KLASSEN MUSIZIEREN LANDESFACHTAG. 8. März 2016, 10 bis 16 Uhr Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover KLASSE. mit MUSIK

Please download to get full document.

View again

of 16
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
LANDESFACHTAG KLASSEN MUSIZIEREN 8. März 2016, 10 bis 16 Uhr Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Der Landesmusikrat wird vom Land Niedersachsen institutionell gefördert. KLASSE mit MUSIK
LANDESFACHTAG KLASSEN MUSIZIEREN 8. März 2016, 10 bis 16 Uhr Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Der Landesmusikrat wird vom Land Niedersachsen institutionell gefördert. KLASSE mit MUSIK LANDESFACHTAG KLASSENMUSIZIEREN Konzeptionen Projektmanagement Unterrichtshospitation Information Austausch Streicherklassentag 2015,FOTO: Ludger Wiese Trommelwirbel, FOTO: Lars Kaempf Grundschule Wasbüttel, FOTO: Silke Zieske FOTO: Remmer Kruse Warum Klassenmusizieren? Klassenmusizieren hat sich mittlerweile sowohl in der Primar- als auch Sekundarstufe I zu einem Schwerpunkt des Musikunterrichts entwickelt. Nicht zuletzt wegen der vielfältigen außermusikalischen Lerneffekte, wie z. B. dem Aufeinanderhören, der Übernahme von Verantwortung, der Stärkung des Selbstbewusstseins und der Förderung des Teamgeistes in der Klasse, ist das gemeinsame Musizieren im Klassenzimmer und im Schulkonzert nicht mehr wegzudenken. Klassenmusizieren beinhaltet einerseits das Erlernen eines Instruments im Musik- und begleitenden Instrumentalunterricht, andererseits stellt es eine wichtige Methode zur Vermittlung zahlreicher für den Musikunterricht geforderter Kompetenzen dar. Es ist eine große Herausforderung für die Schulmusiklehrkräfte, gemeinsam mit Instrumentalpädagogen qualitativ fundiertes Instrumentalspiel zu vermitteln und dabei dennoch nicht die Curricula des Musikunterrichts aus den Augen zu verlieren. PROGRAMM Eröffnung von 10:00-11:00 Uhr im Richard Jakoby Saal Musik Schulband der Schule am Meer, Norden Leitung: REMMER KRUSE/MARTIN TRANEL Grußworte PROF. DR. SUSANNE RODE-BREYMANN Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover JAN TER HORST Ministerialdirigent im Niedersächsischen Kultusministerium PROF. DR. FRANZ RIEMER Präsident des Landesmusikrats Musik 1. Klasse der Grundschule Wasbüttel Leitung: SILKE ZIESKE Vorstellung der Referentinnen und Referenten, Moderation: Hannes Piening Musik Impulsvortrag 1. Klasse der Grundschule Wasbüttel Leitung: SILKE ZIESKE Vom möglichen Nutzen des Klasseninstrumentalunterrichts PROF. DR. ANDREAS LEHMANN-WERMSER 11:15 Uhr Konzeptvorstellungen: 1. Durchlauf 11:35 Uhr Konzeptvorstellungen: 2. Durchlauf 12:00-13:00 Uhr Unterrichtshospitationen: 1. Durchlauf parallel dazu: Mehr als nur Musik machen - Kulturelle Bildung durch Klassenmusizieren Workshop unter der Leitung von UTE KONRAD 13:00-14:00 Uhr Mittagessen/Austausch/Beratungen/Verlagsausstellungen 14:00-15:00 Uhr Unterrichtshospitationen: 2. Durchlauf parallel dazu: Mehr als nur Musik machen - kulturelle Bildung durch Klassenmusizieren Workshop unter der Leitung von UTE KONRAD 15:00 Uhr Ausklang Austausch/Beratung/Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen IMPULS Vom möglichen Nutzen des Klasseninstrumentalunterrichts ANDREAS LEHMANN-WERMSER Welche Ziele werden mit dem schulischen Klassenmusizieren verfolgt? Und wie erfolgreich sind Musikpädagoginnen und -pädagogen im Erreichen dieser Ziele? Was können wir über guten Instrumentalklassenunterricht und seine Gestaltung sagen? Diese Fragen wird Andreas Lehmann-Wermser aus der Sicht der empirischen Bildungs- und Unterrichtsforschung versuchen zu beantworten. WORKSHOP Mehr als nur Musik machen Kulturelle Bildung durch Klassenmusizieren Leitung: UTE KONRAD START: 12:00 Uhr und 14:00 Uhr, begleitend zu den Hospitationen Im Seminar sollen Unzulänglichkeiten in bestehenden Konzepten des Klassenmusizierens, speziell in Konzepten des Instrumentalklassenunterrichtes, aufgedeckt und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Gemeinsam werden wir der Frage nachgehen, was im Instrumentalklassenunterricht fehlt, wo es fehlt und wie ausgewählte Unterrichtssituationen in der Praxis unter dem Gesichtspunkt kultureller Bildung bewältigt werden können. Als Basis für die Diskussion werden Videobeispiele mit realen Situationen aus Rockmusikklassen dienen. Es wird bestehendes Unterrichtsmaterial gesichtet, gemeinsam Schwächen aufgedeckt und an einer Verbesserung des Materials gearbeitet. Möglich ist auch die gemeinsame Analyse und Bearbeitung bestehenden Materials der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wenn sie dies dem Seminar zur Verfügung stellen möchten. HAUPTSACHE:MUSIK ist die pädagogische Säule im Musikleben von Niedersachsen. Schulen werden angeregt mit Musikschulen sowie freien und institutionellen Partnern aus der kulturellen Szene wie Opernhäusern, Theatern, Orchestern, Chören, Kirchen, Kulturbüros, Rundfunk und Fernsehen sowie freien Musikgruppen und Vereinen zu kooperieren. Das niedersächsische Kultusministerium fördert gemeinsam mit dem Landesmusikrat Niedersachsen im Aktionsprogramm HAUPTSACHE:MUSIK die Zusammenarbeit zwischen der schulischen Musikpädagogik und außerschulischen Institutionen der Musikkultur. Bläserklassentag 2014, FOTO: Jörg Scheibe REFERENTINNEN & REFERENTEN Albrecht Drude ist als Geigenlehrer, Chorleiter und Streicherklassenlehrer an der Musikschule Wunstorf beschäftigt. Außerdem gibt er AG- Unterricht mit verschiedenen Schwerpunkten an drei Grundschulen. Seine Zusatzqualifikation in Kulturmanagement nutzt er vor allem, um musikpädagogische Ziele zu erreichen. Im März 2015 war er mit seiner Streicherklasse Gastgeber des 3. Niedersächsischen Streicherklassentags. Drude entwickelt neue Unterrichtskonzepte, gründet Ensembles und komponiert pädagogische Musik. Wenn er neben Beruf und Familie (drei Kinder) Zeit findet, selbst zu musizieren, spielt er Klezmer und Irish Folk. Carsten Heidenreich wurde 1974 in Braunschweig geboren. Nach dem Abitur studierte er an der TU Braunschweig die Fächer Musik, Geographie und Geschichte für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen bis 2015 unterrichtete er an der Gunzelin-Realschule in Peine und leitete dort den Fachbereich Musisch-kulturelle Bildung war er zweiter Konrektor der Schule führte er an der Gunzelin-Realschule Chorklassen ein. Das Chorklassenkonzept hat er 2014 um eine Kooperation mit der Kreismusikschule Peine mit Percussionklassen erweitert wechselte er als stellvertretender Schulleiter an die IGS Gifhorn. Seit 2009 ist Carsten Heidenreich Mitglied im Arbeitskreis für Chorklassen in der Sekundarstufe 1. An der Universität Bremen war er 2009 Mitglied einer Expertengruppe zur Aufgabenentwicklung im Forschungsprojekt KoMus (Kompetenzmodell im Fach Musik). Von 1998 bis 2009 war er Mitglied des Universitätschores und von 2001 bis 2008 Schlagzeuger im Universitätsorchester Braunschweig war er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Braunschweig. Von 2000 bis 2010 leitete er den gemischten Chor Watenbüttel und von 2008 bis den Braunschweiger Studiochor. Seit 2005 leitet er das Kammerorchester Braunschweig. Petra Jacobsen ist Lehrerin an der Grundschule Godshorn (Region Hannover). Seit 2003 wirkt sie im Pilotprojekt Chorklassen in Niedersachsen mit und leitet Chorklassen. Als Dozentin für Chorklassenarbeit bzw. den Bereich Singen in der Grundschule ist sie seitdem auf Fachtagungen und -kongressen, bei Fort- und Weiterbildungen tätig. Von 2011 bis 2013 war sie Lehrbeauftragte für Klassenmusizieren (Uni Hildesheim) und für Singeleitung (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover). Gemeinsam mit Silja Stegemeier und Silke Zieske hat sie das Medienpaket CHOR:KLASSE! für Grundschulen verfasst und arbeitet als Autorin für die Zeitschrift Grundschule Musik. Tanja Keye, 1986 in Wolfenbüttel geboren, studierte nach ihrem Abitur 2005 zunächst an der Universität Oldenburg, später an der TU Braunschweig Germanistik und Musik für Grund- und Hauptschullehramt. Nach ihrem Referendariat an der Musikalischen Grundschule Denkte trat sie ihre derzeitige Stelle an der IGS Gifhorn an. Dort ist sie als kommissarische Fachbereichsleitung für Kunst und Musik tätig sowie Ansprechpartnerin für die Profilklasse Chorklasse. Ute Konrad ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen sowie am Institut für musikpädagogische Forschung der HMTM Hannover. Nach ihrem Lehramtsstudium der Fächer Musik und Deutsch an der Bergischen Universität Wuppertal hat sie 2013 ihr Referendariat abgeschlossen und anschließend als Lehrerin an einer Dortmunder Gesamtschule mit Musikschwerpunkt gearbeitet. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf ästhetischer Bildung im Instrumentalklassenunterricht, welchen sie im Rahmen ihres Promotionsvorhabens am Beispiel einer Rockmusikklasse erschließt. Remmer Kruse (Norden) ist Förderschullehrer an der Schule am Meer in Norden sowie Seminarleiter im Studienseminar Osnabrück, Außenstelle Aurich. Von war er Dozent an der Universität Oldenburg, Trainer für das Projekt Musikalische Grundschule und Mitautor der Veröffentlichungen Band ohne Noten (Schott/Klett 2008), Klick: Musik 5/6 und 7-9 (Cornelsen 2010/2011), Band ohne Lehrer (Persen 2013). In Vorbereitung: One Note Band (Lugert). Darüber hinaus hat Remmer Kruese die Leitung der Norder Soulband action b. Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser studierte Germanistik und Schulmusik in Hannover. Nach dem Referendariat unterrichtete er 20 Jahre lang Musik und Deutsch in Braunschweig und Wolfsburg. In den 1990er Jahren war er Mitinitiator und Gründungsmitglied einer Gesamtschule mit besonderem ästhetischem Profil. Nach der Promotion wurde er 2005 als Professor für Musikpädagogik an die Universität Bremen berufen, 2015 ging er an die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die empirische Erforschung von Lernprozessen im Musikunterricht und der kulturellen Teilhabe. Nicole Maack, geboren 1972 in Lüneburg, arbeitet als Instrumentallehrerin und Ensembleleiterin in Lüneburg und Umgebung. Im Jahr 2000 gründete sie die musikalische Abteilung des Sportvereins TSV Bardowick, in der unter ihrer Leitung inzwischen die 10. BläserKlasse musiziert. Durch die Arbeit mit den BläserKlassen rief sie 2008 ein Blasorchester und später ein Jugendorchester ins Leben. Nicole Maack unterrichtet als Instrumentallehrerin an einer Hauptund Realschule und ist seit 2008 Referentin im Team Yamaha-BläserKlassen. Uwe Mäneke unterrichtet die Fächer Musik und Kunst am Gymnasium Michelsenschule in Hildesheim mit dem Schwerpunkt Bläserklassen. Nach dem Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen war er zunächst an verschiedenen niedersächsischen Schulen und Schulformen tätig. Er hat an den Curricularen Vorgaben für das Fach Musik an Hauptschulen in den Jahrgängen 5 und 6 mitgearbeitet und hatte vorübergehend einen Lehrauftrag der Uni Hildesheim für das Klassenmusizieren, Aufbaustudium für das gymnasiale Lehramt in Osnabrück. Seit 2004 ist er Referent in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften für Bläserklassenleitung in verschiedenen Bundesländern mit dem Fokus Projektorganisation. Seit 2015 ist Mäneke Landeskoordinator Klassenmusizieren für das Projekt Klasse mit Musik. Felix Maier studierte Schulmusik und Instrumentalpädagogik (Jazz-Saxofon) an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er ist seit zehn Jahren Musiklehrer mit Schwerpunkt Orchesterklassen am Matthias- Claudius-Gymnasium in Gehrden und daneben als Dozent für BläserKlassen, Bigband-Seminare und Jazzworkshops tätig. Mit seinen Musikzweig-Klassen (Jahrgänge 5-9) entwickelt er immer neue Projekte, um das Klassenmusizieren vielfältig und schülerorientiert zu gestalten. Er ist einer von drei Verfassern des Lehrwerks BläserKlassePlus und hat auch an der Erstellung der Methode KeyboardClass mitgewirkt. Andrea Plien ist Musiklehrerin an der IGS List, Hannover. Als Allround - Hobbymusikerin mit breitgestreuter Begeisterung für Tanz und Theater, Chorsingen, Trommeln und Saxofonspielen in einer Bigband und im sinfonischen Blasorchester hat sie im Laufe ihrer Ausbildung und Lehrtätigkeit in vielen Fort- und Weiterbildungen Praxiserfahrungen sammeln können. Das hat dazu beigetragen, dass Andrea Plien Musikunterricht immer wieder neu entdecken und weiterentwickeln möchte. Seit 15 Jahren unterrichtet sie Bläserklassen. An der IGS List hat sie inzwischen erfolgreich Bläserklassen im Klassenverband über 6 Jahre bis Klasse 10 weitergeführt. Zur Zeit ist Andrea Plien Klassenlehrerin einer 5. Bläserklasse, unterrichtet zwei weitere Bläserklassen der Jahrgänge 6 und 8 und eine Chorklasse im 7. Jahrgang. Ute Poschmann, geboren 1971, studierte zunächst Grundschulehramt mit den Fächern Musik und Deutsch in Hannover. Nach dem ersten Staatsexamen folgte ein Aufbaustudiengang für Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Cello. Seit 1999 unterrichtet sie Cello an der Musikschule in Wunstorf. Nach einer Fortbildung für Streicherklassenunterricht ist sie, zusammen mit ihrem Kollegen Albrecht Drude, auch in Streicher-AGs und in der Streicherklasse der Albert-Schweitzer-Grundschule in Wunstorf tätig. Roman Sterzik wurde 1971 in Nürnberg geboren. Nach dem Abitur am musischen Gymnasium gründete er 1993 eine private Musikschule. Heute leitet der passionierte Musiker drei erfolgreiche Musikschulen. Für Yamaha ist er in Europa und Asien als Vorführer tätig. Sein Tätigkeitsspektrum umfasst neben Produkt-Präsentationen, Workshops und Schulungen auch pädagogische Seminare. Sterzik ist Autor der KeyboardClass, eines neuen Lehrwerks für Klassenmusizieren mit Keyboards. Annette Sieben studierte Musik und Kunst/visuelle Kommunikation, Zusatzfach Französisch, an der Gesamthochschule Kassel und an der Université d Aix en Provence, Südfrankreich. Nach dem ersten Staatsexamen war sie einige Jahre freiberuflich als Musikerin, Grafikerin und Privatmusiklehrerin aktiv. Im März 2001 erfolgte die Ernennung zur Studienrätin. Seitdem ist sie am Lichtenberg-Gymnasium in Kassel als Musik- und Kunstlehrerin tätig. Dort entwickelte sie ein musikpraktisches Konzept für den Musikunterricht der Unterstufe als Vorbereitung auf das Zertifikat Schule mit Schwerpunkt Musik mit. Frau Sieben führt seit 9 Jahren Gesangs- und Perkussionskurse in den Jahrgängen 5-7 und konnte im Laufe der Jahre das Instrumentarium für die Perkussionskurse derart ausweiten, dass außer Trommeln usw. für jedes Kind Xylophone und Glockenspiele vorhanden sind. Außer den Perkussionskursen leitet Frau Sieben den Oberstufenchor und unterrichtet Grund- und Leistungskurse im Fach Musik. Sie ist seit 5 Jahren Fachvorsitzende im Fach Musik. Privat spielt sie als erste Flötistin im Hochschulorchester der Universität Kassel und in einem Bläserquintett. Sabine Tönsing ist seit 18 Jahren Grundschullehrerin und seit 10 Jahren Konrektorin an der Albert-Schweitzer-Schule Wunstorf. Die langjährige Kooperation der Albert-Schweitzer-Schule mit der Musikschule Wunstorf, die das gemeinsame Ziel verfolgt, möglichst vielen Kindern der Grundschule Zugang zu musikalischer Bildung und insbesondere zum Musizieren zu verschaffen, hat sie mit aufgebaut und maßgeblich mitgestaltet. Zurzeit begleitet sie den 3. Durchgang der Streicherklasse, der 2014 mit 30 Schülerinnen und Schülern startete, als Musiklehrerin der Schule. Ihre Hauptaufgaben liegen im organisatorischen und pädagogischen Bereich der Unterrichtsarbeit der Streicherklasse. Martin Tranel ist Leiter der Schule am Meer Norden und gleichzeitig kommissarischer Leiter der Förderschule Großheide. Als Schlagzeuger ist er selbst in der Rockband Wonderland musikalisch aktiv und betreut außerdem das Schülerbandprojekt The Wild Stars mit. Silke Zieske ist als Lehrerin an der Grundschule Wasbüttel tätig und übt für die Landesschulbehörde Braunschweig die Funktion als Fachberaterin für Musik aus. Seit 2003 nimmt sie gestaltend am Pilotprojekt Chorklassen in Niedersachsen teil und leitet seitdem Chorklassen. Im Rahmen des Projektes und im Bereich Singen mit Kindern arbeitet sie in verschiedenen Gremien, hält Vorträge, leitet Workshops und verfasste als Mitautorin das Medienpaket CHOR:KLASSE! für den Unterricht in Chorklassen. Sie konzipierte eine Qualifizierungsmaßnahme zur Aus- und Weiterbildung von Chorklassenlehrkräften und leitet diese an der Katholischen Akademie Stapelfeld und der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel. MUSIZIERKLASSEN Die Wild Stars sind das Schülerbandprojekt der Schule am Meer Norden, einer Förderschule mit Schwerpunkt Lernen. Unter diesem Namen gibt es bereits seit vielen Jahren Schülerbandprojekte an der Schule. Die Band ist traditionell zusammengestellt aus Schülerinen und Schülern aller Klassen der Schule. Jedem Schüler ist es freigestellt, am Projekt teilzunehmen, so gab es in früheren Jahren auch manchmal mehrere Bands parallel. In diesem Jahr besteht die Band aus 10 Jungen und 5 Mädchen, das sind immerhin zwei Drittel der Schülerschaft, da sich die Schule in der Auflösung befindet. Das Programm wird grundsätzlich von den Lernenden maßgeblich mitbestimmt, gearbeitet wird nach dem Konzept Band ohne Noten, inzwischen teilweise ergänzt durch Anteile des Konzeptes Band ohne Lehrer. Die Band bestreitet in jedem Jahr mehrere Auftritte innerhalb der Schule, hat aber auch immer wieder öffentliche Auftritte, z. B. im Rahmen des Festivals Is doch normal, ey in der Kulturetage Oldenburg oder im Rahmen der Serenade im Schlosspark Lütetsburg. Über viele Jahre war die Band außerdem für die Livemusik im Rahmen der schulischen Musicalprojekte zuständig. Die Grundschule Wasbüttel hat Chorklassen bereits vom ersten Durchgang an, also seit dem Schuljahr 2003/2004. Zunächst wurde jeweils eine Klasse von Jahrgang 1 bis 4 als Chorklasse geführt. Mittlerweile sind alle Klassen der Schule Chorklassen. Die 15 Kinder des ersten Jahrganges singen seit dem September 2015 miteinander. Die 6c der IGS Gifhorn ist die erste Chorklasse des gesamten Landkreises im Sekundarbereich. Die 30 Schülerinnen und Schüler kamen mit den unterschiedlichsten musikalischen Vorerfahrungen in die Klasse und bereichern nun das Schulleben seit 1,5 Jahren regelmäßig mit Konzerten oder Auftritten zu besonderen Anlässen. Die Sänger haben Chor als Pflicht- AG und somit zwei Stunden mehr Musik in der Woche. Auch der übliche Musikunterricht vermittelt seine Inhalte überwiegend über das Singen. Die Bläserklasse 5 der IGS List besteht aus 19 Jungen und 9 Mädchen. Im September 2015 wurde ich Klassenlehrerin dieser Klasse und unterrichte die Fächer Englisch und Musik. Bis zu den Herbstferien haben wir gemeinsam mit unseren 7 Instrumentallehrern alle Blasinstrumente, Schlagzeug, E-Bass und Klavier kennengelernt, ausprobiert, auch gesungen und rhythmisch gearbeitet. Dann hatte jeder sein Instrument gefunden, der Bläserunterricht und der Instrumentalunterricht in kleinen Gruppen konnten beginnen. Das von den Schülern gesetzte Ziel, auf dem Weihnachtsmarkt Morgen kommt der Weihnachtsmann spielen zu können, haben alle erreicht! Besonders stolz ist unser seh- und körperbeeinträchtigtes Kind auf die Erfolge mit dem Tenorhorn! In den Perkussionsgruppen 6c,d,e der Lichtenberg-Schule Kassel haben sich, obwohl in der Regel die Perkussionskurse hauptsächlich von Jungen angewählt werden, aber entgegen der bisherigen Erfahrungen 9 Mädchen und 13 Jungen eingewählt. Die Gruppe besteht in dieser Zusammensetzung seit 1 ½ Schuljahren. Der Musikunterricht findet in zwei Einzelstunden wöchentlich statt. Die größte Herausforderung war und ist in dieser Gruppe die Findung eines gemeinsamen Pulses. Dies geschieht mit unterschiedlichen Methoden, die gezeigt werden sollen. Die Schülerinnen und Schüler können sich grundsätzlich selbst für ein Instrument ihrer Wahl entscheiden. Es ist auffällig, dass die Mädchen Xylophone und die Jungen Schlagwerkinstrumente bevorzugen. Da das Schulkonzert am stattfand, ist diese Entscheidung seit einigen Stunden beibehalten worden, damit vernünftig geprobt werden konnte. Es ist geplant, die Instrumente im Laufe des Schuljahres zu tauschen, damit auch die Jungen den Umgang mit Tonhöhen-gebundenen Instrumenten üben. Der Umgang mit traditioneller Notation soll bis zum Ende des Konzepts (1. Halbjahr des Jahrgangs 7) verstärkt für alle als notwendiges Hilfsmittel Musik zu gestalten und zu erinnern wahrgenommen werden. Die 5D ist die zukünftige Musikzweig-Klasse am Matthias-Claudius-Gymnasium Gehrden. Alle Schüler dieser
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks