Der neue Wahlpflichtbereich am Gymnasium ab Klasse 9

Please download to get full document.

View again

of 8
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Der neue Wahlpflichtbereich am Gymnasium ab Klasse 9 Informationen zu den Grundlagen und deren Umsetzung am Wilhelm-von- Humboldt-Gymnasium in Nordhausen Grundlagen Struktur Was ist neu? Mit Änderung der
Der neue Wahlpflichtbereich am Gymnasium ab Klasse 9 Informationen zu den Grundlagen und deren Umsetzung am Wilhelm-von- Humboldt-Gymnasium in Nordhausen Grundlagen Struktur Was ist neu? Mit Änderung der Thüringer Schulordnung im Jahr 2009 und der Einführung der Rahmenstundentafel für das Gymnasium wurde der Wahlpflichtbereich neu geordnet: Der Fächerkanon deckt alle Bereiche des Unterrichts ab (sprachlich, mathematisch, naturwissenschaftlich-technisch, gesellschaftswissenschaftlich und musisch-künstlerisch), die Fächer sind eigenständig und mit eigenen Lehrplänen untersetzt, die Stundenzahl der Unterrichtsfächer reduziert sich. Dem Wesen nach handelt es sich um Unterricht, der inhaltlich besondere Schwerpunkte setzt und die Fächer über auswählbare Inhalte verbindet. Deshalb ist auch die Bezeichnung Wahlpflichtunterricht (WPU) zutreffend. Die bisher gültige Stundentafel für den Wahlpflichtbereich am Gymnasium gestattete die Einrichtung des Wahlpflichtunterrichts in Form von Zweigen zur Profilierung. Dabei wurden für die Schwerpunktsetzung fünf Wochenstunden geplant. Die neue Rahmenstundentafel für den Wahlpflichtbereich am Gymnasium wird als Doppeljahrgangsstufe mit sechs Wochenstunden geführt und erlaubt die Aufteilung der Stunden über die zwei Schuljahre nach schulischer Schwerpunktsetzung. Wahlpflichtbereich mögliche Angebote Kl. 9 / 10 Darstellen und Gestalten 3. Fremdsprache 6 Wochenstunden Gesellschaftswissenschaften verteilt auf zwei Informatik Schuljahre und verschiedene Angebote. Naturwissenschaften und Technik Wahlpflichtfach nach schulinternem Lehrplan Kriterien: Was muss beachtet werden? Die Schulen werden angehalten, mindestens drei Wahlpflichtfächer einzurichten. Die Wahlpflichtfächer sind hinsichtlich der unterrichtlichen Absicherung und der Versetzungsrelevanz vergleichbar mit den Fächern des Pflichtbereichs. Ein Wechsel zwischen verschiedenen Wahlpflichtfächern nach der Klassenstufe 9 ist ausgeschlossen. Für die Schülerinnen und Schüler spielen bei der Entscheidung für das Wahlpflichtfach vor allem ihre Interessen und Neigungen eine Rolle. Damit leistet der Wahlpflichtbereich einen Beitrag zur individuellen Förderung und unterstützt die Berufs- und Studienorientierung. Fächerverbindendes und -integrierendes Arbeiten erfolgt vor allem durch projektorientierten Unterricht unter Einbeziehung außerschulischer Partner und Lerngelegenheiten. Das fördert selbstverantwortetes Lernen und gibt Impulse für die Kompetenzentwicklung. Die Wahlpflichtfächer sind teilweise modular angelegt, so dass sie auch klassenstufenübergreifend unterrichtet werden können. Weiter allgemeine Informationen: Was wird unterrichtet? Wahlangebot: Humboldt-Gymnasium Wahlpflichtbereich Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2016/17 Klassenstufe 9 10 Stundenzahl Wochenstunden: 2 je Wahlkurs Bitte nur ein Kreuz setzen! WPF - Darstellen und Gestalten WPF - 3. Fremdsprache Russisch WPF - 3. Fremdsprache Französisch Fortschreibung in Klasse 10 WPF - Informatik Kapazitätsbegrenzung 20 WPF - Naturw issenschaft und Technik (I) M odulschwerpunkt Bio, Ch, WPF - Naturw issenschaft und Technik (II) M odulschwerpunkt Ph, Technik WPF Gesellschaftsw issenschaften WPF - Darstellen und Gestalten WPF - 3. Fremdsprache Russisch Ziel des Unterrichts: Am Ende der Klasse 10 verfügt der Schüler über das Kompetenzniveau A2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen und ist zum fremdsprachlichen Handeln befähigt. Inhalte und Schwerpunkte: - vielfältige, altersgemäße und authentische Einblicke in geografische Gegebenheiten und in die soziale und kulturelle Lebenswirklichkeit Russlands - projektartiges Arbeiten mit sprachen- bzw. fächerübergreifendem/-verbindendem Lernen Themen und Situationen: - Alltagssituationen - persönliches Umfeld - Lern- und Arbeitswelt - geografisches Umfeld Wahlpflichtinhalte: - Natur und Umwelt - Medien - Kunst und Kultur - Werte und Normen WPF - 3. Fremdsprache Französisch Ziel des Unterrichts: Am Ende der 10. Klasse verfügt der Schüler über das Kompetenzniveau A2 des gemeinsamen Referenzrahmens für Sprachen. Inhalte und Schwerpunkte: 1. Kommunikation in Alltagssituationen mit persönlichem Charakter 2. Stärkere Projektorientiertheit 3. Die Interessen der Schüler werden mehr berücksichtigt 4. Ideenreiche Präsentation der Unterrichtsergebnisse (Flyer, Fotocollage, Rollenspiele, Prospekte ) 5. Entwicklung aller sprachlichen Lernbereiche (Hören, Sprechen, Lesen, Schreiben) Unterrichtsthemen: 1. Alltagssituationen 2. Persönliches Umfeld 3. Lern- und Arbeitswelt 4. Kunst und Kultur 5. Werte und Normen 6. Medien 7. Geografisches Umfeld 8. Natur und Umwelt WPF - Informatik Ziele und Inhalte des Informatikunterrichts in den Klassenstufen 9 und Information und Informatiksysteme 2.2 Datenmodellierung und Datenbanksysteme 2.3 Algorithmen 2.4 Arbeit an Informatikprojekten Technische Informatik Computerspiele Informatik-Mensch-Gesellschaft WPF - Naturw issenschaft und Technik (I) Klasse 9 Modul Modul Modul Modul Klasse 10 Modul Modul Modul Bewegungen bei Lebewesen aktive und passive Bewegungen bei Pflanzen und Tieren; Mikroskopieren, Untersuchen, Beobachten, Messen Sinnesorgane/techn. Sensoren Auge, Ohr, Nase, Zunge, Haut Experimentieren, Untersuchen, technischer Sensor Ökosysteme Biodiversität, Merkmale naturnaher Ökosysteme, Exkursion, Waldnutzungsformen, Forstamt Ilfeld Nachwachsende Rohstoffe fossile und nachwachsende Rohstoffe Experimentieren, Recherchieren, Struktur/Eigenschaften/Verwendung von Fetten, KH, Holz, Arzneipflanzen Mensch und Medizintechnik Diagnosetechniken (Blutdruck, EKG, EEG und weitere), Therapiemethoden (Dialyse, Nuklearmedizin), Krankenhaus, Plasmaspendezentrum, Hörgeräteakustiker Trinkwasser/ Abwasser Trinkwasser/Brauchwasser/Abwasser Fachhochschule Experimente, Exkursion Kläranlage Globale Umweltprobleme Treibhauseffekt/Klimawandel/Ozonproblematik/ Smog, Experimentieren, Messen WPF - Naturw issenschaft und Technik (II) Modul Energieversorgung Verbrennungsmotoren und Kraftstoffe Alternative Antriebs- und Speicherkonzepte Verhalten und Sicherheitstechnik im Straßenverkehr Das Fliegen Raumfahrt Kommunikation Fernrohre und Mikroskope als optische Hilfsmittel Orientierung und Positionsbestimmung Inhalte (Auszug) Grundlagen und Nachhaltigkeit der Energieversorgung, Nutzung nicht regenerativer und regenerativer Energien, Energietransport und Energiespeicherung Aufbau und Wirkungsweise sowie Vor- und Nachteile von Motoren, Einsatzgebiete, Kraftstoffe, Schadstoffe und Abgasreinigung Alternative Konzepte für Verbrennungsmotoren, Elektroantriebe, Brennstoffzellen, Akkumulatoren, Superkondensatoren Verhalten im Straßenverkehr, Sicherheit und Technik Grundlagen des Fliegens, Flugzeugtechnik, Analogien zur Tier- und Pflanzenwelt Geschichte der Raumfahrt, Raumfahrttechnik, Bahnen von Raumflugkörpern, Lebewesen im All, Raumfahrtanwendungen und Nutzen Kommunikation bei Tieren und Pflanzen, Grundlagen der akustischen und der drahtlosen Kommunikation Grundlagen, Fernrohre, Mikroskope, Beobachtung ausgewählter astronomischer Objekte Grundlagen, Astronomische Methoden zur Ortsbestimmung, Funknavigation zur Positionsbestimmung, GPS-Ortsbestimmung, Vergleiche zu biologischen Navigationssystemen Weitere schulinterne Informationen sind hinterlegt unter: WPF - Gesellschaftsw issenschaften Das Fach wird für die Schüler des Humboldtgymnasiums als Kooperationspartner der Stadt Nordhausen im stadthistorischen Museum FLOHBURG als anderer Lernort stattfinden. Die Schüler sollen die große Geschichte konkret für ihre Heimat erfahren, kennenlernen bzw. gemeinsam erarbeiten. Alle Module werden am Beispiel der historischen Ereignisse speziell auf Nordhausen bezogen. Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Gesellschaft denken 1. Nordhausen und der Erste Weltkrieg 2. Nordhausen und der Zweite Weltkrieg 3. Die friedliche Revolution in Nordhausen Kommunikation im Alltag 1. Auseinandersetzung mit dem Begriff Kommunikation 2. Kommunikationsregeln 3. Kommunikation in der modernen Gesellschaft 4. Entwicklung von Kommunikationsmöglichkeiten Wandel der Arbeitswelt 1. Klären der Grundfrage: Welche Stellung hat die Arbeit im Leben der Menschen? 2. Historische Entwicklung der Arbeit von der Steinzeit bis in die Gegenwart Konsumverhalten und Lebensstile 1. Bedeutung des Konsumverhaltens in der Entwicklung der Menschheit 2. Wandel der Wertvorstellungen und Lebensstile 3. Grundbedürfnisse Ernährung und Kleidung ( Vergleiche) 4. Qualitätssiegel Zertifikationen 5. Umweltbewusstsein Umweltschutz, Tierschutz, Umgang mit Ressourcen Erinnerung und Vorstellung historischer Persönlichkeiten Persönlichkeiten der Stadt Nordhausen in Bezug zu Gedenktagen und Jubiläen Methodenkompetenzen: Auseinandersetzung der Schüler mit der Stadt- und Heimatgeschichte Schüler führen Schüler Erarbeitung und Gestaltung von Führungen Quellenstudium im Museum, Stadtarchiv, Museumsdepot Arbeit mit historischen Sachzeugnissen und Schriften Zeitzeugengespräche Führen historischer Vergleiche Erstellen von Schautafeln... Zeitplan: Information der Schüler/innen ab Abgabe der Anwahl: Auswertung und Anpassung bis: Für weitere inhaltliche, fachbezogene Informationen bieten sich Gesprächsmöglichkeiten mit Frau Werner, Frau Gorges, Frau Ruhnau, Herrn Mehler, Frau Kelle, Frau Seeber, Herrn Oppenhäuser, Frau Knodel, Frau Liebig. Die genannten Fachlehrer/innen sind nicht automatisch die Unterrichtenden im Wahlpflichtbereich. Merkzettel der Anwahl als Kopie für den Schüler/ die Schülerin Wahlzettel: WPU Humboldt-Gymnasium Schuljahr 2015/ 16 und 2016/ 17 Name: Klasse: Vorname: Wahlpflichtbereich Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2016/17 Klassenstufe 9 10 Stundenzahl Wochenstunden: 2 je Wahlkurs Bitte nur ein Kreuz setzen! WPF - Darstellen und Gestalten WPF - 3. Fremdsprache Russisch WPF - 3. Fremdsprache Französisch WPF - Informatik Kapazitätsbegrenzung 20 WPF - Naturw issenschaft und Technik (I) M odulschwerpunkt Bio, Ch, WPF - Naturw issenschaft und Technik (II) M odulschwerpunkt Ph, Technik WPU Gesellschaftsw issenschaften Datum: Unterschrift Schüler/in: Unterschrift/en Erziehungsberechtigte: Anwahlzettel Diese Seite bitte abtrennen und für die Anwahl abgeben! Wahlzettel: WPU Humboldt-Gymnasium Schuljahr 2015/ 16 und 2016/ 17 Name: Klasse: Vorname: Wahlpflichtbereich Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2016/17 Klassenstufe 9 10 Stundenzahl Wochenstunden: 2 je Wahlkurs Bitte nur ein Kreuz setzen! WPF - Darstellen und Gestalten WPF - 3. Fremdsprache Russisch WPF - 3. Fremdsprache Französisch WPF - Informatik Kapazitätsbegrenzung 20 WPF - Naturw issenschaft und Technik (I) M odulschwerpunkt Bio, Ch, WPF - Naturw issenschaft und Technik (II) M odulschwerpunkt Ph, Technik WPU Gesellschaftsw issenschaften Datum: Unterschrift Schüler/in: Unterschrift/en Erziehungsberechtigte: Den Anwahlzettel bitte bis zum abgeben! Bitte übertragen Sie sich Ihre Anwahl zur Erinnerung auf den Merkzettel.
Similar documents
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks