Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt

Please download to get full document.

View again

of 18
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt Datum, Uhrzeit: , Uhr bis Uhr für alle Ort: Gemeindehalle Neckargröningen Teilnehmer: siehe Teilnehmerliste (Anlage 1) Moderation:
Ergebnisprotokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt Datum, Uhrzeit: , Uhr bis Uhr für alle Ort: Gemeindehalle Neckargröningen Teilnehmer: siehe Teilnehmerliste (Anlage 1) Moderation: Frau Nesselrath, Frau Peschen, Ludger Hoffkamp Protokoll: Frau Nesselrath Seiten: 18 Ablauf der Veranstaltung Top 1: Top 2: Top 3: Top 4: Top 5: Auftakt (Herr Hoffkamp) Begrüßung (Herr Oberbürgermeister Schlumberger) Kulturprogramm: Wilde Bühne Vorstellung Ablauf der Veranstaltung (Frau Nesselrath, Frau Peschen) erste Arbeitsphase Mittagspause Top 6: Top 7: Top 8: Kulturprogramm: Wilde Bühne Gruppenspiel mit Herrn Hoffkamp Ergebnispräsentationen, Austausch und Ausblick 1 Auftakt und Begrüßung Nach einer Einstimmung durch Herrn Ludger Hoffkamp begrüßt Herr Oberbürgermeister Schlumberger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bzw. die Moderatorinnen und Moderatoren, die im Vorfeld geschult wurden. Er drückt seine Freude und Respekt zur Mitwirkung der Jugendlichen aus und ist auf die Ergebnisse des Prozesses gespannt. Er verweist auf die jüngste Kommunalwahl bzw. das Kommunalwahlrecht, das Jugendlichen die Wahl ab 16 bereits ermöglichte. Er würde sich wünschen, dass auch Erwachsene mehr von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Herr Oberbürgermeister Schlumberger macht darauf aufmerksam, dass das Thema der Jugendbeteiligung auch in anderen Kommunen diskutiert wird. Modelle wie beispielsweise Jugendgemeinderäte wurden verschiedentlich erprobt, aber in 9 von 10 Städten seien diese gescheitert. Beteiligung und Mitwirkung habe vor allem mit Interesse zu tun. Bewegt ihr was, bewegt ihr euch ruft er den rund 140 Schülerinnen und Schülern zu und drückt zum Abschluss erneut seine Freude darüber aus, das Jugendliche mitentscheiden wollen und der Frage nachgehen, was man in Remseck am Neckar mitgestalten kann. Gespannt kann man sein, wie das zukünftig aussehen wird. Er bedankt sich bei allen Mitwirkenden und wünscht dieser Veranstaltung viel Erfolg. Anschließend unterhält die Wilde Bühne mit Improvisationstheater. Ablauf der Veranstaltung Frau Nesselrath und Frau Peschen führen in den Ablauf der Veranstaltung ein. Im Jahr 2013 erhielt die Stadt Remseck am Neckar die Förderzusage als Modellkommune im Programm Jugend BeWegt der Jugendstiftung BW, das die Beteiligung von jungen Menschen im kommunalen Raum fördert. Das Programm möchte bewirken, dass Jugendliche eine Stimme erhalten, Ideen entwickeln können und dürfen und dabei gehört und ernst genommen werden. Seit dieser Aufnahme als Modellkommune wurde eine Steuerungsgruppe mit Akteuren aus Vereinen, Schulen, Kirchen und sonstigen Verbänden, die Jugendarbeit leisten, gegründet. Diese Steuerungsgruppe traf sich insgesamt fünfmal im Haus der Jugend, um das Projekt zu begleiten und zu unterstützen. Um zu wissen, welche Themen aus der Sicht der Jugendlichen in Remseck am Neckar wichtig sind, wurde im Mai eine Befragung an den weiterführenden Schulen durchgeführt. Bereits am 10. und 11. April wurden 35 Jugendliche als Moderatoren ausgebildet, die die Arbeitsgruppen der Auftaktveranstaltung moderieren. Am 22. Mai wurden die Kenntnisse der jungen Moderatorinnen und Moderatoren vertieft und die Auftaktveranstaltung inhaltlich vorbereitet. Frau Nesselrath und Frau Peschen stellen die Themen vor und teilen die Arbeitsgruppen ein. 2 Ergebnisse der Arbeitsphase In den Arbeitsphasen arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den verschiedenen Themen in moderierten Arbeitsgruppen nach der Hütemethode von de Bono. Am Nachmittag werden die Ergebnisse von den Jugendlichen präsentiert und einige Fragen im Plenum besprochen. Am Ende der Veranstaltung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Meinung zum Tag auf Plakaten hinterlassen. Im Folgenden sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppen in Stichworten dargestellt. Einige Themen wurden von verschiedenen Gruppen bearbeitet. Nur die in den Arbeitsgruppen protokollierten Ergebnisse sind aufgeführt. Thema: Sportangebote Roter Hut (Tatsachen, Informationen): (+) positiv viele Vereine Ballsportplätze (-) negativ öffentliche Plätze kaputt kein Reitsport kein Freibad kein Sportzentrum kein Paintball Klettern Skaten Öffentliche Fußballplätze Paintball Schwimmbad Basketball Reiten Go-Kart 3 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am Wasserski Stehende Welle Indoor Wasserpark Football und Baseball Bunge Jumping Schwarzer Hut (was nicht geht): Skaten (schon vorhanden) Wasserski Problem: Schiffe/Bootkosten; Gründe für die Idee: Wir haben Wasser, keine große Investition Stehende Welle Problem: Kosten; Gründe für die Idee: Touristen Go-Kart Problem: Wer macht s? teuer, laut; Gründe für die Idee: viele Besucher Reiten Problem: Gestank, schon vorhanden; Gründe für die Idee: viele Mädels, Behindertenreiten Öffentliche Fußballplätze Problem: schon vorhanden; Gründe für die Idee: man wird (sonst) verjagt Basketball Gründe für die Idee: kombinierbar mit öffentlichen Fußballplätzen Schwimmbad Problem: laut, teuer; Gründe dafür: Noch nicht in der Nähe vorhanden, neue Vereine, verbinden mit Wasserski Arbeitsplätze Klettern Problem: teuer; Gründe dafür: Arbeit, Tourismus, gesund, Platz Bunge Jumping Problem: kommt politisch nicht durch; Gründe dafür: Steinbruch stehende Welle 1. Priorität ( ) Basketball, Sportplätze 2. Priorität vorhandene Sportplätze öffentlich machen und neu ausstatten (ausleihen) auch 2. Priorität Klettern: Klettergarten (3. Priorität) ( ) Schwimmbad: Frei- und/oder Hallenbad (4. Priorität) 4 Thema: Einkaufen, erste Gruppe Roter Hut (Tatsachen, Informationen): man muss 20 Minuten mit dem Bus zum Einkaufen fahren zu wenige Läden zu viele Supermärkte, zu wenig andere Läden es gibt nur einen Bäcker in Hochdorf und Neckargröningen Neue Mitte - Läden sind geplant! Öffnungszeiten zu kurz in Hochdorf, Neckargröningen braucht es kleinen Laden und Metzger Alternativen zum Döner z.b. McDonalds, KfC Müller, H&M, McDonalds, Einkaufszentrum Hochdorf, Sportplätze mehr kleinere Läden Thema: Einkaufen, zweite Gruppe Roter Hut (Tatsachen, Informationen): Drogerie Müller zu weite Wege zum Einkaufen (Aldi) Einkaufszentren (wie in LB) in Pattonville/Neckarrems Lebensmitteladen keine Möglichkeiten in Neckargröningen Café (Aldingen, Pattonville) für die Mittagspause Restaurant in Pattonville Drogerie im Gebäude Pattonville Donutladen Jugendliche helfen mit Café, Donutladen Neckargröningen, kleiner Supermarkt um das Gymnasium (braucht es) ein Café oder Einkaufszentrum Fast Food Kette Dönerladen Schwarzer Hut (was nicht geht): Café, Bäcker kleinen Lebensmittelladen um die Schulen Läden müssen Geld verdienen kleine Läden leichter und kurzer Weg in die Geschäfte Café im Haus der Jugend 5 Jugendcafé, Jugencafé im Haus der Jugend Jugendcafé geleitet durch Jugendliche Drogerie, Café am Gymnasium z.b. Café oder ein Bäcker kleine Geschäfte Dönerladen Thema: ÖPNV ÖPNV: Nachtbusverbindung 404 sonntags jede halbe Stunde Busse bis Uhr jede halbe Stunde, danach jede Stunde, Nachtbus, der von Ludwigsburg durch ganz Remseck führt Bus auf die Bahn anpassen (auch nachts) 451 durch Neckargröningen und öfter Thema: Treffpunkte für Jugendliche Roter Hut (Tatsachen, Informationen): (+) positiv Neckarstrand Dreckberg Nische (-) negativ keine Treffpunkte für Jugendliche keine offiziellen Treffpunkte überall Probleme wegen Ruhestörung Polizei schickt (die Kids) grundlos von der Berufsschule weg (keine Bedachung) Dach, Bänke, Tische irgendwo, wo es niemanden stört offizieller Platz im Freien Jugendhaus für Pattonville (voll ausgestattet) öffentliches WC Plätze ohne Anwohner in der Nähe Nähe/Lärmbelästigung Grillplatz mehrere kleine überdachte Plätze in Remseck Freizeitpark wie z.b. in Kornwestheim 6 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am Schwarzer Hut (was nicht geht): Voll ausgestattetes Jugendhaus für Pattonville öffentliches WC Licht mehrere offizielle Treffpunkte auf die verschiedenen Ortsteile aufgeteilt Überdachung, Sitzgelegenheiten, außer Orts gelegen, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. sicherer Hinweg (lichter), verhältnismäßig abgelegen, (Grund: Lärmbelästigung) Win-Win Situationen : Offizielle Möglichkeiten, Entlastung der aktuellen Problemplätze. Wir gehen mit Plätzen gut um. Man redet zu wenig, z.b. mit der Polizei Weitere Argumente: Wenn Möglichkeiten für offizielle Treffpunkte geschaffen werden, folgt daraus, dass Plätze wie Schulen usw. die nicht dafür vorgesehen sind, weniger belastet werden. Wenn Treffpunkte außerhalb von z.b. Ortsmitte oder Wohnhäusern gestaltet werden, bestehen weniger Probleme durch Lärmbelästigung und Verunreinigung dieser Plätze. Wenn offizielle Jugendtreffpunkte geschaffen werden, macht das Jugendliche selbst verantwortlich. Wenn es Leute gibt, die Engagement und Initiative zeigen, gibt es durchaus die Möglichkeit Plätze in Ordnung zu halten. Thema: Grün, Park, Stadtplanung Roter Hut: Wlan Projekte zur Verschönerung weniger bauen (zu eng), zu wenig Spielplätze Freibad Park Steg, Parkfläche am See Einkaufscenter See mehr größere Mülleimer Dönerladen 7 See Schwimmbad Spielplatz Springbrunnen Mülleimer Kiosk Eis Pizzaautomat Strandbar Strandsand Terrasse Hundewiese Bänke Grillplatz Bäume, (Biotop) Liegewiese gute Busverbindung See mit Spielplatz Springbrunnen & Fitnesspark Toiletten und Mülleimer Kiosk Hundewiese Bänke, Bäume, Grillplätze, Liegewiese, Wasserspender Toiletten (innen und außen) Fitnessstudio außerhalb Park in ruhiger Gegend: Aldingen Pattonville / Aldingen Neckargröningen Busverbindungen zum Park Thema: Freizeitangebot für Jugendliche, erste Gruppe Roter Hut (Tatsachen, Informationen): Es gibt nicht viele, nur Sportangebote und in den Ferien Es gibt keine Altersunterschiede niemand besucht das Haus der Jugend (man hat Angst vor bestimmten Leuten) man weiß nicht, was man im Haus der Jugend machen kann andere Orte werden vernachlässigt in Pattonville wird alles zugebaut kein Platz für Freizeitangebote 8 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am einmal in der Woche Filmabende Fußballplatz Skater-Platz Freibad Kletterpark Jugendgelände auch in anderen Orten, z.b. Neckargröningen Park mehr Grünflächen Schwarzer Hut (was nicht geht): Sportplatz Angebote im Bürgertreff oder im Haus der Jugend, z.b. Filmabend Jugendgelände auch in anderen Orten, z.b. Neckargröningen Jugendreferat bekannter machen Sportplatz mehr Angebote im Haus der Jugend Jugendgelände in Orten wie z.b. Neckargröningen Thema: Freizeitangebot für Jugendliche, zweite Gruppe Roter Hut (Tatsachen, Informationen): Haus der Jugend, Skater-Park, Trampoline, Minigolfplatz, Strand, Fußballplätze, Tennisplätze, Sportplätze sind herunter gekommen, Neckargröningen: keine Möglichkeiten zum Fußball spielen, Hochberg kein Ortskern, Neckarrems: langweilig, keine Läden, alles ist auf Aldingen fixiert, größere Auswahl in Ludwigsburg, Stuttgart. Schwimmbad und Freibad in einem, Kino, Cross Fit Anlage, Fußballplätze, Kletterhalle (unabhängig von Schulzeiten), Jugendcafé als Treffpunkt, Disco für Jugendliche, mehr Ausflüge vom Jugendreferat (Europapark oder ähnliches), Freizeitpark/Wasen, GoKart+Strecke, Eishalle, Asia-Shop, Einkaufsmöglichkeiten in Neckar9 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am rems, Neckargröningen kleiner Laden, Karaoke-Bar (-abende), Public Viewing (Sportbar), Laden für Spiele, Raum zum Buchen mit Wlan Partys, Paintball-Gelände, Bungee-jumping, Videotheken mit Spielverleih, überall freies Wlan auf öffentlichen Plätzen, Fallschirmsprung, Drogeriemärkte, Strandpartys mit DJ für Jugendliche, Wassersportarten (Wasserski, Kitesurfen), Baskettballplatz, Sportcenter mit verschiedenen Räumen, Sportarten, ein Raum zum Mieten für alles, Veranstaltungen (Konzerte ), Paysave-Karten, Open-Air Kino im Sommer, Subway, McDonald s, Frozen Joghurt, Park, Grünanlage, Laden neben der Schule. Zusammenfassung Gruppe 2: Einkaufsmöglichkeiten (Center), Sportangebote- und Hallen, Café, Bars, Restaurants als Jugendtreff, Mediathek, Raum mieten, Wlan, Fantasy, Stronghold wie Ludwigsburg Schwarzer Hut (was nicht geht): Bungee-jumping Schwimmbad? Kosten? Geschrei (Lautstärke), Freibad Wo?, Wiese, Außenbecken, nicht bei Häusern, kurzer Weg, Wer? häufigere Nutzung GoKart braucht Platz. In die Höhe bauen?, hohe Kosten, aufwendig Paintball-großes Gelände Eishalle, nur für Winter? Hohe Kosten Freizeitpark: Wo? Teuer?, Lärm Park realistisch, erweitern mit Fußballplatz, Geräten Jugendgelände: Hallen, Kiosk, Ort an dem niemand gestört werden soll, gute Busverbindungen, auf einem Feld? Park mit Veranstaltungen am Neckar oder Pattonville? Strand mit Wassersport: im Neckar eher schlecht Mediathek: realistisch (zum Verleih) in Büchereien/kombinieren und Verkauf Essensläden: größere Ketten möglich) Mediathek (Bücher; Videos, Spiele (Ausleihe und Verkauf) Treffpunkte: - Essensstände z.b. Asia-Shop - Bar, Café, Jugendcafé - Parkanlage (mit Cross-Fit) Öffentliche Sportplätze: z.b. Neckarrems, alte Plätze sanieren, Basketball am LMG Schwimmbad: ganzes Jahr / Hallenbad Organisierte Veranstaltungen /Busfahrten zu Freizeitpark Kino (klein, ein Saal): aktuelle Filme Themenwochen: z.b. Messe (Comics) 10 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am Thema: Freizeitangebot für Jugendliche, dritte Gruppe Shisha Abende: Shisha Abend (Fr/Sa ab Uhr Shisha von Stadt finanziert kleiner Eintritt 3,50 Tabak mitbringen Pool mit Eintritt: Pool wird von Stadt finanziert Eintritt und Aufsicht nur von Juni bis Ende August Kinoabende: Haus der Jugend 2 Euro Eintritt Flyer, Facebook alle 2 Wochen Open Air Fitnesstraining: Yoga, Pilates, Zumba-Mischung Jugendliche Trainier (freiwillig) unter 3 Euro Kleiner gesunder Snack, Wasser 1x in der Woche Flyer in den Schulen Sommerprogramm: Zelten, Grillen nach Altersgruppen einteilen Evtl. Pool Sandstrandtag Kanu auf dem Neckar Schaumparty ab 12 Jahren Sporttag Kanu fahren 11 Thema: Restaurants Dieses Thema wurde nicht bearbeitet. Thema: Schule Roter Hut (Tatsachen, Informationen): Realschule: (+) positiv Schön Mensa (+) LMG: (+) positiv Essen neue Einrichtung (Stühle, Tische, Whiteboards) LMG: (-) negativ Toiletten Lüftung Vorhänge neue Technik außerhalb der 60er Ebene Realschule: (-) negativ Toiletten aufschließen besseres Essen Lüftung Tartanplätze benutzen LMG: Lüftung, Tartanplätze benutzen ohne Schulzuordnungen: Toiletten zu wenig Zeit für Freizeit, Stress und Druck Freizeitangebote der Schule Zusammenarbeit der Schulen Regeln an der Schule G9 zu wenig Möglichkeiten in den Pausen Buszeiten Verspätung Teppichboden Renovierung der Klassenzimmer Fahrradweg 12 Protokoll der Auftaktveranstaltung Jugend BeWegt am LMG: Klimaanlage? neue Toiletten einheitliche Technik Alarmanlage? Realschule: Klimaanlage? Toiletten öffnen einheitliche Technik Alarmanlage? teilweise ohne Schulzuordnung: Toilettenerneuerung Schule Komplettrenovierung den Neubau tapezieren Schulzeit an Bus anpassen Fassade erneuern Bessere Belüftung zwei Pausen (Realschule) bessere technische Möglichkeiten bessere Computer neue Beamer-Koffer Mittel- / Unterstufen Disco Veranstaltungen SMV Treffen besser ansagen, produktiver Klassensprecher müssen kommen Renovierung Toiletten Zusammenarbeit zwischen den Schulen verbessern z.b.: Fußballturniere, gemeinsame Projekttage, Discos G9 Druck wenig Freizeit zwei Pausen Schulzeit mit Busplan abstimmen 13 Thema: Straßenverkehr Roter Hut (Tatsachen, Informationen): Stau, blöde Kurven Fahrradwege sind nicht durchgängig (nur Feldweg) Geschwindigkeit Hochdorf-Poppenweiler Verbindung Ortskern z.b. Hochberg-Pattonville, Straßen in Halden zu eng, Ampelschaltungen, Busse zu spät. mehr Nachtbusse Bsp. Pattonville Uhr Ampelphasen ändern Hochdorf: mehr Verkehrsinseln, Zebrastreifen=sicherer Übergang wichtig bessere durchgehende Fahrradwege: Bsp. Ludwigsburg-Pattonville Seitenspiegel an Fahrradkreuzungen mehr Speed Kontrollen an Ortseinfahrten Fahrradweg am Neckar verbreitern Fahrradwege verbessern Nachbusse auch nach Uhr Ampelphasen verbessern Seitenspiegel an Kreuzungen Geschwindigkeitskontrollen an Ortseinfahrten Hochdorf: Hauptstr. Verkehrsinseln breitere Fahrradwege am Neckar Thema: Haus der Jugend Roter Hut (Tatsachen, Informationen): (+) positiv Spaß Essen Grillen Chillen Klassenpartys PS3 PS3 ist gut Pool aufbauen Freizeitpark neuen Aschenbecher Shisha rauchen Kinoabende Primark 14 Hochseilgarten Fitnessraum Schwarzer Hut (was nicht geht): nicht so schnell Hausverbot bekommen Primark Freizeitpark Hochseilgarten Kinoabende an bestimmten Abenden Sommerprogramm Poolaufbau Shisha Abende ab 16 Sporttag statt Fitnessraum, Fitnesstraining Trampolin am Haus der Jugend Am Nachmittag schließen die Arbeitsgruppen ihre Themen ab und bereiten Ihre Präsentationen vor. Die Präsentationen orientieren sich an den oben notierten Punkten: Die folgenden Fragen wurden in der Großgruppe kurz beleuchtet. Hast du Lust auch zukünftig deine Themen in Remseck am Neckar einzubringen? Mehr als 60% der TN wollen wieder über ein Nachfolgetreffen informiert werden. 15 Wie willst du zukünftig mitentscheiden? wieder so eine Veranstaltung, aber kürzer (mehrere Nennungen) 1 Teilnehmer weist darauf hin, dass innerhalb eines ganzen Tages stressfreier zu diskutieren ist und die Inhalte mehr Raum haben und auch die kulturellen Programmpunkte gut sind. Ein paar Stimmen schlagen vor, die Veranstaltung nicht mit schulfrei zu verbinden, sonst kommen die Schülerinnen und Schüler vielleicht nur deshalb. Einige finden es genau richtig, die Veranstaltung während der Schulzeit zu platzieren. Was hat dir heute gefallen? (Plakatauswertung) die Arbeit in den Gruppen hat Spaß gemacht sehr lustig Die Folie (Anmerkung Protokoll: Gruppenspiel mit Ludger Hoffkamp) alles voll gut Animation schöne Atmosphäre viele Ideen alles gute Zusammenarbeit dass Jugendliche etwas zu sagen haben zu sehen, was auch noch untereinander Schülern zu machen ist Gratis Essen (11 Nennungen) Abwechslung Unterhaltung das wir unsere Meinung sagen dürfen Wilde Bühne alles super geplant ihr habt uns das Gefühl gegeben, dass wir etwas verändern können die Möglichkeit etwas zu sagen oder zu bewegen! Kommunikation untereinander, man wird gehört! die Gespräche und der Tag überhaupt Rahmenprogramm (Ludger, etc.) Diskussion Jugend zu Jugend das zusammen diskutieren man wurde ernstgenommen alles hat echt mal Sinn gemacht Ludger und Hütchenprogramm 16 Was hat dir heute nicht gefallen? Plakatauswertung war so lang keine Getränke ohne Kohlensäure die Lautstärke während der Gruppenarbeit wie man davon erfahren hat zu wenig Auswahl an Essen, nur Kekse und LKW zu wenig Essen die Folie Nicht: Spiele mit Ludger Motivation Respekt fehlt bei manchen manche Moderatoren hatten die Situation nicht im Griff ein halber Tag reicht Arbeitsmoral lustlose und unkonzentrierte Teilnehmer am Anfang hat es ein wenig gestockt, Mittagspause zu lang (nach dem Essen waren viele unaufmerksam) Auswertung durch die Moderatorinnen und Moderatoren Die Moderatorinnen und Moderatoren der Arbeitsgruppen geben in einer Abschlussrunde Feedback zum Tag: anstrengend und Spaß trotz großer Kleingruppen hat es geklappt ziemlich zufrieden, super Idee 17 konnten zu wenig zeigen, was wir wollen am Anfang stockend astreine Kommunikation echt gut mitgearbeitet nicht so einfach auf den Punkt zu kommen und nicht Traumwelt zu beschreiben alles gestimmt, gut organisiert teilweise nicht so mitgearbeitet gut funktioniert, schneller fertig als gedacht, am Ende hat es sich gezogen das Rummspinnen hat sinnvolle Ideen gebracht und über den Tellerrand geschaut ähnliche Ideen wie bei der Moderatorenschulung sind entstanden wir haben ein Ergebnis, wir haben etwas geschafft nach dem Essen war es nicht mehr so konzentriert manchmal zu wenig Motivation der Teilnehmer Tag war ganz cool, nicht so viele Ideen Wilde Bühne und Ludger gut Klima war gut Programm hat Stimmung gelockert gute Organisation Am Ende ordentliches Ergebnis es war gut von anderen zu hören, was zu verändern ist Hütchenmethode hat nicht so funktioniert Thema Restaurant hat nicht geklappt Ausblick und Verabschiedung Nachdem die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestel
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks