Der Sommer kann kommen! Mehr als 90 Bühnen zur kommenden Fête de la Musique in Berlin gemeldet!

Please download to get full document.

View again

of 8
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Berliner KiezInfos von Adlershof über Charlottenburg, Friedrichshain, Köpenick, Lichtenberg bis Zehlendorf 21. Jahrgang Juni 2010 Nr. 11 alle zwei Wochen neu und kostenlos KOMMENTAR Deutschland braucht
Berliner KiezInfos von Adlershof über Charlottenburg, Friedrichshain, Köpenick, Lichtenberg bis Zehlendorf 21. Jahrgang Juni 2010 Nr. 11 alle zwei Wochen neu und kostenlos KOMMENTAR Deutschland braucht Millionäre, keine Intellektuellen Na da hat sich Wer Wird Millionär ja mit einem hochinteressanten Promi Spezial in die Sommerpause verabschiedet. Wer hätte gedacht, dass es RTL gelingt, selbst noch ein Wissensquizz in ein intellektuellenfeindliches Format zu verwandeln? 8,5 Millionen Zuschauer bezeugten Dieter Nuhrs Demontage vom beliebten Comedian zum - pähh Akademiker - pfui, auch noch Kunst und Geschichte! Hämisch und gehässig wurde sein Scheitern bei nur Euro in und nach des Sendung, EXTRA!, kommentiert. Sympatisch und allzu menschlich dagegen, dass Schauspieler Jürgen Vogel und Fernsehköchin Sarah Wiener mit grammatischen Grundbegriffen wie Genitiv und Imperativ nichts anfangen können. Sie sind ja schließlich der lebende Beweis dafür, dass man es auch als Schulabbrecher zu viel Geld bringen kann. Als hätten wirs gewusst; Bildung ist überflüssig und überbewertet! Zum Glück haben wir ja alle das Talent zum RTL- Star. Ihre Susanne ALS BEST PRODUCTION 2010 IN LAS VEGAS AUSGEZEICHNET 6 MEGASTARS LIVE! TICKETS: 030/ ESTREL FESTIVAL CENTER BERLIN STARS-IN-CONCERT.DE Der Sommer kann kommen! Mehr als 90 Bühnen zur kommenden Fête de la Musique in Berlin gemeldet! Am 21. Juni 2010, dem Sommerbeginn, feiert ganz Berlin wieder auf Straßen und Plätzen die Fête de la Musique, das Fest der Musik. Jeder kann mitmachen, alle Musikstile sind erlaubt, es kostet keinen Eintritt und alle Musiker treten ohne Honorar auf. In diesem Jahr fällt der Termin auf einen Montag und zudem in die Zeit der Fußball-WM, doch trotzdem verzeichnet die organisierende Fête Company eine überraschend hohe Beteiligung mit mehr als 90 angemeldeten Bühnen im ganzen Stadtgebiet, 417 Musiker-Bewerbungen und 25 Programmvorschlägen 30 Jahre Café Theater Schalotte Am Samstag, dem , um Uhr, feiert das Café Theater Schalotte, in der Behaimstr. 22 in Berlin Charlottenburg sein 30jähriges Bestehen. Fête de la Musique in Berlin - Feten im Lustgarten Das Jubiläum wird mit einem Straßenfest in der Behaimstraße gefeiert. Von bis Uhr findet auf der Bühne ein buntes Programm statt. Das Café Theater Schalotte wurde am in einem ehemaligen Kino von Karin Köthe als Jugendprojekt des evangelischen Kirchenkreises Charlottenburg gegründet. Seit 1988 ist der Journalist Christian Retzlaff ehrenamtlich dabei. Die professionelle Bühne der Off- Theater-Szene bietet 300 Plätze. 25 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für Programmgestaltung, Bühnentechnik, Öffentlichkeitsarbeit und Tresendienst verantwortlich. Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind immer willkommen. Es gibt Musik- Programme unterschiedlicher Couleur, Kleinkunst und Verwandtes. Für ihr Engagement und den Betrieb des Cafés wurde den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am der Ehrenamtspreis des Bezirks verliehen. Fortsetzung auf Seite 6 Lesen Sie mehr dazu auf Seite 3 für-mit-von Kindern bis 12 Jahre! Die Fête de la Musique, das alljährlich stattfindende Fest der Musik, wurde 1982 in Frankreich ins Leben gerufen und verbindet mittlerweile die Menschen in mehr als 340 Städten weltweit, darunter gut 20 Städte und Gemeinden in Deutschland. Berlin ist seit 1995 dabei und zählte 2009 mehr als Konzertbesucher und über 600 Bands, Ensembles und Solisten auf 81 Büh nen. Hinzu kamen zahlreiche Spontan konzerte auf Straßen und Plätzen. Das Berliner Fest wird von der Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten sowie in diesem und im nächsten Jahr durch Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlot terie Berlin finanziert und von der Fête Company organisiert. Auch in diesem Jahr zeigt sich wieder die ganz Vielfalt des bunten und lebendigen Berliner Musiklebens. Ambitionierte Bühnenpartner wie Caféinhaber, Clubbesitzer, Firmen, Vereine, Schulen, Bezirksämter und Privatpersonen bieten Musikerinnen und Musikern auf voraussichtlich 86 Tages- Bühnen (open air und indoor) und 9 Nacht-Bühnen (ab 22 Uhr nur indoor) ein Podium. Von Klassik bis Jazz, Chanson, Pop, Rock, Reggae oder Ska, Chormusik, Weltmusik oder Folklore für jeden ist etwas geboten, zum Hören, Sehen, Mitsingen oder Tanzen. Mehr als 30 Bühnen nehmen zum ersten Mal teil, darunter das Shake! Am Offizielle Publikationen: Foto: Kai Bienert Ostbahnhof u.a. mit einem luftartistischen Mittsommernachts-Spektakel, die Passionskirche am Marheinekeplatz in Kreuzberg mit Weltmusik, das STATTbad Wedding (Elektronische Musik), das Kaffee Burger (Gypsy, Balkan, Ska), der TRESOR (Techno) und eine Bühne am Leopoldplatz im Wedding mit Klassik, Swing und Musik der 20er Jahre. Neu ist auch die Teilnahme der Jazzwerkstatt mit Klassik-Shop und Café in Charlottenburg. Der Bezirk Charlottenburg- Wilmersdorf hat in diesem Jahr ganz besonders zugelegt und lockt mit sechs attraktiven Bühnen. Weitere Informationen sowie das komplette Programm für Berlin unter Publikumstage Juni Uhr Hosted by Ge w i n n e n!!! Gewinnen Sie mit uns in Jeder Ausgabe tolle Preise. Schauen Sie dazu einfach nach dem GlücksKlee. Wenn Sie einen gefunden haben und nichts anderes gefordert ist, schreiben, mailen oder faxen Sie uns einfach, unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer, den entsprechendenen Gewinnwunsch (A,B,C usw.) und mit etwas Glück gehören Sie zu den glücklichen Gewinnern! Viel Glück! Unsere Adresse: Landsberger Allee 24, Berlin, Fax: 030 / , mail: Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück! Einsendeschluss für diese Ausgabe ist der 11. Juni Um Gästen freundlich zu begegnen 60 Schüler der Merian- Oberschule Treptow- Köpenick im Alter von 16 bis 19 Jahre (Klassenstufen 9-13) trafen sich zum Auftakt des diesjährigen Projektes: Schüler- Guides auf Schiffen der Stern- und Kreis, zu einer Probefahrt. Als Gast begrüßten sie den Schirmherrn des Projektes Gregor Gysi. Er wies die Schülerinnen und Schüler darauf hin, wie wichtig Fremdsprachkenntnisse heutzutage sind. Meine Mutter sprach perfekt russisch. Meiner Tochter empfahl ich, spanisch zu lernen. Sie entschied sich aber für chinesisch- das sprechen weit mehr Leute.Sprachen machen kommunikationsfähig und Berlin als Metropole, die immer touristenfreundlicher werden will, muß lernen, den Gästen freundlich zu begegnen. Von Frau Ellinger, der Projektleiterin war zu erfahren, dass pro Schicht sechs bis acht Schüler im Einsatz sind. Vom 7. Juni bis 11 Juni erklären sie den Gästen in deutscher, englischer, französischer und anderen Sprachen während einer einstündigen Historischen Schiffsrundfahrt die Mitte Berlins. Alle 30 Minuten beginnt eine Tour an den Anlegestellen Nikolaiviertel, Berliner Dom und Friedrichstraße. Frau Vogel, die Direktorin der Merian-Oberschule hob hervor, dass die Schüler ausgestattet sind mit dem T-Shirt der Schule und dem Akkreditierungslogo. Sie wollen ihr Wissen über die Sehenswürdigkeiten der Touren auf den Prüfstand stellen, so die Direktorin. Die preisgekrönte Kooperation läuft unter dem Motto business meets education und fand bisher großen Anklang bei Schülern, Eltern und Touristen. Text und Foto: P.Gütte n REINHARD LAKOMY Kinder- und Familienkonzert: Jubiläumstournee zu 30 Jahre Der Traumzauberbaum mit Lacky, Moosmutzel, Agga Knack und Waldwuffel Sonnabend, Beginn: Uhr, Freilichtbühne am Weißensee, Große Seestr. 9-10, Berlin Kartenservicetelefon: 030/ Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufskassen 2 Berliner Lokalnachrichten Berlin Regionales... aktuell... nr Juni 2010 Exklusiv besser Hören in Charlottenburg: EliteAkustiker Service Partner präsentiert neuartigen Sprachassistenten Viele Bundesbürger, die eigentlich noch gut hören können, haben andererseits erhebliche Schwierigkeiten mit dem Verstehen gesprochener Worte. Speziell für sie gibt es nun eine Neuheit, die eine interessante Alternative zu herkömmlichen Hörgeräten darstellt: den Sprachassistenten, kurz SPRASS. Der winzige Sprachhelfer, der bundesweit exklusiv in den Fachgeschäften der EliteAkustiker Service-Partner erhältlich ist, sichert seinem Nutzer bestes Verstehen in alles Lebenslagen. Bei der Firma Günther in Alt-Lietzow 7 kann man den Sprachassistenten sogar für einige Tage unverbindlich testen. Dass unsere Fähigkeit, gesprochene Worte zu verstehen, mit den Jahren mehr oder weniger nachlässt, ist nur allzu menschlich, so Hörakustiker-Meister Nico Günther. Wichtig ist es dann, frühzeitig aktiv zu werden und einen Hörtest zu machen. Durch langes Zögern wird die Fähigkeit des Sprachverstehens nur unnötig weiter beeinträchtigt. Menschen mit gemindertem Sprachverstehen kann der einzige Diplom A. E. A. Europa-Hörgeräteakustiker-Meister der Hauptstadt ab sofort eine ganz besondere Neuheit vorstellen: den Sprachassistenten SPRASS. SPRASS ist eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Hörgeräten, ein winziger und äußerst effektiver Helfer für die Kommunikation in unterschiedlichsten Lebenslagen, so der Hör- Experte. Als Unternehmen im bundesweiten Netzwerk des EliteAkustiker Service sind wir aktuell der einzige Berliner Anbieter, der seinen Kunden diese innovative Lösung offerieren kann. We r s i c h ü b e r d e n S p r a c h a s s i s t e n t e n SPRASS informieren möchte, der sollte unter der Telefonnummer (030) einen Beratungstermin bei der Firma Günther vereinbaren. Für die Erstberatung sollte mindestens eine Stunde Zeit eingeplant werden. Beim Termin erklären wir nicht nur, wie der Sprachassistent eingesetzt wird, sondern ermitteln vor allem auch die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Interessenten. Dann können wir den Assistenten optimal programmieren. Im Anschluss hat jeder die Möglichkeit, den SPRASS eine Woche lang im persönlichen Umfeld zu testen. Weit weg zum Abitur? Nur 93 von 170 Schülerinnen und Schüler, die sich aus ganz Berlin für das Schuljahr 2010/11 am Hans-und-Hilde-Coppi- Gymnasium bewarben, kann die Karlshorster Schule aufnehmen. Von den Abgelehnten kommen viele aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet der Schule. Ihnen wurde trotz Bestnoten überhaupt keiner der drei anzugebenden Schulwünsche erfüllt, obgleich auch Schulen aus Treptow-Köpenick zugesichert hatten, so viele Klassen wie nötig zu eröffnen. Stattdessen, so die Elterninitative Abi in Karlshorst! in einem offen Brief an Bildungssenator Prof. Zöllner soll nun eine Auffangklasse für Karlshorster Gymnasiasten im weit entfernten Emmy-Nöther-Gymnasium im Allende-Viertel am Müggelsee eingerichtet werden. Weil das für die betroffenen Familien eine unannehmbare Alternative ist, forderten sie gegenüber der 41. Tagung der Lichtenberger BVV am 27. Mai, im bzw. dem Coppi-Gymnasium kurzfristig zusätzliche Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen und für das Schuljahr 2010/2011 eine zusätzliche Klasse einzurichten. Obgleich der Bezirk die geringsten aller Handlungsmöglichkeiten hat, stellte sich Wirtschafts-, und Immobilienstadtrat Dr. Andreas Prüfer (DIE LIN- KE.) (unser Foto im Kreis der Demonstranten), der derzeit die Schulstadträtin Kerstin Beurich (SPD) im Amt vertritt, dem Problem. Gemeinsam mit den Eltern sollen kurzfristige Möglichkeiten entsprechender Räumlichkeiten geprüft werden, z.b. in der benachbarten Hochschule für Technik und Wirtschaft. Text & Foto: Joachim Pampel Auch in diesem Jahr übergeben der Pankower Bürgermeister Matthias Köhne und der Chef des Fischmarktes Moritz Fleck das erste Matjesfass zu wohltätigen Zwecken an das Franziskanerkloster. Foto: Fischmarkt Königlicher Matjes für Berliner und Brandenburger Hunderttausende feiern am 8. Juni in Holland den offiziellen Start in die diesjährige Matjes-Saison, wo traditionell der erste Matjes der holländischen Königin überreicht wird. Erst wenn Königin Beatrix vom butterzarten Fleisch und dem herbfeinen Aroma des Matjes überzeugt ist, kommt die Fischdelikatesse auch nach Deutschland. In Bremen, Glückstadt und Hamburg gibt es große Feste, mit denen der Verkauf im ganzen Bundesgebiet eingeleitet wird. In Berlin treffen die Super Start für Staples Am 1. Juni 2010 eröffnete der international bekannte Büro-Fachmarkt Staples seine erste Filiale in Berlin. Jeder konnte am Eröffnungstag für nur wenige Euro so viel Papier mitnehmen, wie er mit bloßen Händen tragen konnte. Wir sind schwer beeindruckt, wie stark unsere Kunden sind, sagte Filialleiter Wassim El-Amine. Aber niemand schaffte so viel wie die rot gekleideten Promoter, die mit turmhohen Papierstapeln auf der Friedrichstraße balancierten, um auf die Aktion hinzuweisen. Die Eröffnungsaktionen sorgten für so viel Aufsehen bei den Passanten, dass der neue Büro-Fachmarkt zeitweise fast aus allen Nähten platzte. Wo nun das rote Logo prangt, firmierte zuvor das Fachgeschäft Fritz Palm. Staples hat den Laden in mehrwöchigem Umbau komplett runderneuert und alle Mitarbeiter übernommen. Auf 500 qm findet man nun alles rund ums Büro von der Büroklammer über Druckerpatronen bis zur Bürotechnik. Auch Schulbedarfsartikel gibt s das ganze Jahr. Das Copy&Print Center ist mit modernsten Geräten zum Kopieren, Drucken, Binden und Laminieren ausgestattet. Für Geschäftskunden besonders interessant ist auch die Möglichkeit, Werbeartikel individuell bedrucken zu lassen. Fachkundige Beratung und schneller, freundlicher Service sind selbstverständlich. Zum feierlichen Pre- Opening für geladene Geschäftskunden am Montagabend überreichte Andreas Reuter, Geschäftsführer von Staples Deutschland, einen Scheck über Euro an den Deutschen Kinderschutzbund. Unser Unternehmen möchte der Gesellschaft, in der es erfolgreich tätig ist, etwas zurück geben, sagte Andreas Reuter. Insbesondere die Förderung von Kindern und Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen. Einen Teil dieser Spenden- Hollandse Nieuwe am Samstag, dem 12. Juni ganz frisch vom holländischen Hoflieferanten ein. Von 11 bis 16 Uhr wird die Ankunft der Nordsee-Delikatesse auf dem 1. Berliner Fischmarkt in der Pankower Rothenbachstrasse gefeiert, wozu alle Berliner, Brandenburger und Gäste herzlich eingeladen sind. Das erste Fass übergibt der Chef des Fischmarktes um 13 Uhr traditionell gemeinsam mit dem Bürgermeister von Pankow, Herrn Matthias Köhne, an das Franziskanerkloster, damit Bruder Johannes und seine Freunde auch den Schwächsten unserer Gesellschaft eine leckere Mahlzeit zubereiten können. Auf alle Besucher des 1. Berliner Fischmarktes warten die leckersten Matjesgerichte, zubereitet von drei Berliner Meisterköchen. Neben dem Matjesfilet auf Kartoffelrösti mit Speck-Zwiebeln und Senfcreme gibt es Matjesfilets nach Hausfrauenart und Bornholmer Matjes- Brot, dazu einen Aquavit. Meisjes bieten die verschiedensten Matjes-Arten und Matjes-Produkte an und Experten stehen mit Rezepten und Tipps rund um den Matjes Rede und Antwort. Alle Matjeslieferungen aus Holland tragen in diesem Jahr erstmalig die MSC-Zertifizierung ( Marine Steward Council ), Staples eröffnet am 1. Juni seine erste Filiale in Berlin. Foto: Florian Selig. summe konnten wir über das Versandgeschäft generieren. Als Mitbringsel an die Hauptstadt hatte das Unternehmen zudem die umweltverträglich und nachhaltig arbeitenden Fischereibetrieben verliehen wird. Berliner Matjes-Wochen auf dem 1. Berliner Fischmarkt. Eröffnung am 12. Juni, Uhr; Frischer Matjes bis Mitte Juli. Öffnungszeiten sonst: Mo.-Fr. 08 bis 19 Uhr, Sa. 08 bis 14 Uhr. Gewinn A: Wir verlosen drei Fischpakete im Wert von je 20,- EUR. Wie Sie gewinnen können erfahren Sie unter dem Glücksklee auf Seite 1. Geld an das Bezirksamt Friedrichhain-Kreuzberg gespendet, für die Dekoration der Tribüne beim Karneval der Kulturen. Der Büro-Fachmarkt in Mitte ist die erste Hauptstadtfiliale von Staples. Das Unternehmen hat bundesweit 57 Filialen. In Berlin sehen wir unsere Zukunft, so Geschäftsführer Andreas Reuter. Die Friedrichstraße ist erst der Anfang. In den nächsten Jahren wollen wir hier zehn bis 15 Filialen eröffnen. So würden bis zu 300 Arbeitsplätze in Berlin neu geschaffen. neckermann.de eröffnete Fabrikverkauf-Filiale Neckermann macht s möglich, jetzt auch bei uns in Berlin. Seit Dienstag, 1. Juni 2010, hat neckermann.de im Jubiläumsjahr seine Fabrikverkauf-Toren für preis- und qualitätsbewusste Kunden eröffnet. Im ehemaligen Hertie-Warenhaus in Berlin- Tegel, Berliner Straße 100, ist das Frankfurter Versandhaus täglich von Montag bis Samstag, von 10 bis 20 Uhr auf rund 800 qm² mit zahlreichen Schnäppchen vertreten. Die Verkaufspalette umfasst attraktive Angebote aus den Sortimenten Mode und Heimtextilien, die sowohl aus der laufenden Saison als auch aus früheren Sortimenten zusammengestellt werden. Dazu zählen Ihre Meinung ist gefragt! Freiraumplaner fragen Berlinerinnen und Berliner online nach ihrer Meinung zur Zufriedenheit mit den kommunalen Grünflächen. Welche Grünanlagen liegen den Bürgern besonders am Herzen? Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung lädt gemeinsam mit den Gartenämtern der zwölf Bezirke alle Berlinerinnen und Berliner ein, bei einer Online-Befragung zu dem Thema Grünflächen in Berlin mitzumachen. Vom 01. Juni bis zum 01. Juli 2010 können die Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einen Fragenbogen ausfüllen, auf dem sie zum Beispiel angeben können, wie häufig sie Parks oder Spielplätze benutzen, welche ihnen besonders gefallen und warum. Außerdem können sie an einem kleinen Preisausschreiben teilnehmen. Die Meinung der Bürger ist für uns eine wichtige Hilfe bei der Planung. Wenn wir wissen, was den Menschen wichtig ist, können wir flexibler reagieren und gezielter unsere Mittel einsetzen. Denn Grünflächen sind auch Standortfaktoren. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der vielerorts mit sinkenden Einwohnerzahlen in den Städten einhergeht, ist das eine wichtige Erkenntnis., sagt Maria Krautzberger, Staatssekretärin für Verkehr und Stadtplanung. Die Berlinerinnen und Berliner werden in diesem Jahr (nach 2004 und 2007) schon zum dritten Mal nach ihrer Meinung gefragt. Dass die Qualität und die Gestaltung von öffentlichen Grünflächen für die Wohnortwahl fast so entscheidend sind, wie ein Arbeitsplatz, ist z.b. eine wichtige Erkenntnis aus früheren Befragungen. Organisiert und gesteuert wird die Befragung von der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) und der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGST IKO-Netz). Zur Umfrage: eine große Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderbekleidung sowie Schuhe, ergänzend ein spezielles Angebot an Teppichen. Als besonderes Highlight dürfen sich die Kunden aus Berlin und Umgebung über ein Modesortiment in großen Größen freuen. Bis auf wenige Ausnahmen gilt für alle Größen Preis. Nr Juni 2010 Hotellerie Hotellerie... & Gastro... Berliner Lokalnachrichten 3 Ein Silberstreif am Gastgewerbe- Himmel Ein Silberstreif am Berliner Gastgewerbe-Himmel so könnte man die Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2010 charakterisieren. Denn das hauptstädtische Gastgewerbe erzielt nominal ein Umsatz-Plus von 5,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal im Vorjahr. Auch der reale Umsatz also unter Ausschaltung der Preisentwicklung machte ein Plus von 2,4 Prozent aus. Die beiden Gastgewerbe-Bereiche trugen fast gleichermaßen zu dieser Entwicklung bei. Der Umsatz des Beherbergungsgewerbes erreichte ein Plus von 10,1 Prozent (nominal) beziehungsweise 4,8 Prozent (real). Dagegen erreichte die Gastronomie seit langem erstmals auch ein geringes Plus: nominal 1,7, real 0,3 Prozent. Betrachtet man die beiden Bereiche der Gastronomie, so zeigt sich allerdings das schon gewohnte Bild: Caterer und andere Verpflegungsdienstleister erzielten ein Plus von 15,5 (nominal), beziehungsweise 14,1 Prozent (real). Restaurant, Gaststätten, Imbissstuben und ähnliches blieben im Minusbereich: - 1,2 (nominal) beziehungsweise 2,7 Prozent. Udo Rößling Lo k a l n a c h r i c h t e n Redaktion n Vertrieb Im Alex Fußball-Wohnzimmer gibt s heiße Spannung, kühle Drinks und leckere Snacks Live-Übertragung aller WM-Spiele in den Kneipencafés schafft Stadion-Atmosphäre zum Mitfiebern und Mitfeiern Ab 1
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks