EWG Rheine. Jahresrückblick FÜR DEN WIRTSCHAFTSSTANDORT RHEINE

Please download to get full document.

View again

of 24
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
EWG Rheine Jahresrückblick FÜR DEN WIRTSCHAFTSSTANDORT RHEINE Inhalt Seite 4 Grußwort zum EWG-Geschäftsbericht 2011 Seite 5 Der Arbeitsmarkt in Rheine Seite 6 7 EWG für Rheine mbh Seite 8 11 Wirtschaftsstandort
EWG Rheine Jahresrückblick FÜR DEN WIRTSCHAFTSSTANDORT RHEINE Inhalt Seite 4 Grußwort zum EWG-Geschäftsbericht 2011 Seite 5 Der Arbeitsmarkt in Rheine Seite 6 7 EWG für Rheine mbh Seite 8 11 Wirtschaftsstandort Rheine Seite Gewerbeflächenmanagement Seite 15 Innenstadtentwicklung Seite Einzelhandels- und Ladenflächenmanagement Seite EWG-Monitoring und Standortentwicklung Seite Veranstaltungen Seite Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing 04 ein turbulentes Wirtschaftsjahr liegt hinter uns. Sahen Experten Anfang 2011 noch goldene Jahre auf die Bundesrepublik zukommen, so dominierte in der zweiten Jahreshälfte und bis heute der Begriff Krise in seinen Variationen mit Schulden, Griechenland und Euro die öffentliche Diskussion. Wir haben seitens der EWG Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbh das Thema u.a. in einer Veranstaltung Business. talk mit den lokalen Geldinstituten aufgenommen. Die Aussage war eindeutig: Eine Kreditklemme in unserer wirtschaftlich gesunden Region droht nicht. Dennoch bleiben die globalen wirtschaftlichen Aussichten unsicher, wenn sich auch in Deutschland der Konjunkturhimmel zwischenzeitlich aufgehellt hat. Trotz Tiefschlägen für die Region insbesondere die auf großes Unverständnis gestoßene negative Standortentscheidung der Bundeswehr können wir auf ein erfolgreiches Jahr 2011 am Wirtschaftsstandort Rheine zurückblicken. Noch nie waren vor Ort so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie im Jahr Wie in den Jahren zuvor sind die Dienstleistungsberufe Treiber dieser Entwicklung. Leider bleibt die Kaufkraft in unserer ländlichen Region weiter hinter dem NRW-Durchschnitt zurück. Auch die Zentralität ist eher rückläufig. Hier wird die Ems-Galerie, an deren Realisierung wir mit Hochdruck arbeiten, hoffentlich bereits ab 2014 positive Impulse geben können. Grußwort Auch die Gewerbeflächenverkäufe ein wesentlicher Indikator für die Investitionsbereitschaft unserer Unternehmen haben noch einmal sehr stark angezogen. Gegenüber 2010 haben sich die Verkäufe städtischer Grundstücke auf fast 10 ha mehr als verdoppelt. Das heißt: je Einwohner vermarktete die EWG deutlich mehr als einen Quadratmeter Gewerbeland für Investitionen in Rheine. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Rheinenserinnen und Rheinenser, Um handlungsfähig zu bleiben hat die Stadt Rheine mit der Konversion und Entwicklung der Bahnflächen wegweisende Schritte unternommen. Insbesondere das innenstadtnahe Innovationsquartier ergänzt das Gewerbeflächenportfolio hervorragend. Weitere Entwicklungen in Autobahnnähe sind für die Verfügbarkeit von Industrieflächen erforderlich und bereits in Planung. Unsere verstärkte interkommunale Ausrichtung erweist sich verbunden mit der klaren Branchenorientierung als erfolgreich. Das Windenergie-Netzwerk WindWest hat sich 2011 bei der EWG und der Gemeinde Salzbergen institutionalisiert und wächst stetig. Daneben ist die Region in Branchen wie Ernährung, Gesundheit und Logistik sehr gut aufgestellt. Dabei wurde der Standort Rheine vom Land NRW gemeinsam mit unserem interkommunalen Partner Greven als bester Logistikstandort des Jahres 2011 ausgezeichnet. In eigener Sache freuen wir uns sehr, dass die Leistungen der EWG auch in unabhängigen Untersuchungen überaus positiv eingeschätzt werden. In einem bundesweiten Vergleich von Wirtschaftsförderungen erreichte die EWG mit ihren Services für die lokale Wirtschaft einen geteilten zweiten Platz und lag bei den Teilnehmern aus NRW sogar ganz vorn. Da die vielen Good News am Standort häufig von negativen Diskussionen überlagert werden, haben wir uns entschlossen, dem EWG-Geschäftsbericht in diesem Jahr ein neues Erscheinungsbild zu geben. Damit möchten wir die vielen positiven Entwicklungen am Standort in gebündelter und anschaulicher Weise ins rechte Licht rücken. Wir hoffen, Ihnen gefällt diese Art der Darstellung ebenso gut wie uns. Abschließend bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit bei unseren Unternehmen, Kooperationspartnern und dem Aufsichtsrat. Wir freuen uns darauf, auch zukünftig gemeinsam mit Ihnen in und für Rheine unternehmen zu dürfen. Rheine, im Mai 2012 Dr. Manfred Janssen Jan Kuhlmann Geschäftsführer Geschäftsführer Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Dienstleistungen insgesamt Produzierendes Gewerbe 4,6% Entwicklung der Arbeitslosigkeit Agentur für Arbeit / Rheine Gesamt NRW 9,5% 8,5% 8,9% 8,7% 8,1% 5,6% 4,7% 5,2% 5,0% 4,6% Quelle: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen LSD NRW/ Information und Technik Nordrhein-Westfalen IT.NRW. Stand jeweils 30. Juni d.j. Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit 06 EWG für Rheine mbh Die EWG Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbh ist die erste Adresse für Investoren und Unternehmen. Sie fördert als 100%ige Tochtergesellschaft der Stadt Rheine die Entwicklung des Standortes, unterstützt Unternehmen bei Ihrer Ansiedlung bzw. Weiterentwicklung und macht die Qualitäten des Wirtschaftsraumes Rheine bekannt. Als Dienstleister, Berater, Unterstützer und Partner für Unternehmen, Einzelhändler, Immobilieneigentümer und Institutionen in Rheine unternimmt die EWG in acht Servicebereichen. EWGdirekt. Unternehmen und Unternehmer benötigen schnelle Reaktionen auf Anliegen und Fragen hierzu gehören kundenfreundliche Erreichbarkeitszeiten. Daher ist die EWG von montags bis freitags von 8.00 bis Uhr durchgehend telefonisch erreichbar. Wirtschaftskontor Rheine 07 2. Platz beim bundesweiten Vergleich der Wirtschaftsförderungen EWG punktet beim KGSt-Vergleichsring Im Rahmen eines bundesweiten Vergleichs von Wirtschaftsförderungen durch die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) konnte die EWG punkten. Im Ergebnis ist die EWG durch vielfältige Veranstaltungen, Newsletter und persönliche Kontakte bei den Unternehmen in Rheine bekannter, als die Wirtschaftsförderungen in den Vergleichsstädten. Deutlich wurde dies auch dadurch, dass die Beteiligung bei der Unternehmensbefragung in Rheine mit 28,8 % die höchste aller Teilnehmerstädte war und 84 % der Unternehmen angaben, in den letzten fünf Jahren Kontakt mit der Wirtschaftsförderung gehabt zu haben. Das Resultat zeigt, dass das Konzept der EWG, aktiv auf die Unternehmen zuzugehen, ankommt. Ziel ist es, die Bindung der Unternehmen an den Standort zu erhöhen und durch den regelmäßigen Austausch Probleme und Chancen frühzeitig zu erkennen. Bei der Durchschnittsbewertung nach Schulnoten belegte die EWG mit 2,5 einen geteilten zweiten Platz. Das Image der Wirtschaftsförderung in Rheine war sogar das Beste im ganzen Teilnehmerkreis. 08/09 Wirtschaftsstandort Rheine Das große Mittelzentrum Rheine übernimmt mit rund Einwohnern eine wichtige Versorgungsfunktion für die Region. Die Ems durchquert das geographisch günstig gelegene Stadtgebiet, das über Autobahnen, Schienen-, Luft- und Wasserwege optimal angebunden ist. Der vielseitige Wirtschaftsstandort ist durch einen leistungsfähigen Mittelstand und zahlreiche Unternehmen mit nationalen und internationalen Geschäftskontakten geprägt. Vor allem in den Branchen Ernährung, Gesundheitswesen, Logistik, Maschinenbau, Textil und Windenergie sind die Unternehmenskompetenzen in Rheine stark vertreten waren insgesamt rund Unternehmen in Rheine gemeldet. Auch das Verhältnis von Gewerbeanmeldungen in Höhe von 593 gegenüber der Zahl der Abmeldungen in Höhe von 438 zeigt eine positive Entwicklung auf. Das große Angebot an Einzelhandel, Freizeit, Kultur und Bildung am Hochschulstandort Rheine schafft Lebensqualität und macht die Stadt Rheine auch als Wohnstandort innerhalb der münsterländischen Parklandschaft attraktiv. Krimphoff & Schulte KTR Kupplungstechnik 105 EWG-Kennzahlen 2011 Neu geschaffene Neu Arbeitsplätze 233 Gesicherte Gesicherte Arbeitsplätze 10 Logistik Standort 2011 Unternehmensbetreuung und Netzwerke Eine intensive Bestandspflege, eine optimale Unternehmensbetreuung sowie die Schaffung guter Rahmenbedingungen zielen darauf ab, das erfolgreiche Engagement der Unternehmen zu fördern und zukunftsfähige Arbeitsplätze am Standort Rheine zu sichern und neu entstehen zu lassen. Cluster- und Netzwerkinitiativen Im Hinblick auf die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen am Standort und in der Region Rheine nimmt die Bedeutung von branchenbezogenen Netzwerken stetig zu hat die EWG ihre Branchen- und Clusterinitiativen in wichtigen Leitbranchen in Rheine, wie der Windenergie oder der Logistik weiter ausgebaut und vertieft. Erster Platz im Wettbewerb Logistikstandort 2011 in Nordrhein-Westfalen Anlässlich der größten europäischen Immobilienmesse EXPO REAL kürte Innenminister Ralf Jäger Rheine/Greven als besten Logistikstandort des Jahres 2011 in NRW. Mit 105 von 120 möglichen Punkten erreichten die Kommunen klar den ersten Platz im Wettbewerb. Netzwerk WindWest WindWest ist ein dynamisches Netzwerk für Unternehmen aus dem Bereich Windenergie. Mit Unterstützung vom Kreis Steinfurt und dem Landkreis Emsland wurde das Netzwerk 2011 auf Initiative der EWG, der Gemeinde Salzbergen und der beteiligten Unternehmen verbindlich konstituiert. Die beiden Netzwerkmanager, Yassine Mokdad bei der EWG und Jürgen Vogler bei der Gemeinde Salzbergen, kümmern sich um das operative Netzwerkgeschäft. Der Lenkungskreis berät das Netzwerkmanagement und legt die strategische Ausrichtung der Netzwerkarbeit fest. Ein professionelles Kommunikationskonzept mit dem Slogan Wir bündeln Energie trägt dazu bei, das Windenergienetzwerk WindWest zu einer attraktiven regionalen Marke zu entwickeln. Durch den Internetauftritt erfolgte eine sichtbare Positionierung der Wertschöpfungskette Windenergie. Neben diversen Netzwerktreffen nahmen im Dezember 2011 die Arbeitskreise WindWest-Logistik und WindWest-Personal ihre Arbeit auf. Unterstützt wurde die gemeinsame Bewerbung der EWG Rheine und GFW Greven von zahlreichen Unternehmen der Branche, von den Bürgermeistern sowie vom Kreis Steinfurt mit der WESt mbh. Zur Kommunikation des Logistikstandortes werben neue Ortseingangsschilder bei den Unternehmen vor Ort in den Gewerbegebieten mit dem Titel Hauptstadt der Logistik Rheine/Greven. Der Branchenaustausch LogistikLunch als Treffen der Unternehmen der lokalen Logistikbranche findet in regelmäßigen Abständen statt. Themen 2011 waren u.a. komplexe Logistikprozesse und die Ausbildung qualifizierter Fachkräfte vor Ort. Aktiver Dialog Die EWG hat sich als Ansprechpartner mit ihrem vielfältigen Beratungsangebot in der Unternehmerschaft fest etabliert und bietet aktuelle Daten, Zahlen und Fakten zum Wirtschaftsstandort Rheine als Informationsgrundlage für Unternehmen und Investoren. Persönliche Firmenbesuche tragen zu einem intensiven Kontakt bei und viele Angelegenheiten lassen sich umgehend klären. 11 Unternehmertag mit Prof. Dr. Klaus Töpfer Vierter Unternehmertag Klimaschutz wirtschaftlich! Prof. Dr. Klaus Töpfer referierte im Rahmen des vierten Unternehmertages Klimaschutz - wirtschaftlich! der EWG in Rheine zum Leitthema Klima-Ressourcen- Wachstum-Energie. Die Lebenserfahrung des 73-jährigen Töpfer gepaart mit viel Wissen aus seinem politischen wie wissenschaftlichen Leben zog rund 200 Zuhörer im Veranstaltungssaal der Volksbank Nordmünsterland eg in den Bann. Fachbeirat Klimaschutz Dem Fachbeirat Klimaschutz gehören unter dem Vorsitz von Stefan Plüth ein gutes Dutzend von berufenen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft an. Die EWG übernimmt seit 2008 die Funktion der Geschäftsstelle des Fachbeirates. Auf der Tagesordnung im Jahr 2011 stand neben dem Netzwerk WindWest insbesondere die Vorstellung der Entwurfsplanung des innerstädtischen Großprojektes Ems-Galerie im Hinblick auf die Ressourceneffizenz und den Klimaschutz. Die Treffen des Fachbeirates finden gemeinsam mit je einem Vertreter der Ratsfraktionen statt. Das businesshelden-netzwerk Das von der EWG, Salvus Mineralbrunnen GmbH und vom ServiceCenter Wirtschaft der Stadt Emsdetten ins Leben gerufene Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, junge Fach- und Führungskräfte in der Region nachhaltig zu vernetzen. Auch die Wirtschaftsvereinigung Steinfurt e.v. (WVS) begleitet und unterstützt dieses neue und innovative Format, denn durch den Fachkräftemangel ist die optimale Bindung der MitarbeiterInnen an die Region ein entscheidender Faktor und trägt wesentlich zur Attraktivität des Wirtschaftsstandortes bei. Die Idee ist es, die Unternehmen auf dieser Ebene miteinander zu vernetzen und den qualitativen Austausch untereinander zu fördern ob innerhalb der regelmäßigen gemeinsamen Veranstaltungen, im persönlichen Austausch oder auch auf der Plattform Die interdisziplinäre Zusammensetzung des Netzwerkes bietet allen businesshelden die Möglichkeit, neben dem Austausch im eigenen Bereich, völlig neuartige Ansichten und Denkweisen aus anderen Fachbereichen zu gewinnen. Viele Projektideen wurden 2011 bereits gemeinsam erarbeitet und in einem gemeinsamen Commitment festgehalten. Gewerbeflächenmanagement 13 Gewerbeflächenmanagement Unternehmen suchen passende Grundstücke am optimalen Standort. Zu den Kernaufgaben der EWG zählt daher die Gewerbeflächenvermarktung mit dem Ziel, die Unternehmensentwicklung erfolgreich zu unterstützen. Die EWG berät Unternehmen, Investoren und Existenzgründer bei der Standortwahl, egal ob Erweiterung, Verlagerung oder Neuansiedlung und leistet damit einen aktiven Beitrag zur positiven Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Rheine sowie zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Verkäufe von Gewerbegrundstücken Rund m² Industrie- und Gewerbefläche verkaufte die EWG 2011 an insgesamt zwölf Unternehmen. Die erfreuliche Entwicklung der Verkaufszahlen hat sich damit fortgesetzt (2008: m²; 2009: m²; 2010: m²). Die EWG hat mit insgesamt rund 200 verschiedenen Unternehmen und Investoren im vergangenen Jahr Gespräche zu Gewerbegrundstücken geführt davon 100 Erstanfragen. Schwerpunktmäßig begleitete die EWG 2011 Erweiterungen sowie wachstumsbedingte Verlagerungen von lokalen mittelständischen Unternehmen innerhalb Rheines. Einen hohen Stellenwert nahm die kundenorientierte Bestandspflege mit Serviceleistungen, wie Begleitung der Unternehmen während der Kaufvertragsverhandlungen oder Klärung von bau- und planungsrechtlichen Fragestellungen, ein. VERKAUFT VERKAUFT VE VERKAUFT VERKAUFT Gewerbe- und Industriegebiete Gewerbeflächenportfolio & Vermarktung 4 ha freie Gewerbeflächen waren Ende 2011 in der Stadt Rheine sofort verfügbar. Weitere Flächen stehen im Güterverkehrszentrum (GVZ) Rheine zur Verfügung, die allerdings ausschließlich für logistikbezogene Nutzungen vorgesehen sind. Zusätzliche Flächen im GVZ und in Rheine R werden erschlossen und können kurzfristig vermarktet werden. Gewerbeflächen in Rheine Die Vermarktung der Gewerbeflächen wird insbesondere durch das EWG- Gewerbeflächen- und Immobilienportal unterstützt. Auf der Internetseite sind detaillierte Informationen und Präsentationen zu städtischen Gewerbegebieten und Einzelgrundstücken abrufbar. Auch private Flächen- und Immobilienangebote sind hier jederzeit kundenfreundlich im Internet abrufbar. Darüber hinaus unterstützt seit 2011 ein mobiles Werbeschild, das flexibel einsetzbar die einzelnen Grundstücke vor Ort bewirbt, die Gewerbeflächenvermarktung der EWG. GI = Industriegebiet GE = Gewerbegebiet Standort Gesamtfläche (m²) Noch frei (m²) Noch zu erschließen (m²) Vermarktet (m², inkl. Optionen, Vergaben, LOIs) Insgesamt verkauft (m²) GI Baarentelgen Nord-Ost GI Baarentelgen-Nord GI Karl-Düsterberg GE Haselweg GE Kanalhafen Süd GI GVZ Süd GE Innovationsquartier GE Rheine R (6.000)* 0 Gesamt Logistik- GI GVZ Quelle: eigene Erhebung. Stand * Vermarktung erst nach Erschließung möglich 14 Güterverkehrszentrum (GVZ) Rheine Angesichts der knappen Flächenreserven in den bestehenden Industriegebieten hat die EWG ihre Aktivitäten im Bereich Güterverkehrszentrum (GVZ) Rheine erheblich verstärkt. Das GVZ Rheine bietet verkehrsgünstig gelegene Industrieflächen (GI mit Logistikbindung) in (fast) jeder gewünschten bzw. benötigten Größenordnung. Insbesondere Speditionen, Logistikdienstleister und Unternehmen mit logistischen Anforderungen oder Schwerpunkten sollen hier angesiedelt werden sind mehrere Grundstücke verkauft, eine neue Erschließungsstraße begonnen und zahlreiche Bau- und Erweiterungsvorhaben umgesetzt bzw. gestartet worden. Darüber hinaus verfügt das GVZ Rheine über eine Umschlaganlage für den kombinierten Ladungsverkehr (KLV-Anlage) und schafft damit die Möglichkeit zum Transfer und bimodalen Umschlag (Schiene Straße) für Güter jeglicher Art. Die RVM Regionalverkehr Münsterland GmbH führt im Auftrag der EWG die Verladetätigkeiten vor Ort durch. Gewerbegebiet Rheine R 13,3 ha neue Gewerbefläche, unweit vom Rheiner Stadtzentrum gelegen, wird auf dem Areal Rheine R entstehen. Das wichtige Konversionsprojekt auf den ehemaligen Bahnflächen verfügt über einen direkten Anschluss an die Kreisstraße 77 und soll durch eine Querverbindung an das überörtliche Straßennetz angeschlossen werden. Ein Bahnanschluss für den Güterverkehr ist im nördlichen Abschnitt möglich. Um die Flächen mittelfristig verfügbar zu machen, wurden die Gelände- und Erschließungsarbeiten 2011 fortgeführt. Innovationsquartier Bahnhof Rheine In unmittelbarer Nähe zur Innenstadt entsteht das neue Innovationsquartier Bahnhof Rheine. Auf den ehemaligen Bahnflächen, mit direkter Anbindung an den Bahnhof, entwickelt sich zukünftig ein Standort für Dienstleistungen, innovatives Gewerbe, Gastronomie und Kultur erfolgte der Spatenstich für das Vorhaben von Herrn Markus Tacke, der im Eingangsbereich des neuen Quartiers als Auftaktinvestition ein hochinnovatives Gebäude mit moderner Architektursprache errichtet. Für weite Teile des Innovationsquartiers führte die EWG bereits intensive Gespräche mit potenziellen Nutzern und Investoren. NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger bezeichnete im Oktober 2011 die Reaktivierung der innerstädtischen Bahnflächen an der Lindenstraße und im Gebiet Rheine R als beispielhaft für andere Städte in Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Dr. Angelika Kordfelder und dem stellvertretenden Landrat Bernhard Hembrock vollzog der Minister als Spatenstich für die Umbaumaßnahmen der Stadt Rheine am zukünftigen westlichen Bahnhofsausgang die symbolische Durchtrennung der historischen Triebwagenhalle, die den Eingangsbereich des Innovationsquartiers prägt. Innenstadtentwicklung Eine attraktive und zukunftsfähige Innenstadt ist das vereinte Ziel von Stadtverwaltung und EWG, festgeschrieben im integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept Rheine Das Leitprojekt Vitale Innenstadt stellt eine wichtige Leitlinie für eine nachhaltige Innenstadtentwicklung dar. 15 Einzelhandelsund Zentrenkonzept Quartiersentwicklung Im Coesfeld/Münstertor Die Revitalisierung des innerstädtischen Quartiers Im Coesfeld/Münstertor soll zu einer nachhaltigen Stärkung und Attraktivierung der gesamten Rheiner Innenstadt beitragen. Der regionale Projektentwickler Hermann Klaas präsentierte 2011 gemeinsam mit dem Architekturbüro RKW aus Düsseldorf das Konzept der Ems- Galerie. Hierbei beabsichtigt der Projektentwickler mit der Ems-Galerie das Bild der Innenstadt an wichtigen Punkten zu reparieren und zu vervollständigen. Insbesondere wird die Ems mit einer gastronomisch bereicherten Promenade ein neues, lebendiges Gesicht erhalten. Der gesamte Komplex wird, in einzelne Baukörper aufgelöst, das bestehende Straßen- und Wegenetz der Stadt Rheine erweitern und ergänzen. Neue Eingänge sind in der Münsterstraße und der Emsstraße sowie durch die Gastronomiebereiche vom Emsufer aus geplant. Als architektonisches Highlight der Ems-Galerie ist darüber hinaus ein Aussichtsturm vorgesehen startete der Prozess zur Aktualisierung und Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes durch das Stadtforschungs- und Planungsbüro Junker & Kruse. Das Büro stellte in verschiedenen Gremien erste Zwischenerg
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks