Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, BI GiesenSchacht e.v. Seite 1 von 3

Please download to get full document.

View again

of 17
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
BI GiesenSchacht e.v Giesen, OT Ahrbergen Platanenhof 5 LK Hildesheim Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Fraktionen im Kreistag Hildesheim
BI GiesenSchacht e.v Giesen, OT Ahrbergen Platanenhof 5 LK Hildesheim Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Fraktionen im Kreistag Hildesheim Wiederaufnahme des Kalibergbaus in Giesen Haldenabdeckungen Sehr geehrte Damen und Herren, in den letzten Wochen haben wir Ihnen Hintergrundinformationen und Unterlagen rund um den Antrag der K+S AG zur Genehmigung der Einleitung von Produktions- und Haldenabwässern in die Innerste zukommen lassen. Heute möchten wir Ihnen einen Fragenkatalog für Ihre Bustour zu den Halden im Raum Hannover (Sehnde und Giesen) bereitstellen. Für die Abdeckung von Halden ergeben sich aus unserer Sicht zwei wesentliche Diskussionsschwerpunkte: Welches Material wird abgelagert? Welche Gefahren gehen von diesem Material für die Menschen und die Umwelt aus? Wie sicher sind die eingesetzten Verfahren, insbesondere dann, wenn sie zum ersten Mal eingesetzt werden? Auf der Deponie Moorberg in Sarstedt wurde u.a. das Material eingelagert, mit dem die Neuhalde in Giesen abgedeckt werden soll. Um sicherzustellen, dass der Deponiekörper (Moorberg) nicht ausgewaschen wird und die abgelagerten Schadstoffe ins Grund- oder Oberflächenwasser BI GiesenSchacht e.v. Seite 1 von 3 gelangen, wurde der Berg aufwendig mit Folien abgedichtet. Eine für Deponien durchaus übliche Vorgehensweise. Eine solche Sperre ist in der Haldenabdeckung in Giesen nicht vorgesehen. Das beantragte Abdeckverfahren kam bisher noch nicht zur Anwendung. Die Antragstellerin macht bei dem Umgang mit dem Abdeckmaterial einen Unterschied gegenüber den Vorgaben für die Deponie in Sarstedt. Bei den Giesener Halden handelt es sich um Bergbaurückstände, die nach Bergrecht abgelagert werden, bei der Sarstedter Deponie wird das schärfere Deponierecht angewandt. Wie verhält es sich aber bei dem extra von nah und fern angefahrenen Abdeckungsmaterialien aus Aluminium- und Eisengießereien, Formsand versetzt mit einer Vielzahl von chemischen Hilfsstoffen? Das Abdeckmaterial ist nun wertvoller Rohstoff der nach Bergrecht und nicht nach Deponierecht abgelagert wird? Ein lohnendes Geschäftsmodell der K+S Entsorgungs GmbH. Bei der Betrachtung der Abdeckung von Halden muss man vorwegschicken, dass in Giesen, bei einer Genehmigung der Neuhalde, quasi zwei Halden abgedeckt werden müssen. Die als Kompakthalde ausgeführte Althalde mit steilen Flanken und die neue Flachhalde, flache Flanken. Bei beiden gibt es unterschiedliche technische Anforderungen an die Ausführung der Abdeckung. Da aber die Abdeckung der Kompakthalden schwierig erscheint und die Abdeckung der Neuhalde nicht erprobt ist, bleiben berechtigte Zweifel an der nachhaltigen Machbarkeit. Aus der Presse, siehe Anlage, ist zu entnehmen, dass es in Sehnde immer wieder zu Abrutschungen der Abdeckung gekommen ist bzw. das Abdeckmaterial in Hohlräume versackt ist. Ursache dafür können Auswaschungen im Haldenkörper durch eindringendes Regenwasser sein. Aus dieser Konstellation ergeben sich für uns folgende Fragen, die insbesondere auf der Haldennordseite (Werkseingang) in Sehnde ihre Berechtigung finden. Hier sind die aktuellen Reparaturstellen zu besichtigen: Welche Erfahrungen hat K+S mit der Haldenabdeckung in Sehnde gemacht? Welche Gutachten gibt es zu den in jüngster Zeit verzeichneten Einbrüche der Haldenabdeckung? Welche Ursachen haben die Einbrüche? BI GiesenSchacht e.v. Seite 2 von 3 Wo ist das Material (Salz und Bauschutt) aus den eingefallenen Hohlräumen geblieben? Gibt es eine umfassende Aufstellung/Verzeichnis der Versackungen mit Zeitpunkt, Ort, Ursache und Art der Reparatur? In wieweit sind alle Versackungen untersucht worden? Wie wurde bei Reparaturarbeiten sichergestellt, dass die Haldenabdeckung als technisches Bauwerk wieder vollumfänglich seiner Bestimmung gerecht wird? Wurden diese durch Fachleute abgenommen und bestätigt? Wie wird die Funktionsfähigkeit der Haldenabdeckung behördlich überwacht? Welche Garantien kann K+S und das LBEG geben, damit sich solche Einbrüche nicht wiederholen und es zu Belastungen der Umwelt kommt? Bereits 2012 gab es gravierende Einbrüche auf der Ostseite der Halde. Gibt es hierfür Unterlagen? Man versucht Sie, die Politiker, an dieser Stelle zu überfahren, die kontroverse Diskussion über den richtigen Umgang mit den Bergbaurückständen wird ausgeblendet. Halden entstehen in 40 bis 100 Jahren und bleiben für viele Jahrhunderte, sie sind Ewigkeitslasten. Die gewinnabschöpfenden Aktiengesellschaften wird es dann nicht mehr geben, aber die Sorgen und Nöte werden den Menschen bleiben. Im Zweifel übernimmt der Staat, wir alle, die Kosten für die fachgerechte Entsorgung. Und hierbei geht es nicht um ein paar hunderttausend Euro, sondern um Millionen. Fazit: Gewinne privatisieren und Kosten sozialisieren. Mit freundlichem Gruß Ingo Fietz Anlagen: Pressemitteilungen BI GiesenSchacht e.v. Seite 3 von 3 Ausgabe generiert für: G E O R G B E U epaper-kundennummer: WEB_EPAP Sonnabend, 18. November 2017 Seite 17 Lust auf Müsli à la carte? HAZ-Gastrokritiker Hannes Finkbeiner fand das Frühstück bei Fräulein Schlicht gar nicht schlicht Seite 23 Hannover Lüttje Lage Stromschlag verletzt Sprayer schwer Zustand des 26-Jährigen ist kritisch: Er kam offenbar einer Oberleitung im Rangierbahnhof Hainholz zu nah / 2012 starben nur wenige Hundert Meter entfernt zwei Handwerker Von Volker Wiedersheim Von Peer Hellerling Info Der Salon Herbert royal mit den HAZ-Journalisten Janssen, Brauer, Grimm, Schmaler, Teetz und Wiedersheim am 8. und 9. Dezember, 20 Uhr, im Theater am Aegi. Es gibt noch Karten. frage des tages 38 Angaben in Prozent HAZ-GRAFIK Abgegebene Stimmen: 1235 (18.30 Uhr) Mir hätte ein anderes Kabinett besser gefallen. K+S-Betrieb Sigmundshall schon 2018 dicht? / 750 Jobs betroffen Die Ära des Kalibergbaus in der Region Hannover geht möglicherweise noch früher zu Ende als gedacht. Dies ergibt sich aus dem kürzlich vorgelegten Quartalsbericht des K+S-Konzerns. Dort ist davon die Rede, dass mögliche Rückstellungen aufgrund einer vorzeitigen Entscheidung über die Schließung des Werks Sigmundshall das Jahresergebnis 2017 negativ beeinflussen könnten. Im Klartext bedeutet dies, dass dem Werk in Wunstorf schon im nächsten Jahr das Aus droht. Ein K+S-Sprecher erklärte am Freitag, dass die Frage regelmäßig aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung geprüft werde. Dabei komme es zum Beispiel auf die Preisentwicklung für Kalidünger an. Eine Entschei- Lasst die mal anfangen, dann sehen wir weiter. Ihre Meinung zählt: Jeden Tag stellen wir Ihnen auf unserer Internetseite HAZ.de die Frage des Tages zu Themen aus Hannover, Niedersachsen und der Welt. Stimmen Sie ab! Das Ergebnis lesen Sie jeden Tag in Ihrer HAZ. Wie lang ist Sigmundshall noch in Betrieb? FoTo: BUrKErT noch Elektrizität fließen, sagt er. Auch wenn es Laien schwerfalle, sollten sie daher unbedingt Abstand halten. Die Bundespolizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05 11) zu melden. Detlef Lenger, Bundespolizei Kalibergbau bald Geschichte Von Albrecht Scheuermann solut lebensgefährlich, sagt Feuerwehrsprecher Benjamin Pawlak. Die Einsatzkräfte beträten Gleise erst, wenn der Strom abgestellt und die Oberleitungen durch Bahn oder Feuerwehr geerdet seien. Deshalb rät Pawlak auch Ersthelfern, nicht sofort auf Stromopfer zuzugehen. Durch den Körper kann immer dung sei schon in den nächsten Wochen möglich, könne sich aber auch noch länger hinziehen. In dem Werk arbeiten nach Unternehmensangaben derzeit rund 750 Menschen, die noch zwei Millionen Tonnen Rohsalz jährlich aus dem Untergrund holen. Dass die Vorkommen in dem seit mehr als 100 Jahren betriebenen Bergwerk zur Neige gehen, ist schon lange klar. Dass das Aus nun so schnell kommt, hängt jedoch mit einer Entscheidung der Konzernspitze vom vergangenen Jahr zusammen: Demnach wird das vor Jahrzehnten eingemottete Werk Siegfried-Giesen bei Hildesheim vorerst nicht wieder in Betrieb genommen. Dadurch wurden auch die Pläne hinfällig, das Werk in Wunstorf bis etwa 2020/2021 weiterzubetreiben und so den dort Beschäftigten die Möglichkeit zu bieten, anschließend nach Siegfried-Giesen zu wechseln. Nach Angaben des K+SSprechers befasst sich schon seit etwa einem Jahr eine Arbeitsgruppe mit den Fragen, die sich aus der Stilllegung in Wunstorf ergeben. Es handele sich dabei um einen jahrelangen Prozess. Große Adventsausstellung Adventsausstellung Täglich von 9 bis 19:30 Uhr Sonntag: Uhr* Wunderschöne, handgefertigte Adventskränze und Gestecke Stanzes Adventszauber Christrosen, Weihnachtssterne, Adventsgestecke und vieles mehr aus unserer Floristikmanufaktur in riesiger Auswahl, sowie die neuesten Dekotrends finden Sie in unserem Gartencenter. Besuchen Sie unsere Adventsausstellung! Adventskranz frisch gebunden in vielen Größen und Arten ab Weihnachtsstern in vielen verschiedenen Sorten und Größen ab 1.49 Christrose in vielen verschiedenen Sorten und Größen, von klassisch bis modern ab AUS DER RE ÄT GI O LIT ANNOVER Q H UA Das sieht ganz interessant aus. Die Gefahren an Gleisen sind nicht immer zu sehen. Mit Blick auf den gestrigen Unfall warnt Bundespolizist Lenger daher vor dem Betreten von Bahnanlagen. Die Gefahren sind nicht immer zu sehen, sagt er. Selbst nach dem Abschalten des Stroms fließen nach Angaben der Feuerwehr mitunter immer noch 8000 Volt durch das System. Es ist ab- FoTo: ELSNEr N Was halten Sie von der neuen Landesregierung? Der 26-Jährige war im Rangierbahnhof Hainholz offenbar auf einen Waggon geklettert und kam der Oberleitung zu nah. ANNOVER Q H UA Manchmal schlender ich durch die Straßen dieser Stadt / Und dann staune ich, wie sie sich verändert hat / Wie sie sich aufmotzt und sich pimpt wie ein Star / Dabei weiß ich noch, wie s hier früher einmal war / Ach, mein Hannover... Am Aegi hat sich damals noch die Hochstraße gewunden / Und der Braunschweiger Platz war n Kreisel, man stand da Stunden / Die Rockbands Eloy und Jane hatten ihre besten Jahre / Und Herbert Schmalstieg sogar noch n paar Haare / Der Conti-Stachel am Messestutzen war für mich Kult / Und außerdem die Pferderennen noch auf der Alten Bult / Ach, mein Hannover... Und 78, als der Jahrhundertwinter kam / Sind wir beim Eisregen auf der Lindemannallee Schlittschuh gefahr n / Am Leibnizufer haben sie die Nanas aufgestellt / Und im Tiergarten gab s für n Sack Kastanien noch Geld / Ach, mein Hannover... Das Mövenpick war noch am Maschsee, und das fanden wir stark / Da gab s ein Rieseneis im Freundschaftsbecher für 14 Mark / Wir haben den Maffay im Vorprogramm der Stones ausgepfiffen / Das mit dem Respekt haben wir erst später begriffen / Wir haben bei Hagemeister in der Langen Laube das Rumbatanzen gelernt / Und uns mit jedem Schritt ein bisschen mehr von unser n Eltern entfernt / Ach, Rumba... Die Roten haben in Bischofshol gegen Arminia verloren / Und der Maschsee war fast jeden Winter zugefroren / Auf Neustädter Nummernschildern stand noch NRÜ / Und der letzte Bus fuhr immer viel zu früh / Ach, mein Hannover... Meine erste Disco, die Rotation, echt klasse / Und später in die Röhre und die HeckMeck-Gasse / Doch dann kamen die Punks, und die stellten einfach alles infrage / In der Nordstadt waren erstmals Chaostage / Hannovers erster McDonald s öffnete am Schwarzen Bär / Mann, oh, Mann, das ist alles echt lange her / Ach, mein Hannover... Erinnerungen, alte Zeiten, süß und schwer / Ich hab die Welt geseh n und komm doch immer wieder her / Der Anker indes sind nicht die Straßen und die Plätze hier / Was Hannover ausmacht, das seid am Ende ihr / Denn ihr seid das, was kein Hamburg, Berlin, Köln und kein Düsseldorf hat / Ihr seid Hannover, mein Hannover / Ihr seid meine Stadt. Schönes Wochenende! TOP Qualität N D as Hannover der Siebziger- und Achtzigerjahre! Wer s wie ich erlebt hat, kann ein Lied davon singen. Und das machen wir jetzt einfach mal. Ohne Noten. Wir vertrauen auf Ihr Talent, sich eine schöne Melodie dazuzudenken. Was Melancholisches wäre gut. Mendelssohns Violinkonzert in e-moll, wenn Sie s zur Hand haben, aber zur Not tut s auch immer ein Dvorak. Lassen Sie sich ein bisschen gehen und erlauben Sie sich eine Portion Schmalz, denn am Ende sind wir per du, und es wird recht sämig. Also los! Ein 26-Jähriger ist durch einen Stromschlag von einer Oberleitung schwer verletzt worden. Nach Angaben der Bundespolizei handelt es sich bei dem 26-Jährigen vermutlich um einen Sprayer, der am frühen Freitagmorgen im Rangierbahnhof Hainholz unterwegs war. Als der junge Mann auf einen Waggon kletterte, kam es offenbar zu dem lebensgefährlichen Kurzschluss. Nur wenige Hundert Meter entfernt ereignete sich 2012 ein tödlicher Stromunfall. Der gestrige Zwischenfall geschah gegen 4.20 Uhr. Ein Anwohner hat den Notruf gewählt, sagt Detlef Lenger, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover. Es habe demnach einen lauten Knall gegeben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 26-Jährige der Volt-Oberleitung über dem Waggon zu nahe gekommen. Bereits bei einem Abstand von unter zwei Metern kann ein gefährlicher Lichtbogen entstehen. Der Abschnitt wurde umgehend stromlos geschaltet und die Oberleitung geerdet, erst danach konnten die Rettungsmaßnahmen beginnen. Der 26-Jährige kam lebend ins Krankenhaus, sagt Lenger. Sein Gesundheitszustand sei kritisch, aber stabil. Der Einsatz im Rangierbahnhof dauerte bis etwa 5.30 Uhr, im Anschluss musste die Oberleitung repariert werden. Zahlreiche Umleitungen und Verspätungen im Bahnverkehr waren die Folge. Am benachbarten NordstadtBahnhof waren vor fünf Jahren zwei Handwerker ums Leben gekommen. Während Reinigungsarbeiten an der blauen Glasfassade kippte die Aluminiumleiter im Juli 2012 nach hinten und gegen die Oberleitung. Der 21- und 45-Jährige erlitten vor den Augen zahlreicher Fahrgäste tödliche Stromschläge und verbrannten. S DER R EG T AU TÄ IO LI Ode an mein Hannover Stanze Gartencenter GmbH Karoline-Herschel-Str Hemmingen Tel.: / Öffnungszeiten: Mo. Sa Uhr So Uhr* Busverbindungen: Nr. 300 Weetzener Landstr. Nr. 350, 366 Alfred-Bentz-Str. Angebote gültig 7 Tage ab Erscheinen oder so lange der Vorrat reicht. Bild-, Produkt- und Farbabweichungen sowie Preisirrtum vorbehalten. * Bistro durchgehend geöffnet Blumen- und Pflanzenverkauf in kleinen Mengen Uhr _000117 Dienstag, 23. Mai 2017 Seite 5 SEHNDE Polizei kassiert Führerschein Bei zwei Unfällen Alkohol im Spiel Sehnde. Eine stark alkoholisierte 32-jährige Autofahrerin hat am Sonntagabend bei Bolzum einen Unfall verursacht. Die Frau musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Einen Unfall, bei dem ein Autofahrer Alkohol im Blut hatte, gab es am Sonntag auch in der Sehnder Kernstadt. Die 32-Jährige war gegen Uhr auf der Kreisstraße 167 zwischen Bolzum und Lühnde unterwegs, als sie vermutlich wegen ihres Alkoholkonsums die Gewalt über ihren Wagen verlor. Der VW kam von der Fahrbahn ab und touchierte einen Baum. Eine Messung ergab bei der Fahrerin einen Pegel von 2,38 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe abgenommen, ihren Führerschein beschlagnahmten die Beamten. An dem VW entstand ein Schaden von rund 6000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Der Unfall in der Kernstadt ereignete sich gegen Uhr auf der Iltener Straße. Dort hatte ein aus Richtung Köthenwald kommender 73-Jähriger mit seinem Ford vor der Fußgängerampel an der KGS stoppen müssen. Ein nachfolgender 36-jähriger BMW-Fahrer erkannte das zu spät und fuhr auf den Ford auf. Polizisten nahmen bei dem Verursacher des Unfalls Alkoholgeruch wahr und unterzog ihn einem Alcotest. Dieser ergab einen Wert von knapp unter einem Promille. Auch der 36-Jährige musste seinen Führerschein vorerst abgeben. ac In Kürze Das DRK bittet zur Kleidersammlung Ilten. Der DrK-ortsverein Ilten- Bilm-Höver hat für Sonnabend, 27. Mai, eine Altkleidersammlung organisiert. Wer Spenden abgeben möchte, kann dies von 10 bis 12 Uhr am ehemaligen rathaus in Ilten an der glückauf Straße 3 tun. Das DrK nimmt Bekleidung, Wäsche, Decken, Strickwaren, Hüte, Schuhe, Lederwaren und textilien aller Art entgegen, um sie dann an bedürftige Menschen weiterzugeben. ac Die CDU genießt ein Spargelbüfett Ilten. Der CDU-ortsverband lädt zu seinem Spargelessen ein. Aufgetischt wird am Dienstag, 30. Mai, im restaurant Steiner in Ilten. CDU-ortsvorsitzender Andreas Heinen kündigt ein buntes und vielfältiges Spargelbüfett an. Der Preis beträgt 24 Euro pro Person. Eine Anmeldung bis Sonnabend, 27. Mai, ist dringend erforderlich. Ansprechpartnerin dafür ist Heike Benecke unter telefon ( ) oder (0172) sowie unter der - Adresse de. ac Arbeitskreis spricht über Freizeitkarte Sehnde. Der Arbeitskreis Kultur, Freizeit und Naherholung der Börderegion trifft sich am Montag, 29. Mai, um 18 Uhr im Sehnder rathaus an der Nordstraße. Hauptthema wird dabei die geplante Aktualisierung der Freizeitkarte Börderegion sein, die eventuell auch als App ausgearbeitet werden soll. Die Freizeitkarte zeigt radtouren zwischen Sehnde und Harsum. Zur Börderegion zählen außer Sehnde noch die gemeinden Algermissen, Harsum und Hohenhameln. ac An der begrünten Seite des Kaliberges sind derzeit Bagger im Einsatz. Von Patricia Oswald-Kipper Von Sandra Köhler Die Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen stellt massive Erosionen an der bereits begrünten Seite des Bergs fest Autorin fordert an der Grundschule Breite Straße die Fantasie der Kinder heraus Sehnde. Einfach nur zurücklehnen und zuhören: Mit Uschi Flacke geht das nicht. Die Autorin hat die Viertklässler der Grundschule Breite Straße am Montagvormittag bei ihrem Autorengespräch mitten hinein in den Entstehungsprozess einer Geschichte genommen und die Fantasie der Kinder herausgefordert. Frau Flacke ist ein bunter Vogel, sagt Lehrerin Claudia Holzapfel, die die Lesung für den kompletten vierten Jahrgang über den Bödeckerkreis organisiert hat: Sie ist Kabarettistin, hat neben Büchern auch schon Drehbücher für,schloss Einstein und die,sendung mit der Maus geschrieben. Und das kennen die Kinder natürlich. Flacke präsentiert eine kurzweilige Mischung aus Lesung, Schreibwerkstatt im Kopf und Blick Rutschen Teile des Kalibergs ab? Die Krater in der Abdeckung sollen beseitigt werden, der Berg soll eine neue Deckschicht erhalten. Sehnde. Auf der bereits begrünten Seite des Kalibergs Am Rand von Sehnde ist die Haldenabdeckung an mehreren Stellen eingebrochen. Die Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen hat den Berg angesehen und hält die Bergnutzung für kritisch. Die Firma Kali und Salz sieht indessen kein Problem. Die Schäden sollen repariert werden. Die Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen hat mit mehreren Teilnehmern vor rund zwei Wochen die Kalihalde in Sehnde begutachtet. Grund waren Meldungen von Bürgern, die von mehreren Einbrüchen berichteten. Es gibt einen großen Einbruch und mehrere kleine Einbrüche, sagt Holger Müller, Sprecher der Initiative. Er hält die Einbrüche für ein Riesenproblem. Diese Bilder hätten ihn im negativen Sinne schwer beeindruckt. Das zeige, dass die Abdeckung der Halde auf Dauer nicht funktioniert. Es sei schwer vorstellbar, dass der Berg später begehbar und von den Bürgern wie Schreibwerkstatt mit Uschi Flacke hinter die Kulissen des Fernsehmachens. Lust auf Lesen machte das auf jeden Fall. Film ist nicht Wirklichkeit, das müsst ihr euch immer sagen, beschwört Flacke ihre jungen Zuhörer: Wenn ihr einen Film mit Prügelszenen seht und denkt,das spielen wir mal nach auf dem Schulhof und filmt das und postet es macht es nicht. Denn es tut ja wirklich weh. Im Film wird so etwas geprobt, es ist Illusion. Den Zugang zu dieser Illusion eröffnet die Fantasie. Und ohne die kommt ein Autor nicht weit. Der Kopf ist wunderbar, denn da gibt es keine Grenzen, sagt Flacke. Und sie spornt die Kinder mit der Geschichte Der vermaledeite Hexenhut an, eben jenen kräftig zu benutzen. Die Grundschüler müssen versteckte Spuren finden und erst selbst kräftig fabulieren, bevor sie erfahren, ob Kathi Foto: PrIVAt Bei ihrem Autorengespräch bindet Uschi Flacke die Viertklässler ein. ihren kleinen Bruder Manuel retten kann. Meine Geschichten gehen im
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks