Intention: Das Leben der Menschen in Urgesellschaften kennenlernen. (S. Richtlinien 72-73)

Please download to get full document.

View again

of 28
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Klasse 5/6 TE 1 Spezialgebiet Faustkeile Gegenstandsbereich: Urgesellschaft: technische, ökonomische und soziale Entwicklung; Eiszeit, Neolithische Revolution; Spezialisierung, Arbeitsteilung und Herrschaft;
Klasse 5/6 TE 1 Spezialgebiet Faustkeile Gegenstandsbereich: Urgesellschaft: technische, ökonomische und soziale Entwicklung; Eiszeit, Neolithische Revolution; Spezialisierung, Arbeitsteilung und Herrschaft; soziale und Geschlechterrollen. Intention: Das Leben der Menschen in Urgesellschaften kennenlernen. (S. Richtlinien 72-73) - Zeiten und Ausdehnung der Eiszeiten - Vom Jagen und Sammeln zum Anbauen und Domestizieren - Vom Faustkeil zu neuen Techniken - Handwerk und Spezialisierung - Rohstoffe, Standorte, technische Immobilien und Seßhaftigkeit - Im Haus leben - Soziale Hierarchien - Handel Ziele: Die Schüler sollen Themen: - die einzelnen Phasen der Erdgeschichte erläutern können. - die Altstein-, Jungstein und Metallzeit zeitlich und räumlich einordnen und Charakteristika benennen können. - die Lebens- und Entwicklungsbedingungen in den Urgesellschaften kennen lernen. Sequenz 1: Entwicklungsgeschichte der Erde und der Menschheit - Ein Mensch aus der Vergangenheit - der Ötzi - Archäologie - ein Knochenkrimi - Geschichte - ein Puzzle - Die Entwicklung des Menschen - Neandertaler - Altmenschen in NRW - Vor hunderten Millionen Jahren Sequenz 2: Altsteinzeit - Überleben in den Eiszeiten - Leben in der Altsteinzeit - Werkzeuge und Feuer - Wohnen in der Altsteinzeit - Frauen und Männer in der Altsteinzeit - Kunst und Religion in der Altsteinzeit - Werkzeuge der Steinzeit - Die Steinzeitwerkstatt Sequenz 3: Neolitische Revolution und Metallzeit - Klima damals und heute - Menschen werden sesshaft - Ackerbau und Viehzucht - Neue Aufgaben - neue Unterschiede - Neue Werkzeuge - Bronze- und Eisenzeit - Arbeitsteilung - neue Berufe Bezug: - Steinzeitliche Völker heute - Frauen und Männer heute - Klima: damals und heute Gewusst wie: Arbeit mit Geschichtskarten Vergleiche durchführen Bilder beschreiben Klasse 5/6 TE 2 Herrschaft durch Wasser Gegenstandsbereich: Flußkulturen: gemeinschaftliche Naturbeherrschung und -nutzung als notwendige Lebensgrundlage und Bedingung von Soziastruktur und Herrschaft, Wissenschaft, Kunst und Religion. Intention: Am Beispiel der Wassertechnik und - bewirtschaftung in Flusskulturen den komplexen Zusammenhang zwischen Bändigung und Nutzbarmachung von Naturgewalten und menschlicher Existenzsicherung erkennen und die damit verbundenen Herrschaftsprobleme aus demokratischer Sicht befragen. (S. Richtlinien 74-75) Themen: - historische Flusskulturen auf der Welt - wichtige Merkmale von Flusskulturen - Überschwemmungen, Kanal- und Dammbau, - räumliche Einordnung Ägyptens in den Mittelmeerraum - Leben und Arbeiten - die Schrift - die Pyramiden Die Schüler sollen : - erläutern, welche Bedeutung Wasser für das Leben hat und wie Wasser von Menschen genutzt wurde und wird. - erfassen, dass die Vorgeschichte durch Hochkulturen abgelöst wurde. - am Beispiel Ägyptens die Herausbildung einer Hochkultur sowie ihre Charakteristika kennen lernen. - Die hierarchische Ordnung Ägyptens beschreiben können. Sequenz 1: Wassertechnik und Wasserbewirtschaftung in Flusskulturen - Ohne Wasser kein Leben - Der Fluss als Lebensader - Neue Aufgaben, wie werden sie gelöst? - die ägyptische Gesellschaft, Beamte - Bewässerung - Deichbau - der Nil stellt Aufgaben Sequenz 2: Das alte Ägypten - der Pharao - Macht ohne Grenzen - Unterschiedliche Aufgaben - Alltag in Ägypten - Männer und Frauen - Göttinnen und Götter - Leben im Jenseits - Vor dem Gericht der Göttinnen und Götter - Das Geheimnis der Pyramiden - Bau - Zeitraum - Gründe für den Bau - Aktiv: Senet - ein Spiel der Ägypter - Wer schreiben kann hat Einfluss Sequenz 3: Alltag in Ägypten - ein Spiel Bezug: Assuanstaudamm am Nil Gewusst wie: Quellen befragen - Quelle lesen - Text verstehen - Inhalt erfassen - Inhalt wiedergeben Klasse 5/6 TE 3 Tausend Jahre Römer Gegenstandsbereich: Imperiale Herrschaft; Römer und Germanen, kulturelle Eigenständigkeit, Integration und Assimilation; Gegenwehr; Kulturbegegnung. Intention: Am Beispiel der Römer in Germanien erkennen, inwieweit und mit welchen Mitteln imperiale Mächte Herrschaft über die von ihnen Unterworfenen ausüben und welche Folgen dies für Herrscher und Beherrschte hat. (S.Richtlinien 76-77) - Chronologischer Überblick - Ausdehnung des Römischen Reiches - Charakteristika der Herrschaft: Militär, Straßen, Beamte - Römer an Rhein und Mosel - Germanische Völker - Städte und Garnisonen - Römische Zivilisation - Der Limes - Gegenwehr Ziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen: die Entwicklung Roms zur Weltmacht geographisch und zeitlich einordnen können. gesellschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche und politische Unterschiede zwischen Germanen und Römern benennen können. über die kämpferischen Auseinandersetzungen zwischen Germanen und Römern berichten können. erläutern können, wie sich das Zusammenleben der beiden Völker gestaltete. sich mit Folgen und Auswirkungen von Kriegen auseinandersetzen. sagen können, welche Folgen die römische Herrschaft über Germanien hatte und welche Spuren heute noch davon zeugen. Themen: Sequenz 1: Die Expansionspolitik der Römer - Sage von der Gründung Roms - Rom und Umgebung - Ein Stadtbummel durch das antike Rom - Leben in Rom vor 2000 Jahren - Was machen die Römer in NRW - Römische Soldaten erobern ein Weltreich - Warum erobern die Römer die Welt? Sequenz 2: Krieg und Frieden - Was weiß man heute über die Germanen? - Germanen und Römer treffen aufeinander - Römer und Germanen im Kampf - Zusammenleben am Limes - Gleiches Recht für alle Sequenz 3: Germanen und Römer im Vergleich Gewusst wie: Quellen befragen - Alltag von römischen und germanischen Frauen - Religionen bei Römern und Germanen - Wer bestimmt die Politik? - Wohnen - Köln, die Römerstadt am Rhein - Kinder in einer römischen Provinz - Landwirtschaft zur Römerzeit Bezug: Kriege gibt es auch heute Kinder erleben Kriege Klasse 5/6 TE 4 Allah ist groß Gegenstandsbereich: Islam: geistige und soziale Wurzeln; das Verhältnis von Religion und Politik; kulturelle Leistungen; Begegnung mit Europa und dem Christentum; Muslime in der deutschen Gesellschaft Intention: Grundzüge des Islam als Religion und soziale Bewegung in Geschichte und Gegenwart kennenlernen. (S. Richtlinien S ) - Grundlagen des Islam - Entstehung und Ausbreitung - Islam und Wissenschaft - Begegnung und Konflikte mit der christlichen Welt Ziele: Die Schüler sollen - verstehen und erläutern können, welchen Identitätsproblemen sich in Deutschland lebende Muslime gegenübersehen. - Grundzüge des Islam und des Christentums gegenüberstellen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede benennen können. - die Entstehungsgeschichte und die kulturellen Leistungen des islamischen Glaubens kennen lernen. Themen: Sequenz 1: Muslime in Deutschland - Allah ist überall und immer da - Warum leben Muslime in Deutschland - Muslime mitten unter uns - Bilder und Meinungen - Muslim sein - was heißt das? Verschiedene Religionen - ein Gott? - Wir lernen uns kennen - Musliminnen zwischen zwei Kulturen Sequenz 2: Geschichte des Islams - Der eine wahre Gott - Eine neue Religion entsteht - Wissenschaft und Kultur - Die Ausbreitung des Islams - Kreuzzüge - Befreiungskriege oder Beutezüge Gewusst wie: Diagramme erstellen Klasse 5/6 TE 5 Unser tägliches Brot Gegenstandsbereich: Leben und arbeiten, sozialer Status; Feudalismus; christliches Mittelalter; Geschlechterrollen; Bauernwiderstand Intention: Dauer und Wandel gesellschaftlicher, ökonomischer und ökologischer Bedingungen des Lebens und Arbeitens in der Landwirtschaft in Geschichte und Gegenwart untersuchen. - Lebens- und Herrschaftsformen im Mittelalter - Grundherrschaft, Lehenswesen und Dorfleben - Abgaben, Frondienste - Arbeit, Handel, Arbeitsteilung - Grundbedürfnisse/Erfahrungen: Wohnen, Essen, Heizen, Krankheiten, - Soziale Ordnung - Rechte und Pflichten - Bevölkerungsentwicklung - Hungersnöte - Leben auf der Burg - Bauernwiderstand Ziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen - die Neuerungen in der Landwirtschaft darstellen und herausfinden, welche Vorteile diese im Vergleich zu den alten Methoden boten. - erkennen, dass die landwirtschaftliche Produktion von den Jahreszeiten und dem Wetter abhängig ist. - Arbeit und Leben auf dem Land im Mittelalter und heute beschreiben können. - die mittelalterliche Ständeordnung erläutern können. - die mittelalterlichen Lebensumstände der Menschen auf der Burg und auf dem Land kennenlernen. - die Gründe für die Aufstände der Bauern angeben und den Verlauf des Bauernkrieges wiedergeben können. Themen: Sequenz 1: Arbeit und Leben auf dem Land - gestern und heute - Landwirtschaftlicher Fortschritt um jeden Preis? - Menschen wollen satt werden, aber wie? - Welche Folgen hat der technische Fortschritt? - Im Laufe der Jahreszeiten - Im Schweiße deines Angesichtes - Unser tägliches Brot - gestern und heute - Das Wetter macht die Ernte - Arbeit und Leben auf dem Bauernhof (ERD) - Andere Wege in der Landwirtschaft (ERD) Sequenz 2: Leben im Mittelalter - Im Mittelalter hat alles seine Ordnung - Alles, was Recht ist - Ständeordnung - Lehnswesen - Leben auf dem Land - Leben auf der Burg - Bauernkinder und Ritterkinder - Die Bauern lehnen sich auf - Bauernkrieg Gewusst wie: Erkundungen durchführen Quellen bewerten Bezug: Bauern kämpfen heute noch Klasse 5/6 TE 6 Stadtluft und Freiheit Gegenstandsbereich: Arbeit, Freizeit und öffentliches Leben in der Stadt im Mittelalter und heute; soziale Gruppen; Stadtentstehung und Stadtentwicklung; Stadtverwaltung; Stadtflucht/Landflucht, Pest Intention: Erkennen, wie wirtschaftliche, soziale und politische Verhältnisse städtischen Lebens sich entwickelt und verändert haben und vor welchen Herausforderungen Städte stehen. (S. Richtlinien S ) - Bevölkerungsentwicklung und Städtegründungen - Leben und Arbeiten in mittelalterlichen Städten - Wirtschaft: Handwerk, Zünfte, Märkte, Handel - Soziale Schichtung - Stadtrechte, Schutzherr, Städtebünde - Kommunalpolitische Entscheidungsfelder Ziele: Die Schülerinnen und Schüler sollen - die Charakteristika mittelalterlicher Städte kennen lernen und mit denen neuzeitlicher Städte vergleichen. - erfassen, wie sich die Lebensverhältnisse der Bewohner der mittelalterlichen Stadt gestalteten und Unterschiede und Gemeinsamkeiten zur Gegenwart auffinden. - erfahren, dass das Leben in der Stadt durch Ordnungen und Gesetze reglementiert wurde. Themen: Sequenz 1: Der Stadtbegriff und das Leben in der Stadt - Stadtleben gestern und heute - Stadtgründungen im Mittelalter - Markt - lebendiger Mittelpunkt der Stadt - Marktordnung - Messen, Feste und Geselligkeit - Leben in engen Gassen - Gestank, Lärm und Abfall - Gärten in der Stadt- Nahrung, Medizin, Erholung Sequenz 2: Die Gesellschaft der mittelalterlichen Stadt - Stadtluft macht frei - aber nicht gleich - Rechte für Stadtbürger - Bewohner einer Stadt - Die Stände/Gruppen - Kinder in der mittelalterlichen Stadt - Die Patrizierfamilien - reich und mächtig - Handwerk - harte Arbeit, strenge Regeln - Die Zünfte - Frauen - erfolgreich in Handel und Handwerk - Unbeliebte Stadtbewohner - Der Schwarze Tod - die Pest entvölkert Europa - Wer hat das Sagen in der Stadt? Sequenz 3: Die Stadt der Gegenwart - Verwaltung und Mitbestimmung - Wohin mit dem Müll - aktuelle Probleme der Heimatgemeinde Gewusst wie: Experten befragen Stadtrundgang Klasse 5/6 TE 7 Kirche und Welt Gegenstandsbereich: Christentum als historisch prägende gesellschaftliche Kraft; Christianisierungen; geistliche und weltliche Herrschaft; Kirche im Mittelalter; Reformation; Kirche und Staat; kulturelle und zivilisatorische Leistungen. Intention: Die Geschichte des Christentums in ihren wichtigsten Phasen kennen und erkennen, inwieweit unsere Gesellschaft bis heute von dieser Geschichte geprägt ist, sowie bereit und fähig sein, seine kulturellen und zivilisatorischen Leistungen zu erkennen und anzuerkennen. (S. Richtlinien S ) - Leistungen der Kirche - Kirche im Mittelalter - Christianisierungen - Papst- und Kaisertum - Klöster - Kirche, Landadel und Bevölkerung - Aberglaube, Fehlentwicklungen - Ursachen der Reformation - Bauernkriege - Dreißigjähriger Krieg Ziele: Die Schüler sollen - erfassen, was die Kirche in sozialen Bereichen für die Gesellschaft leistet. - das Christentum als historisch prägende gesellschaftliche Kraft des westlichen Lebensraumes begreifen. - die Entwicklungsgeschichte der christlichen Kirchen von der Urgemeinde bis in die Gegenwart darstellen und nachvollziehen können. - die Fehlentwicklungen in der Kirche herausstellen und kritisch beurteilen können. - den Verlauf der Reformation kennen lernen und ihren Einfluss auf die Gegenwart erläutern können. - das Verhältnis von Juden und Christen durch die Jahrhunderte hindurch beschreiben können. Themen: Sequenz 1: Von der christlichen Urgemeinde zur mittelalterlichen Kirchenkrise - Mit Kirche nichts im Sinn? - Was leistet die Kirche heute? - Christentum - wie alles begann - Glauben - was ist das? - Beten und arbeiten im Kloster - Alltag im Kloster - Frauen und Kirche - Die Kirche besitzt Land, Geld und Macht - Streit zwischen Papst und Kaiser - Unterschiedliche Kirchen - Hexenjagd - Von der Kirche angeklagt Sequenz 2: Kirchenspaltung und ihre Folgen - Kirche in der Krise, Ablassbriefe - Richtiger Glaube - was ist das? Martin Luther - Ein Glaube, zwei Kirchen - Kampf um den wahren Glauben - Der Dreißigjährige Krieg - Frieden in Westfalen Sequenz 3: Christen in der Welt - Die Welt soll christlich werden? Sequenz 4: Das Verhältnis von Juden und Christen - Christen und Juden - lange Zeit ein schwieriges Verhältnis - Juden in Deutschland und Europa - Juden heute Gewusst wie: Diskussionen führen, sich informieren, berichten Klasse 7/8 TE 8 Der Weg nach Indien Gegenstandsbereich: Entdeckungen, Eroberungen, Erschließung der Welt für Europa; Entfaltung der europäischen Wirtschaft und koloniale Unterdrückung; Ambivalenz von Kulturbegegnung und - zerstörung, Mission; Konsumimperialismus und Nivellierung kultureller Vielfalt in der Welt. Intention: Erkennen, dass die von den Europäern gemachten weltweiten Entdeckungen ein wesentlicher Schritt in die Moderne gewesen sind, aber auch zugleich für viele andere Kulturen Bruch und Ende und für deren Menschen Leid, Identitätsverlust und Tod bedeuteten, sowie bereit sind, im Wissen um die Ambivalenz moderner Zivilisationsprozesse dazu beizutragen, dass gegenüber schwächeren Völkern und Gesellschaften politische, ökonomische und kulturelle Toleranz und Solidarität geübt wird. Thema 1: Das neue Bild der Erde - Die Erde: eine Scheibe? - Die Erde: eine Kugel! - Die Erde: nicht der Mittelpunkt der Welt Thema 2: Europäer erkunden die Welt - Die Reisen des Marco Polo - Fernhandel um Sperrung der Landwege - Auf der Suche nach neuen Handelswegen - Der Aufbruch des Christoph Kolumbus - Schwierigkeiten unterwegs - Die Landung des Kolumbus - Die Bewohner Amerikas - Die Umsegelung der Erde Thema 3: Europäer errichten ihre Herrschaft in Übersee - Den Entdeckern folgen die Eroberer - Der Zug der Spanier nach Mexiko - Der Aufstand der Azteken - Das Verhalten der Spanier in den Kolonien - Nach den Entdeckern und Eroberern kamen die Siedler - Die Folgen der Eroberungen - Das Schicksal der Eingeborenen - Spanische Kolonialherrschaft und Sklaverei - Christliche Mission in Südamerika - Lebensbilder: Aztekische Erziehung, Tagesablauf eines Spaniers und eines Aztheken - Leben der Indigenas im heutigen Mexiko Klasse 7/8 TE 9 Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit Gegenstandsbereich: Absolutismus und Französische Revolution: der Absolutismus in Frankreich als historische Bedingung der großen` Revolution; Ausbeutung, Privilegierung, der Dritte Stand; Verlauf und Ergebnisse der Französichen Revolution; Symbol demokratischer Partizipationsbewegungen Intention: Ursachen, Anlass und Verlauf der Französischen Revolution kennenlernen, die Intentionen der Revolutionäre mit den historischen Ergebnissen der Revolution vergleichend untersuchen können und langfristige historische - politische Folgen für die Entwicklung von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit erkennen sowie in der Lage sein, eigenes politisches Handeln an der demokratischen Tradition der Französischen Revolution zu orientieren. Thema 1: Frankreich vor der Revolution - Ludwig der XIV. und sein Hof - Glanz und Elend - Die Stände - Versailles-eine neue Residenz des Sonnenkönigs - Absolutismus - Die Säulen der Macht - Der Merkantilismus - Manufakturen verändern die Arbeitswelt - Lauter kleine Sonnenkönige - Absolutismus in Preußen und Österreich Thema 2: Die Französische Revolution - Die Anfänge und Ursachen der Revolution - Von den Generalständen zur Nationalversammlung - Der Sturm auf die Bastille - Erklärung der Menschenrechte - Die Französische Verfassung - Menschenrechte heute - Die Zeit des Schreckens - Leben der Adeligen, der Bauern, der Bürger zur Revolutionszeit - Hinrichtung des Königs - Das Ende der Revolution Thema 3: Die Zeit Napoleons - Napoleons Aufstieg - Frankreich wird Kaiserreich - Vorherrschaft in Europa - Napoleon verändert Deutschland - Das Königreich Westfalen Thema 4: Um Freiheit und Einheit a. Freiheitskampf der Bürger - Das Wartburgfest - Das Hambacher Fest - Revolution in Berlin - Die deutsche Nationalversammlung in Frankfurt - Das Scheitern der Freiheitsbewegung b. Die Reichsgründung der Fürsten - Deutschland nach der Revolution - Otto von Bismarck - Krieg mit Österreich - Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 - Reichsgründung in Versailles 1871 Mögliche begleitende Themen - Demokratie in der Schule - Die Macht der Bürgerinnen und Bürger - Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung - Auch in der Schule gelten Gesetze - Gewaltenteilung - Deutschland - ein föderaler Staat - Mehrheitsentscheidungen in unserer Demokratie - Soziale Sicherung - Rechtssprechung im Rechtsstaat Klasse 7/8 TE 10 Sein Hunger wird die Erde verzehren Gegenstandsbereich: Geschichte der nordamerikanischen Urbevölkerung; Verhältnis von Mensch und Natur; Ausrottung der Indianer; Geschichte der USA, Reservate und Western-Romantik. Intention: Die Lebensweise der nordamerikanischen Indianer und ihr Verhältnis zur Natur sowie den Verlauf, die Motive, die Methoden und das Ausmaß ihrer Vernichtung durch die in Amerika eindringenden Europäer kennenlernen. Thema 1: Die amerikanische Urbevölkerung - Die Einwanderung der Indianer - Indianerstämme entstehen - Unterschiedliche Wohnformen - Viele Familien bilden einen Stamm - Der Glauben der Indianer - Die Natur: Freund der Indianer - Lebensweisen der Indianer - Ernährung Thema 2: Die Weißen kommen - Gründe für die Auswanderung aus Europa - Die ersten Siedler - Die ersten englischen Kolonien - Handelsbeziehungen zwischen England und den Kolonien - Teesturm zu Bosten und seine Folgen - Die Unabhängigkeitserklärung und die Menschenrechte - Der Unabhängigkeitskrieg - Die Verfassung der USA Thema 3: Ausrottung der Indianer und Vernichtung der Kultur - Der Landhunger der Weißen - Mit Waffen und Verträgen - Goldfieber und die Folgen - Veränderungen durch die Eisenbahn - Das Ende der Bisonherden - Todbringende Krankheiten - Der Weg in die Reservation - Ein trostloses Leben - Die Indianer wehren sich - Reservate heute - Indianerbilder Klasse 7/8 TE 11 Fortschritt Gegenstandsbereich: Industrie, Mensch und Natur; Industrielle Revolution, technischer Fortschritt und soziale Not, ökonomische Expansion und kostenlose Natur; Kapitalismus/Sozialismus; Arbeiterbewegung und Unternehmertum; Neue Technologien Intention: Einsicht in die Wechselwirkungen ökonomischer, technischer und politisch-sozialer Verhältnisse im industriellen Wandel sowie Bereitschaft, durch eigenes politisches Handeln am Aufbau einer menschenwürdigen und naturverträglichen industriellen Gesellschaftsordnung mitzuwirken. Thema1: Maschinen und Fabriken - Die Anfänge in England - Fortschritte in der Webtechnik - Die Spinning - Jenny - Maschinen statt Muskelkraft - Die Dampfmaschine - Die Erfindung der Eisenbahn und ihre Bedeutung - Maschinen setzen sich durch - Krupp: Von der Schmiede zum Großunternehmen - Das Ruhrgebiet im Kommen - Die Revolution im Verk
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks