MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Please download to get full document.

View again

of 19
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: Studienjahr 2002/2003 Ausgegeben am 19. Februar Stück 150. Gründungskonvent
MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: Studienjahr 2002/2003 Ausgegeben am 19. Februar Stück 150. Gründungskonvent der Universität Innsbruck: Festlegung der Größe des Universitätsrats, Wahl von drei Mitgliedern des Universitätsrats, Festlegung der Größe des Senates 151. Verordnung der Studienkommission für die Studienrichtungen der Slawistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck betreffend Anerkennung von Prüfungen für das Bakkalaureats-/Magisterstudium lt. neuem Studienplan 152. Umwandlung des Diplomstudiums der Katholischen Religionspädagogik in ein Bakkalaureats- und Magisterstudium an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck Begutachtungsverfahren gemäß 14 Abs 1 UniStG 153. Verlautbarung der Verordnung der Studienkommission für die Studienrichtung Zahnmedizin 154. Entwurf eines Studienplans für die Bakkalaureatsstudien Romanistik und Entwurf eines Studienplans für das Magisterstudium Romanistik an der Karl-Franzens- Universität Graz Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens gemäß 14 (1) UniStG 155. Begutachtungsverfahren für die Bakkalaureats- und Magisterstudien Keramik, Textil/Kunst und Design und Raum&Designstrategien gemäß 14 Abs. 1 UniStG an der Kunstuniversität Linz 156. Begutachtungsverfahren für das Diplomstudium Mediengestaltung gemäß 14 UniStG an der Kunstuniversität Linz 157. Kundmachung betreffend die Abhaltung des Habilitationskolloquiums im Habilitationsverfahren Dipl. Ing. Dr. Wolfgang FELLIN ( Bodenmechanik ) Das Mitteilungsblatt erscheint jeweils am 1. und 3. Mittwoch jeden Monats. Eigentümer, Herausgeber, Vervielfältigung und Vertrieb: Zentrale Verwaltung der Universität Innsbruck, Innrain 52, A-6020 Innsbruck. Für den Inhalt verantwortlich: Universitätsdirektor Dr. Friedrich LUHAN Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde (unter besonderer Berücksichtigung der Ergologie und Nahrungsethnologie) an Herrn Dr. Siegfried de Rachewiltz 159. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozentin für das Fach Österreichische Geschichte an Frau Mag. Dr. Margaretha Walburga FRIEDRICH 160. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Neuere deutsche Literatur an Herrn Dr. Michael KLEIN 161. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an Herrn Mag. Dr. Martin SEXL 162. Einberufung einer Wahlversammlung zur Neuwahl der Mitglieder der Institutskonferenz des Instituts für Geschichte als Vertreter der Universitätsdozenten, der Universitätsassistenten und der wissenschaftlichen Mitarbeiter im Forschungsund Lehrbetrieb und in Ausbildung gemäß 45 Abs. 2 Z. 2 UOG 1993 für das Studienjahr 2001/ Ausschreibung der Franz Gschnitzer-Förderungspreise durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck 164. Ausschreibung von wissenschaftlichen Planstellen 165. Ausschreibung von nichtwissenschaftlichen Planstellen 166. Ausschreibung von Professor(inn)en-Stellen am Institut für Geschichte der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz Gründungskonvent der Universität Innsbruck: Festlegung der Größe des Universitätsrats, Wahl von drei Mitgliedern des Universitätsrats, Festlegung der Größe des Senates Der Gründungskonvent der Universität Innsbruck hat in seiner Sitzung am gemäß 121 Abs 4 UG 2002 die Größe des Universitätsrats der Universität Innsbruck mit sieben Mitgliedern festgelegt. Der Gründungskonvent der Universität Innsbruck hat in seiner Sitzung am gemäß 121 Abs 4 UG 2002 folgende drei Mitglieder des Universitätsrats der Universität Innsbruck gewählt: Dr. Helmut FRÖHLICH Univ.-Prof. Dr. Peter GRÖBNER Univ.-Prof. Dr. Hans VOGLER Der Gründungskonvent der Universität Innsbruck hat in seiner Sitzung am gemäß 121 Abs 3 ivm 25 Abs 2 UG 2002 die Größe des Senates mit 24 Mitgliedern festgelegt. Univ.-Prof. Dr. Sigmar Bortenschlager Vorsitzender des Gründungskonvents 151. Verordnung der Studienkommission für die Studienrichtungen der Slawistik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck betreffend Anerkennung von Prüfungen für das Bakkalaureats-/Magisterstudium lt. neuem Studienplan Die Studienkommission für die Studienrichtungen der Slawistik an der Universität Innsbruck hat in der Sitzung vom nachstehende Verordnung beschlossen: Für die Anrechnung von positiv beurteilten Prüfungen im Rahmen eines Diplomstudiums nach dem Studienplan vom (Studienzweig Russisch Diplom und Studienzweig Serbokroatisch Diplom) für ein Bakkalaureats-/Magisterstudium nach dem neuem Studienplan vom (Bakkalaureats-/Magisterstudium in den Sprachen Russisch und Bosnisch-Kroatisch-Serbisch der Studienrichtung Slawistik) werden gemäß 59 Abs. 1 zweiter Satz des Universitätsstudiengesetzes folgende Richtlinien in Abänderung zu der im Mitteilungsblatt der Universität Innsbruck vom 6. Fe b- ruar 2002 erschienenen Fassung festgelegt: Äquivalenzliste für die Sprache Russisch (Bakkalaureat) RUSSISCH BAKKALAUREAT Kulturwissenschaft (Grundlagen der Slawistik) Slawische Sprachen und Kulturen in Europa, 4 Sprachwissenschaft, Literatur- und Kulturwissenschaft (Grundlagen) Sprachwissenschaftliches Proseminar, (Freies Wahlfach, ) Literatur-/Kulturwissenschaftliches Proseminar, Landes- und Kulturkunde, Russisch A und B, 1 Pflichtfach 4 freies Wahlfach Russisch C und D, 8 Russisch E, Übersetzung/Fachsprache/Stilistik/Textproduktion, 2 Zwe ite slawische Sprache Zweite Slawische Sprache, 4 Freies Wahlfach, Linguistische Grundlagen der Morphologie/Syntax/Lexikologie, RUSSISCH DIPLOM ALT (1. BZW. 2. STUDIENRICHTUNG) Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft Allgemeine Einführung in die slawische Sprachwissenschaft, und Allgemeine Einführung in die slawische Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Landes- und Kulturkunde Russische Linguistik, Altkirchenslawisch, Methoden der Textinterpretation und Textanalyse, Landes- und Kulturkunde, Russisch I (Grundkurs A* und B), 16 *Grundkurs A wurde den Studierenden nach dem Diplomstudienplan nicht angerechnet Russisch II (Grundkurs C und D), 8 Russisch III, Textproduktion, oder Sprachpraktika der Stufe III oder IV, Wahlfach Zweite Slawische Sprache und Literatur nach Wahl, 6 Sprachpraktika der Stufe I oder II, Phonetik und Phonologie, Russische Phonetik und Phonologie, Sprachwissenschaft Sprachwissenschaft Russische Sprachgeschichte, Altrussisch auf vergleichender Grundlage, 2 Ausgewählte Bereiche der russistischen bzw. slawistischen Sprachwissenschaft, 4 Synchrone Sprachwissenschaft, und Diachrone Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaft Russische Literatur im Überblick, 4 Russische Literatur und Kultur (Überblick), 3 Wahlfach aus Literaturwissenschaft, 1 Ausgewählte Bereiche der russischen Literatur und Literaturwissenschaft, oder Ausgewählte Bereiche der russischen Kultur, oder Film als kultureller Text, 2 oder Kulturwissenschaftliche Methoden, Russische Literatur und Kultur (Schwerpunkt), Kulturwissenschaft Kulturwissenschaftliche Methoden, Film als kultureller Text, Ausgewählte Bereiche der russischen Kultur, Kulturwissenschaft (Medien und Kommunikation) Praktisches Arbeiten mit neuen Medien, Medien und Kommunikation, Freie Wahlfächer Exkursion Literaturwissenschaft Russische Literatur und Kultur oder intraslawische Literatur- und Kulturbeziehungen, 2 Wahlfach aus Literaturwissenschaft, oder Russische Literatur und Kultur, oder Intraslawische Literatur- und Kulturbeziehungen, Russische Literatur und Kultur (Schwerpunkt), Wahlfächer, Freifächer, Vorprüfungsfach* Exkursion (falls angeboten) * Das Vorprüfungsfach () nach altem Studienplan kann sofern es aus Sprach- oder Literaturwissenschaft gewählt wurde auch als Ausgewählte Bereiche der russistischen bzw. slawistischen Sprachwissenschaft () oder als Ausgewählte Bereiche der russis chen Literatur und Literaturwissenschaft () angerechnet werden. Äquivalenzliste für die Sprache Russisch (Magister) RUSSISCH MAGISTERSTUDIUM Russisch F, Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaft Spezialisierung, 4 Nichtspezialisierung, RUSSISCH DIPLOM ALT (1. BZW. 2. STUDIENRICHTUNG) Russisch IV, Sprach-, Literaturwissenschaft Seminare aus einem der Prüfungsfächer, 4 LV aus dem Prüfungsfach, das nicht als Spezialisierung gewählt wurde, Äquivalenzliste für die Sprachen Bosnisch-Kroatisch-Serbisch (B-K-S) (Bakkalaureat) BOSNISCH-KROATISCH-SERBISCH BAKKALAU- REAT SERBOKROATISCH DIPLOM ALT (1. BZW. 2. STUDIENRICHTUNG) Sprachwissens chaft und Literaturwissenschaft Kulturwissenschaft (Grundlagen der Slawistik) Slawische Sprachen und Kulturen in Europa, 4 Allgemeine Einführung in die slawische Sprachwissenschaft, und Allgemeine Einführung in die slawische Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Literatur- und Kulturwissenschaft (Grundlagen) schaft, Landes- und Kulturkunde Sprachwissenschaft, Literaturwissen- Literatur-/Kulturwissenschaftliches Proseminar, 2 Wahlfach aus Literaturwissenschaft, 2 Sprachwissenschaftliches Proseminar, Wahlfach aus Sprachwissenschaft, (Freies Wahlfach, ) Altkirchenslawisch, Landes- und Kulturkunde, Vorlesung zur Landes- und Kulturkunde, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch A E, 18 und Sprachkurse (Kurse für Anfänger und Übersetzung/Fachsprache/Stilistik/Textproduktion, Fortgeschrittene, Grammatik, Übersetzungsübungen, Konversation, Stilistik), 20 Wahlfach Zweite slawische Sprache Zweite Slawische Sprache, 4 Zweite Slawische Sprache und Literatur Freies Wahlfach, nach Wahl, 6 Linguistische Grundlagen der Akzent, Sprachpraktika der Stufe II oder III, 2 Phonetik und Phonologie, Phonetische Übungen, Konfrontative Morphologie, Stilistik oder Grammatik in serbokroatischer Sprache, Konfrontative Syntax, Sprachpraktika der Stufe II oder III, 2 Sprachwissenschaft Sprachwissenschaft Sprachwissenschaftliche Vorlesung, Lektüre älterer Texte auf vergleichender Grundlage, Ausgewählte Bereiche der Sprachwissenschaft (B- Synchrone Sprachwissenschaft, K-S; Slawistik), 4 und Diachrone Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft Literaturwissenschaft Literatur im Überblick, 4 Südslawische Literaturen (Überblick), 4 Ausgewählte Bereiche der bosnischenkroatischen-serbischen Literaturwissenschaft, 2 bildung), oder Südslawische Literaturen (Schwerpunkt- Zeitgenössische südslawische Literaturen (Schwerpunkt), 2 Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft Kulturwissenschaftliche Methoden, Intraslawische Literatur- und Kulturbeziehungen, Film als kultureller Text, Wahlfach aus Literaturwissenschaft, 2 Ausgewählte Bereiche der bosnischenkroatischen-serbischen Kulturwissenschaft, Kulturwissenschaft (Medien und Kommunikation) Praktisches Arbeiten mit neuen Medien, Medien und Kommunikation, Weitere slawistisch-literaturwissenschaftliche Lehrveranstaltung, Freie Wahlfächer Exkursion Wahlfächer, Freifächer, Vorprüfungsfach* Exkursion (falls angeboten) * Das Vorprüfungsfach () nach altem Studienplan kann sofern es aus Sprach- oder Literaturwissenschaft gewählt wurde auch als Ausgewählte Bereiche der russistischen bzw. slawistischen Sprachwissenschaft () oder als Ausgewählte Bereiche der russischen Literatur und Literaturwissenschaft () angerechnet werden. Äquivalenzliste für die Sprachen Bosnisch-Kroatisch-Serbisch (B-K-S) (Magister) BOSNISCH-KROATISCH-SERBISCH MAGIS- TERSTUDIUM Bosnisch-Kroatisch-Serbisch F, Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaft Spezialisierung, 4 Nichtspezialisierung, SERBOKROATISCH DIPLOM ALT (1. BZW. 2. STUDIENRICHTUNG) Sprachpraktikum der Stufe III, Sprach-, Literaturwissenschaft Seminare aus einem der Prüfungsfächer, 4 LV aus dem Prüfungsfach, das nicht als Spezialisierung gewählt wurde, Mag. Dr. Wolfgang STADLER Vorsitzender der Studienkommission 152. Umwandlung des Diplomstudiums der Katholischen Religionspädagogik in ein Bakkalaureats- und Magisterstudium an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck Begutachtungsverfahren gemäß 14 Abs 1 UniStG Die Studienkommission für die Studienrichtungen Katholische Fachtheologie und Katholische Religionspädagogik an der Theologischen Fakultät Innsbruck hat den Entwurf des Studienplans für das Bakkalaureats- mit darauf aufbauendem Magisterstudium in der Studienrichtung Katholische Religionspädagogik einschließlich des Qualifikationsprofils erstellt und unterzieht diesen nun einem öffentlichen Begutachtungsverfahren gemäß 14 Abs 1 UniStG. Der Studienplanentwurf kann unter eingesehen werden. Wir laden Sie ein, sich am öffentlichen Begutachtungsverfahren zu beteiligen, und Ihre Stellungnahme per Post, Fax oder bis spätestens 31. März 2003 an das Dekanat der Theologischen Fakultät, Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck, zu richten. Fax: 0512/ , Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rees Vorsitzender der theologischen Studienrichtungen Verlautbarung der Verordnung der Studienkommission für die Studienrichtung Zahnmedizin Verordnung der Studienkommission für die Studienrichtung Zahnmedizin Die Studienkommission für die Studienrichtung Zahnmedizin an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck hat in der Sitzung am gemäß 59 Abs. 1 zweiter Satz des Bundesgesetzes über die Studien an den Universitäten (Universitäts-Studiengesetz UniStG) BGBl. Nr. 48/1997, in der geltenden Fassung, nachstehende Verordnung beschlossen: 1. Die im Rahmen eines abgeschlossenen Studiums der Studienrichtung Medizin nach den Bestimmungen des Bundesgesetzes über die Studienrichtung Medizin, BGBI. Nr. 123/1973, abgelegten Prüfungen (erstes, zweites und drittes Rigorosum) werden für das Diplomstudium der Studienrichtung Zahnmedizin an der Universität Innsbruck (Studienplan für das Diplomstudium der Studienrichtung Zahnmedizin, verlautbart im Mitteilungsblatt der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Studienjahr 2001/2002, 54. Stück, Nr. 489), als gleichwertig mit der ersten Diplomprüfung mit Ausnahme der Lehrveranstaltungsprüfungen: - VO Propädeutikum Medizinische Wissenschaft, 1,5 d - PR Propädeutikum Medizinische Wissenschaft, 0,5 d und der der zweiten Diplomprüfung mit Ausnahme der Lehrveranstaltungsprüfungen - VO Medizinische Wissenschaft, 1 d - PR Medizinische Wissenschaft, 0,5 d - PR Notfallmedizin / ACLS, 1,5 d anerkannt. 2. Voraussetzung für den Eintritt in den dritten Studienabschnitt der Studienrichtung Zahnmedizin ist somit die Ablegung der in 1 genannten Prüfungen. 3. Der im Rahmen des Studiums der Studienrichtung Zahnmedizin an der Universität Innsbruck (C203) abgelegte zahnmedizinische Eingangstest (Studienplan für das Diplomstudium der Studienrichtung Zahnmedizin, verlautbart im Mitteilungsblatt der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Studienjahr 1999/2000, 45. Stück, Nr. 514) wird für das Diplomstudium der Studienrichtung Zahnmedizin an der Universität Innsbruck (Studienplan für das Diplomstudium der Studienrichtung Zahnmedizin, verlautbart im Mitteilungsblatt der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Studienjahr 2001/2002, 54. Stück, Nr. 489) als gleichwertig mit dem zahnmedizinischen Eingangstest anerkannt. Voraussetzung für die Anerkennung ist die Absolvierung des ersten Studienabschnittes der Studienrichtung Zahnmedizin. 4. Diese Verordnung tritt mit dem auf die Kundmachung folgenden Tag in Kraft. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Dr.med.dent. S. Kulmer Vorsitzender der Studienkommission für die Studienrichtung Zahnmedizin Entwurf eines Studienplans für die Bakkalaureatsstudien Romanistik und Entwurf eines Studienplans für das Magisterstudium Romanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens gemäß 14 (1) UniStG Die Studienkommission für die Studienrichtung Romanistik hat am 24. Januar 2002 die Umwandlung des Diplomstudiums Romanistik in ein Bakkalaureats- und Magisterstudium Romanistik beschlossen sowie Entwürfe eines Studienplans für die Bakkalaureatsstudien Romanistik und für das Magisterstudium Romanistik ausgearbeitet. Diese Entwürfe werden nun gemäß 14 Abs. 1 des Universitäts- Studiengesetzes zur Begutachtung vorgelegt. Die zu begutachtenden Entwürfe sind im Internet unter folgender Adresse abrufbar: Es wird ersucht, Stellungnahmen zu den Entwürfen bis spätestens 10. März 2003 an den Vorsitzenden der Studienkommission, Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Siegbert Himmelsbach, Institut für Romanistik, Merangasse 70, 8010 Graz, zu richten. Der Vorsitzende der Studienkommission: Himmelsbach 155. Begutachtungsverfahren für die Bakkalaureats- und Magisterstudien Keramik, Textil/Kunst und Design und Raum&Designstrategien gemäß 14 Abs. 1 UniStG an der Kunstuniversität Linz Die Studienkommission der Studienrichtung Kunst und Gestaltung der Kunstuniversität Linz hat am 6. Februar 2003 Entwürfe für Bakkalaureats- und Magisterstudien Keramik, Textil/Kunst und Design und Raum & Designstrategien beschlossen. Die Entwürfe werden der Begutachtung gem. 14 Abs. 1 UniStG unterzogen. Die neuen Studienrichtungen werden voraussichtlich per Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingerichtet, parallel dazu sollen die derzeit bestehenden Studienrichtungen Keramik, Metall und Textil aufgelöst werden. Damit die Studienpläne ab Wintersemester 2003/2004 in Kraft treten können, ist es erforderlich, die Begutachtungsverfahren bereits jetzt einzuleiten. Allfällige Stellungnahmen zu den Entwürfen ersuchen wir bis spätestens Donnerstag, den 13. März 2003 der Vorsitzenden der Studienkommission A.Prof.Mag. Priska Riedl, Hauptplatz 8, Postfach 6, 4010 Linz, adresse: zukommen zu lassen. A.Univ.-Prof.Mag. Priska Riedl Vorsitzende der Studienkommission Begutachtungsverfahren für das Diplomstudium Mediengestaltung gemäß 14 UniStG an der Kunstuniversität Linz Die Studienkommission der Studienrichtung Mediengestaltung der Kunstuniversität Linz hat einen Entwurf für das Diplomstudium Mediengestaltung ausgearbeitet. Der Entwurf wird der Begutachtung gem. 14 Abs. 1 UniStG unterzogen. Allfällige Stellungnahmen zum Entwurf ersuchen wir bis spätestens Freitag, den 14. März 2003 dem Vorsitzenden der Studienkommission, O. Univ.-Prof. Mag. MAREK Freudenreich, Hauptplatz 8, 4020 Linz, Tel.:0732/ , Fax: 0732/ zukommen zu lassen. Studienkommission für Mediengestaltung 157. Kundmachung betreffend die Abhaltung des Habilitationskolloquiums im Habilitationsverfahren Dipl. Ing. Dr. Wolfgang FELLIN ( Bodenmechanik ) Die im 1. Abschnitt des o.a. Habilitationsverfahrens gemäß 28 Abs. 6 UOG 1993 idgf vorgesehene öffentlich zugängliche Aussprache (Habilitationskolloquium) mit dem Habilitationswerber findet am statt. Freitag, den 4. April 2003, 9.30 Uhr im B 422 Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. G. HOFSTETTER Vorsitzender der Habilitationskommission 158. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde (unter besonderer Berücksichtigung der Ergologie und Nahrungsethnologie) an Herrn Dr. Siegfried de Rachewiltz Herrn Dr. Siegfried de Rachewiltz wurde mit Datum vom 5. November 2002 die Lehrbefugnis als Universitätsdozent gemäß 28 Abs. 7 UOG 1993 für das Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde (unter besonderer Berücksichtigung der Ergologie und Nahrungsethnologie) verliehen. Univ.-Prof. Dr. Elmar Kornexl Dekan Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozentin für das Fach Österreichische Geschichte an Frau Mag. Dr. Margaretha Walburga FRIEDRICH Frau Mag. Dr. Margaretha Walburga FRIEDRICH wurde mit Datum vom 30. September 2002 die Lehrbefugnis als Universitätsdozentin gemäß 28 Abs. 7 UOG 1993 für das Fach Österreichische Geschichte verliehen. Univ.-Prof. Dr. Elmar Kornexl Dekan 160. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Neuere deutsche Literatur an Herrn Dr. Michael KLEIN Herrn Dr. Michael KLEIN wurde mit Datum vom 26. November 2002 die Lehrbefugnis als Universitätsdozent gemäß 28 Abs. 7 UOG 1993 für das Fach Neuere deutsche Literatur verliehen. Univ.-Prof. Dr. Elmar Kornexl Dekan 161. Verlautbarung der Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für das Fach Allgemeine u
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks