möchte ich Dir gern hier erzählen, denn es ist eine Metapher für unser wahres SELBST, unsere Essenz oder Seele damit verknüpft.

Please download to get full document.

View again

of 5
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Warum ich den Thron als Symbol mag möchte ich Dir gern hier erzählen, denn es ist eine Metapher für unser wahres SELBST, unsere Essenz oder Seele damit verknüpft. Der Thron ist für mich ein wunderschönes
Warum ich den Thron als Symbol mag möchte ich Dir gern hier erzählen, denn es ist eine Metapher für unser wahres SELBST, unsere Essenz oder Seele damit verknüpft. Der Thron ist für mich ein wunderschönes Symbol für die Refokussierung auf Deine Essenz: Das, was Du BIST, tiefer Frieden, liebe, Kraft, Wohlbefinden, Wohlstand, Weisheit, Stille. Ganz im Hier und Jetzt. Auf dem Thron nimmst Du Platz, symbolisch beanspruchst Du, in Deiner Essenz zu sein. Es geht mit dieser symbolischen Erhöhung nicht symbolisch um eine abgehobene Großartigkeit im Vergleich mit Dir verkörperten Seelen Deiner Reisegefährten. Sehr wohl geht es darum, Dich und Dein Seelenselbst wieder auf den Platz zu setzen, der ihm gebührt. Ihm gebührt erhabene Würde und Stärke im Umgang mit all Deinen Aspekten und Erfahrungsräumen, denen ein Angestelltenstatus zusteht. Von Dir sind sie beauftragt worden, um Dich zu erfahren. Von hier aus betrachtest Du mit zentrierter Kraft aus Deiner Mitte liebevoll, was sich in Deinem LebensReich zeigen mag. Alles ist willkommen, denn es ist Dein Reich, voll mit allen Erfahrungsräumen, die Du auf verschiedenen Zeitebenen jemals multidimensional erschaffen hast. Mit all Deinen Anteilen und Aspekten, die für Dich und auf Dein Geheiß entsandt wurden, um die bunte, vielfältige Bandbreite an menschlicher Erfahrung in verschiedensten Rollen zu erleben. Es sind unsere manchmal vergessenen Untertanen. Manchmal ist es ein bestimmter Anteil von uns, der uns wie ein wenig beachtetes Kleinkind darauf aufmerksam macht, dass er unsere Aufmerksamkeit will, dass er gesehen und angenommen werden will. Auf Deinem Thron bist Du wieder in dem Bewusstsein Deiner Ganzheit, Deines Selbst, das hinter, über, neben und unter all diesen Anteilen ist: Du bist der Chef, der König, die Königin, und Du weißt es. Du weißt, Du bist reiner Geist, der sich selbst in so vielen Facetten erfahren wollte. Das ist der Grund, warum Du all diese abenteuerlustigen Anteile ins Leben gerufen und entsandt hast. Unsere Anteile sind wie Pioniere, die in tiefer SELBST- Vergessenheit sehr tief in Gefühle, Emotionen eingetaucht sind und Realität erkundet haben. Aus der Erfahrung eines jeden Anteils hast Du Geschenke erhalten, und diese Schätze gilt es gerade Jetzt anzuschauen und zu würdigen. Der Thron als Symbol. Seite 1. Bestandteil der Website von Sabine Mara D Hondt. Wir treten die Meisterschaft der Erfahrung an. In Deiner Essenz erkennst Du, wie so mancher Anteil Deinen Fokus für sich beansprucht hat. Manchmal so sehr, dass Du seine Erfahrung mit Deinem Leben gleich gesetzt und Dich damit identifiziert hast. Das Einnehmen Deiner Chefrolle Und nun nimmst Du wieder bewusst Deinen Thron, Deinen Chefstuhl, ein. Du wirst Dir dessen bewusst, dass DU über Deinen Fokus bestimmst, dass Du Deine Aufmerksamkeit ausrichtest. Dafür ist es wichtig, Deinen Anteilen liebevoll Dein Herz zu öffnen. Sie dürfen nach Hause, zu Dir, Deinem Seelenbewusstsein, kommen. Du kannst sie alle einladen und in Dir versammeln. Und Du freust Dich, dass sie Dir alle ihre Geschenke überbringen. In jeder Erfahrung ist ein Schatz enthalten, den Du bergen kannst. Dafür ist sie da, die Erfahrung, die Tiefe und die Weisheit, dass sie mit Dir bewusst in Verbindung tritt und gewürdigt wird, denn sie ist ein Teil von Dir. Schenke Ihnen Deine Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Es ist nicht länger mehr nötig, dass sie immer wieder auf sich aufmerksam machen, indem sie sich in unserem Leben in den Vordergrund stellen oder uns sogar dazu bringen, dass wir uns mit ihnen gleich setzen. Im Pendelspiel zwischen den Polen haben sie ihre eigenen Rückschlüsse (meist Trugschlüsse) gezogen, um in der Trennung und Selbst-Vergessenheit das am besten funktionierende Überlebensmuster zu entwickeln. Wie gesagt, in totaler Selbst-Vergessenheit, denn sie fühlten sich auf sich allein gestellt. Ihnen gilt Dein Mitgefühl und das elterliche Wohlwollen für ein Kind, das meint, sich selbst ganz allein behaupten zu müssen, weil es sich vernachlässigt fühlt. DU bist das Zuhause, zu dem es gehört und immer schon gehört hat. Du bist bereit, alle die gesammelten Erfahrungsschätze mit offenem Herzen anzunehmen, die nun nach Hause gebracht werden. Du dankst ihnen für diese Fülle an Erfahrung und all die daran gebundenen Gefühle und rückst nun zurecht, was unter Deinen Aspekten und in so manchem Deiner Anteile ein Eigenleben entfaltet hat, so dass es zu einem mächtigen Muster geworden ist, das Dich zu leben versucht: Die Angst, allein nicht klar zu kommen und deshalb kämpfen zu müssen. Die Sorge, nicht liebenswert zu sein, und deshalb angreifen zu müssen. Die Unsicherheit, nicht gut genug zu sein und deshalb aus Selbstliebe und Selbstvertrauen herauszufallen. Im Bewusstsein und Deiner Absicht, ganz zu sein, erkennst DU: Das BIN ICH, doch nicht nur. Jedes hat seine Daseinsberechtigung in Dir. Doch nun bist Du ja wieder auf Deinem Chefsitz, Deinem Thron. Du Bist die Königin, der König und Chef, der jedes verselbständigte Muster liebevoll annimmst und ihm den Platz zuweist, der ihm gebührt: Als einen wichtigen Teil von Dir, der Dich ganz machst, weil Du ihn als Deinen Gesandten und Forscher anerkennst und sein Geschenk würdigst. Mehr nicht. Der Thron als Symbol. Seite 2. Bestandteil der Website von Sabine Mara D Hondt. Eine Erfahrung, eine für eine Zeit lang erprobte und durchgespielte Überlebensstrategie, wie so viele andere eben auch nur eine Erfahrung, ein Erfahrungsraum. Mehr nicht. Und dies ist viel, eben, weil es Dich ganz macht, indem Du es anerkennst. Alle diese Teile haben Dir als ihrem König, ihrer Königin gedient, und als ihr Herr, ihre Herrin, dankst Du ihnen, für ihren Mut und ihre Hingabe, und auch für ihre Bereitschaft, voll zu vergessen, in welchem und in wessen Auftrag sie in dieser Dualität unterwegs waren.. Hier entscheidet der König, die Königin, weise und souverän, ob und wie sie ihm weiterhin dienen sollten oder ob sie nun aus ihrem Dienst entlassen und würdig in Dein ganzheitliches Bewusstsein integriert werden sollten. Mit Freuden nimmst Du ihre Geschenke, die ganzen ErfahrungsSchätze, an und ehrst sie dafür. Sie dürfen nun zur Ruhe kommen und im Frieden sein, denn ihre Weisheit und Wahrheit darf nun in Wechselwirkung mit Bewusstsein treten. So birgt die eine Erfahrung das Geschenk der bedingungslosen Liebe, die zwischen verkörperten Seelen einfach und natürlich fließt und ohne Worte an unser wahres Sein erinnert. Eine andere Erfahrung lässt uns das exakte Gegenteil erleben, wodurch wir erkennen, was möglich wird, wenn wir unsere Essenz verleugnen und auf Angstmodus umstellen. Eine Erfahrung Y schenkt uns vielleicht die Einsicht, dass trotz allen Schmerz und Leids, das wir erfahren haben, dennoch immer still und präsent Frieden und Stille zugegen sind. Und wieder andere Aspekte von uns toben sich voller Wut und Aggression mancherorts aus, weil sie in Selbstvergessenheit der Illusion von Angriff und Kampf erliegen. Ich könnte diese Beispiele endlos auflisten. In der natürlichen Einfachheit unserer Präsenz rückt sich unser Bewusstsein wieder in die eigene Urheberschaft, in seine natürliche Autorität. In dieser Autorität bist Du Dir dessen bewusst: Du warst und bist der Urheber und Initiator für jegliche Erfahrungsvariante, jeglichen Anteil und Aspekt, der für Dich Erfahrung ermöglicht hat, um damit wieder bei Dir anzukommen und seine Erkenntnisse abzuliefern. In Deiner Präsenz bist Du Dir dessen bewusst. Du bist Freude und Frieden. Du bist bedingungslose Liebe und Anerkennung. Du bist Dankbarkeit und Akzeptanz. Du bist ganz gewordenes Bewusstsein. Du bist so reich, dass Du diese verkörperte Fülle nun zu würdigen weißt. Es ist immer ein Teil Deines Bewusstseins, das inszeniert und manifestiert. Welche Größe und Kraft Du doch BIST! Und Du erkennst, dass dies möglich geworden ist durch Deine Erlaubnis und den Fokus Deiner Aufmerksamkeit. Aufräumarbeiten eines Chefs Transformation und Integration aller Mitarbeiter bedeutet auch, aufzuräumen, Leitungspositionen zu bestimmen. Der Thron als Symbol. Seite 3. Bestandteil der Website von Sabine Mara D Hondt. : Du bist der Chef. Du hast Aufträge erteilt, Erfahrung zu leben. Deine Anteile, Deine Angestellten haben Dir gedient. Es ist an Dir, dieses Dienstverhältnis klar zu stellen. Es ist an Dir, ihren Dienst zu würdigen und ihre Verdienste als solche zu segnen. Es ist an Dir, Frieden und Zufriedenheit, Anerkennung und Akzeptanz in Deinem Team einkehren zu lassen. Es ist an Dir, Deinen Angestellten klar zu vermitteln, dass Du ihnen dankbar bist und sie schätzt, weil sie zu Deinem Team gehören und ihr zusammen ganz seid. Es ist an Dir, Deinen Fokus in Deiner Mitte zu halten und von hier aus zu entscheiden, wie Du Dein Potenzial leben willst. Es ist an deshalb an Dir, in dieser Autorität keine Ablenkung Deines Fokus zu erlauben. Es ist an Dir, aus Deiner Mitte und Kraftzentrale heraus in jedem Moment neu zu entscheiden, wie Du Dich erfahren willst. Das eigene Seelenpotenzial selbst-bewusst bewusst leben Gelebtes Seelenpotenzial verlangt nach dem Verzicht auf Bewertung, Analyse, Urteile und Strategien, kurz: es ist an der Zeit, den Überlebensmodus zu verlassen, den unsere Anteile in unserem Auftrag gebastelt haben, um sog. Realität zu erschaffen und zu durchleben. Ihnen gilt es, ihre Angst zu nehmen. Sie ist nur ein Relikt aus Erfahrung mit unterschiedlichsten Manifestationen geistiger und emotionaler Angst- und Horrorfantasien. Indem wir diese Rückschlüsse auflösen, erlösen wir die gebundene Energie, die uns zu falscher Identifikation verleitet und in unserem Erleben ein Eigenleben geführt hat. Du sitzt auf Deinem Tron, in Deiner Mitte, und von hier aus wirst Du Dir der Potenzialität bewusst. Reine Fülle, unendliche Möglichkeiten und eine neue Wahlmöglichkeit in jeglichem Moment Deines Seins hier auf der Erde und in jeglicher Dimension. Den Thron im Herzen einnehmen. Was wirst Du wählen und worauf Deinen Fokus richten? Auf Deinem Thron in Deinem Herzen spürst Du einen Puls, ich nenne ihn den Puls der Freude. Ihn nimmst Du immer dann war, wenn Du bei Dir bist, wenn Du es Dir gemütlich machst in Deinem Zuhause, wenn Du ein Lächeln in Deinem Herzen fühlst und weißt: ich bin gut, genau so, wie ich bin. Mit meinem ganzen fleißigen Team und all den Geschenken, die es mir schon nach Hause gebracht hat, die ich alle einsammeln und in mich einbringen konnte und weiterhin kann. Ich bin reich, reich an Erfahrung und Ausdehnung meines Selbst. Meine ganze Aufmerksamkeit ruht friedlich in meinem Herzen. Ich bin präsent in diesem Körper und in jedem Augenblick zu Hause. Von meinem Thron aus entscheide ich, wohin ich meinen Fokus aussende und einem Laser gleich einsetze. Dabei leitet mich das Vertrauen in meine Seele, die ihr ganzes Potenzial verkörpern will und mich führt. Der Thron als Symbol. Seite 4. Bestandteil der Website von Sabine Mara D Hondt. Meine Seele, mein Selbst, meine Essenz leitet mich und ihr Instrument ist der Puls meiner Freude, der mich erkennen lässt, welcher Schritt, welches Wort, welches Tun, gerade jetzt für mich angemessen und stimmig ist. Darum geht es also, mit diesem Puls in Verbindung zu sein und ihn zu verkörpern. Ohne Zielsetzung, ohne Zeitpläne, ohne den Abgleich mit irgendwelchen Werten im Außen. Je mehr Du aus der Autorität Deiner Seele und in diesem Selbstvertrauen lebst, bleibst Du erfüllt von Deinem Puls der Freude, dem, warum Du hier bist. Es ist an Dir selbst. Nimm den lebendig pulsierenden Thron wieder ein. Mit einem Herzensgruß Sabine Mara D Hondt Hallo, ich bin Sabine Mara D Hondt. Ich liebe die Arbeit mit jedem Menschen, der sich entschließt, seinen inneren Thron einzunehmen und mit natürlicher Autorität auszufüllen. Deshalb gibt es bei mir zwei Thronsessel für den Austausch zwischen zwei ThroninhaberInnen. Im selbst-bewussten Umgang mit unseren Erfahrungsschätzen wirst Du immer wacher für die Schöpferkraft, die Du bist, um Dein Seelenpotenzial voll, ganz und hier beherzt zu verkörpern. Ich begleite Dich gern dabei, Deinen Fokus selbst-bestimmt darauf auszurichten. Der Thron als Symbol. Seite 5. Bestandteil der Website von Sabine Mara D Hondt.
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks