Ausstellung & Symposien

Please download to get full document.

View again

of 44
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Ausstellung & Symposien 21. bis 24. Februar 2018 CityCube Berlin, Ebene 2/Halle B Zeitgleich zum 33. Deutschen Krebskongress Programmankündigung bms-onkologie.de OPDIVO 10 mg/ml Konzentrat
Ausstellung & Symposien 21. bis 24. Februar 2018 CityCube Berlin, Ebene 2/Halle B Zeitgleich zum 33. Deutschen Krebskongress Programmankündigung bms-onkologie.de OPDIVO 10 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. Wirkstoff: Nivolumab. Sonst. Bestandteile: Natriumcitratdihydrat, Natriumchlorid, Mannitol, Pentetsäure, Polysorbat 80, Natriumhydroxid, Salzsäure und Wasser für Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Melanom: OPDIVO ist als Monotherapie oder in Kombination mit Ipilimumab bei Erwachsenen für die Behandlung des fortgeschrittenen (nicht resezierbaren oder metastasierten) Melanoms indiziert. Im Vergleich zur Nivolumab Monotherapie wurde in der Kombination Nivolumab mit Ipilimumab nur bei Patienten mit niedriger Tumor PD-L1-Expression ein Anstieg des progressionsfreien Überlebens (PFS) gezeigt (siehe Abschnitte 4.4 und 5.1). Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC): OPDIVO ist als Monotherapie zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms nach vorheriger Chemotherapie bei Erwachsenen indiziert. Nierenzellkarzinom (RCC): OPDIVO ist als Monotherapie bei Erwachsenen zur Behandlung des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms nach Vortherapie indiziert. Klassisches Hodgkin-Lymphom (chl): OPDIVO ist als Monotherapie zur Behandlung des rezidivierenden oder refraktären klassischen Hodgkin-Lymphoms bei Erwachsenen nach einer autologen Stammzelltransplantation (ASCT) und Behandlung mit Brentuximab Vedotin indiziert. Plattenepithelkarzinom des Kopf- Hals-Bereichs (SCCHN): OPDIVO ist als Monotherapie zur Behandlung des Plattenepithelkarzinoms des Kopf-Hals-Bereichs bei Erwachsenen mit einer Progression während oder nach einer platinbasierten Therapie indiziert (siehe Abschnitt 5.1). Urothelkarzinom: OPDIVO ist als Monotherapie zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen nicht resezierbaren oder metastasierten Urothelkarzinoms bei Erwachsenen nach Versagen einer vorherigen platinhaltigen Therapie indiziert. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile. Weitere Hinweise: Wenn Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab angewendet wird, lesen Sie vor Behandlungsbeginn die Fachinformation für Ipilimumab. Bei Anwendung von Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab wurden höhere Häufigkeiten von immunvermittelten Nebenwirkungen beobachtet als bei der Nivolumab-Monotherapie. Patienten sollten engmaschig überwacht werden (mindestens bis zu 5 Monate nach der letzten Dosis), da Nebenwirkungen unter Nivolumab oder Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab jederzeit während oder nach der Behandlung auftreten können. Nebenwirkungen: Sehr häufig: Nivolumab-Monotherapie: Neutropenie, Diarrhoe, Übelkeit, Hautausschlag, Juckreiz, Müdigkeit, Hypokalziämie, Lymphopenie, Leukopenie, Thrombozytopenie, Anämie, Hyperkalzämie, Hyperkaliämie, Hypokaliämie, Hypomagnesiämie, Hyponatriämie, Veränderung der Laborwerte. Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab: Hypothyreose, verminderter Appetit, Kopfschmerzen, Kolitis, Diarrhoe, Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Hautausschlag, Juckreiz, Arthralgie, Müdigkeit, Pyrexie, Anstieg des Gesamt-Bilirubins, Lymphopenie, Leukopenie, Neutropenie, Thrombozytopenie, Anämie, Hypokalziämie, Hyperkaliämie, Hypokaliämie, Hypomagnesiämie, Hyponatriämie, Veränderung der Laborwerte. Häufig: Nivolumab-Monotherapie: Infektionen der oberen Atemwege, infusionsbedingte Reaktion, Hypersensibilität, Hypothyreose, Hyperthyreose, Hyperglykämie, verminderter Appetit, periphere Neuropathie, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Hypertonie, Pneumonitis, Dyspnoe, Husten, Stomatitis, Erbrechen, Bauchschmerzen, Obstipation, trockener Mund, Vitiligo, trockene Haut, Erythem, Alopezie, Muskel- und Skelettschmerzen, Arthralgie, Pyrexie, Ödeme (einschließlich peripheres Ödem), Anstieg des Gesamt-Bilirubins, Hypermagnesiämie, Hypernatriämie, Gewichtsverlust. Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab: Pneumonie, Infektionen der oberen Atemwege, Eosinophilie, infusionsbedingte Reaktion, Hypersensibilität, Nebenniereninsuffizienz, Hypophyseninsuffizienz, Hypophysitis, Hyperthyreose, Thyroiditis, Hyperglykämie, Dehydrierung, Hepatitis, periphere Neuropathie, Schwindelgefühl, Uveitis, verschwommenes Sehen, Tachykardie, Hypertonie, Pneumonitis, Lungenembolie, Dyspnoe, Husten, Stomatitis, Gastritis, Obstipation, trockener Mund, Vitiligo, trockene Haut, Erythem, Alopezie, Urtikaria, Muskel- und Skelettschmerzen, Nierenversagen, Ödeme (einschließlich peripheres Ödem), Schmerzen, Hyperkalzämie, Hypermagnesiämie, Hypernatriämie, Gewichtsverlust. Gelegentlich: Nivolumab-Monotherapie: Pneumonie, Bronchitis, Nebenniereninsuffizienz, Hypophyseninsuffizienz, Hypophysitis, Thyroiditis, Dehydrierung, metabolische Azidose, Hepatitis, Polyneuropathie, Uveitis, verschwommenes Sehen, trockene Augen, Tachykardie, Pleuraerguss, Kolitis, Pankreatitis, Erythema multiforme, Psoriasis, Rosazea, Urtikaria, rheumatische Polymyalgie, Arthritis, tubulointerstitielle Nephritis, Nierenversagen, Schmerzen, Schmerzen in der Brust. Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab: Bronchitis, Sarkoidose, diabetische Ketoazidose, Diabetes mellitus, Guillain-Barré- Syndrom, Polyneuropathie, Neuritis, Peroneuslähmung, autoimmune Neuropathie (einschließlich Gesichtsnerv- und Abduzensparese), Enzephalitis, Arrhythmie (einschließlich ventrikulärer Arrhythmie), Vorhofflimmern, Myokarditis, Pleuraerguss, Pankreatitis, Darmperforation, Duodenitis, Psoriasis, Spondyloarthropathie, Sjögren-Syndrom, Arthritis, Myopathie, Myositis, Rhabdomyolyse, tubulointerstitielle Nephritis, Schmerzen in der Brust. Selten: Nivolumab-Monotherapie: Histiozytär nekrotisierende Lymphadenitis (Kikuchi-Lymphadenitis), Eosinophilie, anaphylaktische Reaktion, Diabetes mellitus, diabetische Ketoazidose, Cholestase, Guillain- Barré-Syndrom, Demyelinisierung, myasthenes Syndrom, autoimmune Neuropathie (einschließlich Gesichtsnerv- und Abduzensparese), Enzephalitis, Arrhythmie (einschließlich ventrikulärer Arrhythmie), Vorhofflimmern, Myokarditis, Vaskulitis, Lungeninfiltration, Gastritis, Zwölffingerdarmgeschwür, toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom, Myopathie, Myositis, Rhabdomyolyse. Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab: Toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom. Nicht Bekannt: Nivolumab-Monotherapie: Abstoßung eines soliden Organtransplantats. Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab: Abstoßung eines soliden Organtransplantats. Weitere Hinweise siehe Fachinformation. Verschreibungspflichtig. Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über das nationale Meldesystem anzuzeigen. Pharmazeutischer Unternehmer: Bristol-Myers Squibb Pharma EEIG, Uxbridge Business Park, Sanderson Road, Uxbridge UB8 1DH, Vereinigtes Königreich. Stand des Textes: v9 aktuelle Fachinformation. Bristol-Myers Squibb, 08/ DE Lageplan KREBSFORUM DER INDUSTRIE W e s t e i n g a n g d e s C i t y C u b e s Meeting Bridge C 72b Halle 7 Restaurant Dublin Paris 73c 72c 71c Meeting Bridge B 73a Halle 7 London Budapest 71b P17 Berlin 72a P18 Meeting Bridge A Helsinki New York 71a Fußweg Eingang Messe Süd Taxi J A F F J A É S F T F A É ß S T E R A ß E M e s s e S ü d S Nebenräume Presse-Räume REBSFORUM DER INDUSTRIE Halle A Kommunikationshalle Taxizufahrt M-Räume Eingang Messedamm geschlossen Säle A1 - A5 Übergang CityCube/ Halle 7 M E S S E D A M M A V U S Halle A: Kommunikationshalle (Registrierung, Mediencheck, Posterausstellung, DKG, DKH, SHG s, Garderobe) Halle B: KREBSFORUM DER INDUSTRIE Vortragsräume Presseräume Nebenräume Kongress- und Kulturmanagement GmbH, Alle Rechte vorbehalten 1 Anreise zum Kongress Inhaltsverzeichnis Das KREBSFORUM DER INDUSTRIE findet im CityCube der Messe Berlin statt. Der CityCube ist über ausgezeichnete Verkehrsanbindungen bequem zu erreichen. Daneben verfügt die Stadt Berlin über ein unkompliziertes und gut ausgebautes Nahverkehrsnetz. Wir empfehlen Ihnen daher, während Ihres Berlin-Aufenthaltes mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kongress anzureisen. Bitte beachten Sie: Der Zugang zum KREBSFORUM DER INDUSTRIE erfolgt ausschließlich über den Westeingang des CityCubes (Jafféstraße). Nutzen Sie nicht den CityCube-Eingang am Messedamm. Dieser ist während des Kongresses geschlossen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kongress Folgende Verkehrsverbindungen zum Westeingang des CityCubes stellen lediglich eine Auswahl der vorhandenen Möglichkeiten dar. Aktuelle und erweiterte Informationen dazu erhalten Sie auf www. fahrinfo-berlin.de. Ab Flughafen Berlin-Tegel Buslinie 109 in Richtung Zoologischer Garten bis Haltestelle Charlottenburg, dann umsteigen in S-Bahn-Linie S5 in Richtung Spandau bis Haltestelle Messe Süd. Nutzen Sie dort den Ausgang, der in Fahrtrichtung liegt, um zum Westeingang des CityCubes zu gelangen. Ab Flughafen Berlin-Schönefeld Regionalbahn RB14 Richtung Nauen bis Haltestelle Ostbahnhof oder Charlottenburg, dann umsteigen in S-Bahn-Linie S5 in Richtung Spandau bis Haltestelle Messe Süd. Nutzen Sie dort den Ausgang, der in Fahrtrichtung liegt, um zum Westeingang des CityCubes zu gelangen. Ab Hauptbahnhof/Bahnhof Zoologischer Garten S-Bahn-Linie S5 in Richtung Spandau bis Haltestelle Messe Süd. Nutzen Sie dort den Ausgang, der in Fahrtrichtung liegt, um zum Westeingang des CityCubes zu gelangen. Mit dem Auto zum Messegelände Das Leitsystem Messegelände an den A10-Abzweigen Drewitz, Oranienburg, Schönefelder Kreuz und Pankow führt direkt auf die Sternautobahnen A111, A115 (Avus) und A100 zum Autobahndreieck Funkturm zur Ausfahrt Messegelände. Der Zugang zum Kongress erfolgt ausschließlich über den Westeingang des CityCubes (Jafféstraße). Es wird empfohlen, die Parkplätze P17 und P18 zu nutzen. Lageplan Kongressgelände 1 Anreise zum Kongress 2 Grußworte 4 Allgemeine Informationen 6 Hinweise 10 Kongressprogramm Mittwoch, 21. Februar Donnerstag, 22. Februar Freitag, 23. Februar Samstag, 24. Februar Industriesymposien Mittwoch, 21. Februar Donnerstag, 22. Februar Freitag, 23. Februar Ausstellerverzeichnis 67 Ausstellungsplan 76 Offenlegung des Sponsorings gemäß FSA-Kodex 79 Inserentenverzeichnis 82 Impressum 82 Mit dem Taxi Die Taxieinfahrt zum CityCube zweigt von der Jafféstraße ab und führt direkt zum Westeingang des CityCubes. Bitte lassen Sie sich nicht am Eingang Messedamm absetzen der Eingang ist geschlossen und der Fußweg zum Westeingang weit. 2 Krebsforum Februar Grußwort Grußwort Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, unter dem Motto des DKK 2018 Perspektiven verändern Krebs Krebs verändert Perspektiven. Diagnose, Therapie, (Über-) Leben werden moderne Diagnostik- und Behandlungsmethoden von Krebserkrankungen umfassend dargestellt. Gleichzeitig wird auf dem Kongress ausreichend Raum für den Informationsaustausch gegeben: Im KREBSFORUM DER INDUSTRIE werden in Form von Symposien, Veranstaltungen und der Ausstellung die Aktivitäten von Healthcare-Unternehmen, wie z.b. der Arzneimittelindustrie und der Medizintechnik, sowie von Wissenschaftsverlagen präsentiert. Hierzu möchten wir Sie gerne einladen. Vorgestellt werden aktuelle Studien zu innovativen Arzneimitteln in der Onkologie für eine verbesserte Therapie der Krebspatienten. Hier zeigt sich die Bedeutung der Industrie in Bezug auf die Fortschritte in der Diagnostik und Behandlung. Diese wären ohne eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Industrie, Forschungseinrichtungen und Ärzten in der klinischen Entwicklung nicht möglich. Neben den Vorträgen im Hauptprogramm und den Symposien der Firmen möchten wir Sie in diesem Zusammenhang besonders auf das am Freitag, dem 23. Februar 2018, stattfindende Symposium der Sektion C der DKG aufmerksam machen. Thema des Symposiums ist die Frühe Nutzenbewertung bin ich als Arzt noch der Entscheider? Es handelt sich um ein Thema mit hoher Brisanz, das für alle, die an der Therapie und Versorgung onkologischer Patienten beteiligt sind, spannende Erkenntnisse liefern wird. Wir freuen uns, dass Sie den DKK 2018 besuchen und wünschen Ihnen einen erfolgreichen und interessanten Kongressverlauf. Kai Neckermann Vorsitzender Sektion C Dr. Hans-Ulrich Jelitto Vorsitzender Sektion C Sehr geehrte Damen und Herren, werte Aussteller und Symposienveranstalter, wir freuen uns, Ihnen heute unsere Programmübersicht zum KREBSFORUM DER INDUSTRIE, das zeitgleich zum 33. Deutschen Krebskongress 2018 stattfindet, präsentieren zu können. In unserem Programmheft finden Sie Tagesübersichten aller vier Kongresstage. Diese dienen hauptsächlich der ersten Information über alle wissenschaftlichen Vorträge und Industriesymposien zum Krebsforum. Weiterhin finden Sie alle bisher eingereichten Symposien titel für Industriesymposien und teilweise auch bereits nähere Inhalte mit den Vorsitzenden und Sprechern. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Aktualisierungen unter: Die Fach- und Industrieausstellung zum KREBS- FORUM DER INDUSTRIE findet erneut im CityCube Berlin in der Halle B statt. Diese Ausstellungshalle hat sich auf Grund ihrer zentralen Lage sehr bewährt. Die Ausstellung der pharmazeutischen Industrie, technischen Gerätehersteller und der Verlage steht allen registrierten Teilnehmern des 33. Deutschen Krebskongresses offen. Die Industriesymposien finden in den 20 zur Verfügung stehenden Sälen statt. Die Besprechungsräume befinden sich auf den Zwischenebenen der Halle 7 (siehe Lageplan). Alle Vorträge, sofern die Zustimmung der Referenten erteilt wurde, werden im Internet für Teilnehmer kostenfrei unter abrufbar sein. Diese Datenbank hat sich mittlerweile zu einem großartigen Vortragsarchiv entwickelt und vermittelt insbesondere jungen Medizinern schnelles kostenfreies Wissen aus den gehaltenen Vorträgen. Die Vorträge werden mit allen Inhalten und einem Sprechervideo zeitversetzt im Original zur Verfügung gestellt. Bitte nutzen Sie unsere attraktive KREBSFORUM DER INDUS- TRIE-Plattform und diskutieren Sie mit Experten und Forschern Ihres Fachgebietes, mit jungen Ärzten und Politikern neueste Forschungsergebnisse und innovative Ideen. Wir wünschen Ihnen und allen Teilnehmern interessante Gespräche und einen zukunftsweisenden Ideenaustausch während des KREBSFORUMS DER INDUSTRIE in Berlin Ihr Team der Kongress- und Kulturmanagement GmbH, Weimar 4 Krebsforum Februar Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Öffnungszeiten des Kongresses Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Öffnungszeiten Ausstellung Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Öffnungszeiten Ausstellerregistrierung Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Vorgezogener Aufbau Sonntag, Montag, Dienstag, Hallenöffnungszeiten Mittwoch, bis Freitag, Samstag, Öffnungszeiten Ausstellerbüro Mittwoch, bis Freitag, Samstag, Vortragsannahme (für Symposienveranstalter) Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Veranstalter Kongress- und Kulturmanagement GmbH Rießnerstraße 12 B, Weimar Tel.: Fax: Internet: Kongress- & Kulturmanagement 8:30 19:30 Uhr 7:00 19:30 Uhr 7:00 19:30 Uhr 7:00 17:30 Uhr 9:30 19:00 Uhr 8:00 18:30 Uhr 8:00 18:30 Uhr 8:00 12:45 Uhr ab 14:00 Uhr Sammelübergaben 8:30 19:30 Uhr 8:30 19:00 Uhr 7:00 19:00 Uhr 7:00 19:00 Uhr 7:00 15:00 Uhr 7:00 22:00 Uhr 7:00 15:00 Uhr 0:00 22:00 Uhr 7:00 20:00 Uhr 7:00 Uhr bis Abbau Ende 7:00 20:00 Uhr 7:00 16:00 Uhr 8:30 18:30 Uhr 7:00 18:30 Uhr 7:00 18:30 Uhr 7:00 14:00 Uhr Teilnahmegebühren Online-Anmeldung über https://www.dkk2018.de/teilnahmegebuehren.html Preise in Euro * Dauerkarten Mitglied der DKG 1 / des DKH-Fachausschusses Frühbucher bis Spätbucher bis Vor Ort Volle Gebühr 140,00 180,00 210,00 Ermäßigte Gebühr 2 80,00 95,00 100,00 Freier Eintritt 3,4 Nichtmitglied der DKG/ des DKH-Fachausschusses Volle Gebühr 330,00 380,00 440,00 Ermäßigte Gebühr 2,3 125,00 145,00 165,00 Freier Eintritt 4 Tageskarten Mitglied der der DKG 1 / des DKH-Fachausschusses 80,00 100,00 120,00 Nichtmitglied 170,00 200,00 230,00 Ruheständler 55,00 65,00 75,00 * (Änderungen vorbehalten) 1 direkte Mitgliedschaft in der DKG (die Mitgliedschaft in einer Landeskrebsgesellschaft zählt nicht dazu) 2 Pflegepersonal, Dokumentare, Sozialarbeiter, MTRA und Erstautoren in Ausbildung (Ärzte mit aktivem Abstractbeitrag) - Nachweis erforderlich für Erstautoren 3 Ruheständler - Nachweis erforderlich 4 gilt nur für Studierende der Medizin in klinischen Semestern sowie Studierende der Biologie, Pharmazie, Sportwissenschaften und Psychologie oder Studierende der Pflege (Vollzeit), jeweils im Alter von max. 30 Jahren - Nachweis erforderlich 6 Krebsforum Februar Allgemeine Informationen Onkologie on Demand Nachweise für ermäßigte Preise können per Fax unter oder per an bei der Kongress- und Kulturmanagement GmbH eingereicht werden. Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen bei der Anmeldung über die Kongress-Homepage. Für die Abholung der Namensschilder vor Ort bestehen die folgenden Möglichkeiten: a) Nach der Verteilung der Tickets auf Ihre Mitarbeiter/Teilnehmer können Sie diesen per eine Buchungsbestätigung inkl. persönlichem QR-Code zusenden. Mittels diesem QR-Code kann das Badge vor Ort an den Self-Print-Automaten ausgedruckt werden. b.) Sie können mit uns einen Termin für die Abholung vor Ort vereinbaren und die Badges gesammelt am Counter Aussteller abholen. Weitere Informationen zur Terminvereinbarung folgen ab dem Kongress- und Kulturmanagement GmbH Romy Hübner Telefon Die zahlreichen parallel stattfindenden Sitzungen erlauben es oft nicht, alle interessanten Beiträge zu hören. Deshalb können alle Beiträge sofern die Zustimmung der Referenten erteilt wurde im Internet kostenfrei abgerufen werden. Unter dem Menüpunkt Programm auf erreichen Sie das Portal DKK on Demand. Bei einer Nutzung des Portals stehen Ihnen eine Vielzahl von Funktionen zur Verfügung: Alle Vorträge vom Kongress sind taggleich im Internet kostenfrei abrufbar. Animationen und Videos bleiben in den Präsentationen enthalten. Alle Vorträge verfügen auch über einen Tonmitschnitt in bester digitaler Qualität und einem Video der/des Vortragenden. Alle Beiträge sind über die Suchfunktion gut auffindbar. Digitalisierte Poster sind ebenfalls abrufbar. Hotelbuchungen In Zusammenarbeit mit der Wedgewood Germany GmbH bieten wir Ihnen spezielle Zimmerkontingente in diversen Berliner Hotels an. Eine ausführliche Übersicht und Informationen zur Buchung finden Sie auf der Kongresshomepage unter dem Menüpunkt Teilnahme. Wedgewood Germany GmbH Cindy Huyer Telefon Als Teilnehmer des KREBSFORUMS DER INDUSTRIE können Sie ebenfalls DKK on Demand kostenfrei nutzen. Unter sind sowohl alle freigegebenen wissenschaftlichen Vorträge als auch alle freigegebenen Vorträge der Industriesymposien bis zurück ins Jahr 2008 frei abrufbar. Haftung Für Verluste, Unfälle oder Schäden, gleich welchen Ursprungs, an Personen und Sachen haften weder die Veranstalter noch die Kongress- und Kulturmanagement GmbH. Teilnehmer und Begleitpersonen nehmen auf eigene Verantwortung an dem Kongress und allen begleitenden Veranstaltungen teil. 8 Krebsforum Februar Hinweise Pressestelle/Anmeldung von Pressekonferenzen Das Pressebüro ist im CityCube/Level 3 untergebracht. Dort finden Sie Ansprechpartner, Arbeitsplätze, einen Interviewraum und die Pressekonferenz-Räume. Pressestelle der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. Dr. Katrin Mugele Telefon Leben schützen, Leben verlängern für Ihre Patienten mit Lungenkarzinom (SCLC und NSCLC) mit SIADH-bedingter Hyponatriämie Fotografieren/Filmaufnahmen Das Fotografieren und Filmen in den Vortragssälen und in der Industrieausstellung ist grundsätzlich nicht erlaubt. Für Aufzeichnungen der Symposien oder Bildmitschnitte, Fotos und Interviews am eigenen Stand in der Industrieausstellung wenden Sie sich bitte schriftlich an den Veranstalter des Krebsforums der Industrie, die Kongress- und Kulturmanagement GmbH. Akkreditierte Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle der Deutschen Krebsgesellschaft e. V.. Vielen Dank für Ihr Verständnis. 10 Kongres
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks