Magazin. Aktuell. Fantastische Möglichkeiten: Der BayernAtlas zeigt den Landkreis Fürth vielschichtig [Seite 3]

Please download to get full document.

View again

of 28
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
is Das Magazin mit dem Amtsblatt des Landkreises Fürth Ausgabe 21 Magazin Aktuell Fantastische Möglichkeiten: Der BayernAtlas zeigt den Landkreis Fürth vielschichtig [Seite 3] Unternehmertag
is Das Magazin mit dem Amtsblatt des Landkreises Fürth Ausgabe 21 Magazin Aktuell Fantastische Möglichkeiten: Der BayernAtlas zeigt den Landkreis Fürth vielschichtig [Seite 3] Unternehmertag im Landratsamt: Herausforderung Familienfreundlichkeit, [Seite 4/5] LeistungsFähig. LebensFroh. Depression im Alter: Je früher die Diagnose, umso besser die Therapie, [Seite 6] Papiertonne 2013: Der Aufkleber und die Abfuhrtermine 2013, [Seite 11-13] Fabrikverkauf Wegen Umbaumaßnahmen Weihnachten 2012 in der Tiembacher Str (TOR 1), D Cadolzburg Classic Style Adventskalender, 120 g... 3,95 Adventskalender, 120 g, Motive Star Wars , Clone Wars , Filly oder Die Simpsons... 3,95 süße Weihnachtsmalerei 120 g, im Geschenkset mit Buntstiften... 1,99 St. Nikolaus, 60 g... 0,59 Cadolzburger Choco-Nussbruch, 400 g... 3,50 Schon entdeckt, wie gut es schmeckt? Kommen und probieren Sie! Öffnungszeiten: 25. Okt. 24. Dez Zu Vermieten: Laden in Veitsbronn, zentrale Lage, ca. 78qm, 0911/ oder 0171/ Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mo. Fr Uhr Sa Uhr Riegelein Fabrikverkauf: Tiembacher Str , D Cadolzburg Telefon norbert schlicht malermeister Maler - Lackier - Tapezierarbeiten Wandgestaltung Treppenhausund Fassadenrenovierung Schilder, Werbeplanen & Schriften Tel / Mobil Bildeinrahmung Wir haben für jedes Bild den richtigen Rahmen. Kommen Sie, unser Sortiment wird Sie überzeugen. Oberasbacher Straße 4 Zirndorf Tel / Horst Sprockhoff Kirchsteig 20 Eschenbach Markt Erlbach Tel / Fax / Mobil. 0173/ Fassadengerüste Arbeitsgerüste Raumgerüste Fanggerüste Dachfanggerüste Sonderkonstruktionen Suche Gebrauchtmotorräder, auch Unfall oder Totalschaden, 125er, Roller, zahle Bar bei Abholung. Alles anbieten auch ohne TÜV. Tel / / Verkaufe Verkaufe Teppich, gebr., indischer Kescha,gediegene Farben, frisch gewaschen, 247x334, 590 Euro + einzubringende Restaurationskosten, Michael Sprockhoff Kirchsteig 20 Eschenbach Markt Erlbach Tel / Fax / Mobil. 0151/ Krippenfiguren und Ställe Krippenfiruen und Ställe Trafo, Laternen, Lagerfeuer und sonstiges Zubehör. Baumschmuck Weihnachts- und Geschenkartikel Lichterbögen, Brotzeitbretter Gartenmöbel Öffnungszeiten: Do-Sa 9-12 Uhr 30 Do-Fr Uhr (klingeln oder telef. Vereinb.) Hans Schwarz, Gartenmöbel, Holzwarenherstellung Bahnhofstr Großhabersdorf Tel: / IMPRESSUM Das Landkreis-Magazin erscheint alle 14 Tage. Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Inhalt: Landratsamt Fürth Redaktion: Pinderpark Zirndorf Roland Beck Tel. (0911) Anzeigenverwaltung: Tel.: 09723/934730, Fax Druck & Media Unteidig GmbH Postf Grafenrheinfeld Anzeigenpreisliste Nr. 19 ab ; Auflage Kostenlose Verteilung an die Haushalte im Landkreis. Druck auf chlorfrei gebleichtem Papier aus 100 % Altpapier (sortierte Haushalts-sammelware). Für evtl. Druckfehler wird keine Gewähr übernommen. Für die nächste Ausgabe: Redaktionsschluss für das Amtsblatt: Anzeigen-Annahmeschluss: Satz Grafik Layout und Druck Emmericher Straße 10 Landkreismagazin Aktuell Neue topographische Karte für den nördlichen Landkreis - Fantastisches Online-Angebot im BayernAtlas Präsentierten die neue Karte (v.l.n.r.): Puschendorfs Bürgermeister Wolfgang Kistner, Wilhermsdorfs Bürgermeister Harry Scheuenstuhl, Daniel Kleffel (Leiter Vermessungsamt Neustadt a.d.aisch), Landrat Matthias Dießl, Christiane Schütz (Regionalmanagement), Langenzenns 3. Bürgermeister Hans Meyer Landkreis Fürth - Ab sofort ist eine aktualisierte amtliche topographische Karte im Maßstab 1: für den nördlichen Landkreis Fürth erhältlich. Sie wurde vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern erstellt. Exakt handelt es sich um das sogenannte Kartenblatt G08 Langenzenn. Es ist Bestandteil der künftig 240 Kartenblätter umfassenden neuen bayerischen Kartenserie ATK25 und deckt den Landkreis Fürth fast vollständig ab. In Mittelfranken ist Langenzenn erst die zweite von insgesamt rund 40 aktualisierten bayerischen topographischen Karten. Die Städte Zirndorf und Oberasbach liegen auf dem Anschlussblatt G09 Nürnberg, das bereits im Herbst 2011 erschienen ist. Neben dem aktuellen Wander- und Radwegenetz sind viele touristische Hinweise und Freizeitinformationen der Region enthalten. Gute Landkarten braucht jeder - ob als Orientierungshilfe, Freizeitführer, Planungsoder Forschungsgrundlage, so Landrat Matthias Dießl. Wegen der anschaulichen Grafik und der zahlreichen Details würden viele Lehrer die Karten als Unterrichtsmaterial einsetzen. Die neue Karte mit Höhenmeterangaben sei aber auch eine perfekte Ergänzung zur neuen Radfahrkarte des Landkreises. Daniel Kleffel, Leiter des Vermessungsamtes Neustadt a. d. Aisch, ergänzte: Der aktuelle Blick nach Griechenland zeigt, wie wichtig amtliche Karten sind. Griechenland ist das einzige EU-Land ohne flächendeckender topographischer Kartierung. Dort sind Grundstücksstreitigkeiten vorprogrammiert. Die Karte Langenzenn ist doppelseitig bedruckt und enthält Hinweise zur Kartenanwendung. Der Maßstab 1 zu beinhaltet das gesamte Verkehrs- und Wegenetz und zeigt die unterschiedlichen Gebäudeflächen und Bebauungsstrukturen. Dank des in der Karte eingetragenen UTM-Gitters kann der Wanderer mit einem handelsüblichen GPS- Empfänger seine Position in der Karte auf wenige Meter genau bestimmen. Die neuen Karten sind zum Preis von je 8,90 Euro im Buchhandel erhältlich. Die Radfahrtkarte des Landkreises ist kostenlos im Landratsamt erhätlich. Zeitreisen mit dem BayernAtlas Zeitlich fällt die Neuauflage in das Jubiläumsjahr 200 Jahre amtliche Topographische Karten in Bayern. Das Topographische Bureau hat im Jahre 1812 das erste Blatt des Topographischen Atlas von Bayern an König Max I. Joseph übergeben. Eine Zeitreise ist online mit dem neuen Bayern Atlas möglich: Unter sind nicht nur die tagesaktuellen amtlichen Karten abrufbar, sondern es lassen sich auch historische Karten anzeigen. Mit nur einem Mausklick ist beispielsweise eine Kopie einer von Hand gemalten Karte für den Landkreis Fürth aus dem Jahr 1840 abrufbar. Dem aber nicht genug: Auf dieser alten Karte lassen sich die heutigen Gebäude und Straßen in dreidimensionaler Ansicht mit einem weiteren Mausklick einblenden. Im BayernAtlas lassen sich auf den Karten aber noch viele weitere Informationen anzeigen: Zum Beispiel Skipisten, Biergärten, Lärmkartierungen, Windräder und Flächen, die für die Windenergie vorgehalten werden sollen. Künftig soll es sogar möglich sein, die rechtskräftigen Bebauungspläne aus dem Landkreis Fürth anzuschauen. Mit einem virtuellen Lineal können Grundstücke und Straßen abgemessen werden. Das jeweilige Kartenbild kann ausgedruckt oder per URL im Internet (per oder auf einer eigenen Homepage) weitergegeben werden. 4 Landkreismagazin Wirtschaft Erster gemeinsamer Unternehmertag im Landratsamt Zirndorf Jungunternehmer im Gespräch Viele Experten sind sich einig: Unternehmen, die ihre Fachkräfte halten oder neue Fachkräfte einstellen wollen, müssen familienfreundliche Arbeitsplätze bereitstellen. Das dies gar nicht so einfach ist, hat Dr. Alexandra Beer festgestellt. Die Geschäftsführerin der Autohäuser Ihr- Ford-Partner wollte mit gutem Beispiel vorangehen. Sie gab grünes Licht, damit ihr Werkstattleiter zwei Monate in Elternzeit gehen kann. An die Kunden des Autohauses sei dies rechtzeitig kommuniziert worden. Doch anstatt als familienfreundliches Unternehmen wahrgenommen zu werden, gab es erst einmal von etlichen Kunden Kritik, erzählte Dr. Beer beim ersten gemeinsamen Unternehmertag im Landratsamt Zirndorf. Die Kunden waren plötzlich skeptisch, ob die Qualität der Autowerkstatt noch stimme, wenn der Leiter der Werkstatt einfach mal so in Elternzeit gehe, erinnerte sich die Geschäftsfrau. Das Motto der Veranstaltung war damit mehr als passend gewählt: Familiengerechte Personalpolitik eine Herausforderung für Arbeitgeber, lautete der Titel. Man wird von den Kunden schief angeschaut, wenn männliche Mitarbeiter in Elternzeit gehen. Willkommen in der fränkischen Realität, sagte Dr. Alexandra Beer, die fünf Jahre lang Vorsitzende der Fürther Wirtschaftsjunioren war. Trotz Kundenkri- tik sei es ihr wichtig, dass ihre Mitarbeiter Arbeit und Familie unter einen Hut bringen könnten. Dr. Beer ist seit einem Jahr selbst Mutter einer Tochter. Das ändert die Perspektive noch einmal, betonte sie. Plötzlich sehe man das Thema aus der Sicht der Unternehmernin und aus Sicht einer Mutter. Alle theoretischen Konzepte mit den schönen Fakten geraden plötzlich ins Wanken. Durch die Geburt ihrer Tochter habe sie viel dazu gelernt, welche Herausforderungen es gebe, um Arbeit und Familie zu vereinbaren. Der Informationsabend im Foyer des Landratsamtes in Zirndorf war von den Familien- Bündnissen aus Stadt und Landkreis Fürth und der IHK-Geschäftsstelle Fürth ausgerichtet worden. Er richtete sich an Verantwortliche aus Unternehmen, Betrieben, Firmen und von öffentlichen Arbeitgebern. Maximilian Gaul, Vorsitzender vom Runden Tisch Familie, und Dr. Christian Bühler, IHK-Gremiums Vorsitzender, betonten die große Bedeutung der familiengerechten Personalpolitik für den gegenwärtigen und zukünftigen Erfolg von Unternehmen. Ihr Credo: Es ist nicht mehr allein relevant, was ein Unternehmen zahlt, sondern auch wie familienfreundlich es ist. Beim Unternehmertag berichteten auch weitere Personalverantwortliche und Geschäftsinhaber über ihre Konzepte. Besonders interessant waren dabei die Ausführungen von Alexander Weih, Vorsitzender der Geschäftsführung Madeleine Mode GmbH in Zirndorf. Das Unternehmen beschäftigt am Standort Zirndorf 250 Mitarbeiter, wobei 80 Prozent davon Frauen sind. Dementsprechend spielen familiengerechte Arbeitsplätze bei uns natürlich eine große Rolle, so Weih. Bei Madeleine gebe es viele flexible Modelle. So sei es möglich, von Zuhause aus zu arbeiten. Es bestünden zudem Kooperationen mit Famillien-Services, falls eine Mutter einmal keine Betreuungsmöglichkeit für ihr Kind finde. Das ist für uns deutlich günstiger, als wenn ein Termin platzt, weil die Mitarbeiterin nicht zur Arbeit kommen kann, betonte Weih. Etwas einfacher ist es wohl im öffentlichen Dienst, sagte Sigrid Krach, von der Personalverwaltung des Landratsamtes Fürth. Die Mitarbeiter könnten sich einfacher gegenseitig vertreten, weil Verwaltungsangstellte durch ihre Ausbildung einen fast identischen Grund- Kenntnisstand hätten. Familienfreundlichkeit werde aber auch im Landratsamt groß geschrieben: 70 unterschiedliche Arbeitszeitmodelle gibt es Stach zufolge derzeit. Individuelle Lösungen würden fast immer gefunden. Eine weitere interessante Sichtweise auf das Thema des Abends steuerte Ralf Heyen Landkreismagazin bei. Er ist Personalchef der Faber-Castell AG in Stein. Das internationale Unternehmen hat allein in Deutschland 1100 Mitarbeiter, davon rund 800 in Stein. Erstaunlicherweise war Faber-Castell schon vor 200 Jahren weiter als mancher Betrieb heute: Schon im 19. Jahrhundert gab es einen Betriebskindergarten, erzählte Heyen. Im kommenden Jahr sei geplant, wieder einen solchen Betriebskindergarten zu eröffnen, weil die Nachfrage bestehe. Faber- Castell sei es sogar gelungen, in einem Unternehmensbereich familienfreundliche Teilzeit-Modelle einzuführen, die in anderen Firmen dafür ausgeklammert würden: die Versandlogistik. Am schwersten tun sich offenbar Handwerksbetriebe, familienfreundliche Arbeitszeiten zu realisieren. Helga Löw von der LOEW Präzisionsteile GmbH, einem familiengeführten mittelgroßen Handwerksbetrieb in Fürth, berichtete davon, dass Teilzeitmodelle im Handwerk kaum machbar seien. Landrat Matthias Dießl, der die Veranstaltung eröffnete, hatte etliche Tipps für die Unternehmer dabei. Wie er betonte, bestünden in Stadt und Landkreis Fürth bereits viele Möglichkeiten und Einrichtungen für die Kinderbetreuung, Kurzzeitpflege sowie Tagespflege für Kinder und Senioren. Er verwies auf den Online Familien-Atlas unter www. familienatlas-landkreis-fuerth.de und auf die Pflegeplatz-Datenbank für den Landkreis Fürth. Auch die Stadt Fürth bietet unter ein Informationsportal an mit nützlichen Hinweisen z.b. zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie einem Pflegeleitfaden. Er verwies auf den Online Familien-Atlas unter de und auf die Pflegeplatz-Datenbank für den Landkreis Fürth. Auch die Stadt Fürth bietet unter ein Informationsportal an mit nützlichen Hinweisen, Kinderbetreuung muss sich mit dem Beruf vereinbaren zum Beispiel zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie einem Pflegeleitfaden. Abschließend gab es die Möglichkeit an Infoständen, mit Experten verschiedener Einrichtungen und Organisationen ins Gespräch zu kommen und mehr über deren Betreuungsangebot zu erfahren. Mit dabei waren: das Bezirksjugendwerk der AWO, das fmf Familienbüro in Stein, ELAN aus Fürth, das Jobcenter Fürth, die Agentur für Arbeit Fürth, die ARGE aus Stadt und Landkreis sowie das Mütterzentrum Fürth. (Roland Beck) Umwelt Auch ohne technische Hilfsmittel lässt sich Energie sparen Landkreis Fürth - In Privathaushalten werden noch immer große Energiemengen benötigt. Das betrifft nicht nur die energetischen Eigenschaften des Hauses, sondern auch das Verhalten im alltäglichen Umgang. Zur Energieeinsparung sind nicht immer aufwendige Techniken mit hohen Investitionskosten nötig. Hier einige Tipps: Nur ein Grad weniger Raumtemperatur spart bis zu sechs Prozent an Heizkosten. Damit sich die Wärme ungehindert im Raum verteilen kann, sollten Heizkörper grundsätzlich nicht verkleidet, durch Möbel zugestellt oder durch Vorhänge zugehängt werden. Die Nachtabsenkung bzw. Nachtabschaltung der Heizung von z.b. 20 C auf 15 C kann bis zu sechs Prozent Heizenergie einsparen. Ein Absenken der Temperatur von über 5 C sollte nicht eingestellt werden. In Räumen, die selten benutzt werden, kann die Temperatur abgesenkt werden. Wirkungsvoll ist auch der Einbau von programmierbaren Heizkörperthermostaten, über die die Raumtemperaturen automatisch geregelt werden. Vor Beginn der Heizperiode sollte ein Check der Heizung erfolgen und Messungen der Abgaswerte durchgeführt werden. Ein Heizungsfachmann sollte die Anlage kontrollieren. Auch beim Warmwasser kann neben energiesparenden Techniken für die Warmwasserbereitung durch einen bewussten Umgang mit Brauchwarmwasser viel erreicht werden: Eine kurze Dusche verbraucht circa 50 Liter Wasser, im Vergleich dazu verbraucht ein Wannenbad circa 150 Liter erwärmtes Wasser. Außerdem kann eine Zeitschaltuhr die Bereitstellung des warmen Brauchwassers auf den eigenen Tagesrhythmus einstellen. Dipl.-ing. (fh) Thomas Stahl, einer der Energieberater des Landkreises Fürth Kontakt: Rothenburger Straße Oberasbach Telefon (0911) 6 Landkreismagazin Senioren Depressionen im Alter: Je früher die Diagnose desto wirksamer die Therapie Dr. Thomas Kraus Landkreis Fürth - Jeder hat mal so einen Tag: Man liegt morgens im Bett und will nicht aufstehen. Weil das Wetter so trüb ist, unangenehme Aufgaben anstehen oder man einfach keine Lust auf den Alltag hat. Doch für rund vier Millionen Menschen in Deutschland ist der Start in den Tag ein täglicher Kampf und eines der Symptome ihrer Krankheit: Sie sind depressiv. Eine Besonderheit stellen Depressionen im Alter da. Sie werden oft zu spät oder gar nicht erkannt. Wir haben uns mit Dr. Thomas Kraus, Chefarzt Frankenalb-Klinik, über das Thema Depressionen im Alter unterhalten. Die Klinik bietet Menschen in akuten Krisen Halt und unterstützt sie bei der Bewältigung ihrer persönlichen Problematik. Ziel der Behandlung in der Frankenalb-Klinik ist es, mit Hilfe eines vielschichtigen Therapieangebots neben einer raschen Entlastung eine dauerhafte Problembewältigung zu erreichen. Herr Dr. Kraus, gibt es eigentlich Unterschiede zu einer Depression im Alter im Vergleich zu einer Depression in jüngeren Jahren? Dr. Thomas Kraus: Ältere Patienten mit Depressionen klagen häufiger über körperliche Symptome und weniger über psychische Symptome wie Traurigkeit. Oft werden depressive Symptome im Alter fälschlicherweise als normales Merkmal beschwerlicher Lebensumstände angesehen. Das erschwert die Diagnose. Sie kann dadurch zu spät oder gar nicht gestellt werden. Depressive Phasen dauern im Alter länger an, gelten mitunter als schwerer, hartnäckiger, gehen öfter mit vielfältigen körperlichen Krankheiten einher, werden häufiger nicht richtig behandelt und führen häufiger zu Suizid. Gibt es mehr Depressionen im Alter als in jungen Jahren? Dr. Thomas Kraus: Etwa zehn Prozent der älteren Menschen in Deutschland leiden an einer Depression. Geschätzt wird, dass elf bis dreißig Prozent der alten Bevölkerung von einer subsyndromalen Depression betroffen sind. Das sind depressive Syndrome, die nicht alle Kriterien einer Depression nach internationalen Klassifikationssystemen erfüllen. Können Depressionen bei älteren Menschen genauso behandelt werden wie bei jüngeren? Dr. Thomas Kraus: Weitgehend ja. Mit Berücksichtigung von Besonderheiten. Zum Beispiel einer besonders vorsichtigen medizinischen Dosierung. Ältere erholen sich unter Antidepressiva (AD) ähnlich oft wie Jüngere, in circa 70 Prozentder Fälle. Die meisten Klassen von AD sind im Alter ähnlich wirksam wie bei Jüngeren. Wie sieht die Therapie aus? Dr. Thomas Kraus: Mit der Therapie soll der Abbau von Ängsten und Depressionen erfolgen. Dabei geht es um das Erkennen von Problemen und das Erlernen von Bewältigungsmöglichkeiten. Die geistigen und körperlichen Vitalität wird wieder hergestellt. Zu einer optimalen Medikamenteneinstellung kommt es durch aktive Mitarbeit des Patienten. Zur Nachsorge des Patienten ist es wichtig, frühzeitig mit der Planung von Hilfsangeboten zu beginnen. Werden Depressionen im Alter rechtzeitig erkannt? Dr. Thomas Kraus: Leider nein, es dauert oft Jahre bis die Therapie eingeleitet wird. Oftmals werden Rückzug, emotionale Starre und Freudlosigkeit als normale Alterphänomene betrachtet. Trauer in Form einer Depression wird leicht übersehen. Scham bei Älteren ist erziehungsbedingt oft höher. Welche Anzeichen gibt es für Depressionen im Alter, auf die auch die Angehörigen achten können? Dr. Thomas Kraus: Auffällig sind verstärkte körperliche Symptome ohne schwerwiegende internistische Ursachen, wie allgemeine Abgeschlagenheit, Schmerzen, Unwohlsein, Schlafund Appetitstörungen, aber auch psychische Symptome wie Persönlichleitsveränderungen. Die Person lacht zum Beispiel weniger als früher, nimmt weniger teil, zeigt weniger Interesse und Freude, hat weniger Energie bei grundsätzlich erhaltener Kraft. Oftmals finden sich auch Konzentrations -und Gedächtnisstörungen. Einfache Fragen zur Diagnose sind: Haben Sie sich in letzter Zeit niedergeschlagen, deprimiert oder hoffnungslos gefühlt? Haben Sie in letzter Zeit bemerkt, dass Sie wenig Interesse oder Freude an dem hatten, was Sie taten? Verspürten Sie wenig Energie, Ihren Alltag zu bewältigen? Haben Sie auch daran gedacht, sich etwas anzutun? Was können alte Menschen tun, die den Verdacht haben, dass sie an einer Depression leiden? Dr. Thomas Kraus: Sich an den Hausarzt wenden, um Abklärung bitten oder gegebenenfalls fachärztlich untersuchen lassen oder sogar in psychiatrischen Klinikambulanzen. Bei Gedächtnisstörungen sollte eine Gedächtnisambulanz aufgesucht werden. An welche Beratungsstellen können sich Angehörige wenden? Dr. Thomas Kraus: Die sozialpsychiatrische Dienste helfen vielfältig weiter. Wird in den Altenpflegeheimen ausreichend auf Demenzen im Alter geachtet und reagiert? Dr. Thomas Kraus: Die psychiatrische Fachkompetenz in den Altenpflegeheimen hat in den letzten Jahren insgesamt deutlich zugenommen, weiterer Ausbildungsbedarf besteht aber in der Breite. Wichtig: Die psychiatrische Fachkompetenz muss in die Altenpflege integriert sein! Herr Dr. Kraus, vielen Dank für diese Informationen. Kontakt: Frankenalb-Klinik Engelthal Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Suchtrehabilitation Reschenbergstr Engelthal Telefon / 926 0 Landkreismagazin Sport Fußball: Hallenmeisterschaften im Landkreis Fürth starten! Großfeldmannschaften können sich noch anmelden Landkreis Fürth - Die
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks