmalgerecht & Neubau) Kunststofffenster & -Türen (Weru-Fachbetrieb) Holzfußböden (Neuverlegung & Aufarbeitung) Einbaumöbel Holzfassaden Reparaturen Handwerksbetrieb in 6. Generation ASSA Axel Leist Clara-Zetkin-Straße Brandenburg a. d. Havel T / F / A Verkauf und fachgerechte Verlegung von Teppichböden, Fertigparkett, PCV-CV-Belägen, und Laminat Tel.+Fax (03381) Brielower Straße Brandenburg an der Havel Schließtechnik und Schließanlagen Briefkasten- u. Gegensprechanlagen Metallbauarbeiten 24 h - Service Sitec Düker Nachf. Axel Leist Warschauer Straße Brandenburg Tel. (03381) Fax (03381) Funk (0171) Vorschau & Rätsel Anzeigen 11 GWG aktuell Mieterzeitschrift GWG Neuer Weg Nr. 8 Ausgabe 1/13 5. Jahrgang Kritik o. Anregungen? Tel.:
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks