Kompakter Universalregler

Please download to get full document.

View again

of 15
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
7 867 Kompakter Universalregler RWF55... Der RWF55... wird vorwiegend zur Regelung von Temperatur oder Druck in öloder gasbefeuerten Wärmeerzeugungsanlagen eingesetzt. Bei entsprechender Parametrierung
7 867 Kompakter Universalregler RWF55... Der RWF55... wird vorwiegend zur Regelung von Temperatur oder Druck in öloder gasbefeuerten Wärmeerzeugungsanlagen eingesetzt. Bei entsprechender Parametrierung kann der RWF55... auf Kühlbetrieb umgestellt werden und regelt dann im invertierten Wirksinn. RWF55... und dieses Datenblatt sind für Erstausrüster (OEM) bestimmt, die RWF55... in oder an ihren Produkten einsetzen! Ausführung Der RWF55... wird, je nach Einstellung, als kompakter 3-Punktschrittregler ohne Stellgradrückmeldung oder als stetiger Regler mit Analogausgang eingesetzt. Er kann mit einem externen Schalter zu einem 2-Punktregler für die Steuerung 2-stufiger Brenner umgeschaltet werden. Die eingebaute Thermostatfunktion schaltet den Brenner ein und aus. LED-Symbole an der Front zeigen die nachstehenden Betriebszustände an: - Brennerfreigabe - Stellimpulse AUF oder ZU für den Antrieb der Brennerluftklappe bei modulierender Brennersteuerung bzw. Stufe 1/Stufe 2 bei 2-stufiger Brennersteuerung - Betriebsart 2-stufig - Stellung des programmierbaren Kontakts K6 - Aktivierung einer Rampenfunktion - Kommunikation über USB, Modbus oder Profibus Die Digitalanzeigen über den Tasten zeigen werksseitig während des Betriebs den Sollwert (grün), den Istwert (rot) und bei der Einstellung die jeweiligen Parameter an. Ergänzende Dokumentationen Benutzerhandbuch RWF U7867 Umweltdeklaration RWF E7867 Warnhinweise Folgende Warnhinweise müssen beachtet werden, um Personen-, Sach- und Umweltschäden zu vermeiden! Nicht zulässig sind: Öffnen des Geräts, Eingriffe oder Veränderungen! Alle Tätigkeiten (Montage, Installation, Service usw.) müssen durch dafür qualifizierte Fachkräfte erfolgen Schalten Sie vor sämtlichen Arbeiten im Anschlussbereich die Spannungsversorgung der Anlage allpolig ab. Sichern Sie diese gegen unbeabsichtigtes Wiedereinschalten und stellen Sie die Spannungsfreiheit fest. Bei nicht abgeschalteter Anlage besteht die Gefahr durch elektrischen Schlag Sorgen Sie durch geeignete Maßnahmen für den Berührungsschutz an den elektrischen Anschlüssen Beachten Sie bei der Wahl des Leitungsmaterials, bei der Installation und beim elektrischen Anschluss des Geräts die Vorschriften der VDE 0100 Bestimmungen über das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen unter AC 1000 V bzw. die jeweiligen Landesvorschriften Trennen Sie das Gerät 2-polig vom Netz, wenn bei Arbeiten spannungsführende Teile berührt werden können Überprüfen Sie nach jeder Tätigkeit (Montage, Installation, Service usw.) die Verdrahtung auf ihren ordnungsgemäßen Zustand Nach einem Sturz oder Schlag dürfen diese Geräte nicht mehr in Betrieb genommen werden, da Sicherheitsfunktionen auch ohne äußerlich erkennbare Beschädigungen beeinträchtigt sein können Vorsicht! Für dieses Dokument gelten unverändert alle in dem RWF55 Benutzerhandbuch U7867 gemachten Sicherheits-, Warn- und technische Hinweise! Montagehinweise Beachten Sie die jeweils geltenden nationalen Sicherheitsvorschriften. 2/15 Normen und Zertifikate Angewandte Richtlinien: Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU Elektromagnetische Verträglichkeit 2014/30/EU Die Übereinstimmung mit den Vorschriften der angewandten Richtlinien wird nachgewiesen durch die Einhaltung folgender Normen/Vorschriften: Temperaturregeleinrichtungen und Temperaturbegrenzer DIN EN für wärmeerzeugende Anlagen Automatische elektrische Regel- und Steuergeräte für den DIN EN Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen Teil 1: Allgemeine Anforderungen Automatische elektrische Regel- und Steuergeräte für den DIN EN Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen Teil 2-9: Besondere Anforderungen an temperaturabhängige Regel- und Steuergeräte Elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte - EMV-Anforderungen Teil 1: Allgemeine Anforderungen DIN EN Die jeweils gültige Ausgabe der Normen können der Konformitätserklärung entnommen werden! EAC-Konformität (Eurasien Konformität) ISO 9001:2008 ISO 14001:2004 OHSAS 18001:2007 China RoHS Gefahrenstofftabelle: 3/15 Servicehinweise Zu Servicezwecken kann der Regler als Einschub aus dem Gehäuse entnommen werden. Dies kann jedoch zu einer Beschädigung des Gehäuses führen Der elektrische Anschluss erfolgt mittels Befestigungsklemmen an der Gehäuserückwand Entsorgungshinweise Das Gerät enthält elektrische und elektronische Komponenten und darf nicht als Haushaltsmüll entsorgt werden. Die örtliche und aktuell gültige Gesetzgebung ist unbedingt zu beachten. Typenübersicht Kompakter Universalregler - Vollversion - 3-Punktausgang - Analogausgang - RS Gehäuse - Befestigungsmaterial und Dichtung - Benutzerhandbuch - Einzelverpackung Kompakter Universalregler - Vollversion - 3-Punktausgang - Analogausgang - RS Profibus-DP - Gehäuse - Befestigungsmaterial und Dichtung - Benutzerhandbuch - Einzelverpackung Verpackungsvarianten (20 Stück, ohne Benutzerhandbuch) PC-Software RWF55.50A9 RWF55.60A9 RWF55.51A9 RWF55.61A9 ACS411 4/15 Technische Daten Analogeingang InP1 (Istwert) Für Widerstandsthermometer, Thermoelemente oder Einheitssignale mit Digitalfilter zweiter Ordnung (konfigurierbar). Abtastzeit 250 ms Widerstandsthermometer Typ Messbereich Messgenauigkeit Umgebungstemperatureinfluss Pt100 DIN EN C 0,05% 50 ppm/k ( F) Pt1000 DIN EN C 0,05% 50 ppm/k ( F) LG-Ni C 0,05% 50 ppm/k ( F) ,05% 50 ppm/k a Die Genauigkeiten beziehen sich auf den maximalen Messbereichsumfang. Leitungswiderstand Leistungsabgleich Max. 30 je Leitung bei 3-Leiterschaltung Bei 3-Leiterschaltung nicht erforderlich. Bei 2-Leiterschaltung kann ein Leitungsabgleich durch eine Istwertkorrektur durchgeführt werden. Thermoelemente Typ Messbereich Messgenauigkeit Umgebungstemperatureinfluss Fe-CuNi J C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) NiCr-Ni K C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) Cu-CuNi T C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) NiCrSi-NiSi N C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) Pt-RhPt S C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) Pt-RhPt R C 0,25% 100 ppm/k DIN EN ( F) Pt-RhPt B DIN EN C ( F) 0,25% 100 ppm/k a Die Genauigkeiten beziehen sich auf den maximalen Messbereichsumfang. Vergleichsstellentemperatur Intern 5/15 Technische Daten (Fortsetzung) Einheitssignale Messbereich Messgenauigkeit a Umgebungstemperatureinfluss Spannung DC V 0,2% 200 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Spannung DC V 0,1% 100 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Spannung DC V 0,2% 200 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Strom ma 0,1% 100 ppm/k Spannungsabfall 2 V Strom ma 0,1% 100 ppm/k Spannungsabfall 2 V a Die Genauigkeiten beziehen sich auf den maximalen Messbereichsumfang. Analogeingang InP2 (externer Sollwert, Sollwertverschiebung) Widerstandsmessung k oder Einheitssignale ohne Linearisierung. Abtastzeit 750 ms Widerstand (2-Leiterschaltung) k linear 0,05% 50 ppm/k Einheitssignale Analogeingang InP3 (Außentemperatur) Widerstandsthermometer Widerstandsthermometer Messbereich Messgenauigkeit Umgebungstemperatureinfluss Spannung DC V 0,2% 200 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Spannung DC V 0,1% 100 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Spannung DC V 0,2% 200 ppm/k Eingangswiderstand RE 2 M Strom ma 0,1% 100 ppm/k Spannungsabfall 2 V Strom ma 0,1% 100 ppm/k Spannungsabfall 2 V a Die Genauigkeiten beziehen sich auf den maximalen Messbereichsumfang. Für Widerstandsthermometer in 2-Leiterschaltung mit Filterzeitkonstante. Abtastzeit Typ Messbereich Messgenauigkeit Umgebungstemperatureinfluss Pt1000 DIN EN C 0,05% 50 ppm/k ( F) LG-Ni C ( F) 0,05% 50 ppm/k a Die Genauigkeiten beziehen sich auf den maximalen Messbereichsumfang. 6 s 6/15 Technische Daten (Fortsetzung) Binäreingang D1 Binäreingang D2 Potenzialfreier Kontakt, je nach Konfiguration, für folgende Funktionen: - Keine Funktion - Sollwertverschiebung - Sollwertumschaltung - Alarmeingang Potenzialfreier Kontakt für Betriebsartenumschaltung: Brenner modulierend, wenn die Kontakte D2 und DG offen sind Brenner 2-stufig, wenn die Kontakte D2 und DG geschlossen sind LED-Betriebsart 2-stufig auf der Frontseite leuchtet nicht LED-Betriebsart 2-stufig auf der Frontseite leuchtet Messkreisüberwachung Im Fehlerfall nehmen die Ausgänge definierte Zustände ein (konfigurierbar). Messwertgeber Widerstandsthermo meter Messbereichsüberschreitung/ -unterschreitung Fühler-/ Leitungskurzschluss Thermoelemente --- Spannung DC V DC V ( ) DC V ( ) Strom DC ma DC ma ( ) = wird erkannt ( ) = nur Messbereichsüberschreitung wird erkannt - = wird nicht erkannt Fühler-/ Leitungsbruch 7/15 Technische Daten (Fortsetzung) Regelungsausgänge OutP Galvanische Trennung gegenüber Versorgungsspannung, Analogeingänge und Regelungsausgänge. Relais K1 (Schließer) 1P, 1N (Brennerfreigabe) Schaltleistung Max. 2 A bei AC 240 V bei cosφ 0,6 Kontaktlebensdauer Schaltungen bei Nennlast Kontaktschutzbeschaltung Varistor Spannungsversorgung für Messumformer G+, G- DC 24 V 10%/max. 30 ma, kurzschlussfest Die Relaisdaten beziehen sich auf Herstellerangaben. Relais K2, KQ (Stellglied AUF) Schaltleistung Max. 2 A bei AC 240 V bei cosφ 0,6 Kontaktlebensdauer Schaltungen bei Nennlast Kontaktschutzbeschaltung RC-Kombination Relais K3, KQ (Stellglied ZU) Schaltleistung Max. 2 A bei AC 240 V bei cosφ 0,6 Kontaktlebensdauer Schaltungen bei Nennlast Kontaktschutzbeschaltung RC-Kombination Relais K6 (Schließer), 6P, 6N (Multifunktionsrelais) Schaltleistung Max. 2 A bei AC 240 V bei cosφ 0,6 Kontaktlebensdauer Schaltungen bei Nennlast Kontaktschutzbeschaltung Varistor Die Relaisdaten beziehen sich auf Herstellerangaben. Analogausgang A+, A- Spannung Lastwiderstand Genauigkeit Strom Lastwiderstand (Bürde) Genauigkeit V kurzschlussfest RLast 500 0,25%, 50 ppm/k ma/ ma RLast 500 0,25%, 50 ppm/k Schnittstelle RS-485 Profibus-Schnittstelle Baudrate 4800 Baud 9600 Baud Baud Baud Protokoll Modbus Geräteadresse Nur bei RWF55.6 vorhanden! 8/15 Technische Daten (Fortsetzung) Regler Reglerart Reglerstrukturen Abtastzeit 3-Punktschrittregler und stetiger Regler P/PI/PD/PID 250 ms Elektrische Daten Gehäuse Spannungsversorgung (Schaltnetzteil) AC V +10/-15% Hz Elektrische Sicherheit Nach DIN EN 60730, Teil 1 Überspannungskategorie III Verschmutzungsgrad 2 Schutzklasse I Mit interner Trennung zu SELV- Stromkreisen SELV-Spannung Max. 30 V Leistungsaufnahme Max. 20 VA Datensicherung EEPROM Elektrischer Anschluss Rückseitig über Schraubklemmen - Leiterquerschnitt 0,25...1,5 mm² feindrähtig - Flexible Leitung mit - Aderendhülse nach DIN Stiftkabelschuh nach DIN Quetschkabelschuh in Gabelform für Gewinde M3 (Abmaße nach DIN 46237) Bei UL-Applikationen Verwendung der Kabelschuhe bzw. Aderendhülsen nach UL486A-B (UL listed or recognized) Anzugsdrehmoment 0,5 Nm Elektromagnetische Verträglichkeit DIN EN Störaussendung Klasse B Störfestigkeit Industrieanforderung Gehäuseart Kunststoffgehäuse Makrolon für den Schalttafeleinbau nach DIN IEC (Verwendung in Innenräumen) Farbe Lichtgrau RAL7035 Einbautiefe 122 mm Zulässige Einbaulage Beliebig Schutzart Nach DIN EN Frontseitig IP66 Rückseitig IP20 Gewicht (voll bestückt) - RWF55.5 Ca. 329 g - RWF55.6 Ca. 342 g 9/15 Technische Daten (Fortsetzung) Umweltbedingungen Lagerung DIN IEC Klimatische Bedingungen Klasse 1K3 Mechanische Bedingungen Klasse 1M2 Temperaturbereich C Feuchte 95% r.f. Transport DIN IEC Klimatische Bedingungen Klasse 2K2 Mechanische Bedingungen Klasse 2M2 Temperaturbereich C Feuchte 95% r.f. Betrieb DIN IEC Klimatische Bedingungen Klasse 3K3 Mechanische Bedingungen Klasse 3M3 Temperaturbereich C Feuchte 95% r.f. Aufstellhöhe Max m über Normalnull Achtung! Betauung, Vereisung und Wassereinwirkung sind nicht zulässig! Segment-Anzeige Ziffernhöhe - Obere Anzeige 10 mm - Untere Anzeige 7 mm Farbe - Obere Anzeige Rot - Untere Anzeige Grün Stellen 4 (inklusive 0, 1 oder 2 Nachkommastellen, konfigurierbar) Anzeigeumfang /15 Funktion Folgende Funktionen sind im RWF55... zusammengefasst: - Digitaler PID-Regler, mit Dreipunktausgang und Analogausgang des errechneten Stellgrads - Der Regler kann zur Steuerung 2-stufiger Brenner, in einen 2-Punktregler umgeschaltet werden - Automatische Thermostat- (bzw. Druckwächter-) Funktion im Kleinlastbetrieb - Führungsgeber für die witterungsabhängige Sollwertführung - Minimal- und Maximalbegrenzer für Kesseltemperatur oder druck - Temperaturregler nach DIN EN Potentialfreier, konfigurierbarer Kontakt - Handbedienmodus - Selbsteinstellfunktion - Parametrierung und Visualisierung über USB-Schnittstelle und PC-Software ACS411 - Kommunikation über serielle Modbus-Schnittstelle oder optionale Profibus- Schnittstelle - Rampenfunktionen (Kaltstart/Thermoschockschutz) - Heizen/Kühlen Blockstruktur 11/15 Funktion des Reglers bei Brennersteuerung Kleinlastbetrieb Kleinlastbetrieb bedeutet, dass dem Kessel eine geringe Energie entnommen wird. Mit dem Relais K1 Brennerfreigabe regelt der 2-Punktregler den eingestellten Sollwert, indem er den Brenner wie ein Thermostat ein- und ausschaltet. Eine einstellbare Schaltdifferenz sorgt dafür, dass die Einschalthäufigkeit des Brenners materialschonend gewählt werden kann. Nennlastbetrieb Binäreingang 1 (Betriebsartumschaltun g) Binäreingang 2 (Sollwertverschiebung oder Sollwertumschaltung) Multifunktionsrelais Nennlastbetrieb bedeutet, dass dem Kessel eine große Energiemenge entnommen wird, wobei der Brenner ständig eingeschaltet ist. Der RWF55... regelt die benötigte Leistung mit Hilfe des 3-Punkt- bzw. Analogausgang. Mit einem potentialfreien Kontakt kann RWF55 von der Betriebsart modulierend in die Betriebsart 2-stufig umgeschaltet werden. Bei Konfiguration Sollwertverschiebung wird der aktuelle Sollwert um einen eingestellten Betrag verschoben. Mit Konfiguration Sollwertumschaltung wird zwischen 2 am RWF55... eingestellten Sollwerten umgeschaltet. Ist Analogeingang 2 auf externer Sollwert konfiguriert, wird zwischen dem im RWF55... eingestellten und einem externen Sollwert umgeschaltet. Dem potentialfreien Kontakt K6 können verschiedene Funktionen zugeordnet werden. Beispiel: Grenzwertüberwachung Bedienung Witterungsabhängige Sollwertführung RWF55... wird mit 4 Tastern auf der Gerätefront bedient und programmiert. Die 7- Segmentanzeigen zeigen während der Bedienung und Programmierung den Parameterwert und den Parameternamen an. Der RWF55 kann so konfiguriert werden, dass beim Anschluss eines Witterungsfühlers LG-Ni1000 oder Pt1000 eine witterungsabhängige Sollwertführung aktiv ist. Achtung! Jeder RWF55 muss separat mit einem Witterungsfühler verdrahtet werden (keine Parallelschaltung). 12/15 Funktion des Reglers bei Brennersteuerung (Fortsetzung) Analogeingang 1 Für die Erfassung des Istwerts können folgende Fühler an den RWF55 angeschlossen werden: Messbereich Widerstandsthermometer Pt100 DIN EN C ( F) jeweils in 2- oder Pt1000 DIN EN C ( F) 3-Leitertechnik LG-Ni C ( F) Thermoelemente Fe-CuNi J DIN EN C ( F) NiCr-Ni K DIN EN Cu-CuNi T DIN EN NiCrSi-NiSi N DIN EN Pt-RhPt S DIN EN Pt-RhPt R DIN EN Pt-RhPt B DIN EN Linearisierte Einheitssignale DC V 0,2% DC V DC V C ( F) C ( F) C ( F) C ( F) C ( F) C ( F) 0,1% 0,2% ma 0,1% ma 0,1% Für die Speisung der Messwandler wird eine Spannungsversorgung von DC 24 V ±10% / maximal 30 ma zur Verfügung gestellt. Analogeingang 2 (Sollwertverschiebung oder externer Sollwert) Mit einem Signal am Analogeingang 2 kann der Sollwert des Reglers beeinflusst werden. Der Einfluss ist skalierbar. Alternativ kann der Eingang als Rückmeldeeingang der Stellantriebsposition verwendet und diese Positionsrückmeldung über RS-485-Schnittstelle ausgelesen werden. Für die Erfassung am Analogeingang 2 können folgende Fühler an den RWF55 angeschlossen werden: Widerstandsthermometer in 2- Leitertechnik k linear Messbereich Linearisierte Einheitssignale DC V 0,2% DC V 0,1% DC V 0,2% ma 0,1% ma 0,1% Analogeingang 3 (Außentemperatur) Für die Erfassung der Außentemperatur können folgende Fühler an den RWF55 angeschlossen werden: Messbereich Widerstandsthermometer Pt1000 DIN EN C ( F) in 2- Leitertechnik LG-Ni C ( F) 13/15 Anschlussschema RWF55 Binäreingange Analogeingang 1 Analogeingang 2 Analogeingang 3 Multifunktionsrelais K6 3-Punktausgang Brennerfreigabe 7867a24/0513 Legende 1N 1P 6N 6P DGND Ix K2 K3 KQ P RxD/TxD-P (B) RxD/TxD-N (A) RxD/TxD + RxD/TxD - S Ux VP (+5V) Diese Komponenten befinden sich im RWF55... Relais K1: Schließer Relais K1: Pol Relais K6: Schließer Relais K6: Pol Masse Stromeingang Relais: Stellglied AUF Relais: Stellglied ZU Gemeinsamer Pol Pol Empfangsdaten / Sendedaten Plus, B-Leitung Empfangsdaten / Sendedaten N, A-Leitung Empfangsdaten / Sendedaten Plus Empfangsdaten / Sendedaten Minus Schließer Spannungseingang Versorgungsspannung Plus 14/15 Maßbilder Maße in mm , ,8 44, (2) (1) ,1 7867m01/ Siemens AG, Berliner Ring 23, D Rastatt Änderungen vorbehalten! 15/15
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks