Internet / Telefonie Installationsanleitung

Please download to get full document.

View again

of 46
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
Internet / Telefonie Installationsanleitung Windows Vista/7/8 Mac OS X Internet Explorer Windows Mail (MS Windows Vista) Outlook 2010 Nutzung von Telefonie Voic Ausgabe vom 23. Januar Einleitung...
Internet / Telefonie Installationsanleitung Windows Vista/7/8 Mac OS X Internet Explorer Windows Mail (MS Windows Vista) Outlook 2010 Nutzung von Telefonie Voic Ausgabe vom 23. Januar 2017 1. Einleitung Voraussetzungen TV-Anschluss Hardware und Software Lieferumfang Internet Platzierung / Anschluss des Kabelmodems an das TV-Netz R/TV-Anschlussdose Platzierung und Verkabelung Technicolor WIFI Modem Allgemeine Information Technicolor Wifi Modem Zugriff Wireless Konfiguration Statische IP Adresse einrichten Werkseitiger Reset Anschluss eines separaten Wireless Router Wireless Deaktivierung / ausschalten Wireless Modus ändern (Router / Bridge) Backup Anschluss des Kabelmodems an den Computer Installation der Netzwerkkarte Windows Vista, Windows Macintosh Konfiguration, Internetprotokoll TCP/IP Nicht mehr unterstützte Betriebssysteme Windows Vista, Windows Macintosh Mac OS X Internet-Zugang Einrichten für Windows Vista, Windows Systemstart Einrichten einer Adresse...11 Bedürfnis nach weiteren -Adressen Einrichten von Microsoft Outlook Benutzung der WebMail Oberfläche Wie komme ich zur Webmail Oberfläche Übersicht der Webmailoberfläche Posteingang Neue Nachricht Suchen Adressbuch Adressimport aus Microsoft Outlook Adressimport aus Microsoft Outlook Express Zusatzfunktionen Funktion Passwort Vergessen Lieferumfang Telefonie Installation vom Telefonie Service Anschluss des emta-kabelmodems Anschluss an eine 2-Loch-Breitbanddose Anschluss an eine 3-Loch-Breitbanddose Anschluss des Telefons Telefone mit TT87- oder TT83-Stecker (Swisscom-Stecker) Telefone mit RJ11-Stecker Installation des 2. Anschlusses Anschluss eines PCs Nutzung vom Telefonie Service Vorhandene Telefone Telefonverkabelung Direktanschluss Nutzung der bestehenden Telefonverkabelung Variante Neue Telefonnummer Variante Übernahme der bisherigen Telefonnummer Datenservices Voic (integrieter Anrufbeantworter)... 27 13.1. Funktionsumfang Voic Erstmaliges Einrichten des Voic Anrufweiterleitungen Anrufweiterleitung bei Abwesenheit Anrufweiterleitung bei Besetzt Direkte Anrufweiterleitung Voic Eingegangene Sprachnachrichten abhören Ihre Voic s über das Internet verwalten (Webportal) Menü Posteingang Menü Einstellungen Weitere Funktionen Störungen und Support Vorgehen bei Störungen Prüfung vor der Störungsmeldung Checkliste Technicolor Wifi Modem Prüfung vor der Störungsmeldung mit dem Telefonieservice Vorbereitung & Absetzen der Störungsmeldung Erreichbarkeit... 42 1. Einleitung Diese Anleitung führt Sie durch die wichtigsten Schritte der Installation vom Internet Service der GGA Maur. Wir wünschen Ihnen einen guten Start mit dem Internetservice der GGA Maur Voraussetzungen Der Betrieb der von GGA Maur zur Verfügung gestellten Kabelmodems ist nur in den Kabelnetzen der GGA Maur möglich. Zudem sind nur die von der GGA Maur gelieferten Kabelmodems einsetzbar TV-Anschluss Voraussetzung für den Betrieb eines Kabelmodems ist der Kabelfernseh-Anschluss. Die Verkabelung im Gebäude und in der Wohnung muss nach der Hausinstallations- Vorschrift der GGA Maur erfolgt sein. Hinweis: Es dürfen keine zusätzlichen, nicht rückwärts tauglichen Verstärker im Gebäude oder in der Wohnung installiert sein. Bei diesbezüglichen Unklarheiten hilft Ihnen die GGA Maur gerne weiter. Ob sich Ihr Kabelfernsehanschluss für den Betrieb eignet, zeigt sich im Zweifelsfalle bei der Installation Hardware und Software Folgende Hardware ist erforderlich: Kabelmodem (von der GGA Maur zur Verfügung gestellt) HF-Anschlusskabel mit: 1x F-Stecker (modemseitig, Schraub- oder Steckverschluss) und 1x IEC (steckdosenseitig); ein Anschlusskabel ist im Lieferumfang des Kabelmodems enthalten. Ethernet-Verbindungskabel, mit RJ-45 Steckern, beidseitig. Einwandfrei funktionierender PC (Windows Vista/7/8 oder höher) oder Macintosh (ab OS 8.0) Ethernet Netzwerkkarte mit Anschluss 10BaseT oder 100BaseT (RJ-45 Buchse). Seite 1 von 43 1.4. Lieferumfang Internet Folgendes wird mit dem Starterkit ausgeliefert: Kabelmodem mit Netzteil (Bitte nur dieses mitgelieferte Netzteil verwenden!) HF-Anschluss-Set: Koaxkabel für 2 Loch R/TV Dose, oder Anschlusskabel für 3 Loch Multimedia Datendose Ethernetkabel (Twisted Pair, RJ-45) zum Anschluss des Kabelmodems an den Computer Installationsanleitung 2. Platzierung / Anschluss des Kabelmodems an das TV-Netz 2.1. R/TV-Anschlussdose Mit der Einführung neuer Dienste - Internet auf dem Kabelnetz - sind auch die technischen Anforderungen an die verwendeten Anschlussdosen gestiegen. Falls Sie Besitzer/In einer neuen Multimedia-Datendose sind, wie unten dargestellt, muss das mitgelieferte Kabelmodem unbedingt an die dafür vorgesehene Datenbuchse angeschlossen werden. 2 Loch R/TV Dose 3 Loch R/TV Dose 2.2. Platzierung und Verkabelung Stellen Sie das Modem so auf, dass die Lüftungsschlitze am Gehäuse frei sind. Schliessen Sie das Modem zuerst am Kabelfernsehnetz an. 2-fach Verteiler in TV-Steckdose: Ein Ausgang ist für TV und der andere für das Modem (2-fach Verteiler nur verwenden, wenn am gleichen Anschluss ein TV-Gerät angeschlossen wird). Seite 2 von 43 Falls Sie eine Breitband-Steckdose haben (neuere Dose; der TV und R-Anschluss sind elektrisch identisch, unterscheiden sich nur durch den Stecker), können Sie das Modem auch mit dem mitgelieferten Adapter IEC-mm an der Radio-Steckdose anschliessen. Beim Anschliessen des Kabelmodems an eine neue Datendose (3-Loch R/TV Dose) verlangen Sie bitte bei uns ein spezielles Anschlusskabel. 3. Technicolor WIFI Modem 3.1. Allgemeine Information Das Technicolor WIFI (Typ :TC7230) Modem ist werkseitig mit einem aktiven Wireless ausgestattet. Die SSID sowie das Wireless Passwort finden Sie auf der Unterseite des Modems. In dieser Anleitung sind die gängigsten Einstellungen erklärt. Weitere detaillierte Informationen zu den Einstellungen finden Sie auf der mitgelieferten CD. Bitte beachten Sie zudem, dass die vorhandene Hausinstallationen (Stahlwände, Bodenheizung etc.) die Reichweite sowie die Internetperformance beeinträchtigen können. 1. Telefonanschlüsse LAN Anschlüsse USB Anschluss 4. Resetknopf 5. Antennenanschluss 6. Stromanschluss 7. Powerschalter 8. WSP Taste Technicolor Wifi Modem Zugriff Der Zugriff auf das Technicolor Modem erfolgt über folgende IP Adresse Die Adresse können Sie in einem x-beliebigen Browser (Internet Explorer, Firefox, Safari etc.) in das Adressfeld eingeben. Die Logindaten für das Technicolor Modem sind wie folgt: User Name: leer (Feld bleibt leer) Passwort: admin Seite 3 von 43 3.3. Wireless Konfiguration Die Einstellungen der Wirelessfunktion können unter dem Punkt Wireless - Wi-Fi 2.4G oder 5G - Primary Network geändert werden. Den Name des Wirelessnetzwerkes wird im Feld Network Name (SSID) geändert. Das Passwort für den Wirelesszugang ist im Feld WPA Pre-Shared Key zu ändern. Wichtig: Nach einer erfolgten Änderung muss jeweils das Feld Apply angewählt werden. Das gleiche kann im Guest Network gemacht werden. Dies ist standardmässig deaktiviert, kann aber aktiviert werden, falls man für seine Gäste ein anderes Login wünscht. WLAN Primary Network: Network Name (SSID): WPA-PSK/WPA2-PSK: WPA/WPA2 Encryption: WPA Pre-Shared Key: Einstellung ob Wirelesszugang aktiv/inaktiv ist. Name des Wirelesszugang. Wireless Sicherheitsmodus Einstellungen. Beides kann aktiviert/deaktiviert werden. Verschlüsselungsart. Standardmässig TKIP + AES. Wirelesspasswort, ist notwendig um sich auf das Netzwerk via WLAN einzuloggen Das Modem ist bereits mit einer SSID und Passwort vorkonfiguriert. Sie finden den Namen des Wireless unterhalb des Modems sowie das Passwort. Seite 4 von 43 3.4. Statische IP Adresse einrichten Wenn eine statische IP Adresse abonniert ist, so können Sie statische IP-Adress Einstellungen unter dem Punkt Network WAN vornehmen. Die detaillierten Angaben erhalten Sie mit einem separaten Schreiben. Ist keine statische IP Adresse ausgewählt, so wird beim Punkt WAN Connection Type DHCP ausgewählt. Seite 5 von 43 3.5. Werkseitiger Reset Einen werkseitigen Reset können Sie wie folgt vornehmen. Über die Resetknopf auf der Rückseite des Technicolor Wifi Modem (siehe Seite 3). Mit einer Büroklammer oder einen anderen spitzen Gegenstand, 10 Sekunden auf den Resetknopf (leicht versenkt) drücken, bis das Power LED zu blinken beginnt. Bitte beachten Sie, dass alle gemachten Einstellungen zurückgesetzt werden. Falls die Einstellung vorab unter Backup/Restore gespeichert wurde, kann man diese über die Funktion Restore wieder herstellen Anschluss eines separaten Wireless Router Wird ein separater Wireless Router an das Modem angeschlossen, so müssen am Technicolor Modem die Einstellungen der Wireless Deaktivierung sowie die Routereinstellung von Router auf Bridge umgestellt werden Wireless Deaktivierung / ausschalten Das Wireless kann über die Funktion Wireless deaktiviert werden, in dem das Interface deaktiviert wird (disable). Dies kann für das Wi-Fi 2.4G und 5G gemacht werden. Seite 6 von 43 Will das Wireless nur vorübergehen ausgeschalten werden, kann dies über die WSP Taste an der Seite des Modems (siehe Seite 3) gemacht werden. Bei längerem drücken der Taste wird das Wireless ausgeschaltet, das LED vorne schaltet sich beim Wireless Zeichen aus. Um es wieder einzuschalten muss die WSP Taste kurz gedrückt werden. Das einschalten dauert einige Sekunden, LED leuchtet wieder wenn es eingeschaltet ist Wireless Modus ändern (Router / Bridge) Der Router wird auf die Bridge Funktion umgestellt. Dies wird über Status - Switch Mode gemacht. Standard ist es auf Legacy RG IPv4 Mode. Wird dies deaktiviert (disable) so ist der Bridge Modus aktiv Seite 7 von 43 3.7. Backup Bei den gemachten Einstellungen kann jeweils ein Backup vorgenommen werden. Diese Option sollte nach Möglichkeit benutzt werden. Vorteil: Bei einem allfälligen Modemaustausch (durch defekt des Technicolor WIFI Modem o.ä.) können die bisherigen Einstellungen auf das Technicolor WIFI Modem neu geladen werden. 4. Anschluss des Kabelmodems an den Computer 4.1. Installation der Netzwerkkarte Windows Vista, Windows 7 Beachten Sie die Installationsanleitung der Netzwerkkarte, wenden Sie sich an einen unserer Supportpartner oder Ihren Computerfachhändler Macintosh Beachten Sie die Installationsanleitung der Netzwerkkarte oder wenden Sie sich an einen unserer Supportpartner. Seite 8 von 43 4.2. Konfiguration, Internetprotokoll TCP/IP Die IP-Adresse wird standardmässig per DHCP bezogen Nicht mehr unterstützte Betriebssysteme Die Betriebssysteme XP, Windows Millennium (ME), Windows NT, Windows 2000, Mac OS 8, sowie ältere Windows- und Mac-Betriebssysteme werden von der GGA Maur nicht supportet. Bitte wenden Sie sich bei Problemen direkt an Ihren Computerfachhändler Windows Vista, Windows 7 Falls das TCP/IP Protokoll noch nicht installiert ist, muss dies jetzt erfolgen. Doppelklicken Sie auf: Start / Systemsteuerung / Netzwerk- und Freigabecenter / LAN Verbindung / Status anzeigen / Eigenschaften gemäss Abbildung, evtl. erscheint noch ein Fenster bei welchem Sie Fortsetzen wählen können. Sie sollten jetzt das Fenster ähnlich gemäss Abbildung auf dem Bildschirm haben. Falls die Zeile Internetprotokoll (TCP/IP) nicht aufgeführt ist, dann wählen Sie bitte Installieren / Protokoll / TCP/IP / Hinzufügen. 1 Seite 9 von 43 Durch Klicken auf den Eintrag Internetprotokoll TCP/IP und anschliessendem Anwählen von Eigenschaften gelangen Sie in die Konfiguration dieses Protokolls. Kontrollieren Sie wie in der Abbildung, ob das Feld: IP-Adresse automatisch beziehen angewählt ist. Die direkte Eingabe einer IP-Adresse ist untersagt. Für die DNS-Konfiguration sollte DNS-Serveradresse automatisch beziehen aktiviert sein und unter Erweitert bei Standardgateways sollte das Feld leer gelassen werden. Ihr Windows Vista - / Windows 7 Rechner konfiguriert sich nun automatisch via Kabelmodem Macintosh Mac OS X Im Applemenu / Systemeinstellungen / Netzwerke / Unter Zeigen : Netzwerkstatus: Bei TCP/IP muss die Einstellung DHCP angegeben werden. Alle andern Felder bleiben unberührt. Nach der Änderung klicken Sie unten rechts auf Jetzt aktivieren. Seite 10 von 43 5. Internet-Zugang 5.1. Einrichten für Windows Vista, Windows 7 Klicken Sie auf Start / Systemsteuerung / Internetoptionen und auf das Register Verbindungen. Sie sollten jetzt das Fenster gemäss nebenstehender Abbildung sehen. Vergewissern Sie sich, dass die Option Keine Verbindung wählen gewählt ist und anschliessend mit OK bestätigen. Die Internetverbindung sollte somit bereits erstellt sein und unter Start / Systemsteuerung / Netzwerk- und Freigabecenter sollte die LAN-Verbindung ähnlich wie in der Abbildung aktiviert sein Systemstart Jetzt ist es an der Zeit, dass Sie Ihr System neu starten. Bei jedem Systemstart muss folgende Reihenfolge eingehalten werden: Schritt 1: Modem eingeschalten (Sie können mit Schritt 2 fortfahren, sobald das Modem initialisiert ist, die LED s konstant leuchten.) Schritt 2. Computer einschalten und hochfahren Einrichten einer Adresse Starten Sie nun Ihren Web Browser und gehen Sie auf die Seite gga.ch Die aktuellsten Browser können Sie bei den jeweiligen Herstellern gratis herunterladen. Seite 11 von 43 Internet Explorer Firefox Opera Safari https://safari.de.softonic.com Um Ihre Adresse einzurichten, müssen folgende Schritte vorgenommen werden: 1. Wählen Sie auf der Hauptseite der GGA Maur die Option Kundenkonton 2. Loggen Sie sich mit den persönlichen Daten ein. Geben Sie den Benutzer Namen und das Passwort ein, die in Ihrem Willkommensbrief stehen und drücken Sie Login. 3. Sie haben auf der rechten Seite folgende Auswahl-Möglichkeiten. Wählen Sie Internet und anschliessend Verwaltung. 4. Der Hauptteil der Seite zeigt nun folgenden Text: Seite 12 von 43 5. Klicken Sie auf Neue Adresse erfassen und geben Sie dann die von Ihnen gewünschte Adresse ein. Adresse Beispiel: 6. Notieren Sie sich die Adresse und Ihr Passwort. Sie benötigen diese Angaben für Ihr -Programm. Speichern Sie die Adresse durch das Anklicken des Speichern Knopfes. Für Hilfe zum Erfassen von Adressen klicken Sie auf Hilfe unmittelbar rechts von Neue Adresse erfassen. Herzlichen Glückwunsch, Ihre Adresse ist nun eröffnet und eingerichtet! Seite 13 von 43 Um nun s mit der Webmail Oberfläche zu versenden und zu empfangen klicken Sie auf Logout. Anschliessend wählen Sie auf der Hauptseite das Webmail aus. Als Adresse und Passwort tippen Sie die soeben unter Schritt 5/6 von Ihnen eingerichteten Daten ein Bedürfnis nach weiteren -Adressen Auf Wunsch können Sie weitere -Adressen aufschalten. Pro Internetabo stehen Ihnen maximal 10 Adressen zur Verfügung. Sie können auch mehr als 10 Adressen aufschalten (gegen Aufpreis) Einrichten von Microsoft Outlook 2010 Öffnen Sie Microsoft Outlook 2010 und gehen Sie im Menu auf Datei Konto hinzufügen. Anschliessend wählen Sie im nächsten Fenster die unterste Option aus ( Servereinstellungen oder zusätzlichen Servertypen manuell konfigurieren ). Seite 14 von 43 Nun wählen Sie die oberste Option aus ( Internet ) und klicken Sie anschliessend auf weiter. Füllen Sie im nächsten Fenster die Felder mit Ihren Angaben aus. Anschliessend klicken Sie auf Weitere Einstellungen. Seite 15 von 43 Wählen Sie nun den Reiter Erweitert aus. Geben Sie nun folende Werte ein: Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (TLS) ist aktiv. Der Punkt Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp ist ebenfalls TLS. Die beiden Ports sind wie folgt: Posteingangsserver (POP3): 143. Bei Postausgangsserver ist es 587. Seite 16 von 43 7. Benutzung der WebMail Oberfläche 7.1. Wie komme ich zur Webmail Oberfläche Auf die Webmail Oberfläche gelangen Sie entweder direkt über die Adresse https://webmail2.ggaweb.ch/ oder über unsere Homepage Dazu klicken Sie bei der geladenen Seite auf Login und anschliessend Web-Mail Konto. Mit entsprechender Mailadresse und Passwort können Sie sich dann anmelden Übersicht der Webmailoberfläche Das Webmail sieht folgendermassen aus: Bei der Gesamtübersicht des Webmail haben Sie oben rechts das Adressbuch, den Kalender sowie das Einstellungsmenu Posteingang Diese Seite zeigt Ihnen die zurzeit in Ihrem Posteingang befindlichen s an. Durch Anklicken des Betreffs können Sie eine lesen. Um eine zu löschen oder zu verschieben, markieren Sie entsprechende Nachricht un d wählen Sie Löschen (Symbol oben). Seite 17 von 43 7.4. Neue Nachricht Um eine neue Nachricht zu verfassen klicken Sie auf Schreiben. Mit dieser Seite erstellen Sie eine neue . Durch Klicken auf An:, CC: oder BCC: können Sie die Adresse des Empfängers aus Ihrem Adressbuch auswählen. Mit An: bezeichnet man Empfänger der Mail. Mit Cc: bezeichnet man Empfänger von Kopien der Mail. Mit Bcc: werden für andere unsichtbare Mailempfänger bezeichnet Suchen Oben rechts (unterhalb Einstellungen) haben Sie das Suchfeld. Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Enter Taste Adressbuch Adressbuches auf unserem Server. Verwenden Sie diese Seite zum Erstellen Ihres persönlichen Seite 18 von 43 Adressimport aus Microsoft Outlook Starten Sie dazu Microsoft Outlook: Unter Datei Importieren/Exportieren Exportieren in eine Datei Kommagetrennte Werte (Windows) Auswahl (Kontakte) Speicherort wählen Die exportierte Datei im Webmail nach einem Klick auf Importieren, unter Durchsuchen, auswählen und speichern. (siehe Abbildung ) Adressimport aus Microsoft Outlook Express Starten Sie dazu Microsoft Outlook Express: Unter Datei Exportieren Adressbuch Textdatei Speicherort wählen An der Auswahl nichts ändern, Fertig stellen Seite 19 von 43 Die exportierte Datei im Webmail nach einem Klick auf Importieren, auswählen und speichern. Persönliche Webmaileinstellungen verwalten. Die persönlichen Webmaileinstellungen lassen sich in diesem Menu 8. Zusatzfunktionen 8.1. Funktion Passwort Vergessen Um schnell an ein Ersatzpasswort des Kundenlogins zu kommen, wurde die Funktion Passwort vergessen erstellt. Um die Funktion nutzen zu können, müssen Sie eine E- Mail-Adresse im Kundenkonto hinterlegen, an die das neu generierte Passwort gesendet werden kann. Dazu geben Sie im Login / Kunden-Konto, Benutzernamen und Passwort ein. Wenn Sie sich eingeloggt haben, gehen Sie zu den Adressdetails: Seite 20 von 43 Geben Sie dort die -Adresse ein, an welche das Ersatzpasswort gesendet werden sollte. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, das Passwort nur von Ihrem GGA- Internetanschluss zu bestellen. Wenn Sie die Einstellungen durchgeführt haben, klicken Sie auf den untenstehenden Button Wenn Sie nun das Kundenkonto-Passwort jemals vergessen, können Sie unter Login / Ich habe mein Passwort vergessen ein neues Passwort anfordern. Bitte folgen Sie einfach den Anweisungen und das neue Passwort wird Ihnen per Mail geschickt. 9. Lieferumfang Telefonie Für die Inbetriebnahme Ihres Telefonie benötigen Sie folgende Komponenten: a) emta-kabelmodem b) Netzteil (dazugehöriges Stromkabel ) c) Antennenkabel (2-Loch-Kabel oder 3-Loch-Kabel) zu emta-kabelmodem Technicolor WIFI Modem Seite 21 von 43 Je nach Art von Dose (siehe Bild oben) muss das entsprechende Kabel benutzt werden. 10. Installation vom Telefonie Service Anschluss des emta-kabelmodems Als erster Schritt muss das emta-kabelmodem installiert werden. Schliessen Sie das emta-kabelmodem gemäss der unten stehenden Abbildung an die Radio/TV-Dose am Anschluss TV an. Benutzen Sie dafür, das von uns mitgelieferte weisse HF-Kabel Anschluss an eine 2-Loch-Breitbanddose Tipp: Wenn der Anschluss TV an der Radio/TV-Dose schon besetzt ist, können Sie den Fernseher mit einem Verbindungsstecker an den Anschluss Radio anschliessen. Der passende Verbindungsstecker liegt der Lieferung bei. Der Anschluss Radio kann bei älteren Radio/TV-Dosen (Filterdose) nicht verwendet werden. Verwenden Sie in diesem Fall das mitgelieferte T-Stück am TV-Anschluss. Sollten sich dadurch Funktionsprobleme bei TV, Internet oder Telefonie ergeben, muss die Dose durch einen Fachmann (Elektriker oder Radio/TV Fachgeschäft) ggf. ausgetauscht werden Anschluss a
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks