Fortbildungs-Programm PDF

Please download to get full document.

View again

of 24
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Fortbildungs-Programm 2017, Ackergasse Oberursel / anerkannter Maßnahmenträger des Bundesverbandes für Kindertagespflege Inhaltsverzeichnis:
Fortbildungs-Programm 2017, Ackergasse Oberursel / anerkannter Maßnahmenträger des Bundesverbandes für Kindertagespflege Inhaltsverzeichnis: Fortbildungen und Termine 2017: 1. Fortbildungen zur Erlangung des Bundeszertifikates Qualifizierte Tagespflegeperson (Grundqualifizierung) Seite 3 2. Allgemeine Fortbildungen Seite 6 3. Arbeitstreffen und sonstige Veranstaltungen nur für aktive Mitglieder Seite 8 4. Erste Hilfe Kurse am Kind Seite externe Fortbildungen / Kooperationen Seite sonstige Veranstaltungen Seite 13 Geschlossene Fortbildungs-Gruppen 2017: 1. Grundqualifizierung (Baustein 1) Seite videogestützte Fortbildungs-Supervision (Baustein 2) Seite Bundeszertifikat Plus Seite Kompetenzprofil Kindertagespflege Seite 19 Anhang: Fortbildungs-Konzept zur Erlangung des Bundeszertifikates Inhalte der Grundqualifizierung und der 2-jährigen videogestützten Fortbildungs- Supervision eigene Notizen 2/24 1. Fortbildungen zur Erlangung des Bundeszertifikates Qualifizierte Tagespflegeperson Pflichtveranstaltungen im Rahmen der Grundqualifizierung Prävention sexueller Missbrauch (auch verpflichtend für Tagesmütter mit pädagogischer Ausbildung) Inhalt: Sexualerziehung ist Teilaspekt der Erziehung und mehr als Vermittlung von Sachwissen und Aufklärung. Sie ist ein wesentlicher Teil des sozialen Lernens und sollte als kontinuierlicher Lebensprozess gesehen werden, der bereits im Säuglingsalter beginnt. Sie haben die Möglichkeit, Kinder in ihren altersgemäßen Ausdrucksformen zu verstehen, zu begleiten und zu unterstützen. Aufgeklärte Kinder entwickeln ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper und ihren Grenzen. Das Fortbildungsmodul beinhaltet auch die Reflektion eigener Erfahrungen unter Berücksichtigung individueller Grenzen. Referentin: Claudia Teuchmann profamilia Beratungsstelle Dipl.-Pädagogin, Familientherapeutin Termine: Freitag/Samstag, 22./23.September 2017 (9 UE) Uhr / Uhr Anmeldung: verbindlich bis Die Würde des Kindes ist unantastbar / Kinderrechte Inhalt: Erwachsene haben in der Beziehung zum Kind eine machtvolle Position. Das macht es erforderlich, dass sie bewusst und sensibel mit ihrer Macht, mit den Grenzen der ihnen anvertrauten Kinder und mit den eigenen Grenzen umgehen. Wie können Tagesbetreuungspersonen das in ihrem Alltag berücksichtigen? Referentin: Sabine Kaewel Diplom-Heilpädagogin 3/24 Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termin: Dienstag, 09. Mai 2017, Uhr (3 UE) Anmeldung: verbindlich bis Dienstag, 25. April 2017 Aufsichtspflicht in der Kindertagespflege Sicherheit drinnen und draußen Inhalt: Wie schafft die Tagesbetreuungsperson eine Umgebung, in der sich Kinder sicher bewegen können? Wie geht die Tagesbetreuungsperson daheim und unterwegs mit der wachsenden Selbstständigkeit von Kinder und der ihr übertragenen Aufsichtspflicht um? Referentin: Sabine Kaewel Diplom-Heilpädagogin Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termin: Donnerstag, 22. Juni Uhr (3 UE) Anmeldung: verbindlich bis Dienstag, 13. Juni2017 Beruf Tagesmutter Inhalt: Vernetzung und Kooperation - Wie kann die Tagesbetreuungsperson einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen KollegInnen finden? Wer vertritt die Interessen von Tagesbetreuungspersonen vor Ort? Ämter, Vereine, Verbände mögliche Kooperationspartner. Procedere Antrag Pflegeerlaubnis. Referentin: Sabine Kaewel Diplom-Heilpädagogin 4/24 Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termin: Donnerstag, 22. Juni Uhr (3 UE) Anmeldung: verbindlich bis Dienstag, 13. Juni2017 5/24 2. Allgemeine Fortbildungen Heikle Gespräche mit Eltern Inhalt: In dieser 2tägigen Fortbildung geht es um Techniken erziehungspartnerschaftlicher Gesprächsführung bei schwierigen Themen: wenn die Tagesbetreuungsperson auffällige Beobachtung der kindlichen Entwicklung macht, wenn sie eine problematische und die Entwicklung des Kindes hemmende Eltern-Kind-Bindung beobachtet oder die Tagesbetreuungsperson bei ihren Beobachtungen Anzeichnen von Kindeswohlgefährdung befürchtet. In Übungen wird das Themengebiet praxisorientiert erarbeitet. Referentin: Elisabeth Veith Dipl. Pädagogin, Familientherapeutin profamilia Beratungsstelle Termin: Freitag, 25. November Uhr Samstag, 26 November (insgesamt 10 UE) Anmeldung: verbindlich bis 17. November 2016 Der Betreuungsvertrag Inhalt: Diese Fortbildung findet im Rahmen der Grundqualifizierung statt. Erfahrene Tagesbetreuungspersonen, die ihr Wissen rund um den Betreuungsvertrag auffrischen möchten oder konkrete Fragen dazu haben sind herzlich willkommen. Referentin: Änne Haas Diplom-Kauffrau 6/24 Termin: Dienstag, 05. September Uhr (4 UE) Anmeldung: verbindlich bis 29. August 2017 Offene Gesprächsrunde: Schulkinder in der Kindertagespflege Inhalt: Moderierte Austausch- und Reflexionsrunde zur Betreuung von Schulkindern im eigenen Haushalt oder dem der Familie. Anhand von Beispielen aus der Betreuungspraxis werden Erfahrungen und praktische Umsetzungen ausgetauscht und durch theoretische Inputs der Referentin angereichert. Die beiden Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden. Referentin: Ines Weirauch MA Soziologie und Erziehungswissenschaften Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termin: Samstag, 14. Januar Uhr (4 UE) Anmeldung: verbindlich bis 10. Januar /24 3. Arbeitstreffen und sonstige Veranstaltungen nur für aktive Mitglieder Arbeitstreffen verpflichtend für alle Tagesbetreuungspersonen und Kinderfrauen Referentin: Sabine Kaewel Päd. Fachkraft Ines Weirauch Päd. Fachkraft Termin: Termin: Donnerstag, 23. März (Achtung!! verschoben vom 09. März) Uhr (2 UE) Donnerstag, 08. Juni Uhr (2 UE) Termin: Donnerstag, 31. August Uhr (2 UE) Termin: Donnerstag, 02. November Uhr (2 UE) Da die Arbeitstreffen für alle verpflichtend sind, ist keine Anmeldung, jedoch eine Abmeldung bei Nicht-Teilnahme notwendig. 8/24 Mitgliederversammlung Termin: Donnerstag, 08. Juni Uhr Weihnachtsfeier Termin: Restaurant Marktweib, Marktplatz 6, Oberursel Freitag, 15. Dezember Uhr Anmeldung: verbindlich bis /24 4. Erste Hilfe Kurse am Kind Erste Hilfe am Kind Auffrischung UND Ganztageskurs Referent: Termin: Ausbilder beim DRK Samstag, 13. Mai Vollkurs Uhr Anmeldung: verbindlich bis 05. Mai 2017 Termin: Samstag, Auffrischungskurs Uhr Anmeldung: verbindlich bis 24. Oktober /24 5. externe Fortbildungen / Kooperationen Willkommen von Anfang an Frühe Hilfen Oberursel (Nähere Informationen unter Informationsveranstaltung für neue ehrenamtliche Familienbesucher und Familienpaten Termin: noch offen ca Uhr Informationsabend zum Thema Depressionen nach der Geburt Termin: noch offen Uhr Referentin: Mareike Lange (Beraterin bei Schatten und Licht e.v.) Dorfspaziergang für junge Familien verschiedene Orte in Oberursel Termine: 22. April, 24. Juni, 02. September, 28. Oktober 2017 Schulungsstart für neue ehrenamtliche Familienbesucher und Familienpaten Nähere Informationen unter Termin: noch offen 11/24 Babysitter-Kurs in Kooperation mit der vhs Hochtaunus Inhalt: Entwicklungsstand des Kindes, was kann ein Kind in welchem Alter mögliche Beschäftigungsmöglichkeiten mit den Kindern Welche Aufgaben dürfen von einem Babysitter erwartet werden und welche nicht? Wie verhalte ich mich in Notsituationen? Wie wickelt oder füttert man ein Baby oder Kleinkind? Was kann man in kritischen Situationen tun, z.b. wenn das Kind anhaltend nach seinen Eltern weint oder nicht tut, was es tun soll? Fragen und Antworten rund um die eigene Sicherheit (Heimweg, Versicherung, Aufsichtspflicht, Bezahlung) Stellenanzeige schreiben Erstgespräch mit den Eltern (relevante Fragen abklären) Referentin: Meike Schmidt-Metzger Termin: Samstag. 04. März Uhr (7 UE) Anmeldung: verbindlich bis Donnerstag, 23. Februar /24 6. sonstige Veranstaltungen Informationsveranstaltung für potentielle Tagesbetreuungspersonen Kindertagespflege bei Wie werde ich Tagesmutter / -vater oder Kinderfrau? Referentin: Sabine Kaewel Päd. Fachkraft Termin: noch offen Uhr Tag der offenen Tür Kooperationsveranstaltung mit Aktion Kinderparadies e.v. im Rahmen des Oberurseler Brunnenfestes Termin: noch offen Uhr 13/24 Geschlossene Fortbildungs-Gruppen 1. Grundqualifizierung Baustein 1 Qualifizierungskurs in Anlehnung an das DJI-Curricculum und gemäß des zukünftigen QHB Termine: 25. Februar 28. Oktober 2017 (160 UE) Orientierungsphase: Dauer ca. 35 UE Pädagogische Inhalte: siehe Anhang Fachthemen: Recht, Finanzen und Steuern (4 UE) Termin: 07. März 2017, Uhr Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau) Der Businessplan(4 UE) Termin: 25. April 2017, Uhr Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau) Säuglingspflege und Handling (4UE) Termin: 28. März 2017, Uhr Referentin: Marianne Schüller (Hebamme) Phase 1: Dauer ca. 45 UE Pädagogische Inhalte: siehe Anhang Kursbegleitende Hospitation im Mai/Juni 2017: siehe Anhang Fachthemen: Der Betreuungsvertrag (4 UE) Termin 05. September 2017, Uhr Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau)) Bücher und Medien (5 UE) Termin: 12. Mai 2017, Uhr Referentin: Monika Mertens (Diplom-Bibliothekarin) Ernährung (4 UE) Termin: 27. Juni 2017, Uhr Referentin: Marianne Schüller (Hebamme) Sicherheit drinnen und draußen (3 UE) Termin: 22. Juni 2017, Uhr Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Erste Hilfe am Kind (Tageskurs) Termin: 27. Februar 2016, Uhr Referent: DRK Kreisverband Hochtaunus e.v.) Zwischenprüfung: Samstag, 09. Mai /24 Phase 2: Dauer ca. 80 UE Pädagogische Inhalte: siehe Anhang Fachthemen: Prävention sexueller Missbrauch (9 UE) Termine: 22., 23. September 2017 Referentin: Claudia Teuchmann (Diplom-Pädagogin, Familientherapeutin) Beruf Tagesmutter (3 UE) Termin: 28. September 2017, Uhr = incl. Einladung Fachkraft Jugendamt (Kennenlernen, Antrag Pflegeerlaubnis etc.) Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Die Würde des Kindes (3 UE) Termin: 09. Mai 2017, Uhr Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Abschlussprüfung: Samstag, 28. Oktober 2017 Kursleitung: Ines Weirauch MA Soziologin Paar- und Familientherapeutin (BvPPF) 15/24 2. videogestützte Fortbildungs-Supervision Baustein 2 2-jährige videogestützte Fortbildungs-Supervision nach dem Konzept BiB Beziehung im Blick Videogestützte Supervision frühkindlicher Entwicklung und nonverbaler Interaktion in der Kindertagespflege Gruppe XIX Referentin: Ines Weirauch MA Soziologie und Erziehungswissenschaften Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine: Kita Regenbogenland, Oberursel montags außerhalb der Schulferien gerade Wochen Uhr N.N. Gruppe XIX 16/24 3. Bundeszertifikat Plus Fallsupervision unterlegt mit weiterführenden theoretischen Inhalten der Kindertagespflege nur für Tagesbetreuungspersonen mit Bundeszertifikat Gruppe A Referentin: Ines Weirauch MA Soziologie und Erziehungswissenschaften Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine: montags außerhalb der Schulferien , , , , , , , , , Uhr Gruppe B Referentin: Inken Seifert-Karb Diplom-Pädagogin Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine: Hospitalstr. 9, Oberursel montags außerhalb der Schulferien , , , , , , , , , Uhr Gruppe C Referentin: Ines Weirauch MA Soziologie und Erziehungswissenschaften Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) 17/24 Termine: donnerstags außerhalb der Schulferien , , , , , , Uhr Gruppe D Referentin: Inken Seifert-Karb Diplom-Pädagogin Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine: Hospitalstr. 9, Oberursel montags außerhalb der Schulferien , , , , , , , , Uhr Gruppe E Referentin: Ines Weirauch MA Soziologie und Erziehungswissenschaften Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine: montags außerhalb der Schulferien , , , , , , , , , Uhr 18/24 4. Kompetenzprofil Kindertagespflege Qualifizierungsangebot im Rahmen des BiB -Curriculums und des zukünftigen Kompetenzprofils Kindertagespflege / neues Qualifizierungshandbuch des DJI ab Sommer 2015 Psychoanalytisch-pädagogisches Qualitätsmonitoring-Kindertagespflege II: Beziehungsqualität und Entwicklungsbeobachtung Inhalt: In dieser Fortbildung sollen bereits erfahrene Tagesmütter Gelegenheit erhalten, anhand aktueller Konzepte aus Säuglingsund Kleinkindforschung zur professionellen Entwicklungsbeobachtung, die von der Referentin zunächst ausführlich erläutert und mit Videobeispielen verdeutlicht werden, ihre eigenen Beobachtungs-Kompetenzen zu vertiefen und dadurch ihr Betreuungsprofil (Portfolio) im Sinne des zukünftigen Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege zu erweitern. Diese Fortbildung ist die Fortsetzung der Fortbildungsreihe aus 2015, kann aber auch ohne die Teilnahme in 2015 absolviert werden. Referentin: Inken Seifert-Karb Diplom-Pädagogin Psychoanalytische Paar- / Familientherapeutin (BvPPF) Termine Gruppe 1, Teil IV: donnertags, jeweils Uhr , , , , , Termine Gruppe 2, Teil I-III: montags, jeweils Uhr , , , , (Dienstag), , , , , , , , , , , /24 ANHANG 1. Baustein Grundqualifizierung (160 UE, angelehnt an das DJI-Curriculum Qualifizierung in der Kindertagespflege u. das neue Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege ) Dauer: Ca. ¾ Jahr Zwischenprüfung und Abschlussprüfung Grundqualifizierung Nach 43 SGB VIII ist zur Aufnahme der Tätigkeit als Tagesmutter / -vater eine Tagespflegeerlaubnis notwendig, die das zuständige Jugendamt erteilt. Auch Kinderfrauen sollten eine Eignung nachweisen. Dafür muss zu Beginn der Fortbildungen eine sog. Grundqualifizierung absolviert werden. max. 15 Teilnehmer/innen zusätzlich: Kurs Erste Hilfe am Säugling und Kleinkind zusätzlich: Kurs Säuglingspflege und Handling Termine: Freitagnachmittag/Samstag (im Block) und Abendtermine Erwerb Tagespflegeerlaubnis und Erwerb Bundeszertifikat Detaillierte Inhalte Baustein 1: Orientierungsphase: Dauer 35 UE Pädagogische Inhalte: Klärung von Motivation und Erwartung zur Tätigkeit als TPP (3 UE) Aufgaben und Alltag der TPP (3 UE) Gestaltung der Eingewöhnung (3 UE) Berliner Eingewöhnungsmodell (videogestützt) (3 UE) Das Kind in zwei Familien (3 UE) Eigene Kinder Tageskinder (3 UE) Erstkontakt mit den Eltern Leitfaden zum Erstgespräch (6 UE) FlexModul (2 UE) Abschluss-Reflexion zur Orientierungsphase (3 UE) Fachthemen: Recht, Finanzen und Steuern I (3 UE) Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau) Recht, Finanzen und Steuern II (3 UE) Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau) 20/24 Phase 1: Dauer 45 UE Pädagogische Inhalte: Bindungstheorie / Im Dialog mit Säugling und Kleinkind (3 UE) Erziehungspartnerschaft I: Techniken der Gesprächsführung (3 UE) Gestaltung der Betreuungsräume, Spielangebote (3 UE) Positiver Beziehungsaufbau zum Tageskind (6 UE) Kinderschutz I: Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung (3 UE) Allg. Entwicklungspsychologie: gute Entwicklung - was gehört dazu (3 UE) Hospitation: Vorbereitung, Arbeitsaufträge und Nachreflexion (6 UE) Vorbereitung Meine Pädagogische Konzeption (3 UE) (verfasst von TN in Selbstlerneinheiten) FlexModul (3 UE) Kursbegleitende Hospitation (in einer Kindertagespflegestelle): Dauer der Hospitation: 1-2 Tage pro Woche über 4 Wochen Ziele: o für TN: Einschätzung über TPP-Tätigkeit, Betreuung, Pflege und Erziehung von Kindern o für Kursleitung: Einschätzung der Eignung Variante: Kursbegeleitendes Praktikum (in einer Einrichtung): Vorbereitung mit Arbeitsaufträgen und Nachreflexion Vor- und Nachbereitung mit TN, Anleiterin in der Einrichtung und Kursleitung Dauer des Praktikums: 2-3 Tage pro Woche über 4 Wpcjem Ziele: o für TN: Einschätzung über Betreuungs-, Pflege- und Erziehungssituationen o für Kursleitung: Einschätzung der Eignung Fachthemen: Betreuungsvertrag (3 UE) Referentin: Änne Haas (Diplom-Kauffrau) Säuglingspflege und Handling (3 UE) Referentin: Marianne Schüller (Hebamme) Ernährung (3 UE) Referentin: Manuela Flamm-ter-Meer (Diplom-Oecotrophologin) Sicherheit drinnen und draußen (3 UE) Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Erste Hilfe am Kind (Tageskurs) Referent: DRK Kreisverband Hochtaunus e.v.) Zwischenprüfung Schriftlicher Teil: Erstfassung der Pädagogischen Konzeption o Abgabe eine Woche vor dem Zwischenprüfungstermin o Bewertung durch Kursleitung: 15 min / Pädagogischer Konzeption Mündlicher Teil: Fachgespräch (anhand eines Fallbeispiels) 21/24 o 3 TN / Fachgespräch, Dauer 30 min Reflexionsgespräch Kursleitung, TN, Fachkraft bzw. Initiative o Reflexionsfokus: Fachkompetenz und Personale Kompetenz Phase 2: Dauer 80 UE Pädagogische Inhalte: Spezielle Entwicklungspsychologie (3 UE) Schwierige Erziehungs- und Betreuungssituationen in der KTP (3 UE) Interkulturelle und geschlechtersensible Erziehung (3 UE) Berufsbezogene Selbsterfahrung: Wie erziehe ich - wie wurde ich erzogen (6 UE) Erziehungspartnerschaft II: Techniken der Kommunikation, Gesprächsführung in Konfliktgesprächen, Nähe und Distanz, professionelle Haltung (12 UE) Bildungsauftrag Bindungsthemen und praktische Umsetzung (6 UE) Entwicklungsräume und Raumgestaltung (3 UE) Spielerische Förderung im Alltag (3 UE) Kinderschutz II: Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung, Schutzauftrag gem. SGB VIII 8a (6 UE) Beobachtung der kindlichen Entwicklung und Dokumentation (3 UE) Abschied von den Tageskindern (3 UE) work in progress : Meine Pädagogische Konzeption (2 UE) (verfasst von TN in Selbstlerneinheiten) Vorbereitung für die Abschlussprüfung / FlexModul (3 UE) Fachthemen: Prävention sexueller Missbrauch (9 UE) Referenten: pro familia (Diplom-Pädagogen, Sexualpädagogen) Beruf Tagesmutter (3 UE) = incl. Einladung Fachkraft Jugendamt (Kennenlernen, Antrag Pflegeerlaubnis etc.) Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Bücher und Medien (6 UE) Referentin: Monika Mertens (Diplom-Bibliothekarin) Die Würde des Kindes (3 UE) Referentin: Sabine Kaewel (Diplom-Heilpädagogin) Recht Vertiefung (3 UE) Referentin: Iris Vierheller (Rechtsanwältin) Abschluss-Prüfung Rahmenbedingungen Kontinuierliche Kursbegleitung Kursgröße: max. 12 TN Kurszeiten: o i.d.r. freitags Uhr (5 UE) / samstags Uhr (7 UE) o Module mit Fachreferenten i.d.r. Abendveranstaltungen 22/24 2. Baustein 2-jährige videogestützte Fortbildungs-Supervision Nach dem Konzept BiB Beziehung im Blick Videogestützte Supervision frühkindlicher Entwicklung und nonverbaler Interaktion in der Kindertagespflege ( 90 UE, angelehnt an das DJI-Curriculum Qualifizierung in der Kindertagespflege ) Dauer: ca. 2 Jahre, 14-tägige verbindliche Gruppentreffen, Uhr (mit Ausnahme der Schulferien) + 3 Intensivtage Abschlussprüfung Fortbildungs-Supervision 2-jährige videogestützte Fortbildungs-Supervision (nach BiB Beziehung im Blick) Beginn: nach absolvierter Grundqualifizierung (Baustein 1) Bei diesem Baustein handelt es sich um eine qualitätssichernde Reflexions- und Fortbildungsmethode für Tagesmütter/-väter, Kinderfrauen sowie Erzieher/innen in Betreuungs- und Bildungsbereichen von Säuglingen und Kleinkindern Mittels neutraler Lehr-Videos und ausgewählter Videosequenzen des Betreuungsalltags der Supervisionsteilnehmer/innen werden Sensibilität für das Verhalten und die Entwicklungsaufgaben von Kindern sowie für das eigene Verhalten und die Einfühlung in die kindlichen Gefühle und Bedürfnisse geschult. Ziel ist eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Fortbildung findet 14-tägig in einer festen Gruppe für die Dauer von ca. 2 Jahren mit folgenden Schwerpunkten statt: Vermittlung theoretischer Inhalte (Elemente aus dem DJI-Curriculum, Grundkenntnisse der Entwicklungspsychologie des Säuglingsund Kleinkindalters, Bindungsforschung) Tätigkeitsbezogene Selbsterfahrung Reflexion der täglichen Betreuungsarbeit kollegialer Austausch Schweigepflicht Die Fortbildungssupervision wird in folgende 4 Themenblöcke eingeteilt: 1. Halbjahr Bindungsforschung/-theorie Beziehungsaufbau und Trennung Eingewöhnung und Beziehungserhalt Emotionale Feinfühligkeit Elternarbeit 2. Halbjahr Entwicklungspsychologie des Säuglings- und Kleinkindalters Elternarbeit 3. Halbjahr Videoarbeit Frühkindliche Regulationsstörungen Verhaltensauffälligkeiten Elternarbeit 4. Halbjahr Videoarbeit Reflexion der erlernten Theorieinhalte bezüglich der ausgesuchten Videosequenzen Schriftliche Dok
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks