Gebäudepark der Zukunft. Setzt Minergie 2017 die richtigen Trends? Winterthur, 20. Nov. 17, Andreas Meyer Primavesi

Please download to get full document.

View again

of 19
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Gebäudepark der Zukunft Setzt Minergie 2017 die richtigen Trends? Winterthur, 20. Nov. 17, Andreas Meyer Primavesi Ganz kurz zu Minergie Energiepraxisseminar 2017, St. Gallen / 2 Key Facts Wegbereiter
Gebäudepark der Zukunft Setzt Minergie 2017 die richtigen Trends? Winterthur, 20. Nov. 17, Andreas Meyer Primavesi Ganz kurz zu Minergie Energiepraxisseminar 2017, St. Gallen / 2 Key Facts Wegbereiter des Nachhaltigen Bauens in der Schweiz (seit 1998) Sehr hohe Markenbekanntheit, eng vernetzt mit Staat und Wirtschaft Über zertifizierte Gebäude, aller Art (entspr. 45 Mio m 2 EBF) / 3 Höchste Akzeptanz Direktvergleich zeigt auf, dass 91% der Bauherren wieder nach Minergie oder besser bauen wollen Quelle: Erfolgskontrolle Gebäudeenergiestandards (DemoSCOPE / / econcept / Lemon Consult im Auftrag des BFE, 2016) / 4 Relaunch 2017 Auf Anfang 2017 hat Minergie einen Relaunch durchgeführt mit neuen Produkten überarbeiteten Baustandards einer Reorganisation und einem neuen Markenauftritt Übergeordnete Ziele: Breitenwirkung entfalten und Innovation fördern Verbindung von Qualität, Komfort und Werterhalt mit Energie Bessere Energie- und Klimabilanz als MuKEn / 5 10 Thesen und Antworten aus Sicht Minergie Energiepraxisseminar 2017, St. Gallen / 6 These 1: Die MuKEn bietet eine sehr gute Basis für die Wärme aber erst Ansätze für den Strom Minergie Minergie-P Minergie-A Heizwärme (Gebäudehülle) 100% Q h,li - 70% Q h,li 90% Q h,li 100% Q h,li - Neubau Sanierung EKZ Wärme 35 kwh/m 2 60 kwh/m 2 35 kwh/m 2 60 kwh/m 2 35 kwh/m 2 60 kwh/m 2 Neubau Sanierung Minergie- Kennzahl 55 kwh/m 2 90 kwh/m 2 50 kwh/m 2 80 kwh/m 2 35/0 kwh/m 2 35/0 kwh/m 2 Neubau Sanierung Gesamtenergiekennzahl mit Anrechenbarkeit Eigenstromproduktion / 7 These 2: Die Vorgaben der neuen Energiegesetze (= Minergie 2016) an die Gebäudehülle sind nahe am ökologisch-ökonomischen Optimum Abbildung: Optimale Dämmstärken bei Wohngebäuden bezüglich Minimierung der Umweltbelastung, HSLU / BFE 2015 Bei Neubauten Minergie=Gesetz (Minergie-P weiterhin erhöht); bei Sanierungen Minergie liberaler als das Gesetz (keine Hüllenanforderung!) / 8 These 3: Minimierung des Energieaufwands in der Erstellung hängt v.a. mit der Bauweise zusammen Bild: Altstadt von Rom Anforderung an Graue Energie in ECO-Zusatz: Berechnung plus Anforderungen an Flexibilität, Trennbarkeit, Langlebigkeit etc / 9 These 4: Die Verbrennung fossiler Brennstoffe ist Verschwendung insbesondere für Neubauten gibt es andere Lösungen Bild: Schiefergasförderung, Die Welt Verbot der Verbrennung fossiler Brennstoffe in Neubauten (Anteile in Fernwärme und Spitzenlast zulässig, wie auch in Sanierungen) / 10 These 5: Viele nicht ausgeschöpfte Potenziale in der Elektrizität kwh g /m 2 HLK Warmwasser Beleuchtung Geräte Allgemeine Gebäudetechnik MFH Neubau Endenergie, gewichtet (Quelle: TEP / Minergie 2017) Gesamt-Energiekennzahl inkl. Effizienzmassnahmen / 11 These 6: Elektrizität ist knapp im Winter und (künftig) im Sommer überschüssig Optimierung der elektr. Eigenproduktion hinsichtlich Winter und Eigenverbrauch (PVopti, Stundenschritte) / 12 These 7: Der Performance Gap wird aufgebauscht, aber auch dieses Potenzial gilt es auszuschöpfen Erhöhte Anforderungen bei Inbetriebsetzungen, Einführung Monitoring, MQS Bau und MQS Betrieb / 13 Abbildung: Erfolgskontrolle Gebäudeenergiestandards , BFE 2016 These 8: Es braucht mehr und bessere Messungen für die Optimierung des Betriebs Einführung einer Monitoring-Vorgabe für Bauten grösser 2 000m 2 und alle Minergie-A-Gebäude / 14 These 9: Gut bauen bedingt eine Qualitätssicherung in Planung und Bau und Betrieb Einführung der MQS-Produkte für Bau und Betrieb / 15 These 10: Für Raumplanung und Verkehrspolitik gibt es bessere Instrumente als Baustandards Bild: Metroplan Tokyo Minergie bezieht sich aufs gute Bauen, aufs Gebäude, und stellt keine Anforderungen an den Standort / 16 Unsere ersten Erfahrungen Energiepraxisseminar 2017, St. Gallen / 17 Erstes, vorsichtiges Fazit Mehrere hundert Anträge nach den neuen Standards bereits eingegangen Einzelne Anpassungen und Ergänzungen auf Anfang 2018 wahrscheinlich ( Minergie-News vom 21. November im Volkshaus Zürich), ansonsten die nächsten 4-5 Jahre Planungsund Investitionssicherheit Minergie ist und bleibt ein Bauherren-Standard: Ist einfach und wirtschaftlich, sorgt für eine gute QS und bietet Komfort / 18 Für eine nachhaltige Energiezukunft mit viel Lebensqualität / 19
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks