Leistungsverzeichnis / Angebot / Beschränkte Ausschreibung

Please download to get full document.

View again

of 36
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Leistungsverzeichnis / Angebot / Beschränkte Ausschreibung Gewerk Bauvorhaben Abgabetermin Montag, Abgabeort Friedrich Schütt + Sohn Wisbystraße Lübeck Tel / Fax
Leistungsverzeichnis / Angebot / Beschränkte Ausschreibung Gewerk Bauvorhaben Abgabetermin Montag, Abgabeort Friedrich Schütt + Sohn Wisbystraße Lübeck Tel / Fax 0451 / Baubeginn Oktober 2015 Gesamtfertigstellung Januar 2017 Ausführungszeitraum Mitte November 2016 (Stahzargen und Brandschutztüren vorab) Angebotssumme netto % Mehrwertsteuer... Angebotssumme brutto... Ich bin / wir sind Mitglied der Berufsgenossenschaft seit unter Nr Ort, Datum Firmenstempel und rechtsverbindliche Unterschrift Zusätzliche Vertragsbedingungen Grundlage des Vertrages ist die VOB/B. Die in diesen zusätzlichen Vertragsbedingungen aufgeführten beziehen sich auf die VOB/B. Zu 2 Vergütung: 2.2 Es ist vorgesehen, die Leistung pauschal abzurechnen. Zu 3 Ausführungsunterlagen: 3.6 Zeichnungen und Berechnungen bleiben im Besitz des Auftraggebers. Zu 4 Ausführung: 4.4 Der Auftragnehmer wird für die Überlassung von Lager- und Arbeitsplätzen auf der Baustelle, Zufahrtswegen, Anschlüssen für Energie und Wasser und deren Verbrauch, Toiletten kostenmäßig herangezogen. Ohne weitere Nachweise wird dafür 1% der Auftragssumme abgezogen. Die Benutzung weiterer Baustelleneinrichtungen (z.b. Kran, Gerüst) ist gesondert zu vereinbaren und zu bezahlen. Zu 11 Vertragsstrafen: 11.1 Folgende Vertragsstrafen werden bei Fristüberschreitung je Werktag vereinbart: Zwischentermine: 0,2 % der Abrechnnungssumme, höchstens 5 % der Abrechnungssumme. Fertigstellungstermine: 0,2 % der Schlussrechnungssumme, höchstens jedoch 5 % der Schlussrechnungssumme. Der Bieter hat eine Aufwandspauschale für die Mängelbeseitigung in Höhe von netto... Euro je nicht fristgerecht erledigter Mängelanzeige an den AG zu entrichten. Zu 12 Abnahme: 12.1 Es wird eine Frist von 12 Werktagen vereinbart Es wird eine förmliche Abnahme vereinbart Es wird auf die unter 12.4 festgelegte förmliche Abnahme verwiesen. Eine Abnahmewirkung durch Ingebrauchnahme wird ausgeschlossen. Zu 13 Mängelansprüche (Gewährleistung): 13.4 Die Verjährungsfrist beträgt mindestens 5 Jahre zuzüglich eines im Vergabegespräch ausgehandelten und im Vergabeprotokoll dokumentierten Zeitraumes Der Nachunternehmer hat eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Die Deckungssummen müssen mindestens betragen: für Personenschäden ,- für Vermögens- und Sachschäden ,- Zu 15 Stundenlohnarbeiten: 15.3 Stundenlohnzettel sind werktäglich einzureichen. Zu 16 Zahlung: 16.5 Skontoabzüge werden beim Vergabegespräch gesondert vereinbart. Zu 17 Sicherheitsleistung: 17.1 Für die Dauer der Ausführung wird eine Sicherheitsleistung von 10 % der Leistung vereinbart. Vom Auftragnehmer wird eine Ausführungsbürgschaft in Höhe von 10 % nicht - verlangt. Für die Dauer der Gewährleistung wird eine Sicherheitsleistung von 5 % der Schlussrechnung einbehalten. Sie kann durch Bürgschaft abgelöst werden Die Bürgschaft muss dem beigefügten Muster entsprechen. Zu 18 Streitigkeiten: 18.1 Gerichtsstand ist ausschließlich Lübeck. AUSSCHREIBUNG / Seite : 1 von 36 Vorbemerkungen 0. Baubeschreibung 1. Baustellen- und Gebäudebedingungen 1.1 Das Baugrundstück ist vor Angebotsabgabe zu besichtigen. Insbesondere Anlieferungsmöglichkeiten und die örtliche Zuwegung sind zu beachten. 1.2 Dem AN ist nicht gestattet, ein eigenes Bauschild anzubringen. 1.3 Der AN hat seinen Arbeitsplatz täglich zu reinigen und besenrein herzustellen. Der anfallende Bauschutt ist getrennt in Containern zu sammeln bzw. unverzüglich abzufahren. Bauschutt, der nicht wie beschrieben entsorgt worden ist, kann ohne weitere Aufforderung durch einen Dritten auf Kosten des AN beseitigt werden. Diese werden dem AN von der Rechnung abgezogen. 1.4 Anlieferungsplätze sind mit der Bauleitung des AG im Vorwege abzustimmen und werden zugewiesen. 1.5 Der AN hat für das eigene Personal bzw. das Personal seiner Nachunternehmer geeignete Pausenunterkünfte vorzuhalten (Baustelleneinrichtung in Abstimmung mit der Bauleitung des AG). 2. Anforderungen, Werkstoffe, Ausführung Gegenstand dieser Ausschreibung sind Tischler- und Metallbauarbeiten im Innenbereich. Die Leistung umfasst die Herstellung, Lieferung und fachgerechte Montage von: - Holzinnentüren - Zargen aus Stahl bzw. Holz - Einschl. Beschläge, Schliesser, Bänder, Schlösser, Verglasungen etc. - Gemäß nachfolgenden Einzelpositionen AUSSCHREIBUNG / Seite : 2 von Anforderungen Einzuhaltendes Schalldämm-Maß Die Vorgaben der DIN 4109 bzw. erweiterte Vorgaben aus den Langtexten sind einzuhalten. Die Einhaltung ist im Zweifelsfall durch Messungen nachzuweisen. Die Messungen sind mit der örtlichen Bauleitung abzustimmen. Es sind so viele Messungen wie erforderlich vorzunehmen. Bei Nichteinhaltung der Werte kann die Demontage durch die örtliche Bauleitung angeordnet werden. Sämtliche Kosten hierzu trägt der AN. Feuer- und Brandschutz Werden Brandschutzanforderungen an einzubauende Konstruktionen gestellt, insbes. an Türkonstruktionen, so werden diese in den Positionen des Leistungsverzeichnisses gesondert erwähnt. Die Auflagen aus dem Brandschutzgutachten sind in jedem Fall zu beachten. Feucht- und Nassraumtüren Feucht- bzw. Nassraum geeignete Türkonstruktionen werden im Elementeverzeichnis gesondert beschrieben und müssen der Gütesicherung RAL-RG 426 Teil III entsprechen. Der Bieter schuldet ein gesamtes Türelement als Nass- bzw. Feuchtraumtür. Sämtliche Einbauteile einschl. Zarge sind entsprechend zu wählen. Bei Widersprüchen mit dem Langtext sind diese mit Angebotsabgabe anzuzeigen. Ein nachträglicher Anspruch auf Mehrvergütung besteht nicht. 2.2 Werkstoffe und Ausführung Vorfertigung Alle beschriebenen Türkonstruktionen sind in der Werkstatt weitestgehend herzustellen. Dies gilt insbesondere auch für die Oberflächenbehandlung. Auf der Baustelle AUSSCHREIBUNG / Seite : 3 von 36 soll nur die eigentliche Montage erfolgen. Montage Der Einbau der Elemente muss flucht- und lotrecht erfolgen. Die horizontalen Einbauebenen sind nach Meterrissen einzumessen. Die unteren Montageaussteifungen der Türzargen sind sofort nach Montage bzw. nach Aufforderung durch den AG zu entfernen. Hierbei entstehende Beschädigungen der Beschichtungen sind sofort auszubessern. Stahl Stahl und Stahlteile sind in feuerverzinkter Ausführung vorzusehen. Die Türblätter und Zargen sind verzinkt und grundiert (Pulverbeschichtung, Duplexverfahren) einzubauen, streichfähig für Endbeschichtung. Einbauteile Die unterschiedlichen Einbauteile (Profile, Bleche und Bänder) sind entsprechend den Anforderungen an das Erscheinungsbild aufeinander abzustimmen. Eine Prüfung der Maßgenauigkeit, Oberfläche und Verwindung der Profile hat vor der Fertigung zu erfolgen. Verglasungen / Ausfachungen Glaslieferung und Verglasung, sowie Ausfachungen sind, gemäß Planung und Details, zu berücksichtigen. Glasstärke nach statischen Erfordernissen und Anforderung, sind den Spezifikationen der Türen anzupassen, bzw. gemäß den Herstellerrichtlinien auszuführen. Die Abdichtung der Verglasung erfolgt mittels EPDM- Dichtungsprofilen. Rahmenfestigkeit und Konstruktion sind durch den AN zu bemessen. 2.3 Fugen / Verbindungen AUSSCHREIBUNG / Seite : 4 von 36 Allgemein Alle Verbindungen und Befestigungen müssen so konstruiert sein, dass ein Toleranzausgleich, unter Berücksichtigung der angegebenen Rohbautoleranzen, gegenüber dem Rohbau möglich ist. Zwecks Vermeidung von Korrosionsschäden bei Anschlüssen verschiedener Materialien, müssen besonders im Bereich von Nieten-, Schrauben- und Laschenverbindungen, zur Unterbrechung der Leitfähigkeit geeignete Isolierstoffe (Butyl-Folie) eingelegt werden. Verbindungsmaterialien Verbindungsmaterialien wie Schrauben, Bolzen, Nieten, Dorne, Stifte usw. sind nur aus rostfreiem Stahl mit der Werkstoffnummer zu verwenden. Sonstige Befestigungsmittel aus Stahl müssen verzinkt sein. Stahl mit Oberflächenveredelung (kadmiert, verchromt usw.) ist nicht zulässig. Schweißarbeiten Bei allen Bauteilen wird besonderer Wert auf nicht sichtbare Schweißnähte gelegt. Raupen sind nicht erwünscht. Alle Schweißnähtesind sauber zu entgraten, zu entfetten und zu reinigen. Stumpfnähte sind als eingeebnete V/U-Naht auszuführen, Kehlnähte sind 100% voll und gleichmäßig herzustellen, die Übergänge beizuschleifen und zu polieren. Die Schweißstellen verzinkter Konstruktionen sind mit Kaltzink nachzubehandeln. Vergießen und Einputzen von Zargen, Hohlräumen etc. Hinterfüllung der Zargen mit GKB-Streifen (entsprechend der Zulassung) bzw. mit GKF- oder Brandschutzbauplatten. Stahlzargen in mineralischen Wänden (Mauerwerk / Beton): Hohlraumfreier Verguss des Zargenhohlraumes mit Zargenvergussmörtel. AUSSCHREIBUNG / Seite : 5 von 36 Holzzargen sind mit Mineralwolle hohlraumfrei zu hinterfüllen. Das Vergießen von Ankern und Vermörteln von Zargen und Blendrahmen ist fachtechnisch gemäß den technischen Anforderungen der jeweiligen Türen auszuführen, einschließlich dem. Einputzen der Türen, soweit die Zulassung es fordert. Wand- / Bodenanschlüsse und Einbauteile Verdeckte Befestigung mit Schrauben an Stahl und Stahlbeton, Trockenbau und Mauerwerk. Sofern für den Anschluss von Bauteilen zusätzliche Unterkonstruktionen oder Verstärkungen vorhandener Unterkonstruktionen erforderlich sind, sind diese mit dem Angebotspreis abgegolten. Sämtliche Türelemente/ Türzargen sind innen und außen umlaufend mit elastischen Dichtungsfugen an die vorhandenen Gebäudeteile (Beton, Mauerwerk, GK-Wände) bzw. Wandoberflächen anzuschließen, max. Fugenbreite 1cm. Schwellen sind satt im Dichtstoff, z.b. Silikon, zu verlegen. Die Bodendichtungen müssen in derselben Ebene wie die Zargendichtung verlaufen und dicht anbinden. Sofern aufgrund lüftungstechnischer Erfordernisse Unterschnitte in den Türen notwendig sind, sind diese vorzusehen, auch wenn diese in den Einzelpositionen nicht erwähnt wurden. 2.4 Oberflächenbehandlung / -schutz Verzinkung Es ist nur Feuerverzinkung zugelassen, Beschichtungsdicke mind. 85 my. Der komplette Korrosionsschutz ist im Werk herzustellen. Die Eignung zum Feuerverzinken ist bei der Bestellung der Stahlwerkstoffe zu vereinbaren. Kunststoffbeschichtungen Holztürblätter AUSSCHREIBUNG / Seite : 6 von 36 CPL-Schichtstoff, Dekor weiß RAL 9010 Furnieroberflächen Abgestimmtes Furnierbild, das Furnier ist zu bemustern. Alle Oberflächen sind mit demselben Furnier zu belegen, ein Chargenwechsel ist nicht zulässig. 2.5 Obentürschließer Alle Obentürschließer sind als Gleitschienenschließer anzubieten. Bei der Kalkulation sind die ausgeschriebenen Größen unter Berücksichtigung von Flügelbreite, Türblattgewicht, usw. zu überprüfen. Vor Abnahme sind alle Obentürschließer von einer geschulten Fachkraft (vorzugsweise des Herstellers) entsprechend Herstelleranleitung und örtlichen Gegebenheiten einzustellen. Ein Protokoll zur Bestätigung und mit Angabe der vorgenommenen Einstellungen ist mit den Revi-Unterlagen zu übergeben. 3. Werkstatt- und Montageplanung Vor Beginn der Arbeiten ist dem AG mit ausreichend Vorlauf eine durch den AN erstellte Türliste mit allen notwendigen Angaben (Anforderungen, Einbauort etc.) zu übergeben. Die Bestellung darf erst nach Freigabe der Türliste durch den AG erfolgen. (Ausführung und Konstruktion gemäß Architektenplanung, statischer Erfordernis und Vorgabe Bauphysik) 4. Nebenleistungen Abweichend zur VOB/C sind folgende Leistungen Nebenleistungen: 4.1 Alle Anschlüsse an angrenzende Bauteile einschl. Fugendichtung sowie alle Falzdichtungen; Dichtstoff in Farbe nach Wahl des AG 4.2 Das nachträgliche montieren der 3-seitig umlaufenden Falzdichtung bei Stahlzargen nach Abschluss der bau- AUSSCHREIBUNG / Seite : 7 von 36 seitigen Lackierung 4.3 Das Entfernen von Etiketten, Klebestreifen, Schutzüberzügen, Markierungen 4.4 Das Justieren von Beschlägen, das Gangbarmachen der Türen nach Abschluss der Malerarbeiten 4.5 Das sachgemäße Dichten der ausgeschriebenen Feuerschutz-Bauteile an den Baukörper 4.6 Das Weiterrücken fahrbarer Gerüste im Zuge des Arbeitsfortschritts für eigene und fremde Gerüste, sofern das ohne Auf- und Abbau und lediglich durch erneute Abstützung möglich und zulässig ist 1. /Stahltüren 1.1. Bürotüren Typ A, 1510x2260mm, m. Seitenteil, 32dB, BZ 1-flg. Türelement mit Seitenteil als Innenbauteil Rohbaurichtmaß: 1510 x 2260 mm Wandart: Trockenbau/Mauerwerk (Leibungen verputzt) Fertige Leibungstiefe: mm Beanspruchungsgruppe: M Klimaklasse: I Schallschutz: erf. RW,B = 32 db (eingebauter Zustand) AUSSCHREIBUNG / Seite : 8 von 36 erf. RW,P = 37 db Türblatt mit absenkbarer Bodendichtung, als Automat, z. B. Schallex o. glw., eingelassen in Türblatt. Türblatt: Röhrenspan-Türblatt (bzw. Vollspan, wenn aus Schallschutzgründen erforderlich) mit CPL-Beschichtung und gerader Kante, Dekor weiß RAL 9010, Kante einfach gefälzt. Lichtausschnitt, LA DIN, inkl. Verglasung VSG, Klarglas, mit Hinterlegband und umlaufender Versiegelung (in Türfarbe). Ecken auf Gehrung geschnitten und alle Holzteile endbeschichtet wie Türblatt. Angebotenes Türblatt:... Angebotenes Fabrikat:... (vom Bieter einzutragen) Bänder: VS-Bänder, Edelstahl, Anzahl nach Erfordernis. Beschläge/Schloss: Objekttürbeschläge HOPPE Amsterdam, aus Edelstahl, Drücker/Drücker, Rosette, Riegelfallenschloss als Einsteckschloss nach DIN 18251, mit Metallfalle, vorgerüstet für bauseitige Profilzylinder. Zarge: Holz-Blockzarge mit Seitenteil, VSG-verglast, Klarglas, einschl. Hinterlegband und Glasleisten passend zur Zargenoberfläche, Befestigung der Blockzarge verdeckt, einschl. beidseitiger Verleistung, Ecken auf Gehrung, Oberfläche endbeschichtet in CPL wie Türblatt. AUSSCHREIBUNG / Seite : 9 von 36 Raum-Nr (Besprechung 3) Raum-Nr (Besprechung 4) Raum-Nr (Büro - Leitung FiBu) Raum-Nr (Büro - FiBu) Raum-Nr (Büro - Abrechnung) Raum-Nr (Büro - FiBu SBN) Raum-Nr. 1.06/07 (Büro - ZA SBN) Raum-Nr (Büro - Marketing) Raum-Nr (Büro - Einkauf) Raum-Nr (Büro - Einkauf) Raum-Nr (Büro - Marketing) Raum-Nr (Büro - Anwendungsunterstützung) Raum-Nr (Büro - Teamassistenz) Raum-Nr (SBN) Raum-Nr (Lounge) Raum-Nr (Büro Controlling + PM) 16,000 St Typ B, 1635x2260mm, m. Seitenteil, 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: x 2260 mm Wandart: Trockenbau Fertige Leibungstiefe: 100 mm Raum-Nr. 0.02I (Besprechung I) Raum-Nr. 0.02II (Besprechung II) 2,000 St AUSSCHREIBUNG / Seite : 10 von Typ C, 1150x2260mm, 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1150 x 2260 mm Wandart: Trockenbau Fertige Leibungstiefe: 130 mm Ausführung ohne Seitenteil. Raum-Nr (Büro ZBV) 1,000 St Typ D, 1135x2260mm, 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1135 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk (Leibung verputzt) Fertige Leibungstiefe: ca. 270 mm Ausführung ohne Seitenteil. Raum-Nr (Büro - Leitung Marketing) 1,000 St AUSSCHREIBUNG / Seite : 11 von Typ E, 1530x2260mm, m. Seitenteil, 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1530 x 2260 mm Wandart: Trockenbau bzw. Mauerwerk verputzt Raum-Nr (Entwicklung III) 1,000 St Typ F, 1885x2260mm, 2-flg., 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1885 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk (Leibung verputzt) Fertige Leibungstiefe: ca. 270 mm Ausführung als 2-flg. Element ohne Seitenteil. Raum-Nr (Büro) 2,000 St Typ G, 1385x2260mm, m. Seitenteil, 32dB, BZ Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1385 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk (Leibung verputzt) AUSSCHREIBUNG / Seite : 12 von 36 Fertige Leibungstiefe: ca. 270 mm Raum-Nr (Büro - IT-Leitung) 1,000 St Typ S1, 885x2260mm, 1-flg., vor Wand,GK 1-flg. Türelement als Schiebetür, vor Wand Rohbaurichtmaß: 885 x 2260 mm Wandart: Trockenbau Fertige Leibungstiefe: 130 mm Hinweis: Im Sturzbereich ist bauseits eine Holzbohle zur Befestigung des Schiebetürbeschlags vorgerüstet. Beanspruchungsgruppe: M Klimaklasse: I Türblatt: Röhrenspan-Türblatt mit CPL-Beschichtung und gerader Kante, Dekor weiß RAL 9010, Kante stumpf. Angebotenes Türblatt:... Angebotenes Fabrikat:... (vom Bieter einzutragen) Sonstiges: Anschlagkasten seitlich aus Holz, Oberfläche beschichtet wie Türblatt. AUSSCHREIBUNG / Seite : 13 von 36 Beschläge: Schiebetürbeschlag mit Holzblende, Oberfläche passend zu Türblatt, Laufwerk mit ausreichend Tragkraft für v. g. Türblatt und Einsatz im Objektbereich, Wandmontage, inkl. Einzugsdämpfer/Soft-Stop, beidseitig Muschelgriffe, Edelstahl Trennwand zw. Raum-Nr u ,000 St Typ S2, 1005x2260mm, 1-flg., vor Wand, MW Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1005 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk verputzt Fertige Leibungstiefe: ca. 270 mm 1,000 St Typ S3, 1010x2260mm, 1-flg., vor Wand, GK Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1010 x 2260 mm Trennwand zw. Raum-Nr u ,000 St AUSSCHREIBUNG / Seite : 14 von Typ S4, 1135x2260mm, 1-flg., vor Wand, MW Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 1135 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk (Leibung verputzt) Fertige Leibungstiefe: ca. 270 mm Trennwand zw. Raum-Nr u ,000 St Typ S5, 2635x22560mm, 2-flg., in Wand, MW Wie Pos , jedoch: 2-flg. Türelement als Schiebetür, in Wand, Türblätter versetzt (2 Laufschienen nebeneinander) Rohbaurichtmaß: 2635 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk (Leibung verputzt) Trennwand zw. Raum-Nr u. 2.04 AUSSCHREIBUNG / Seite : 15 von 36 1,000 St flg. RS-Element m. OTS, 1135x2260mm,32dB,BZ 1-flg. RS-Türelement als Innenbauteil Rohbaurichtmaß: 1135 x 2260 mm Wandart: Mauerwerk, Leibung verputzt Fertige Leibungstiefe: ca. 205 mm Beanspruchungsgruppe: M Klimaklasse: I Brandschutz: Rauchdicht nach DIN Türblatt mit absenkbarer Bodendichtung, als Automat, z. B. Schallex o. glw., eingelassen in Türblatt. AUSSCHREIBUNG / Seite : 16 von 36 Schallschutz: erf. RW,B = 32 db (eingebauter Zustand) erf. RW,P = 37 db Türblatt: Röhrenspan-Türblatt (bzw. Vollspan, wenn aus Schallschutzgründen erforderlich) mit CPL-Beschichtung und gerader Kante, Dekor weiß RAL 9010, Kante einfach gefälzt. Angebotenes Türblatt:... Angebotenes Fabrikat:... (vom Bieter einzutragen) Bänder: VS-Bänder, Edelstahl, Anzahl nach Erfordernis. Beschläge/Schloss: Objekttürbeschläge HOPPE Amsterdam, aus Edelstahl, Drücker/Drücker, Rosette, Riegelfallenschloss als Einsteckschloss nach DIN 18251, mit Metallfalle, vorgerüstet für bauseitige Profilzylinder. Alle Teile müssen für RS-Tür zugelassen sein. Zarge: Holz-Blockrahmen, Befestigung verdeckt, einschl. beidseitiger Verleistung, Ecken auf Gehrung, Oberfläche endbeschichtet in CPL wie Türblatt. Obentürschließer: Gleitschienentürschließer, Schließstärke EN 2-6, zugelassen für RS-Türen geeignet für barrierefreies Bauen entsprechend DIN , liefern, montieren, einstellen. Fabrikat: GEZE TS 5000 ECline silber o. glw. AUSSCHREIBUNG / Seite : 17 von 36 Angebotenes Fabrikat:... (vom Bieter einzutragen) Raum-Nr (Konferenzraum) 1,000 St Bürotüren Sanitärräume, Teeküche, Kopierraum flg. Feuchtraumtür, 1010x2260mm, UZ, WC-Sch 1-flg. RS-Türelement als Innenbauteil Rohbaurichtmaß: 1010 x 2260 mm Wandart: Trockenbau GK Fertige Leibungstiefe: ca. 100 mm Beanspruchungsgruppe: M Klimaklasse: I Türblatt: Röhrenspan-Türblatt mit CPL-Beschichtung und gerader Kante, Dekor weiß RAL 9010, als Feuchtraumtürblatt nach RAL-RG 426 Teil III, Kante einfach gefälzt. AUSSCHREIBUNG / Seite : 18 von 36 Angebotenes Türblatt:... Angebotenes Fabrikat:... (vom Bieter einzutragen) Bänder: VS-Bänder, Edelstahl, Anzahl nach Erfordernis. Beschläge/Schloss: Objekttürbeschläge HOPPE Amsterdam, aus Edelstahl, Drücker/Drücker, Rosette, Riegelfallenschloss als Einsteckschloss nach DIN 18250, mit Metallfalle, als WC-Schloss mit Frei-/Besetzt-Anzeige. Zarge: Stahlumfassungszarge verzinkt und grundiert für nachträglichen Einbau in bauseitige Trockenbauwand liefern und einbauen. Leistung einschl. dreiseitiger Falzdichtung (Farbe nach Wahl des AG) und Bandtaschen passend zu vorgenannten Bändern. Raum-Nr (Behi.-WC/WC-D) 1,000 St flg. Feuchtraumtür, 885x2260mm, UZ, WC-Schl Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 885 x 2260 mm Wandart: Trockenbau GK Fertige Leibungstiefe: ca. 100 mm AUSSCHREIBUNG / Seite : 19 von 36 Raum-Nr (WC-H) Raum-Nr (WC-D) 2,000 St flg. Feuchtraumtür, 635x2260mm, UZ, WC-Schl Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 635 x 2260 mm Wandart: Trockenbau GK Fertige Leibungstiefe: ca. 100 mm Raum-Nr (WC-D) 1,000 St flg. Feuchtraumtür, 760x2260mm, UZ, WC-Schl Wie Pos , jedoch: Rohbaurichtmaß: 760 x
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks