Bedienungsanleitung zur Software Fingerprint-Zugangssystem FP530. Best.-Nr

Please download to get full document.

View again

of 20
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
D Bedienungsanleitung zur Software Fingerprint-Zugangssystem FP530 Best.-Nr Inhaltsverzeichnis D Seite 1. Einführung Kurzbeschreibung der FP530-PC-Software Symbol-Erklärungen...3
D Bedienungsanleitung zur Software Fingerprint-Zugangssystem FP530 Best.-Nr Inhaltsverzeichnis D Seite 1. Einführung Kurzbeschreibung der FP530-PC-Software Symbol-Erklärungen Installation und Vorbereitung Software- und Treiberinstallation Vorbereiten der Hardware Erste Schritte Anlernen neuer Fingerprints Der Master-Fingerprint Benutzerverwaltung Funktionen im Überblick Erweiterte Software-Funktionen Optionen, Datei, Hilfe, Beenden (1, 2, 3, 4) Schaltfläche Relais (5) Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke / Fingerabdrücke im Sensor (6) Funktionen zur Benutzerverwaltung (7) Statusanzeige (8) Programmfenster minimieren/schließen (9) Logging deaktivieren (10) Schaltfläche Schaltbetrieb aktivieren - Türöffner-Modus (11) Fingerprint Darstellungsfenster (12) Bild einlesen / speichern (13) Werkseinstellungen herstellen (Reset) Häufig gestellte Fragen (FAQ) Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter 1. Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts. Dieses Produkt erfüllt die gesetzlichen, nationalen und europäischen Anforderungen. Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung beachten! Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf! Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an: Deutschland: Österreich: Schweiz: 2. Kurzbeschreibung der FP530-PC-Software Die mitgelieferte FP530-PC-Software stellt eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen zur Verfügung und erleichtert die Verwaltung der angelernten Benutzer (Fingerprints). Zudem können Fingerprint-Dateien der Benutzer vom Sensor auf die Festplatte kopiert und archiviert werden. Somit ist ein Synchronisieren oder das Verteilen der eingelesenen Fingerprints auf mehrere FP530-Einheiten möglich. Weitere Funktionen: Anlernen bzw. Löschen einzelner Fingerprints Zuweisung von Namen Zuweisung der Relais zu den Benutzern Einstellung der Schaltdauer der Relais Direktschaltfunktion für die Relais Aufzeichnen von Log-Dateien über die Zutrittsversuche Abspeichern von Fingerabdrücken als Bilddateien Aktivierbare PIN-Abfrage als Zugriffsschutz 3. Symbol-Erklärung Dieses Symbol weist Sie auf besondere Gefahren bei Handhabung, Betrieb oder Bedienung hin. Das Pfeil -Symbol steht für spezielle Tipps und Bedienhinweise. 3 4. Installation und Vorbereitung Bevor das Fingerprint-Zugangssystem mit dem PC verbunden wird, muss zunächst die Software inklusive des Treibers installiert und die Hardware vorbereitet werden. 4.1 Software- und Treiberinstallation Nach Einlegen der mitgelieferten CD in das entsprechende Laufwerk Ihres Computers startet die Installation automatisch. Wenn der Autostart auf Ihrem PC deaktiviert ist, starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf das Programm Setup.exe im Hauptverzeichnis der CD. Wenn eine Sicherheitsabfrage erscheint, kann diese mit einem Klick auf JA bestätigt werden. Die gewünschte Installationssprache lässt sich nun auswählen. Der Benutzer muss in Windows als Administrator angemeldet sein, um diese Installation vornehmen zu können. Schritt 1: Auswahl der Sprache (Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch) Schritt 2: Bestätigung des Installationsprozesses über die Schaltfläche Weiter Schritt 3: Anzeige von wichtigen Informationen zur Installation Schritt 4: Bestätigung des Verzeichnisses, um die Software in den vorgeschlagenen Ordner zu installieren oder manuelle Wahl eines anderen Speicherorts durch Klick auf Durchsuchen... und anschließend auf Installieren. Das Installationsprogramm legt eine Programmgruppe Sygonix FP530 unter PROGRAMME und eine Verknüpfung auf dem Desktop an. Schritt 5: Bestätigung der Installation des benötigten Silabs VCP Treibers mit Ja, falls dieser noch nicht vorhanden ist. Dieser muss unbedingt mit installiert werden. Danach ist den Anweisungen des Installationsprogramms zu folgen. Schritt 6: Die Installation der FP530-Software ist abgeschlossen. Das Gerät kann nun mit dem PC verbunden (Kapitel 4.2 Vorbereiten der Hardware beachten), eingeschaltet und das Programm über den Eintrag in der Schnellstartleiste oder über das Symbol auf dem Desktop gestartet werden. 4 Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter Überprüfen der Treiberinstallation Um die Kommunikation zwischen dem Fingerprintmodul und der installierten Software zu ermöglichen, müssen die beiden vom Fingerprintmodul verwendeten COM-Ports im Bereich COM1 bis COM8 liegen. Es wird daher empfohlen, die zugewiesenen COM-Ports im Gerätemanager von Windows zu überprüfen. Liegen diese nicht im Bereich zwischen COM1 und COM8, wird das Fingerprintmodul nicht von der Software erkannt! Das Ändern des COM-Ports wird im Kapitel 11. Häufig gestellte Fragen (FAQ) beschrieben. 4.2 Vorbereiten der Hardware Um eine einwandfreie Kommunikation zwischen Fingerprintmodul und PC-Software zu ermöglichen, dürfen auf den Stiftleisten JP1 und JP2 keine Steckbrücken (Jumper) aufgesteckt sein. Der Fingerprintsensor muss mit der Auswerteeinheit über das beiliegende Kabel an dem Anschluss SENSOR UNIT verbunden sein (siehe Abbildung unten). Das Fingerprintmodul wird jetzt über die Mini-USB-Buchse auf der Auswerteeinheit und ein passendes USB-Kabel mit einem freien USB-Port des Computers verbunden. Anschließend kann die Betriebsspannung (12 V/DC oder 8 V/AC) an den Anschlussklemmen POWER zugeschaltet werden. Die Polarität ist dabei belanglos. Beim ersten Anschluss an den Computer erkennt Windows die neue Hardware und schließt die Treiberinstallation ab. 5 5. Erste Schritte Starten Sie die PC-Software über das Desktop-Symbol oder über START / PROGRAMME / Sygonix FP530. Der Benutzer muss als Administrator angemeldet sein. Die PC-Software startet den Verbindungsaufbau zum Fingerprintmodul. Dies kann bis zu 30 Sekunden dauern (Fortschrittsanzeige beachten). Nach erfolgreichem Start der Software und dem Verbindungsaufbau zum Gerät signalisiert die blinkende Status -Anzeige-LED auf der Auswerteeinheit des Fingerprintsystems die ordnungsgemäße Funktion der Schnittstelle zur Software. Am Fingerprintsensor leuchten die LED1 und die LED2 dabei dauerhaft. Hardware Übersicht / Status-LEDs: 6 Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter Nachdem die Software gestartet wurde, erscheint das folgende Programmfenster (das hier dargestellte Startfenster zeigt die Software im Auslieferungszustand; d.h. es sind noch keine Benutzer angelernt). Wurden bereits Fingerprints ohne PC-Software im Standalone-Modus angelernt, werden diese aufgelistet. Beachten Sie, dass Fingerabdrücke, die im Standalone-Modus eingelernt wurden, zur PC-Software nicht vollständig kompatibel sind, da diesen systembedingt keine Namen oder Relais zugeordnet sind. Sollen Benutzer über die PC-Software angelernt werden, müssen die vorhandenen Benutzer zunächst gelöscht werden, da ein Mischbetrieb mit unterschiedlich angelernten Benutzern nicht zulässig ist. Wir empfehlen grundsätzlich, das Anlernen neuer Fingerabdrücke über die komfortablen Funktionen der PC-Software vorzunehmen. Im Standalone-Modus angelernte Benutzer können jedoch über die Identifizieren-Funktion erkannt, umbenannt und durch Übertragen auf den PC und Rückübertragung auf den Sensor (Relaiszuweisungen sind dann möglich) wie über die PC-Software eingelernte Benutzer behandelt werden. Startfenster: Nun können die ersten Benutzer angelernt werden (siehe Kapitel 6. Anlernen neuer Fingerprints ). 7 6. Anlernen neuer Fingerprints Die folgenden Punkte müssen für die korrekte Erfassung des Fingerprints durch den Sensor beachtet werden: Den Finger zunächst wie in der Abbildung rechts gezeigt bis zum Tiefanschlag in dem Gehäuse positionieren. Der Finger muss mit mittlerer Geschwindigkeit (innerhalb von ca. 1 Sekunde) über den Sensor aus dem Gehäuse heraus in Richtung des Benutzers gezogen werden. Der Finger muss mittig, flach und mit leichtem Druck geführt werden, so dass er die Metallstreifen am Sensor während des gesamten Scanvorgangs berührt. Der Finger darf während des Scanvorgangs nicht auf dem Sensor verweilen! Die Software gibt eine Rückmeldung, ob die Erfassung erfolgreich war oder ob eine Abweichung zu einem Fehler führte (beispielsweise Finger wurde zu schnell bewegt ). Wird der Anlernvorgang für länger als ca. 15 Sekunden nicht fortgesetzt, wird er automatisch abgebrochen. Folgende Punkte müssen für eine optimale Erkennung der Fingerabdrücke berücksichtigt werden: Für den Anlern- und Überprüfungsvorgang muss immer derselbe Finger verwendet werden. Der Zeigefinger eignet sich in der Regel am besten zum Anlernen. Vernarbte Finger oder das Vorhandensein von Hornhaut erschweren die Erkennung. Es sollte dann ein anderer Finger verwendet werden. Die Sensorfläche sollte bei Verschmutzungen mit einem weichen, antistatischen Tuch gereinigt werden. Um neue Fingerprints mit der PC-Software anzulernen, müssen folgende Schritte durchgeführt werden: Schritt 1: Das Anlernen neuer Benutzer wird durch einen Klick auf die Schaltfläche Hinzufügen gestartet. Der erste über die PC-Software angelernte Benutzer ist dabei immer der mit Sonderberechtigung ausgestattete Master-Fingerprint (siehe Kapitel 7. Der Master- Fingerprint ). Schritt 2: Nun erscheint die Aufforderung, den Namen des anzulernenden Fingerprints einzugeben und mit OK zu bestätigen. Es dürfen keine ungültigen Zeichen eingegeben werden, da der Name sonst nicht bestätigt werden kann. Schritt 3: Daraufhin erscheint die Aufforderung den anzulernenden Finger zu positionieren und über den Sensor zu ziehen. Der Benutzer wird anschließend durch den Anlernprozess geleitet. 8 Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter Schritt 4: Der einzulernende Finger muss je Einlesevorgang innerhalb von 15 Sekunden bis zum Tiefenanschlag im Gehäuse so positioniert werden, dass er beide Metallstreifen am Sensor berührt. Schritt 5: Anschließend muss der Finger möglichst mittig und mit mittlerer Geschwindigkeit (innerhalb von ca. 1 Sekunde) über den Sensor aus dem Gehäuse gezogen werden. Schritt 6: Dieser Vorgang muss, abhängig von der Qualität des jeweils erfassten Fingerabdrucks, mehrfach durchgeführt werden (typischerweise 5x). Für das Anlernen muss immer derselbe Finger verwendet werden. Schritt 7: Ist der Anlernprozess fertiggestellt, schließt sich das Aufforderungsfenster. Der neu angelernte Fingerprint wird im Programmfenster Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke aufgelistet und auf dem PC gespeichert. Damit ist das Anlernen erfolgreich abgeschlossen. Es ist zu beachten, dass die Fingerprint-Dateien der neu angelernten Fingerprints grundsätzlich auf der Festplatte des PC gespeichert werden und sich noch nicht auf dem Fingerprint-Modul befinden. Die auf der Festplatte gespeicherten Benutzer werden im Programmfenster in der Spalte Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke aufgelistet. Weitere Informationen hierzu bietet das Kapitel 9.3 Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke / Fingerabdrücke im Sensor. Es ist zwar möglich, denselben Finger mehrfach einzulernen, es ist aber nicht sinnvoll und kann gegebenenfalls zu Fehlfunktionen führen! Um eine eindeutige Zuordnung zu gewährleisten, kann beim Anlernen nicht mehreren Benutzern der gleiche Name zugewiesen werden. Das Programm unterscheidet dabei auch nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung, so dass ein bereits vorhandener Name überschrieben wird, auch wenn sich dieser vom einzulesenden Namen in Groß- und Kleinschreibung unterscheidet. Um die Übersichtlichkeit zu bewahren, empfiehlt es sich, die Fingerprints einer Person durchzunummerieren (z.b. Max-Finger1, Max-Finger2), falls der Bedarf besteht, mehrere Finger einer Person anzulernen. 7. Der Master-Fingerprint Der Master-Fingerprint ist automatisch der Benutzer, welcher zuerst in das System eingelernt wurde bzw. es ist der Benutzer, der in der PC-Software als Master-Fingerprint im Nachhinein definiert wurde. Die Master-Berechtigung dient ausschließlich der Freigabe des Anlernens neuer Benutzer, wenn das Gerät nicht an einem PC angebunden ist (Standalone-Modus). Dies dient dem Schutz gegen das Anlernen unerwünschter Benutzer. Innerhalb der PC-Software besitzt der Master-Fingerprint keine besonderen Funktionen und verhält sich im Türöffner-Modus wie die sonstigen Benutzer. Das Löschen des Master-Fingerprints aus dem Speicher des Fingerprintsensors ist ausschließlich durch Rücksetzen des FP530 - Systems auf die Werkseinstellungen möglich (siehe Kapitel 10. Werkseinstellungen herstellen (Reset) ). Die Funktion des Master- Fingerprints kann jedoch durch die PC-Software auf einen anderen Benutzer übertragen werden. 8. Benutzerverwaltung Die PC-Software stellt eine Reihe zusätzlicher Funktionen zur Verwaltung der zugangsberechtigten Personen zur Verfügung. So sind beispielsweise das Löschen einzelner Benutzer und Zuweisungen von Namen möglich. Zudem können normale Benutzer zum Master-Fingerprint ernannt werden. Außerdem ist es möglich, angelernte Fingerprint-Dateien des Gerätes lokal auf der Festplatte des PCs zu speichern, egal ob die dazugehörigen Benutzer per PC-Software oder im Standalone-Modus angelernt wurden. Diese Fingerprint-Dateien ermöglichen das Übertragen von Benutzern auf andere PC-Systeme. Bei Bedarf kann der lokal gespeicherte Fingerprint anschließend mit der Funktion Übertragen in den Speicher eines weiteren Fingerprintsensors kopiert werden. Ausführliche Erläuterungen zur Benutzerverwaltung befinden sich in den Kapiteln 9.3 Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke / Fingerabdrücke im Sensor und 9.4 Funktionen zur Benutzerverwaltung. 9 9. Funktionen im Überblick Schnellübersicht: 1 Programmfenster Optionen (Schaltzeiten und Namen der Relaisausgänge, Sprache, PIN,...) 2 Öffnen von Bild- und Log-Dateien 3 Hilfe und Informationen über Sygonix-Fingerprint 4 Beenden der PC Software 5 Schaltflächen zum manuellen Schalten der drei Relais 6 Anzeige archivierter Fingerabdrücke / Benutzer im Sensor 7 Funktionen zur Benutzerverwaltung 8 Statusanzeige für Systemmeldungen 9 Programmfenster minimieren / schließen 10 Aktiviert/Deaktiviert das Loggen von Daten 11 Aktiviert/Deaktiviert den Schaltbetrieb (Türöffner-Modus) 12 Fingerprint-Darstellungsfenster 13 Liest einen Fingerabdruck als Bild ein, welches gespeichert werden kann In den folgenden Kapiteln werden die oben aufgelisteten Funktionen detailliert erläutert. 10 Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter 9.1 Erweiterte Software-Funktionen Optionen, Datei, Hilfe, Beenden (1, 2, 3, 4) 1. Optionen: Auswahl der Programmsprache (deutsch / englisch) PIN Sicherung aktivieren und PIN-Änderungen vornehmen Benennung der Ausgänge (drei Relais) und Einstellung der dazugehörigen Schaltzeiten im Bereich von 0,5 bis 30 Sekunden Sprache: Die Programmsprache kann über die Optionen im Feld Sprache zwischen Deutsch und Englisch umgestellt werden. PIN-Sicherung aktivieren, PIN ändern: Um die Software gegen unberechtigten Zugriff zu schützen, ist die Verwendung eines 8-stelligen PIN-Codes vorgesehen. Dieser kann über den Menüpunkt Optionen im Feld PIN Sicherung aktiviert werden. Im Auslieferungszustand ist die PIN-Sicherung deaktiviert. Bei aktivierter PIN erfolgt eine Abfrage bei Start der PC-Software. Danach hat der Benutzer bei korrekter PIN-Eingabe vollen Zugriff auf sämtliche Software-Funktionen. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, die PIN-Sicherung nach der Installation zu aktivieren. Hierzu ist der Haken unter PIN Sicherung bei Aktiviert zu setzen. Anschließend wird der Benutzer aufgefordert, die gewünschte PIN einzugeben und zur Sicherheit noch einmal zu bestätigen. Ist bereits eine PIN vergeben und soll diese geändert werden, so steht die Schaltfläche PIN ändern zur Verfügung. Hier wird zunächst die Eingabe der alten PIN gefordert. Danach kann die neue PIN eingegeben werden, welche noch einmal durch Zweiteingabe bestätigt werden muss. Die PIN muss acht Zeichen lang sein und darf sich aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zusammensetzen. Bei der PIN- Vergabe wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Die PIN wird im FP530-Modul gespeichert. Das bedeutet, dass diese auch nach Neuinstallation der FP530 - Anwendersoftware abgefragt wird, wenn die PIN-Abfrage zuvor aktiviert war. Der PIN-Zugriffsschutz kann nur durch einen Werksreset aufgehoben werden, was aber auch zum gleichzeitigen Löschen aller Benutzer führt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die verwendete PIN nicht vergessen wird. Ausgangs-Einstellungen Die Schaltzeit der drei verfügbaren Relais kann im Bereich von ca. 0,5 30 Sekunden eingestellt werden. Hierzu kann im Menüpunkt Optionen im Feld Ausgangs Einstellungen mit dem Schieberegler die gewünschte Zeit ausgewählt werden. Zusätzlich kann der Relaisausgang beliebig benannt werden. Nach Bestätigen mit OK wird die Einstellung an das Gerät übertragen. Diese Einstellung gilt dabei auch für den Betrieb ohne PC. Benutzeranzeige Zeigt den Benutzer rechts unten in der Windows-Taskleiste an, der gerade Relais schaltet, siehe Bild rechts. 11 2. Datei Öffne Ordner Bild-Dateien : Öffnet den Ordner der über Bild Speichern abgespeicherten Fingerprint-Bilddateien. Öffne Ordner Log-Dateien : Auf den Ordner, in dem die FP530 -Software erstellte Log-Dateien abspeichert, kann über Datei \ Öffne Ordner Log-Dateien direkt zugegriffen werden. Die Log-Dateien sind im Textformat gespeichert und können direkt mit Doppelklick geöffnet werden. Öffne letztes Log: Die aktuelle Log-Datei kann über Datei \ Öffne letztes Log angezeigt werden. Die Log-Datei (Protokollfunktion) Während des Schaltbetriebs werden sämtliche Versuche, das Relais per Fingerprint zu schalten, in einer Log-Datei zusammen mit Datum und Uhrzeit (laut Windows-Systemzeit) aufgezeichnet. Das Dateiformat ist.txt. Ebenso wird der dem Zutrittsversuch zugehörige Benutzer gespeichert, falls er sich in der Liste der eingelernten Fingerprints befindet. Falls eine nicht berechtigte Person versucht, Zugang zu erlangen, wird dieses Ereignis ebenfalls gespeichert (Anzeige als Benutzer unbekannt ). Beispiel: ; 10:31:03 ; Benutzer: Max Mustermann; Relais 2 (Output 1) ; 10:31:10 ; Den Schaltbetrieb beenden ; 10:33:06 ; Benutzer Max wurde zum Master erklärt ; 10:33:12 ; In den Schaltbetrieb wechseln ; 10:33:42 ; Der Benutzer ist unbekannt ; 10:39:47 ; Den Schaltbetrieb beenden. Dabei wird jeden Tag eine neue Log-Datei mit dem jeweiligen Datum als Dateiname angelegt (z.b txt ). 3. Hilfe/Über Über das Hilfe-Menü sind wichtige Informationen über die hinterlegte Bedienungsanleitung erhältlich. Per Klick auf Über wird Auskunft über die aktuelle Software Version gegeben. 4. Beenden Ein Klick auf Beenden schließt die Software. Bei einem Neustart benötigt das Fingerprintsystem ca. 10 Sekunden, um wieder von der PC-Software erkannt zu werden. 9.2 Schaltfläche Relais (5) Durch einen Klick auf die Schaltfläche Relais des gewünschten Ausgangs wird das Relais entsprechend der eingestellten Zeit (Menü Optionen ) aktiviert. Somit besteht die Möglichkeit, die Tür komfortabel vom PC aus zu öffnen. Das Öffnen wird durch Erlöschen der beiden Leuchtdioden am Sensor angezeigt. 12 Die Haustechnik-Marke für das ganze Haus. Mehr Informationen unter 9.3 Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke / Fingerabdrücke im Sensor (6) Benutzer, die über die Funktion Hinzufügen eingelernt wurden, sind auf der Festplatte des PC als Fingerprint-Datei gespeichert und werden in der Spalte Auf PC gespeicherte Fingerabdrücke angezeigt. Damit die Fingerprints angewendet werden können, müssen die entsprechenden Dateien auf den Fingerprintsensor übertragen werden (in der Abbildung sind in der Spalte Fingerabdrücke im Sensor bereits übertragene Fingerprints aufgelistet, die
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks