Bedienungsanleitung Adora N integriert, designintegriert, vollintegriert

Please download to get full document.

View again

of 40
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Bedienungsanleitung Adora N integriert, designintegriert, vollintegriert Geschirrspüler 1 Sicherheitshinweise Gerät erst nach dem Lesen der Bedienungsanleitung in Betrieb nehmen. 1.1 Allgemeine Sicherheitshinweise
Bedienungsanleitung Adora N integriert, designintegriert, vollintegriert Geschirrspüler 1 Sicherheitshinweise Gerät erst nach dem Lesen der Bedienungsanleitung in Betrieb nehmen. 1.1 Allgemeine Sicherheitshinweise Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und darüber und von Personen mit reduzierten physischen, sensorischen oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und/oder Wissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt oder bezüglich des sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstanden haben. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen nicht durch Kinder ohne Beaufsichtigung durchgeführt werden. Falls ein Gerät nicht mit einer Netzanschlussleitung und einem Stecker oder anderen Mitteln zum Abschalten vom Netz ausgerüstet ist, die an jedem Pol eine Kontaktöffnungsweite entsprechend den Bedingungen der Überspannungskategorie III für volle Trennung aufweist, ist eine Trennvorrichtung in die festverlegte elektrische Installation nach den Errichtungsbestimmungen einzubauen. Falls die Netzanschlussleitung dieses Gerätes beschädigt wird, muss sie durch den Hersteller oder seinen Kundendienst oder eine ähnlich qualifizierte Person ersetzt werden, um Gefährdungen zu vermeiden. 1.2 Gerätespezifische Sicherheitshinweise Verwenden Sie niemals ein Dampfreinigungsgerät. Bei Geräten mit Ventilationsöffnungen im Gehäuseboden dürfen die Öffnungen nicht durch Teppichboden verstopft werden. Lassen Sie die Gerätetür nur in Raststellung offen. Bei geöffneter Gerätetür besteht Stolper- und Quetschgefahr! Setzen oder stützen Sie sich nicht auf die Gerätetür und benutzen Sie diese nicht als Abstellfläche. ACHTUNG: Messer und andere Gebrauchsgegenstän- V-ZUG AG, CH-6301 Zug, 1 Sicherheitshinweise de mit scharfen Spitzen müssen mit der Spitze nach unten oder in waagrechter Lage in den Korb gelegt werden. ACHTUNG: Keine Messer, Gabeln oder sonstige spitze Gegenstände in die Öffnung des Türverschlusses fallen lassen oder hineinstecken. Es dürfen keine Reinigungsmittel in die Öffnung des Türverschlusses gelangen. Dies kann zu defektem Türverschluss führen. Das Gerät ist ausschliesslich zum Spülen von haushaltsüblichem Geschirr und Besteck mit Wasser und handelsüblichen, spülmaschinentauglichen Spülmitteln geeignet. Benutzen Sie das Gerät nur im Haushalt und für den angegebenen Zweck. Bei zweckentfremdetem Betrieb oder falscher Bedienung kann keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen werden. Fassungsvermögen: 12 internationale Massgedecke (SMS 55). 13 internationale Massgedecke (EURO 60). Dieses Gerät ist dazu bestimmt, im Haushalt und in ähnlichen Anwendungen verwendet zu werden wie: in Küchen für Mitarbeiter in Läden, Büros und anderen gewerblichen Bereichen; in landwirtschaftlichen Anwesen; von Kunden in Hotels, Motels und anderen Wohneinrichtungen; in Frühstückspensionen. 1.3 Bestimmungsgemässe Verwendung Reparaturen, Veränderungen oder Manipulationen am oder im Gerät, insbesondere an Strom führenden Teilen, dürfen nur durch den Hersteller, seinen Kundendienst oder eine ähnlich qualifizierte Person ausgeführt werden. Unsachgemässe Reparaturen können zu schweren Unfällen, Schäden am Gerät und an der Einrichtung sowie zu Betriebsstörungen führen. Beachten Sie bei einer Betriebsstörung am Gerät oder im Falle eines Reparaturauftrages die Hinweise im Kapitel «Service & Support». Wenden Sie sich bei Bedarf an unseren Kundendienst. 1.4 Gebrauchshinweise Falls das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist, nehmen Sie es nicht in Betrieb und wenden Sie sich an unseren Kundendienst. Sobald eine Funktionsstörung entdeckt wird, muss das Gerät vom Stromnetz getrennt werden. Es dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden. Bewahren Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig auf, damit Sie jederzeit nachschlagen können. Vermeiden Sie unnötiges Öffnen der Gerätetür während des Betriebes. Das Geschirr und das Wasser können heiss sein, Verbrühungsgefahr! Durch den 3 1 Sicherheitshinweise austretenden Dampf könnte eine Kombinationsabdeckung aus Holz beschädigt werden. Brillengläser können beschlagen und Ihre Sicht beeinträchtigen. Spülen Sie keine Gegenstände, die mit feuergefährlichen oder korrosiven Lösungsmitteln, Farben, Wachsen, Chemikalien (Säuren, Basen) oder Eisenspänen verschmutzt sind oder Fasern abgeben können. Verpackungsteile, z. B. Folien und Styropor, können für Kinder gefährlich sein. Erstickungsgefahr! Verpackungsteile von Kindern fern halten. 1.5 Transport und Aufstellung Front Max. 90 nach rechts kippen! Das Gerät darf nur stehend transportiert werden! Jede andere Transportlage führt zu Schäden am Gerät! Bei vorsichtigem Tragen ohne Erschütterung darf das Gerät max. 90 auf die linke Seite (Frontansicht) gekippt werden. 1.6 Geräteschäden vermeiden Vergewissern Sie sich vor dem Schliessen der Gerätetür und dem Starten eines Programms, dass sich keine Fremdkörper (z. B. Nägel oder Büroklammern) oder Haustiere im Gerät befinden. Fremdkörper können Gerätebauteile und das Geschirr beschädigen. Füllen Sie nie Spülmittel in den Glanzmittel- oder Regeneriersalzbehälter! Sollte dies trotzdem passiert sein, nehmen Sie das Gerät keinesfalls in Betrieb, da sonst kostspielige Schäden entstehen. Rufen Sie den Kundendienst an. Stützen Sie sich nicht auf Teile des Gerätes ab, Unfallgefahr! Schliessen Sie bei längerer Abwesenheit den Wasserhahn. Um den Geräteschutz (u. A. Überschwemmungsschutz) zu gewährleisten, muss das Gerät immer am Strom angeschlossen sein. 4 1 Sicherheitshinweise 1.7 Erste Inbetriebnahme Das Gerät darf nur gemäss separater Installationsanleitung montiert und nur von einem konzessionierten Installateur/Elektriker ans Stromnetz angeschlossen werden. Bevor das neu installierte Gerät das erste Mal benutzt wird, bitte Folgendes ausführen: Vor dem ersten Spülen Stromversorgung einschalten und Wasserhahn öffnen. Wasserhärte einstellen (siehe Seite 23). Den Salzbehälter mit ca. 1,0 l Wasser und 1 kg Regeneriersalz auffüllen. Salzreste auf dem Rand des Salzbehälters abwischen. Glanzmittel in den Glanzmittelbehälter füllen. Programm ohne Geschirr starten, um das Gerät vor Korrosion durch Salzreste zu schützen und fabrikationsbedingte Fettrückstände zu entfernen. Die Nachhfüllanzeige kann während der ersten Spülgänge noch blinken. erlischt, sobald die Salzkonzentration im Behälter gleichmässig verteilt ist. 1.8 Hinweise zur Benutzung der Bedienungsanleitung Eine grafische Kurzanleitung kann im Internet unter heruntergeladen werden. Verwendete Symbole Kennzeichnet alle für die Sicherheit wichtigen Anweisungen. Nichtbeachtung kann zu Verletzungen, Schäden am Gerät oder an der Einrichtung führen! Gültigkeitsbereich Die Produktfamilie (Modellnummer) entspricht den ersten Stellen auf dem Typenschild. Diese Bedienungsanleitung gilt für: Modell Typ Produktfamilie Adora 55 N (SMS 55) Adora 60 N (EURO 60) GS55Ni GS55Ndi GS55NVi GS55NGi GS55NGVi GS55NGdi GS60Ni GS60Ndi GS60NVi GS60NGi GS60NGVi GS60NGdi Ausführungsabweichungen sind im Text erwähnt. Änderungen Text, Bild und Daten entsprechen dem technischen Stand des Gerätes zur Zeit der Drucklegung dieser Bedienungsanleitung. Änderungen im Sinne der Weiterentwicklung bleiben vorbehalten. 5 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitshinweise 2 2 Gerätebeschreibung Aufbau Bedien- und Anzeigeelemente Programmübersicht Programme Zusatzfunktionen Spülen Gerät vorbereiten Tipps rund ums Spülen Beladetipps Oberkorb Beladetipps Unterkorb Spülmittel Programm wählen Startaufschub Programm unterbrechen Programm vorzeitig abbrechen Programmende Benutzereinstellungen Übersicht Benutzereinstellungen Benutzereinstellungen ändern Signalton All in Wasserhärte Glanzmitteldosierung TrocknenPlus SpülenPlus Warmwasseranschluss Standby-Automatik Werkeinstellung Pflege und Wartung Innen- und Aussenreinigung Sprüharme reinigen Siebsystem reinigen Regeneriersalz nachfüllen Glanzmittel einfüllen Störungen selbst beheben Störungsmeldungen Weitere mögliche Störungen Unbefriedigende Spülergebnisse Bei einem Stromunterbruch Zubehör und Ersatzteile 32 9 Technische Daten Produktdatenblatt Verbrauchswerte Hinweise für Prüfinstitute Geräuschmessung Entsorgung Notizen 38 6 2 Gerätebeschreibung 2.1 Aufbau Geschirrkörbe 2 Sprüharme 3 Besteckkorb 4 Glanzmittelbehälter 5 Bedien- und Anzeigeelemente * 6 Kurzbedienungsanleitung 7 Spülmittelbehälter 8 Salzbehälter 9 Siebsystem Integrierte Geräte (Bedienelemente befinden sich aussen an der Gerätetür): 10 Türgriff 11 Bedien- und Anzeigeelemente Voll- und designintegrierte Geräte (Bedienelemente befinden sich innen an der Gerätetür): Türgriff 11 Betriebsanzeige auf Glasblende * 12 Function Light * * modellabhängig 7 2 Gerätebeschreibung 2.2 Bedien- und Anzeigeelemente Integrierte Geräte: Voll- und designintegrierte Geräte: Tasten 2 Programmsymbole 3 Zusatzfunktions-/ Hinweissymbole Programmwahl Automatik Energiesparen Eco-Programm Kurz/Glas Nachfüllanzeige Glanzmittel Startaufschub Intensiv Spülmittel «All in 1» Programmende Vorspülen Nachfüllanzeige Salz 4 Display Signalton (modellabhängig) Startaufschub Störungsmeldungen Bei Programmende und Störungen ertönt ein Signalton. Function Light (modellabhängig) leuchtet während des Programmablaufs blinkt während der Nachtrocknungsphase 8 3 Programmübersicht 3.1 Programme kann die Programmdauer und der Energieverbrauch redu- Mit der Wahl der Zusatzfunktion ziert werden. 3 Programmübersicht Eco-Programm: Effizientestes Programm bzgl. Wasser- und Energieverbrauch für normal verschmutztes Geschirr (Deklarationsprogramm). Automatik: Optimale Reinigung mit minimalem Wasser- und Energieverbrauch. Nicht bei angebranntem und stark eingetrocknetem Schmutz geeignet. Kurz/Glas: Für leicht verschmutztes Geschirr, z. B. Apéro- oder Kaffeegeschirr. Nicht für langsam auflösende Tabs geeignet. Intensiv: Für hohen Verschmutzungsgrad, insbesondere bei stärkehaltigem Schmutz (Kartoffelstock, Reis ). Vorspülen: Verhindert ein Antrocknen von Schmutz, falls ein Programm erst später gestartet wird. 3.2 Zusatzfunktionen Energiesparen: Spültemperatur wird um 5 C reduziert, ca. 10 % weniger Energieverbrauch. Schonend für Gläser. Die Programmdauer wird leicht verkürzt. Startaufschub: Ermöglicht das Spülen in Randstunden (z. B. mit Niederstromtarif). Der Einstellbereich liegt zwischen 1 und 9 Stunden. 9 4 Spülen 4 Spülen 4.1 Gerät vorbereiten Geschirr von groben und festen Speiseresten sowie von Fremdkörpern (z. B. Zahnstochern) befreien. Geschirrkörbe beladen. Nach dem Einordnen überprüfen, ob die Sprüharme frei drehen können. 4.2 Tipps rund ums Spülen Allgemeines Geschirrkörbe nicht überladen. Stark eingebrannte Speisereste vorher einweichen. Gefässe wie Tassen, Gläser, Töpfe usw. mit der Öffnung nach unten einordnen, damit das Wasser ablaufen kann. Gläser so einordnen, dass sie einander nicht berühren, um Glasschäden und Wasserflecken zu vermeiden. Wenn Fettfilter von Dunstabzügen gereinigt werden, Programm wählen und maximale Menge an Spülmittel verwenden. Geschirr Nicht jedes Geschirr ist für eine maschinelle Reinigung geeignet. Laugen- und wärmempfindliche Teile aus Holz oder Kunststoff manuell spülen. Tonwaren neigen zu Rissbildungen und zum Abspringen von Splittern. Glas- und Porzellanbedruckungen sind nur bedingt widerstandsfähig und können sich mit der Zeit ablösen. Glas kann je nach Art und verwendetem Spülmittel trüb werden. Fragen Sie beim Glaslieferanten nach, ob das Glas spülmaschinenfest ist. In geschliffenen und dickwandigen Kristallgläsern und Schalen können Spannungen entstehen, die zum Bruch führen. Kein Geschirr mit Klebeetiketten spülen. Abgelöste Klebeetiketten können das Siebsystem verstopfen. Gegenstände aus Silber, Kupfer und Zinn neigen zu Braun- bis Schwarzfärbung. Aluminium neigt zu Fleckenbildung. Aluminium separat oder manuell spülen. 10 4 Spülen 4.3 Beladetipps Oberkorb Kleineres Geschirr wie Untertassen, Gläser, Tassen und Schalen einordnen. Werden abklappbare Tablare 1 benutzt, Geschirr versetzt einordnen. Gläser an klappbare Gläserhalter 2 lehnen. 1 2 Gläserhalter Besonders für hohe Gläser geeignet. Gläserhalter 1 leicht nach unten drücken oder nach oben ziehen, bis sie einrasten. 1 11 4 Spülen Easy-Nadeln Für die Platzierung von Trinkgläsern, Babyflaschen, Vasen und Karaffen im gesamten Korb. Easy-Nadeln 1 über Korbnadeln stecken. Für breitere Gefässe 2 Easy-Nadeln verwenden. 1 Tablare Tablare 1 können auch als Gläserhalter verwendet werden. Das Entfernen der Tablare schafft Platz für hohe Gläser. 1 Tablare demontieren/in der Höhe verstellen Tablar 1 an Befestigung 2 nach oben drücken. Tablar nach innen wegführen. Bei Bedarf Tablar auf höher gelegener Position 3 einhängen 4 Spülen Oberkorb verstellen Der Oberkorb kann in der Höhe um ca. 2 4 cm verstellt werden (modellabhängig). Kombinierte Schrägstellungen sind möglich. Anheben: Oberkorb seitlich an Griffen 1 halten und bis auf gewünschte Einrastposition anheben. 1 Absenken: Oberkorb seitlich an Griffen 1 halten. Oberkorb leicht anheben und gleichzeitg Taste 2 drücken. Arretierung wird entriegelt. Oberkorb auf gewünschte Position absenken, Taste loslassen und einrasten lassen. Schüsseln aus Kunststoff im Oberkorb platzieren Beladetipps Unterkorb Grössere Geschirrteile wie Teller, Schüsseln, Platten und Töpfe einordnen. Breites Geschirr (Suppenteller, Deckel usw.) hinten rechts einordnen. 13 4 Spülen Easy-Nadeln Für die Platzierung von Trinkgläsern, Babyflaschen, Vasen und Karaffen im gesamten Korb. 1 Easy-Nadeln 1 über Korbnadeln stecken. Für breitere Gefässe 2 Easy-Nadeln verwenden. Back- und Steamerbleche reinigen Bei grösseren Blechen muss der Oberkorb entfernt werden. Oberkorb bis zum Anschlag ausfahren. Korbsperre 2 entfernen, nach oben schieben. Oberkorb aus der Schiene herausziehen. Backbleche platzieren, für bessere Standsicherheit Easy-Nadeln verwenden. 2 Nach dem Wiedereinsetzen des Oberkorbes muss die Korbsperre 2 wieder verriegelt werden. 14 4 Spülen Besteckkorb Stellen Sie Messer und Besteckteile mit spitzen und scharfen Bereichen so in den Besteckkorb, dass diese nicht herausragen (Spitze nach unten) Verletzungsgefahr! Stecken Sie keine Messer, Gabeln oder sonstige spitze Gegenstände in die Öffnung des Türverschlusses und lassen sie Sie auch nicht in die Öffnung fallen. Gefahr von Geräteschäden! Sie können Messer und Besteckteile mit spitzen und scharfen Bereichen auch horizontal in den Oberkorb legen. Besteckkorb an beliebiger Position auf die eingeklappten Nadeln stellen. Besteck aufgelockert und mit Griff nach unten (ausser Messer u. Ä.) auf die Fächer verteilen. Löffel sollten nicht ineinanderliegen. Um Ineinanderliegen, Trocknungsflecken und Durchrutschen von kleinen Besteckteilen zu vermeiden, mitgelieferte Aufsätze 1 auf den Besteckkorb aufstecken. Beim Schliessen der Gerätetür darauf achten, dass keine Besteckteile aus dem Bottich ragen und eingeklemmt werden. Dichtigkeit des Gerätes ist sonst nicht sichergestellt. 1 15 4 Spülen 4.5 Spülmittel Spülmittelwahl Verwenden Sie auf keinen Fall Handspülmittel! Starke Schaumbildung kann zu Funktionsstörungen führen. Halten Sie die auf der Verpackung aufgedruckten Dosiervorschriften genau ein und wenden Sie sich bei Fragen an den Spülmittelhersteller. Zu hohe oder tiefe Dosierung kann zu Geräteschäden führen. Nur spülmaschinentaugliches Spülmittel verwenden. Tabs lösen sich bei Spültemperaturen unter 55 C unter Umständen nur schlecht auf, was das Spülergebnis beeinträchtigen kann. Kombinierte Reinigungsprodukte (Tabs/Pulver ) Für ein gutes Spülergebnis weiterhin Regeneriersalz und Glanzmittel verwenden. Stellen Sie in den Benutzereinstellungen unter «All in 1» ein. Programme und Anzeigen werden dem Spülmittel angepasst. Wenn die Nachfüllanzeigen oder blinken, weiterhin Regeneriersalz bzw. Glanzmittel auffüllen. Falls das Spül- oder Trocknungsergebnis nicht zufriedenstellend ist, verwenden Sie konventionelle Reinigungsprodukte. Stellen Sie in den Benutzereinstellungen unter «All in 1» ein. Bei Reklamationen wenden Sie sich an den Spülmittelhersteller. 16 4 Spülen Spülmittel einfüllen Pulver Es dürfen keine Reinigungsmittel in die Öffnung des Türverschlusses gelangen. Dies kann zu einem defekten Türverschluss führen. Spülmittelbehälter durch Druck auf Verschluss in Pfeilrichtung öffnen. Spülmittel in Behälter geben. Dosierung gemäss Angaben des Spülmittelherstellers. Markierung 1 «20 und 30 ml» beachten. Bei starker Verschmutzung ca. 1 Teelöffel Spülmittel in Vorspülkammer 2 geben. Deckel schliessen. 2 1 Tabs Tab 3 flach in Dossierfach legen. 3 17 4 Spülen 4.6 Programm wählen Taste so oft drücken, bis das gewünschte Programmsymbol blinkt. Bei Bedarf Zusatzfunktion(en) wählen. Gerätetür schliessen. Integrierte Geräte: Das Programm startet nach 15 Sekunden. Voll- und designintegrierte Geräte: Das Programm startet sofort. Das Function Light leuchtet (modellabhängig). Wird die Gerätetür innerhalb von 15 Sekunden nicht geschlossen, erlöschen alle Eingaben, Symbole und das Display; zudem ertönt ein 2-facher Signalton (modellabhängig). Das Programm muss neu gewählt werden. Die Programmwahl kann durch Drücken der Taste jederzeit abgebrochen werden. HINWEIS! Bei integrierten Geräten kann die Bedienung auch bei geschlossener Gerätetür erfolgen. Eco-Programm wählen Taste bei ausgeschaltetem Gerät drücken. Gerätetür schliessen. Zusatzfunktion wählen Das Programm startet. Zusatzfunktionen können innerhalb von 15 Sekunden nach der Programmwahl gewählt werden. z. B. Gewünschte Zusatzfunktionstaste drücken. Das entsprechende Symbol leuchtet. Gerätetür schliessen. Das Programm startet. HINWEIS! Beim Programm ist die Zusatzfunktion nicht wählbar. 18 Zusatzfunktionen speichern 4 Spülen Durch das Speichern einer Zusatzfunktion ist diese automatisch bei jeder Programmwahl aktiv. Programm wählen. 4.7 Startaufschub Zusatzfunktionstaste während 5 Sekunden gedrückt halten. Auswahl wird gespeichert. Um die Zusatzfunktion zu löschen, Zusatzfunktionstaste während 5 Sekunden gedrückt halten. Speichern und Löschen wird durch kurzes Blinken des entsprechenden Symbols und einen Signalton (modellabhängig) bestätigt. Der Startaufschub ermöglicht das Spülen in Randstunden (z. B. mit Niederstromtarif). Er kann innerhalb von 15 Sekunden nach der Programmwahl eingestellt werden. Der Einstellbereich liegt zwischen 1 und 9 Stunden. Einstellen Programm wählen. Taste so oft drücken oder gedrückt halten, bis gewünschte Startaufschubdauer im Display steht. Gerätetür schliessen. Das Display bzw. die Symbole werden abgedunkelt *. Die eingestellte Startaufschubdauer wird zurückgezählt. Nach Ablauf der Dauer startet das gewählte Programm automatisch. Bei Programmende ertönt kein Signalton *. Während des Startaufschubs kann jederzeit nachträglich Geschirr eingeräumt werden. * modellabhängig Löschen Gerätetür öffnen. Taste so oft drücken oder gedrückt halten, bis Startaufschub zurückgestellt ist. Gerätetür schliessen. Das Programm startet. 19 4 Spülen 4.8 Programm unterbrechen Geschirr und Wasser können heiss sein. Verbrühungsgefahr! Integrierte Geräte: Zuerst Taste drücken. Das Programm ist während 5 Sekunden unterbrochen. Gerätetür vorsichtig öffnen. Das Programmsymbol blinkt. Bei höheren Wassertemperaturen sind nach dem Schliessen der Gerätetür bis zu 5 Anlaufgeräusche mit kurzen Pausen zu hören. Damit wird ein schonender Temperaturausgleich erreicht. Voll- und designintegrierte Geräte: Gerätetür vorsichtig öffnen. Das Programm wird unterbrochen. Das Programmsymbol blinkt. Bei höheren Wassertemperaturen sind nach dem Schliessen der Gerätetür bis zu 5 Anlaufgeräusche mit kurzen Pausen zu hören. Damit wird ein schonender Temperaturausgleich erreicht. 4.9 Programm vorzeitig abbrechen Geschirr und Wasser können heiss sein. Verbrühungsgefahr! Integrierte Geräte: Zuerst Taste drücken. Das Programm ist während 5 Sekunden unterbrochen. Gerätetür vorsichtig öffnen. Das Programmsymbol blinkt. Voll- und designintegrierte Geräte: Gerätetür vorsichtig öffnen. Das Programm wird unterbrochen. Das Programmsym
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks