Landeswettbewerb Sachsen-Anhalt

Please download to get full document.

View again

of 36
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Wettbewerbe für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Landeswettbewerb Sachsen-Anhalt 16. bis 18. März 2018 in Magdeburg Blasinstrumente, Zupfinstrumente,
Wettbewerbe für das instrumentale und vokale Musizieren der Jugend unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Landeswettbewerb Sachsen-Anhalt 16. bis 18. März 2018 in Magdeburg Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Musical Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied, Schlagzeug-Ensembles Programm Inhalt Seite 3-5 Grußworte Seite 6 Jurybesetzungen 2018 Seite 7 Kleine Regelkunde Seite 8-30 Programm der Teilnehmer Seite 8-16 FREITAG, 16. März Seite 8 MUSICAL Seite 9-10 DUO KUNSTLIED Seite BLOCKFLÖTE (außer AG III) Seite GITARRE (AG II und IV) Seite KLARINETTE/SAXOPHON (außer AG III) Seite 16 HORN Seite SONNABEND, 17. März Seite 17 BLOCKFLÖTE (AG III) Seite 18 KLARINETTE/SAXOPHON (AG III) Seite KLAVIER VIERHÄNDIG (AG II und III) Seite GITARRE/MANDOLINE (AG III, V UND VI) Seite TROMPETE/FLÜGELHORN Seite DUO KLAVIER UND EIN STREICHINSTRUMENT (außer AG IV) Seite QUERFLÖTE Seite OBOE/FAGOTT Seite SONNTAG, 18. März Seite OBOE/FAGOTT Seite 30 KLAVIER VIERHÄNDIG (AG IV und V) Seite 31 TENORHORN/BARITON/EUPHONIUM/TUBA Seite 32 DUO KLAVIER UND EIN STREICHINSTRUMENT (AG IV) Seite 33 SCHLAGZEUG-ENSEMBLES Impressum Herausgeber: Druck: Landesausschuss Jugend musiziert und Jugend jazzt c/o Landesmusikrat Sachsen-Anhalt Große Klausstraße 12, Halle (Saale) print24.com Grußwort Liebe Musikfreunde, der Landeswettbewerb Jugend musiziert ist auch im Jahr 2018 eine wichtige Facette des Musiklandes Sachsen-Anhalt. Es braucht nämlich immer beides, die Pflege des musikalischen Erbes und die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Dafür ist Jugend musiziert eine wichtige Plattform. Allein schon die große Zahl von fast 600 jungen Menschen, die sich den Regionalwettbewerben gestellt haben, lässt die große Beliebtheit des Wettstreits deutlich werden. Nun darf ich 226 junge Musikerinnen und Musiker zum Landeswettbewerb in Magdeburg begrüßen und danke für das große Engagement, das sie hierher geführt hat. Die Hingabe an die Musik in ihren vielfältigen Formen, die Bereitschaft zum öffentlichen Auftritt und zur Konkurrenz der Mitbewerber kann eine entscheidende Erfahrung sein. Dank verdienen neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aber auch die Juroren, die für den fairen Verlauf des Wettbewerbs und für gerechte Bewertungen der gezeigten Leistungen unerlässlich sind. Anerkennung gebührt ebenso den Eltern und Lehrern, ohne deren Einsatz die Erfolgsgeschichte des Wettbewerbs undenkbar wäre. Darüber hinaus freue ich mich, dass der Ostdeutsche Sparkassenverband und die Melante-Stiftung Magdeburg den Landeswettbewerb Jugend musiziert in bewährter Weise unterstützen werden. Es ist schön, dass es dieses Podium unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten gibt. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben dem Erfolg vor allem viel Freude an der Musik, die sie ihr ganzes Leben begleiten soll. Bereits heute sehe ich in großer Vorfreude dem Bundeswettbewerb entgegen, der im kommenden Jahr durch unseren Landesmusikrat in Halle ausgerichtet werden wird. Rainer Robra Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt S e i t e 3 Grußwort Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landeswettbewerbes, sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, verehrte Mitglieder der Jury und Organisatoren! Oft wird im Zusammenhang Jugend musiziert von Leistungsbereitschaft, Fleiß, diszipliniertem Üben, aber auch von Motivation, Unterstützung durch die Familie und Schwierigkeiten bei der Probenorganisation gesprochen. Das ist die Wettbewerbsseite von Jugend musiziert, die manches Mal etwas anstrengend sein kann - vor allem, wenn das Ergebnis scheinbar nicht mit dem Aufwand korrespondiert. Es gibt aber auch eine andere Seite: ich nenne sie Vorteilsseite- man kann aus Jugend musiziert unglaublich viel mitnehmen. Da ist der Spaß am Musizieren, die (unbewusste) Weiterentwicklung der Persönlichkeit, da ergeben sich neue Kontakte, vielleicht sogar Freundschaften. Wir wollen versuchen, diese Vorteilsseite mit dem diesjährigen Landeswettbewerb in Magdeburg zu stärken. Die kompakte Lage der Spielstätten rund um das Konservatorium soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kurze Wege bieten und damit die Möglichkeit öffnen, andere Beiträge zu erleben, sich mit anderen Musikern auszutauschen. Dazu gibt es am Sonnabend ein neues Format: After Work, die Jumu-Party. Wir haben keine Erfahrungen mit einer solchen Veranstaltung, hoffen aber, dass es ein Erfolg wird und so zu einem Vorteil des gesamten Wettbewerbs. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich viel Spaß, Freude am Musizieren, Nervenstärke und natürlich auch Erfolg. All denen, die Jugend musiziert 2018 in Sachsen-Anhalt unterstützen, danke ich von ganzem Herzen: den Musikschulen, den gastgebenden Städten, den Sparkassen, dem Ostdeutschen Sparkassenverband, der IHK Halle- Dessau und den Einrichtungen, die Spielstätten zur Verfügung gestellt, und schließlich den Männern und Frauen, die den Wettbewerb organisiert oder als Juroren betreut haben. Gerhard Miesterfeldt Präsident des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt S e i t e 4 Grußwort Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr Grußworte langweilig findet und auch nicht so recht wisst, was ein Sponsor ist. Also fasse ich mich kurz. Es ist mir wichtig, Euch zu sagen: Ihr imponiert mir, ich habe Respekt vor Euch. Während Eure Freunde vielleicht abgehangen haben, habt Ihr geübt, Euch vielleicht auch mal über Eure Lehrer geärgert, Euch durch Partituren gequält, Fingersatz geübt und immer wieder von vorne angefangen, bis Ihr zufrieden ward. Ihr könnt stolz sein, dass Ihr durchgehalten habt. Bei meinen vier Töchtern konnte ich verfolgen wie schwer das ist. Ich bin davon überzeugt, letztlich geht es um mehr als nur Leistung: Musik bereichert das Leben. Sie hilft in Krisen, unterhält, wenn wir gut drauf sind. Wir verbinden viele Erinnerungen mit Musikstücken. Für Euch ist sie etwas Besonderes, denn Ihr könnt mitspielen, mitfühlen. Ich wünsche, dass Ihr Euch diese Verbundenheit erhaltet, ganz gleich wie der Wettbewerb in diesem Jahr ausgeht. Die Sparkassen sind seit der Wiedervereinigung gemeinsam mit dem Ostdeutschen Sparkassenverband an der Seite von Jugend musiziert. Wir tun das gerne. Es bereitet uns aber auch einfach nur Freude, Jugendliche zu unterstützen, sie liegen uns am Herzen. Für den Wettbewerb drücken wir Euch die Daumen. Genießt die Tage. Dr. Michael Ermrich Geschäftsführender Präsident Ostdeutscher Sparkassenverband S e i t e 5 Die Jurybesetzungen 2018 Blasinstrumente / Blockflöte Vorsitz Hans-Martin Uhle, Oppin Blockflöte Susann Seegers, Berlin Blockflöte Sandra von Doering-Vorndamm, Berlin Klavier(Cemb.) Angela Mielke, Halle Blasinstrumente / Flöte Vorsitz Peter Grunwald, Wernigerode Bettina Wickihalder, Berlin Christiane Stier, Berlin Blasinstrumente / Klarinette und Saxophon Vorsitz Bernd Hohmann, Oschersleben Isabell Brückner, Naunhof Götz Baerthold, Magdeburg Blasinstrumente / Oboe und Fagotte Vorsitz Oboe Fagott Christine Dossin, Salzwedel Beatrix Lampadius, Aschersleben Jens Schneegaß, Sangerhausen Blasinstrumente / Blechbläser Vorsitz Horn Trompete Tuba Peter Berendt, Darlingerode Anette Heimbach, Leipzig Bernd Bartels, Halle Nikolai Kähler, Leipzig Zupfinstrumente Vorsitz Vera Böhlk, Bernburg Lina Mikolai, Schwedt/Oder Tzvetan Stoyanov, Berlin Duo Klavier und 1 Streichinstrument Vorsitz Klavier Violine Viola Violoncello Musical / Kunstlied Vorsitz Klavier Gesang Musical Klavier vierhändig Vorsitz Schlagzeug-Ensembles Vorsitz Peggy Bitterolf, Sangerhausen Prof. Gudrun Franke, Leipzig Silja Schmidt-Ostrowski, Magdeburg Christian Beyer, Leipzig Zsolt Visontay, Magdeburg Claudia Honscha, Stendal Stephan Schuh, Magdeburg Anita Bader, Magdeburg Clemens Tiburtius, Berlin Heiner Donath, Zerbst Stephan Schuh, Magdeburg Prof. Albrecht Hartmann, Halle Kristin Henneberg, Magdeburg Dr. Elke Wolf, Kleinpaschleben Mathias Neubert, Magdeburg Csaba Pillinger, Magdeburg S e i t e 6 Kleine Regel-Kunde für Jugend musiziert Die Wettbewerbsteilnehmer werden in Altersgruppen (AG) eingeteilt: Altersgruppe II geb. 2006, 2007 Altersgruppe III geb. 2004, 2005 Altersgruppe IV geb. 2002, 2003 Altersgruppe V geb. 2000, 2001 Altersgruppe VI geb. 1997, 1998, Altersgruppe VII geb. 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1996 (nur für Gesang und Orgel) Höheres Alter - längere Vorspielzeiten: Für Solisten Altersgruppe II 6-10 min. Altersgruppe III min. Altersgruppe IV-VII min. Für Gruppen Altersgruppe II Altersgruppe III-VI 6-10 min min. Punkte im Landeswettbewerb Jugend musiziert Die Bewertung ist anders als im Regionalwettbewerb. Die Teilnehmenden können folgende Preise und Prädikate erreichen: 23 bis 25 Punkte 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb (ab Altersgruppe III) 20 bis 22 Punkte 2. Preis 17 bis 19 Punkte 3. Preis 14 bis 16 Punkte mit gutem Erfolg teilgenommen 11 bis 13 Punkte mit Erfolg teilgenommen 1 bis 10 Punkte teilgenommen Das Programm der Teilnehmer Im Programm der Teilnehmer ist hinter den Angaben zu den Komponisten die Stilepoche und Spieldauer des jeweiligen Werkes vermerkt. Dabei bedeuten: Stilepoche Einordnung a Renaissance, Frühbarock Musik bis ca b Barock Musik bis ca c Frühklassik, Klassik Musik bis ca d Romantik, Impressionismus Musik bis Anfang 20. Jh. e Klassische Moderne, Jazz Musik ab ca f Abweichende Kompositionsformen Musik ab ca S e i t e 7 FREITAG, 16. März 2018 MUSICAL Freitag, 16. März Konservatorium Georg Philipp Telemann Raum/Saal: Konzertsaal AKUSTIKPROBE Jenai Ketelaar, Sopran AG III Marit-Isalie Meincke, Klavier AG III AKUSTIKPROBE Edward Treu-Painter, Bariton AG V Lilian Treu-Painter, Klavier AG IV AKUSTIKPROBE Kira Peter, Mezzosopran AG VI Lukas Förster 15:30 Beratungsgespräche 16:00 ERGEBNISBEKANNTGABE Stephen Schwartz (*1951) e 01:00 Wicked: Heißgeliebt / (gekürzt) Jenai Ketelaar (*2005) f 00:30 Mobbing (Dialog) Matthew Gerrard (*1965) e 02:00 High School Musical 3: We all in this together (Tanz) Jenai Ketelaar (*2005) e 01:40 Mobbing Walter Lingnau (*1071) e 02:00 Ich bin nur eine schlechte Idee Kristen Andersen-Lopez (*1956) e 02:50 Die Eiskönigin: Let it go Frederick Loewe ( ) e 01:58 My Fair Lady: In der Straße wohnst du John Kander (*1927) e 02:50 Chicago: Cellophane Larry Grossman (*1956) e 03:20 Minni's Boys: Where was I when they passed out the luck? Edward Treu-Painter (*2000) e 02:57 Sich ein Herz fassen Volker Ludwig (*1937) e 00:45 Linie 1: Herrlich zu leben (RefrainI Nacio Herb Brown ( ) e 03:10 Singin' in the rain: (Tanz) Frank Wildhorn (*1958) e 02:40 Jekyll & Hyde: Da war einst ein Traum Jason Robert Brown (*1970) e 05:35 Lieder für eine neue Welt: Sterne und Mond John Kander (*1927) e 03:50 Cabaret: Mein Herr Jim Steinmann (*1948) e 02:55 Tanz der Vampire: Tot zu sein ist komisch S e i t e 8 DUO KUNSTLIED Freitag, 16. März Konservatorium Georg Philipp Telemann Raum/Saal: Konzertsaal AKUSTIKPROBE Marianna Felicia Kirchner, Klavier AG III Emilie Losfeld, Sopran Andy Maurice Behrendt, Klavier AG IV Paula Schmidt, Mezzosopran Konrad Schröter, Klavier AG IV Thalia Oelze, Sopran AKUSTIKPROBE Carl Franke, Klavier AG V Clara Francke, Sopran Franz Schubert ( ) d 02:02 Seligkeit Vincenzo Bellini ( ) c 01:42 Sei Ariette Nr. 1: Malinconia, ninfa gentile Wolfgang Amadeus Mozart ( ) c 02:00 Oiseaux, si tous les ans Hugo Wolf ( ) d 02:10 Auch kleine Dinge Max Reger ( ) d 02:40 Mariä Wiegenlied Franz Schubert ( ) d 01:54 Heidenröslein Henry Thacker Burleigh ( ) d 02:25 Nobody Knows de Trouble I've Seen Carl Loewe ( ) d 01:55 Niemand hat's gesehen Millie Kensing (*1975) e 02:20 Der Feuerreiter Franz Schubert ( ) d 03:20 Gretchen am Spinnrade Franz Joseph Haydn ( ) c 03:00 Ein kleines Haus Johann Sebastian Bach ( ) b 01:38 Dir, dir Jehowa Ludwig van Beethoven ( ) c 01:40 Freudvoll und leidvoll Johannes Brahms ( ) d 03:02 Feinsliebchen Hanns Eisler ( ) e 01:42 Wienerlied Christoph Willibald Gluck ( ) c 02:10 Einen Bach der fließt Robert Johnson ( ) a 02:50 As I walked forth Johann Friedrich Reichardt ( ) c 02:45 Der König von Thule Johann Friedrich Reichardt ( ) c 01:45 Das Veilchen Franz Schubert ( ) d 02:35 Wiegenlied Friedrich Silcher ( ) d 03:50 Ich weiß nicht, was soll es bedeuten Harold Arlen ( ) e 03:00 Over the Rainbow S e i t e 9 18.25 Marcel Schendzielorz, Klavier AG VI Ulrike Wiech, Mezzosopran 19:15 Beratungsgespräche 20:00 ERGEBNISBEKANNTGABE BLOCKFLÖTE Freitag, 16. März Konservatorium Georg Philipp Telemann Raum/Saal: Kammermusiksaal AKUSTIKPROBE Hanna Mathilda Bergmann, AG II Friedemann Lessing August Prokein, AG II Bernhard Prokein Richard Prokein, Violoncello AG Ib Mira Hartmann, AG II Babette Berg AKUSTIKPROBE Josephine Seifert, AG IV Ying-Li Lo Felix Mendelssohn Bartholdy ( ) d 03:05 Op. 34, Nr.4: Suleika Johann Sebastian Bach ( ) b 02:25 BWV 518, Nr. 37: Willst du dein Herz mir schenken Hugo Wolf ( ) d 02:00 Bescheidene Liebe Wolfgang Amadeus Mozart ( ) c 02:25 KV 472: Der Zauberer Clara Schumann ( ) d 02:35 Op. 13: Ich stand in dunklen Träumen Robert Schumann ( ) d 02:10 Op. 25, Nr. 1: Widmung Leonard Bernstein ( ) e 01:30 I Hate Music John Baston ( ) b 03:50 Concerto No. 2: Adagio / Allegro Michael Praetorius ( ) a 01:00 Branle Double John Bull ( ) a 01:00 Fitzwilliam Virginal Book: Galliarde Daniel Hellbach (*1958) f 01:00 Hard Line Georg Philipp Telemann ( ) b 03:00 Sonate C-Dur: Cantabile / Allegro Andrea Cima ( ) a 01:30 Capriccio Gyula Foky-Gruber (*1927) e 05:00 Suite über ungarische Volkslieder Andrea Falconiero ( ) a 01:30 Tänze: Brando Dicho el Melo Diogenio Bigaglia ( ) b 04:00 Sonate a-moll: Adagio / Allegro / Tempo di Minuetto Gerhard Braun ( ) e 03:30 Das Männlein im Walde: Das Männlein im Walde /...in die weite Welt hinein / Reiterliedchen Arcangelo Corelli ( ) b 04:07 Zwölf Sonaten für Altblockflöte und Basso continuo: Adagio / Allegro Anton Heberle (*17.Jh.) c 07:06 Sonate brillante für Sopranblockflöte solo: Adagio / Rondo presto Markus Zahnhausen (*1965) e 04:16 Letzte Rose: Moderato Markus Zahnhausen (*1965) e 01:56 Spatzenkonzert: Allegro e giocoso S e i t e 10 16.20 Clara Luca Sommer, AG V Ying-Li Lo Fabian Gremm, AG V Nick Gerngroß AKUSTIKPROBE Friedrich Günther, AG VI Nick Gerngroß Emilia Durka, AG VI Nick Gerngroß 18:30 Beratungsgespräche 19:45 ERGEBNISBEKANNTGABE Johann Erasmus Kindermann ( ) a 03:30 Sonata prima Nicolas Chédeville ( ) b 05:30 Sonate g-moll aus II Pastor Fido op. 13: Largp ma non presto vivace / Largo / Allegro ma non presto Johannes Bornmann (*1951) e 07:50 Magisches Quadrat Georg Philipp Telemann ( ) b 04:30 Fantasia 9: Affettuoso / Allegro / Grave / Vivace Paul Leenhouts (*1957) e 03:30 Big Baboon: The Jungle / Catch that cookie monster! Francesco Rognoni ( ) a 03:30 Vestiva i colli Karel van Steenhoven (*1958) e 04:00 7 minimal preludes: (4) glass Mittelalterliche Spielmannstänze aus Italien (*1400) a 02:00 Trotto Bartolomé de Selma y Salaverde ( ) a 04:00 Canzon terza Isang Yun ( ) e 04:00 Chinesische Bilder: (3) Der Affenspieler Sigr. del Detri (*17. Jh.) b 09:00 Sonate c-moll Adagio / Presto / Adagio / Giga Allegro Giovanni Antonio Pandolfi Mealli ( ) a 05:00 Sei Sonate: La Clemente Sybrand van Noordt ( ) b 09:00 Sonate d-moll: Adagio / Allegro / Adagio / Vivace / Adagissimo Karel van Steenhoven (*1958) e 03:30 7 minimal preludes: (4) glass S e i t e 11 GITARRE Freitag, 16. März Konservatorium Georg Philipp Telemann Raum/Saal: Kleiner Saal AKUSTIKPROBE Anton Ernst Stefan König, Gitarre AG II Melchior Neusidler ( ) a 01:00 Der Fuggerin Tanz Mauro Giuliani ( ) c 01:00 Maestoso - Anonym d 02:00 Walzer Gerrit de Boer/ Joep Wanders (*1956) e 01:40 Salsa Gerrit de Boer/ Joep Wanders (*1956) e 01:00 Divertimento Brasiliero Carl Leopold Paskuda, Gitarre AG II Giuseppe Antonio Brescianello ( ) b 01:00 Capriccio Francesco Molino ( ) c 03:00 Sonate D-Dur: Rondo polacca Francis Kleynjans (*1951) e 01:30...Au Clai-Obscure... Celedonio Romero ( ) e 02:10 Cinco Preludios: Alleluya Konrad Fenger, Gitarre AG II Johann Friedrich Daube ( ) b 02:45 Partie A-Dur: Entree und Gigue Ernesto Cordero (*1946) e 02:30 El Jardin de los Lagartos Mauro Giuliani ( ) c 02:45 16 leichte nordische Tänze op. 147: Andantino mosso AKUSTIKPROBE Nele Romea Schwabe, Gitarre AG II Fernando Sor ( ) c 02:20 Allegretto op. 35, Nr. 8 Johann Kaspar Mertz ( ) d 02:30 Adagio Cees Hartog (*1945) e 01:50 El Papamoscas Leslie Searle (*1937) e 01:20 Music corner Leonie Burschitz, Gitarre AG II Ferdinando Carulli ( ) c 02:00 Larghetto Ferdinando Carulli ( ) c 02:00 Andantino Maria Linnemann (*1947) e 03:00 Gespenster-Suite: Mitternacht / Und merkwürdige Geräusche in der Nacht / Tanz der Vampire Marvin Grosse, Gitarre AG II Giuseppe Antonio Brescianello ( ) b 02:50 Partita e-moll: Entree / Menuett Mauro Giuliani ( ) c 02:30 Sonatine op. 71 Nr. 1: Rondo (Allegretto) Bartolome Calatayud ( ) e 02:15 Fandanguillo S e i t e 12 16.20 Nick Andreas Böttcher, Gitarre AG II anonym (*17. Jh.) b 01:15 Bourrée Ferdinando Carulli ( ) d 01:45 Walzer Uwe Schreiber (*1960) e 02:00 Zwei Sonderling: Der erste Bartolome Calatayud ( ) e 03:00 Bolero AKUSTIKPROBE Felix Grascher, Gitarre AG IV Johann Sebastian Bach ( ) b 02:10 Preludio BWV 999 Matteo Carcassi ( ) c 07:40 Variationen über ein französisches Lied, op. 7: Thema, Variationen I-IX, Coda Francis Kleynjans (*1951) e 05:10 Suite Bresilienne op. 51: Preludio (Saudade) / Chorinhozinho / Chóro Denis Vinogradski, Gitarre AG IV John Dowland ( ) a 02:00 Mrs. Winters Jump Andrew York (*1958) e 04:00 Sunburst Ingo Gremm (*1954) e 02:00 Adieu für Denis Isaak Albeniz ( ) d 06:30 Suite Espagnol op. 47: Asturias Roland Dyens ( ) e 04:00 Sonatina Libra: Fuoco Lukas Eichel, Gitarre AG IV Johann Sebastian Bach ( ) b 03:00 Suite Nr. 1: Prelude Silvius Leopold Weiss ( ) b 06:30 Tombeau (arr. Karl Scheit): Adagio Fernando Sor ( ) c 03:00 XIV Paco Pena (*1942) e 03:30 Herencia Latina Fabian Payr (*1962) f 03:00 Ian 18:30 Beratungsgespräche 20:00 ERGEBNISBEKANNTGABE S e i t e 13 KLARINETTE/SAXOPHON Freitag, 16. März Otto-von-Guericke-Universität Raum/Saal: Hörsaal 6 / Gebäude AKUSTIKPROBE Maria Labeit, Klarinette AG II Valeryia Hoppe Tabea Swiatek, Klarinette AG II Nina Braune, Klavier AG III Lilli Marlen Hagnbuchner, Klarinette AG II Jerzy Bojanowski AKUSTIKPROBE Josefine Dennhardt, Klarinette AG II Valerija Hoppe Jurek Wilms, Klarinette AG II Dirk Fischbeck AKUSTIKPROBE Karl Anton Dürrwald, Saxophon AG II Nicolas Bajorat Ben Schönhardt, Saxophon AG II Nikolai Dragotinov, Klavier AG III Georg Friedrich Händel ( ) b 01:30 Sonate XI: Larghetto Carl Philipp Stamitz ( ) c 06:40 Konzert Nr. 3 B-Dur: Allegro moderato Rudolf Mauz (*1961) e 01:30 Der Traum Claude Gervaise ( ) a 01:00 Allemande Hermann Regner (*1928) e 02:00 Schlaf gut Catarina! Rudolf Mauz (*1961) e 02:00 Tango Berndt Schreiber (*1957) e 02:00 Ballade Jean- Francois Verdier (*1967) e 01:00 Troika Wolfgang Amadeus Mozart ( ) c 01:30 Le nozze di Figaro: Nr. 11 Cavatina Serge Dangain (*19.Jh.) e 06:30 Marie-Jérome-Vincent Jean Xavier Lefevre ( ) c 06:00 Sonata Nr. 4: Allegro sostenuto / Adagio Paul Harris (*1955) e 02:00 Sonatina 1: Moderato espressivo Carl Baermann ( ) d 02:00 Tarantella aus Op. 64: Presto Niels Wilhelm Gade ( ) d 02:30 Andantino con moto Colin Cowles (*1940) e 06:20 Locomotive Suite: Steam Up / The Little Lost Tender / Branch Line Jean Françaix ( ) e 04:00 Cinq danses exotiques: I. Pambiche / II. Baiao Giuseppe Tartini ( ) b 02:00 Cantabile (Arr. Maurizio Machella) Pam Wedgwood (*1947) e 01:30 After Hours: Survivor Carl Maria von Weber ( ) d 03:20 Petite Valse et Tyrolienne: Moderato / Allegro vivo David Bedford (*1937) e 03:40 Five Easy Pieces: March / Journey s End Giovanni Ricci (*1955) e 02:20 Wake Up: Boogie S e i t e 14 15.45 Jakob Heyer, Sopransaxophon AG II Ben Schönhardt, Klavier AG II AKUSTIKPROBE Til Schöppe, Saxophon AG IV Anna Christiane Neumann Christina Nöldge, Klarinette AG V Emma Rösler, Klavier AG IV Celine Gilgien, Klarinette AG V Haruna Fuwa AKUSTIKPROBE Pauline Leue, Saxophon AG V Julian Gorus Lucas Worch, Klarinette AG VI Katrin Melzer Karla Schneider, Klarinette AG VI Susanne
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks