Friedhofsordnungen. Gravur - höchster UV-Schutz - Farbschmierereien können mit Lösemittel entfernt werden, ohne das Schild zu beschädigen.

Please download to get full document.

View again

of 36
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Friedhofsordnungen Eingangsbereiche Wir produzieren Friedhofsordnungen in verschiedenen Herstellungsverfahren, wählen Sie zwischen Gravur (extrem haltbar und auch mit Lösemitteln zu reinigen), oder gedruckter
Friedhofsordnungen Eingangsbereiche Wir produzieren Friedhofsordnungen in verschiedenen Herstellungsverfahren, wählen Sie zwischen Gravur (extrem haltbar und auch mit Lösemitteln zu reinigen), oder gedruckter Ausführung mit UV-Versiegelung. Beide Varianten erreichen höchstmögliche Haltbarkeiten. Druck Friedhofsordnung Alle Friedhofsbesucher werden gebeten, sich im Friedhof so zu verhalten, wie es der Würde dieser Anlage angemessen ist! Der Friedhof ist nur während der Tageszeit geöffnet. Kinder unter 10 Jahren dürfen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. Kirchliche Handlungen auf dem Friedhof dürfen nicht gestört werden. Insbesondere ist nicht gestattet: - die Wege und Gänge mit Fahrzeugen aller Art zu befahren; ausgenommen sind Kinderwagen und Rollstühle, - Waren aller Art und gewerbliche Dienste anzubieten, - gewerbsmäßig zu fotografieren, - an Sonn- und Feiertagen und in der Nähe einer Bestattung Arbeiten auszuführen, - Druckschriften zu verteilen, sowie Plakate und Reklameschilder anzubringen, - verwelkte Blumen, Kränze, Abraum und Abfall außerhalb der dafür vorgesehenen Stellen abzulegen, - UV-Schutz - Antigraffitibeschichtung - den Friedhof, seine Einrichtungen und Anlagen zu verunreinigen und zu beschädigen, - das Mitbringen von Tieren, ausgenommen sind Blindenhunde. Gewerbliche Arbeiten auf dem Friedhof bedürfen einer besonderen Genehmigung der Friedhofsverwaltung. Gewerbetreibende dürfen auf dem Friedhof keinen Abraum und Abfall ablagern. Den Weisungen des Friedhofspersonals ist Folge zu leisten. Bitte, helfen Sie mit, dass sich dieser Friedhof ständig in einem würdigen Zustand befindet. Vielen Dank! Gemeinde Musterstadt - Friedhofsverwaltung - Best.Nr. F182 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Best.Nr. F184 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Gravur - höchster UV-Schutz - Farbschmierereien können mit Lösemittel entfernt werden, ohne das Schild zu beschädigen. Auszug aus der Friedhofssatzung Öffnungszeiten: März - 0ktober von 7-20 Uhr November - Februar von 8-17 Uhr. Jeder Besucher wird gebeten, sich der Würde des Ortes entsprechend zu Verhalten. Den Weisungen des Aufsichtspersonals ist zu folgen. Es kann u. a. nicht gestattet werden: 1. Aufenthalt von Kindern unter 10 Jahren ohne Begleitung Erwachsener 2. Befahren der Friedhofswege mit Fahrzeugen aller Art, mit Ausnahme betriebseigener Fahrzeuge der Ev. Friedhofsverwaltung 3. Anbieten und Verteilen von Druckschriften und Waren, sowie Dienstleistungen ohne Genehmigung 4. An Sonn- und Feiertagen sowie in der Nähe einer Beisetzung Arbeiten auszuführen 5. Abraum, Papier usw. außerhalb der dafür vorgesehenen Plätze abzulegen 6. Hunde frei oder an langer Leine laufen zu lassen 7. Denkmäler und Grabeinfassungen ohne Genehmigung zu beschaffen oder zu verändern 8. Blumen, Kränze und sonstigen Grabschmuck ohne Genehmigung der Friedhofsverwaltung mitzunehmen 9. Anlagen und Gegenstände mutwillig zu beschädigen 10. Grabstätten mit Kies zu bestreuen sowie das Verlegen von von Beton und Marmor Die Friedhofsverwaltung kann Ausnahmen zulassen, soweit sie mit dem Zweck des Friedhofes und der Ordnung auf ihm vereinbar sind. Als Wintereindeckung ist nur Torf zugelassen. Als Grabschmuck ist nur natürliches Material zu verwenden. Zuwiderhandlungen können wegen Hausfriedensbruchs vom Friedhofsträger zur Anzeige gebracht werden. Für Diebstähle auf dem Friedhof und für Beschädigungen der Grabstätten und ihrer Ausstattung durch Dritte oder durch Tiere haftet die Ev. Kirchen- Gemeinde nicht. Die Friedhofsverwaltung Friedhofsordnung Friedhofsordnung 1. Der Besuch des Friedhofes ist nach Eintritt der Dunkelheit nicht gestattet. 2. Die Besucher haben sich auf dem Friedhof ruhig und der Würde des Ortes entsprechend zu verhalten. Den Weisungen des Friedhofspersonales ist Folge zu leisten. Kinder unter 10 Jahren dürfen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. 3. Nicht gestattet ist innerhalb des Friedhofes: a) Tiere mitzubring, ausgenommen Blindenhunde, b) Wege zu befahren, ausgenommen mit Kinderwagen und Rollstühlen sowie Fahrzeuge abzustellen, wenn dies von der Friedhofsverwaltung nicht besonders genehmigt worden ist. c) Waren und gewerbliche Leistungen anzubieten, d) Druckschriften zu verteilen, e) sich als unbeteiligte Zuschauer in unmittelbarer Nähe bei Bestattungsfeierlichkeiten aufzuhalten, f) während einer Bestattung oder einer Gedenkfeier in der Nähe Arbeiten auszuführen, g) Abfälle aller Art außerhalb der hierfür vorgesehenen Plätze abzulegen, h) das Rauchen und Lärmen, i) den Friedhof und seine Einrichtungen und Anlagen zu verunreinigen oder zu beschädigen, sowie Rasenflächen und Grabstätten unberechtigterweise zu betreten. 4. Das Aufstellen von Grabsteinen oder Denkmäler und das Herstellen von Grabeinfassungen ist nur mit Genehmigung der Friedhofsverwaltung zulässig. Zuwiderhandlungen werden mit Geldbußen geahndet. Die Friedhofsverwaltung 10 Best.Nr. F186 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Best.Nr. F188 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Friedhofsordnungen Wählen Sie aus verschiedenen Textvorlagen. Die pdf-datei zum herunterladen finden Sie auf unserer Internetseite unter Auf Wunsch schicken wir Ihnen auch unseren Sonderprospekt mit den Texten zu. Selbstverständlich verarbeiten wir auch Ihre Textvorlagen, inkl. Gestaltung, Aufarbeitung und kostenlosem Korrekturabzug. Du und dein Friedhof Betritt den Friedhof, um stille Einkehr zu halten: Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. Benimm dich darum so, wie es der Würde des Gottesackers entspricht. Bringst du Kinder mit, dann achte auf sie, dass sie keinen Schaden anrichten. Kinder unter 10 Jahren sollen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. Hunde und andere Tiere halte vom Gottesacker fern. Halte die Gräber deiner Lieben in gutem Stand; denn man wird dich danach beurteilen, wie du ihre Ruhestätte pflegst. Vergiss nicht, das Unkraut auch zwischen den Grabhügeln zu entfernen. Willst du einen Grabstein setzen oder eine Grabeinfassung anlegen, dann wende dich zuvor an das Pfarramt. Die Inschrift soll ein Zeugnis unseres Glaubens sein. Habe Achtung vor den anderen Grabhügeln und vergreife dich nicht an deren Blumenschmuck. In die Abfallgrube gehören nur Unkraut und verwelkte Sträuße; alte Kränze entferne vom Friedhof. Den Anweisungen des Friedhofwärters hast du Folge zu leisten. Gehst du vom Friedhof wieder heim, so bedenke: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben. 1. Die Friedhöfe sind nur während der festgesetzten und öffentlich bekanntgegebenen Zeit für den Besuch geöffnet. 2. Die Besucher werden angehalten, sich ruhig und der Würde des Ortes entsprechend zu benehmen. Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. 3. Nicht erlaubt ist Friedhofordnung a) das Mitbringen von Tieren, b) das Befahren der Wege mit Fahrzeugen aller Art, soweit dies nicht für Arbeiten an den Grabstätten von der Friedhofverwaltung zugelassen ist, insbesondere mit Fahrrädern, c) das Ablegen von verwelkten Blumen, Kränzen und sonstigem Abraum außerhalb der hierfür vorgesehenen Plätze, d) das Verweilen von Kindern unter 14 Jahren ohne Begleitung von Erwachsenen, e) das Verlassen der Wege und Betreten der Rasen- und Blumenbeete und Grabhügel, f ) das Umwerfen, Beschädigen, Beschreiben oder Beschmutzen von Denkmälern, Friedhofeinrichtungen oder Umfassungsmauern, g) das Abreißen von Zweigen oder sonstige Beschädigungen von Bäumen und Sträuchern innerhalb der Friedhöfe oder entlang der Friedhofmauern, h) jede Verunreinigung der Friedhöfe. D Der Stadtdirektor Eingangsbereiche Best.Nr. F190 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Best.Nr. F192 Best.Nr. F x 600 mm 350 x 500 mm Alternative Gestaltung Verhalten auf den Friedhöfen Der Friedhof ist ein Ort der Trauer und Hoffnung. Die Ruhe und Würde der Toten und der Trauernden soll geachtet werden. Bitte fahren sie hier nicht Fahrrad. Führen Sie Hinde bitte an der Leine. Bei Beisetzungen in Sichtweite bitten wir um Unterbrechung von Grabpflegearbeiten. Zur Müllentsorgung nutzen Sie bitte die Sammelplätze. bitte trennen Sie Kompost und Restmüll. Im Winter erfolgt nur eine eingeschränkte Räumung von Schnee und Eis. Das Betreten geschieht auf eigene Gefahr. Der Kirchenvorstand Auf dem Friedhof ist nicht gestattet: D Best.Nr. F x 300 mm Best.Nr. F x 300 mm D D Best.Nr. F x 250 mm Best.Nr. F x 250 mm 11 1 - Mustertext Du und dein Friedhof Betritt den Friedhof, um stille Einkehr zu halten: Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden. Benimm dich darum so, wie es der Würde des Gottesackers entspricht. Bringst du Kinder mit, dann achte auf sie, dass sie keinen Schaden anrichten. Kinder unter 10 Jahren sollen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. Hunde und andere Tiere halte vom Gottesacker fern. Halte die Gräber deiner Lieben in gutem Stand; denn man wird dich danach beurteilen, wie du ihre Ruhestätte pflegst. Vergiss nicht, das Unkraut auch zwischen den Grabhügeln zu entfernen. Willst du einen Grabstein setzen oder eine Grabeinfassung anlegen, dann wende dich zuvor an das Pfarramt. Die Inschrift soll ein Zeugnis unseres Glaubens sein. Habe Achtung vor den anderen Grabhügeln und vergreife dich nicht an deren Blumenschmuck. In die Abfallgrube gehören nur Unkraut und verwelkte Sträuße; alte Kränze entferne vom Friedhof. Den Anweisungen des Friedhofwärters hast du Folge zu leisten. Gehst du vom Friedhof wieder heim, so bedenke: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben. 2 - Mustertext Lieber Friedhofsbesucher! Unser Friedhof ist für Dich geöffnet im Sommer (vom 1. April bis 30. September) von 8 bis 20 Uhr, im Winter (vom 1. Oktober bis 31. März) von 9 bis 17 Uhr. Ehe Du aber diese geweihte Ruhestätte unserer Toten betrittst, verweile einen Augenblick an dieser Stelle und bedenke: Dieser Friedhof soll ein Ort des Friedens und der Stille für Tote und Lebende. Verhalte dich deshalb ruhig und so, wie es die Würde dieser Stätte gebietet! Mit dieser durch die Gegenwart des Todes gekennzeichneten Würde lässt es sich nicht vereinbaren, und ist es deshalb nicht gestattet, dass du Tiere mitbringst, auf das Rauchen nicht verzichten kannst, Dein Fahrzeug mit in den Friedhof nimmst. Die Gemeinde vertraut Dir, dass Du mithilfst, diese schöne Friedhofsanlage sauber und in Ordnung zu halten. Du wirst also nicht Die Grabhügel und Blumenbeete betreten, Denkmäler und andere Einrichtungen umwerfen, beschädigen, beschreiben oder beschmutzen, verwelkte Blumen, Kränze und sonstigen Abraum außerhalb der besonders dafür vorgesehenen Plätze wegwerfen, Zweige oder Blumen abreißen oder Bäume, Sträucher und Grabschmuck beschädigen, Plätze, Wege und Ruhebänke verunreinigen. Folge bitte den Anordnungen des Friedhofwärters. Vielen Dank! 3 - Mustertext Friedhofordnung 1. Die Friedhöfe sind nur während der festgesetzten und öffentlichen bekannt gegebenen Zeit für den Besuch geöffnet. Das Friedhofstor ist beim Betreten und Verlassen sorgfältig zu schließen. 2. Die Besucher werden angehalten, sich ruhig und der Würde des Ortes entsprechend zu benehmen. Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Die Absperrung der Friedhöfe bei starkem Andrang bleibt vorbehalten. 3. Kinder unter 10 Jahren dürfen die Friedhöfe nur in Begleitung von Erwachsenen und unter deren Verantwortung betreten. Für die durch Kinder verursachten Schäden sind die Erziehungsberechtigen haftbar. 4. Verboten und unter Strafe gestellt ist a) das mitbringen von Tieren, b) das Befahren der Wege mit Fahrzeugen aller Art, soweit dies nicht für Arbeiten an den Grabstätten von der Friedhofverwaltung zugelassen ist, insbesondere mit Fahrrädern und das Fahren mit Kinderwagen außerhalb der Hauptwege, c) das Rauchen und Lärmen, d) das Ablegen von verwelkten Blumen, Kränzen und sonstigem Abraum außerhalb der hierfür vorgesehenen Plätze, e) das Verweilen von Kindern unter 10 Jahren ohne Begleitung von Erwachsenen, f) das Verlassen der Wege und Betreten der Rasen- und Blumenbeete und Grabhügel, g) das Umwerfen, Beschädigen, Beschreiben oder Beschmutzen von Denkmälern, Friedhofeinrichtungen oder Umfassungsmauern, h) das Abreißen von Zweigen oder sonstige Beschädigungen von Bäumen und Sträuchern innerhalb der Friedhöfe oder entlang der Friedhofmauern, i) jede missbräuchliche oder übermäßige Benützung der Wasserleitung, k) jede Verunreinigung der Friedhöfe. 4 - Mustertext Friedhofordnung 1. Der Besuch des Friedhofes ist auf die Tageszeit beschränkt. 2. Bitte betragen Sie sich, wie es der Würde des Ortes entspricht. Den Anordnungen des Friedhofspersonals ist jederzeit Folge zu leisten. Kinder unter 10 Jahren dürfen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. 3. Das auf den Wegen zwischen den Grabhügeln wachsende Gras bitte entfernen, die Begräbnisstätte in einem würdigen Zustand halten. 4. Die Aufstellung des Grabsteines muss mit dem Friedhofsamt besprochen werden, damit die Würde des Ortes gewahrt bleibt. 5. Es entspricht nicht der Würde der Ruhestätte unserer Verstorbenen, wenn Sie: a) durch Tiere die Stätte entweihen; b) die Ruhe des Ortes durch unnützes Befahren der Wege stören; c) durch Neugierde unbeteiligter Personen, die Bestattungsfeierlichkeiten stören; d) durch Rauchen, Lärmen und sonstiges ungebührliches Verhalten Anstoß erregen; e) Ruhestätten von Verstorbenen schänden, indem Sie Denkmäler beschädigen oder beschreiben, Grabhügel und Anlagen betreten und Blumen sowie Kränze stehlen; f) den Friedhof durch Unrat, wie verwelkte Blumen und Kränze usw., verschmutzen. Verstöße gegen die Anstandspflichten dieser heiligen Stätte gegenüber müssen gebührend geahndet werden. Für den Schadenersatz müssen Friedhofschänder im Interesse der Allgemeinheit haften. 5 - Mustertext Die Ehrfurcht vor den Verstorbenen verpflichtet, durch Ruhe und Würde hier Frieden zu wahren. Rauchen und Lärmen, Benutzen von Fahrrädern und Mopeds, umherlaufende Hunde, unbeaufsichtigte Kinder und andere Ungebühr stören diesen Frieden Schützt die Rasenflächen, Anlagen und Gräber. Bei Beginn der Dämmerung ist der Friedhof geschlossen. Bedenkt stets: Der Friedhof ist die letzte Heimstatt der Toten. 6 - Mustertext Hier ist die letzte Ruhestätte der Toten Die Ehrfurcht vor ihnen verpflichtet, durch Ruhe und Würde hier Frieden zu wahren. Rauchen und Lärmen, Benutzen von Fahrrädern und Mopeds, umherlaufende Hunde und unbeaufsichtigte Kinder stören diesen Frieden. Schützt die Rasenflächen, Anlagen und Gräber. Bei Beginn der Dämmerung ist der Friedhof geschlossen. 7 - Mustertext Friedhofordnung Alle Friedhofsbesucher werden gebeten, sich auf dem Friedhof so zu verhalten, wie es der Würde dieser An- Lage angemessen ist! Der Friedhof ist nur während der Tageszeit geöffnet, er soll bei Dunkelheit nicht besucht werden. Kirchliche Handlungen auf dem Friedhof dürfen in keiner Weise Gestört werden. Kinder unter 12 Jahren dürfen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. Es ist nicht gestattet: Blumen und Zweige abzupflücken; die Friedhofsanlage zu beschädigen und außer dem Hauptweg die übrigen Wege mit Fuhrwerken, jeglicher Art zu befahren; Fahrräder müssen außerhalb der Friedhofseinfriedung abgestellt werden; Druckschriften zu verteilen; Waren aller Art einschließlich Blumen und Kränze anzubieten. Jegliche Ausführung gewerblicher Leistungen bedarf der vorherigen Genehmigung der Gemeinde. Den Anordnungen des Friedhofspersonals ist Folge zu leisten. Bitte, helfen Sie alle mit, dass dieser Friedhof sich ständig in einem würdigen Zustand befindet. Der Gemeindedirektor (bzw. Die Friedhofsverwaltung) 8 - Mustertext Friedhofordnung 1. Der Friedhof ist In der Zeit vom bis von 7.00 bis Uhr und in der Zeit vom bis von 8.00 bis Uhr geöffnet. 2. Kinder unter 10 Jahren dürfen den Friedhof nur in Begleitung Erwachsener betreten. 3. Die Grabstellen sind in einem würdigen Zustand zu Halten. 4. Die Genehmigung für die Aufstellung von Grab- Steinen ist bei der städt. Friedhofsverwaltung einzuholen. 5. Abfälle dürfen nur in die Abfallgruben gelegt werden. 6. Unzulässig ist a) das Mitbringen von Tieren, b) das Fahren mit Fahrzeugen aller Art, soweit nicht besondere Genehmigungen erteilt ist, c) Lärmen und ungebührliches Verhalten, d) Handel jeglicher Art, e) Beschädigen und Beschreiben der Denkmäler und Grabsteine. Die Friedhofsverwaltung 9 - Mustertext Der Friedhof ist in den Monaten Mai bis September von 7.00 Uhr bis Uhr geöffnet, in den übrigen Monaten von 8.00 Uhr bis Eintritt der Dunkelheit. Das Rauchen, Lärmen, Radfahren, Mitführen von Hunden, Verteilen von Druckschriften, das Feilbieten von Waren sowie das Anbieten von gewerblichen Arbeiten ist innerhalb des Friedhofes verboten. Kindern ist nur in Begleitung von Erwachsenen das Betreten des Friedhofes gestattet. Den Anweisungen des Friedhofswärters ist unbedingt Folge zu leisten. 10 - Mustertext Trotz laufender Überwachung der zur Aufstellung kommenden Grabsteine hat die Friedhofsverwaltung immer wieder feststellen müssen, dass im Laufe der Jahre Denksteine sich gelockert und jede Verbindung mit Dem Fundament verloren haben. Derartige Denksteine bedeuten eine Gefahr. Es wird daher dringend davor gewarnt, irgendeinen Grabstein zu berühren. Kindern ohne Begleitung von Erwachsenen ist der Zu- tritt des Friedhofes untersagt. Das Mitbringen von Hunden ist nicht gestattet. Friedhofsverwaltung 11 - Mustertext Die Friedhöfe der Stadt Neunkirchen sind geöffnet vom 1.4. bis von 7.30 Uhr bis Uhr und vom bis von 8.30 Uhr bis Uhr. Auszug aus der Friedhofsordnung de Stadt Neunkirchen 6 Verhalten auf den Friedhöfen 1) Jeder hat sich auf den Friedhöfen der Würde des Ortes entsprechend zu verhalten, 2) Kinder unter 10 Jahren dürfen die Friedhöfe nur in Begleitung und unter der Verantwortung Erwachsener betreten. 3) Auf den Friedhöfen ist insbesondere nicht gestattet: a) die Wege mit Fahrzeugen aller Art, Kinderwagen und Rollstühle ausgenommen, zu befahren, soweit sie nicht zu Leichentransporten oder zu Transporten der Gewerbetreibenden bei Ausübung ihres Gewerbes unbedingt erforderlich und von der Friedhofsverwaltung ausdrücklich genehmigt sind, b) Waren aller Art, insbesondere Kränze und Blumen, und gewerbliche Dienste anzubieten, c) an Sonn- und Feiertagen und in der Nähe einer Bestattung Arbeiten auszuführen, d) gewerbsmäßig zu fotografieren, e) Druckschriften zu verteilen, f) Abraum außerhalb der dafür bestimmten Stellen abzu- Lagern, g) den Friedhof und seine Einrichtungen und Anlagen zu verunreinigen oder zu beschädigen, Einfriedungen und Hecken zu übersteigen und Rasenflächen (soweit sie nicht als Wege dienen), Grabstätten und Grabeinfassungen zu betreten, h) zu rauchen, zu lärmen und zu spielen, i) Tiere mitzubringen, ausgenommen Blindenhunde. Der Oberbürgermeister 12 - Mustertext Verehrter Friedhofsbesucher! Ich bitte folgende Punkte der Friedhofssatzung der Stadt Köln besonders zu beachten: Die Friedhöfe dürfen nur während der festgesetzten Öffnungszeiten betreten werden. Das Verhalten der Besucher soll der Würde des Ortes entsprechen. Die Anordnungen des Friedhofspersonals sind zu befolgen. Das Befahren der Wege mit Fahrzeugen aller Art auch mit Fahrrädern ist nicht gestattet. Friedhofseinrichtungen und anlagen dürfen nicht verunreinigt, beschädigt oder unbefugt betreten werden. Das Mitführen von Tieren, Lärmen oder Spielen ist nicht gestattet. Personen, die gegen die Anordnungen der Satzung wiederholt oder schwerwiegend verstoßen, können auf Zeit oder Dauer vom Betreten des Friedhofes ausgeschlossen werden. Stadt Köln Der Oberstadtdirektor 13 - Mustertext Auszug aus dem Gesetz Über die Friedhöfe Berlins 6 Ordnungsvorschriften Der Aufenthalt auf den Friedhöfen ist nur während der Besuchszeiten gestattet. Kinder unter 10 Jahren dürfen die Friedhöfe nur in Begleitung Erwachsener und unter deren Verantwortung betreten. Verboten ist das Mitbringen von Tieren, das Befahren der Wege mit Fahrzeugen aller Art ohne Genehmigung der Friedhofsverwaltung, das Mitnehmen von Pflanzen, Schnittblumen und anderem Grabschmuck vom Friedhof ohne Genehmigung der Friedhofsverwaltun
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks