Netzwerk-Kameras der NW-Serie

Please download to get full document.

View again

of 39
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Netzwerk-Kameras der NW-Serie Anleitung Hinweis: Diese Anleitung gilt für alle Kameras der NW-Serie. Nicht alle Funktionen, die in dieser Anleitung beschrieben sind, sind für jede Kamera verfügbar. Inhalt
Netzwerk-Kameras der NW-Serie Anleitung Hinweis: Diese Anleitung gilt für alle Kameras der NW-Serie. Nicht alle Funktionen, die in dieser Anleitung beschrieben sind, sind für jede Kamera verfügbar. Inhalt 1. Einleitung 2. Bestimmungsgemäße Verwendung 3. Sicherheitshinweis 4. Allgemeine Daten 4.1 Technische Daten 4.2 Anforderungen 4.3 Lieferumfang 4.4 Installation 5. Gewünschter Blickwinkel / Detailerkennung festlegen 6. Platzierung 7. Einstellung des Objektivs 8. Hauptfenster 8.1 Anmelden 8.2 Weboberfläche 8.3 Alarmausgang 8.4 PTZ Steuerung 9. Einstellungen 9.1 Geräteinformationen 9.2 Verwalten von Geräte 9.3 Konfigurieren der Medien 9.4 Geräte-I / O 9.5 Alarmauslösung 9.6 Aufnahme 9.7 Konto 9.8 Wartung 10. Fernzugriff 10.1 Allgemein 10.2 App-Zugriff 11. Wartung und Reinigung 12. Entsorgung 13. Garantie FAQ 1 1. Einleitung Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vollständig und sorgfältig durch. Die Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt und enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Beachten Sie immer alle Sicherheitshinweise. Sollten Sie Fragen haben oder unsicher in Bezug auf die Handhabung des Gerätes sein, fragen Sie einen Fachmann oder informieren Sie sich im Internet unter Bewahren Sie diese Anleitung sorgfältig auf und geben Sie sie ggf. an Dritte weiter. 2. Bestimmungsgemäße Verwendung Diese Kamera ist für den Anschluss an ein Netzwerk vorgesehen. Die Videodaten werden mittels Netzwerkleitung über einen Switch/Router an Endverbraucher übertragen, Endverbraucher können Computer, Server, Smartphones, Tablets und digitale Aufzeichnungsgeräte (NVR) sein. Ein Browserzugriff ist möglich. Die Kamera entspricht dem ONVIF2.4-Standard. Die Stromversorgung erfolgt über PoE 802.3af (Power over Ethernet) oder, je nach Modell, über eine 12 V DC stabilisierte Stromversorgung. Eingesetzte Netzgeräte müssen vor Feuchtigkeit und Nässe geschützt werden. Beachten Sie die Vorschriften bezüglich Videoüberwachung in gewerblichen und öffentlichen Bereichen. Eine Videoüberwachung ersetzt nicht Ihre Sorgfalts-, Vorsorge- oder Aufsichtspflicht. Jede andere Verwendung oder Veränderung des Gerätes gilt als nicht bestimmungsgemäß und birgt erhebliche Unfallgefahren. Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch oder falsche Bedienung verursacht werden. Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist. Kinder müssen beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen. 3. Sicherheitshinweise Die folgenden Hinweise dienen Ihrer Sicherheit und Zufriedenheit beim Betrieb des Gerätes. Beachten Sie, dass die Nichtbeachtung dieser Sicherheitshinweise zu erheblichen Unfallgefahren führen kann. Lassen Sie Kleinkinder nicht unbeaufsichtigt mit dem Gerät, Verpackungsmaterial oder Kleinteilen! Andernfalls droht Lebensgefahr durch Ersticken! Beschädigen Sie bei Bohrarbeiten und beim Befestigen keine Leitungen für Gas, Strom, Wasser oder Telekommunikation! Andernfalls droht Lebens- oder Verletzungsgefahr! Behandeln Sie die Zuleitungen vorsichtig! Verlegen Sie diese so, dass sie nicht beschädigt werden können und keine Stolpergefahr darstellen. Ziehen Sie die Kabel nicht über scharfe Kanten, und quetschen oder klemmen Sie sie nicht anderweitig ein. Andernfalls drohen Lebens- und Verletzungsgefahr! Achten Sie bei der Überwachung von Babys oder Kleinkindern darauf, dass die Kamera und das Kabel außer Reichweite des Kindes sind. Andernfalls drohen Lebens- und Verletzungsgefahr! Tauchen Sie das Gerät nicht ins Wasser ein! Andernfalls droht Lebensgefahr! Vergewissern Sie sich vor dem Netzstromanschluss eines Netzgerätes, dass der Netzstrom vorschriftsmäßig mit 230 V~AC, 50 Hz und mit einer vorschriftsmäßigen Sicherung ausgestattet ist. Andernfalls droht Lebensgefahr! Betreiben Sie das Gerät ausschließlich mit einer geprüften Stromversorgung/Netzkabel. Setzen Sie das Gerät nicht der Nähe von Feuer, Hitze oder lang andauernder hoher Temperatureinwirkung aus! Setzen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasserstellen, Badezimmern, Feuchträumen, Wassertanks usw. ein! 2 Schützen Sie das Gerät vor starken mechanischen Beanspruchungen und Erschütterungen! Schützen Sie das Gerät vor starken magnetischen oder elektrischen Feldern! Verwenden Sie das Gerät nur mit den gelieferten Originalteilen oder Originalzubehör! Überprüfen Sie vor dem Zusammenbau und der Inbetriebnahme die Lieferung auf Beschädigungen und Vollständigkeit! Ziehen Sie bei längerem Nichtbenutzen des Gerätes immer das Netzgerät aus der Netzsteckdose (Gilt nur für Innenkameras, Installtionshinweise beachten). Schließen Sie kein beschädigtes Gerät (z.b. Transportschaden) an. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Kundendienst. Reparaturen und Eingriffe am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. 4. Allgemeine Daten 4.1 Technische Daten Name: Auflösung: Winkel: Montage: Betrieb: Bauform: NWB6211Vv.2 2 MP Wand/Decke PoE/12V Bullet NWB6212Mv.2 2 MP Wand/Decke PoE/12V Bullet NWB6214M 2 MP Wand/Decke PoE/12V Bullet NWD6222Mv.2 2 MP Wand/Decke PoE/12V Kuppel NWD6223V 2 MP Wand/Decke PoE/12V Kuppel 4.2 Anforderungen Für eine normale Anwendung sollte ein Computersystem über diese minimalen Systemanforderungen verfügen: CPU: min. P4 und höher Grafikkarte: mehr als 256 MB Grafikkarte RAM: min. 1 GB Arbeitsspeicher (Empfehlung: 2 GB oder höher) OS: Windows 7 und 8 Web Browser: Internet Explorer 8 bis Lieferumfang (modellabhängig) 1 x Kamera 1 x Wandarm 1 x Montageschrauben 1 x Anleitung 1 x Software-CD 4.4 Installation (modellabhängig) Prüfen Sie vor der Montage der Kamera das Kamerabild. Nehmen Sie hierzu die Kamera in Betrieb und halten Sie die Kamera an die gewünschte Stelle. Verändern Sie bei Bedarf die Kameraposition, bis Sie den optimalen Bildausschnitt haben. Folgende Punkte sollten bei der Montage berücksichtigt werden: 1. Die Kamera sollte so angebracht werden, dass möglichst kein direktes Licht bzw. Sonneneinstrahlung auf das Objektiv fällt, sonst kann das Bild übersteuert werden. Platzieren Sie die Kamera in Innenräumen so, dass möglichst keine Beleuchtung und kein Fenster im Bild zu sehen sind. Im Außenbereich sollte die Kamera so hoch gesetzt werden, dass sie nach unten schaut und kein Himmel im Bild zu sehen ist. Denken Sie auch daran, dass die Position der Sonne nicht konstant ist. Achten Sie darauf, dass sich keine großen hellen Objekte im Nahbereich befinden, da durch die integrierte Infrarotbeleuchtung die helle Reflexion des Infrarotlichtes durch diese Objekte zur Übersteuerung führt. 2. Schützen Sie die Infrarotfläche möglichst vor Regen, da Regentropfen direkt vor dem Objektiv das Infrarotlicht verstärkt reflektieren und so zur Übersteuerung führen können. 3 3. Achten Sie darauf, dass der Montageort der Kamera möglichst staub- und vibrationsfrei ist, und dass eine gute Luftzirkulation gegeben ist. 4. Achten Sie darauf, dass sich eine geeignete Durchführungsmöglichkeit für das Stromversorgungsund das Netzwerkkabel am Montageort befindet. 5. Soll die Kamera im Außenbereich montiert werden, sollte der Montageort nach Möglichkeit vor direktem Regeneinfall geschützt sein. Das Netzgerät muss geschützt werden. Die Steckerverbindung zum Netzgerät und die Netzwerkverbindung müssen so geschützt werden, dass keine Nässe in die Verbindung gelangen kann. 6. Durch die Eigenwärmeentwicklung der Kamera ist in der Regel keine zusätzliche Heizung erforderlich. Um jedoch Kondenswasserbildung im Winter zu vermeiden, muss die Kamera immer mit Strom versorgt werden. Wird die Kamera für eine längere Zeit ohne Spannungsversorgung betrieben, muss die Kamera aus dem Außenbereich entfernt werden, da sonst Luftfeuchtigkeit in die Kamera eindringen kann. Wenn die Kamera zur Montage / zum Einrichten geöffnet werden muss, sollte dies nur bei niedriger Luftfeuchtigkeit durchgeführt werden, da sich ansonsten Kondenswasser in der Kamera bildet und dies zum Beschlagen der Scheibe/Kuppel führen kann. Zur Beseitigung dieser Feuchtigkeit muss die Kamera in einem trockenen Raum mehrere Stunden geöffnet laufen. Evt. können zur Feuchtigkeitsbindung Silikatpäckchen in die Kamera eingesetzt werden, die nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden sollten, damit die gesammelte Feuchtigkeit nicht wieder abgegeben wird (abhängig vom Material). Kabelverbindungen: 1. Die Kamera kann mit einem separaten Netzgerät versorgt werden. Die Netzwerkleitung muss mit einem Router/Switch verbunden werden. 2. Alternativ kann die Kamera mit PoE verbunden werden. Hierzu muss die Netzwerkleitung mit einem Router/Switch mit PoE Funktion oder einem PoE-Injektor verbunden werden. Ein Netzgerät ist hier für die Kamera nicht erforderlich. 4 5. Gewünschter Blickwinkel / Detailerkennung festlegen Entsprechend dem Zweck der Überwachung muss der Blickwinkel festgelegt werden. Je größer der Bildausschnitt, desto weniger Details sind erkennbar. Beispiele der Detailerkennung einer Person: Wahrnehmen Detektieren Erkennen Identifizieren Das von der Kamera erfasste Bild ergibt sich aus der Entfernung zwischen Kamera und Objekt und dem Objektivwinkel: 1 2 Weitwinkelobjektiv nah beim Objekt Teleobjektiv weiter entfernt vom Objekt Das Objekt erscheint bei beiden Objektiven gleich groß und deswegen genauso detailliert. Weitwinkelobjektiv und Teleobjektiv in gleicher Entfernung zum Objekt 5 Der Weitwinkel zeigt einen größeren Bildausschnitt 1 2 Der Telewinkel zeigt mehr Details Ein kleiner Verlust der Detailerkennung durch Bildbearbeitung und Komprimierung muss berücksichtigt werden. Verluste entstehen durch Bearbeitung von Digitalrecordern, durch Aufzeichnung und Wiedergabe und durch Netzwerkübertragung oder Internetübertragung. 6. Platzierung Überprüfen Sie am Besten vor der Montage das Kamerabild. Nehmen Sie hierzu das Gerät in Betrieb und halten Sie die Kamera an die gewünschte Stelle. Verändern Sie bei Bedarf die Kameraposition oder stellen Sie das Objektiv ein, bis Sie den optimalen Bildausschnitt gefunden haben. Achten Sie auf folgende Punkte: Die Kamera sollte so angebracht werden, dass möglichst kein direktes Licht oder Sonneneinstrahlung auf das Objektiv fällt, ansonsten kann das Bild übersteuert werden. Platzieren Sie die Kamera in Innenräumen so, dass möglichst keine Beleuchtung und kein Fenster im Bild zu sehen sind. Im Außenbereich sollte die Kamera so hoch angebracht werden, dass sie nach unten schaut und kein Himmel im Bild zu sehen ist. Denken Sie auch daran, dass die Position der Sonne nicht konstant ist. falsch richtig Bei Kameras mit integrierter Infrarotbeleuchtung achten Sie darauf, dass sich keine großen hellen Objekte im Nahbereich befinden, da die helle Reflexion des Infrarotlichtes durch diese Objekte zur Übersteuerung führt und der Hintergrund dadurch dunkler erscheint. Schützen Sie Kameras mit integrierter Infrarotausleuchtung möglichst vor Regen, da Regentropfen direkt vor dem Objektiv das Infrarotlicht verstärkt reflektieren. Achten Sie darauf, dass der Montageort der Kamera möglichst Staub- und vibrationsfrei ist, und dass eine gute Luftzirkulation gegeben ist. Achten Sie darauf, dass sich eine geeignete Durchführungsmöglichkeit für das Stromversorgungsund das Netzwerkkabel am Montageort befindet. 6 Bei einer wetterfesten Kamera (IP 65 oder höher): Wollen Sie die Kamera im Außenbereich montieren, sollte der Montageort nach Möglichkeit vor direktem Regeneinfall geschützt sein. Das Netzgerät muss geschützt sein. Die Steckerverbindung zum Netzgerätkabel muss so geschützt werden, dass keine Nässe in die Verbindung gelangen kann. Durch die Eigenwärmeentwicklung der Kamera ist in der Regel keine zusätzliche Heizung nötitg. Um Kondenswasserbildung im Winter zu vermeiden, muss die Kamera immer mit Strom versorgt werden. 7. Einstellung des Objektivs Der gewünschte Bildausschnitt ist, wie in Kapitel 4 beschrieben, je nach Art des Objektivs einzustellen. Der horizontale Erfassungswinkel ist Objektiv- und Sensorformat-abhängig. Er wird in den Technischen Daten der Kamera bzw. des Objektivs angegeben. Der vertikale Erfassungswinkel ergibt sich aus dem Format 16:9. Fixobjektiv (Kameras xxxf) Hat die Kamera ein festes Objektiv, dann ergibt sich der Bildausschnitt aus der Entfernung zwischen Kamera und Objekt. Vario-Objektiv (Kameras xxxv) Das Vario-Objektiv ermöglicht eine bequeme Einstellung vor Ort. Beide Regler (Zoom und Fokus) sind miteinander einzustellen, um den Bildwinkel und den Fokus zu optimieren. Die Regler dürfen nicht beide auf Anschlag eingestellt werden, da sonst das Bild nicht fokussiert. Motorzoom-Objektiv (Kameras xxxm) Die Einstellung des Motorzoom-Objektivs erfolgt über das Menü der Kamera (s. Kapitel 8.4 PTZ- Steuerung ). 7 8. Hauptfenster 8.1 Anmelden (Plug In) 1. Nehmen Sie die Kamera wie im Kapitel Installation beschrieben in Betrieb. 2. Ermitteln Sie die IP-Adresse der Kamera. 2.1 Starten Sie die Software Update Tool.exe von der CD (3_Netzwerk Video\1_NW-Serie) 2.2 Klicken Sie auf Search. 2.3 Das Netzwerk wird durchsucht, gefundene Kameras werden mit IP Adresse angezeigt. 2.4 Wird keine Kamera gefunden siehe FAQ 2.5 Klicken Sie auf Stop. 3. Starten Sie den Internet Explorer. 4. Geben Sie die IP-Adresse der Kamera im URL-Bereich des Browsers ein. 5. Beim erstmaligen Verbinden erscheint Bitte laden Sie Plug-in. Klicken Sie auf Download. (Ohne Plug-in ist keine Verbindung mit der Kamera im Browser möglich) 8 6. Lassen Sie gegebenenfalls die Sicherheitsmeldung vom Browser zu (playeractive.exe). 7. Führen Sie gegebenenfalls die Sicherheitsmeldung des Browsers aus (playeractive.exe). 8. Installieren Sie den Plug-in mit der OCX-Install Oberfläche. 9. Nach erfolgreicher Installation beenden Sie die Oberfläche mit Close. 10. Stellen Sie die Sprache auf Deutsch ein. 11. Geben Sie Benutzer und Passwort ein (admin/admin). 12. Stellen Sie mit Login die Verbindung zur Kamera her. 9 8.2 Weboberfläche (modellabhängig) Unter Priorität kann unter den verschiedenen Prioritäten gewählt werden. Echtzeit flüssiges Bild vorrangig; Bildqualität Bildqualität vorrangig. Unter Hören kann für Kameras mit Audiounterstützung die Steuerung für den Audio-Empfang aktiviert werden. Unter Sprechen kann für Kameras mit Audiounterstürzung und angeschlossenem Mikrofon das Audio-Sprechen aktiviert werden. Unter Streaming kann zwischen zwei voreingestellten Streams gewählt werden (Haup-t und Substream). Unter Foto wird ein Schnappschuss vom aktuellen Bild erstellt. Das Bild wird in einem Ordner auf dem PC gespeichert (Standard: C:WebData\snapshot\IP-Adresse). Der Ordner kann unter Einstellungen geändert werden. Unten rechts wird nach dem erfolgreichen Speichern des Bildes kurzzeitig eine Verknüpfung zum Bild angezeigt der Snapshot war erfolgreich und kann geöffnet werden. 10 Unter Aufnahme wird eine lokale Speicherung im Videoformat auf der Festplatte gestartet. Ein erneutes Drücken beendet die Aufnahme. Das Video wird im AVI Format in einem Ordner auf der Festplatte gespeichert (Standard: C:WebData\record\IP-Adresse). Beachten Sie den benötigten Speicherbedarf bei einer Aufnahme, bei 2 Megapixel (1920x1080) und 25 Bildern/Sekunde werden ca. 60 MB pro Minute benötigt. Diese Funktion eignet sich nur für kurzzeitige Aufnahmen, für eine intelligente Aufnahmesteuerung wird ein Netzwerk-Videorecorder empfohlen. Videoclips werden in 3- minütigen Dateien gespeichert, die Aufnahme muss manuell gestoppt werden. Durch Klicken mit der rechten Maustaste im Bild kann ein Vollbild (Fullscreen) aktiviert werden. Durch erneutes Klicken mit der rechten Maustaste kann das Vollbild beendet werden (Exit Full Screen). Durch Klicken und Halten der linken Maustaste kann ein Bereich (roter Rahmen) herangezoomt werden. Im unteren rechten Bereich wird das Gesamtbild angezeigt. Hier kann der gezoomte Bereich verschoben werden. Beendet wird dies durch Klicken mit der rechten Maustaste und Restore Panorama. Im linken unteren Bereich werden allgemeine Informationen angezeigt (Bildgröße, Bandbreite, Bilder pro Sekunde). 11 8.3 Alarmausgang (modellabhängig) Für Kameras mit Alarmausgängen können hier die einzelne Ausgänge aktiviert bzw. deaktiviert werden. 8.4 PTZ-Steuerung (modellabhängig) Dieser Bereich ist nur für Kameras mit PTZ-Funktionen verfügbar. Typ-Funktionen Preset: Hier können voreingestellte Preset Position ausgewählt oder neue Positionen gespeichert werden. Diese werden dann von der Kamera angefahren. Tour: Durch Starten der Tour werden alle eingestellten Preset Positionen angefahren Scan: Durch Starten der Scan -Funktion schwenkt die Kamera kontinuierlich im maximalen Bereich hin und her. Track: Durch Starten der Track-Funktion kann eine voreingestellte Route ständig abgefahren werden. PTZ Steuereinheit: Durch die Steuertasten kann die PTZ-Kamera in die gewünschte Richtung gesteuert werden. Die Bewegungsgeschwindigkeit wird mittels Schieberegler eingestellt. Fokussteuerung und 3D-Funktion Zoom: Durch die Zoom-Funktion kann das Kamerabild heran- oder weggezoomt werden (+ -). Die Kameras der Serie NWB6212M, NWB6213M, NWD6222M, NWD6214M verfügen über ein Motorzoom-Objektiv. Hier kann das Objektiv aus der Ferne über die Zoom Funktion gesteuert werden. Nach erfolgter Zoom-Funktion stellt sich der Focus automatisch ein. Über die Fokus Tasten kann eine Feinjustierung erfolgen. Fokus: Der Fokus kann über Tasten eingestellt werden. Hinweis: Kameras mit Autofokus stellen nach erfolgter Zoom-Einstellung das Objektiv automatisch ein. Iris: Für Kameras mit manueller Iris können hier die Einstellungen vorgenommen werden. 3D: Wenn diese Funktion aktiviert wird, kann die Zoomfunktion über die linke Maustaste gesteuert werden. Wird ein kleiner Rahmen gezogen, wird schnell und weit herangezoomt. Wird ein größerer Rahmen gezogen, wird langsam und kurz herangezoomt. Wird der Rahmen nach unten gezogen, wird herangezoomt. Wird der Rahmen nach oben gezogen, wird herausgezoomt. Wischer: Startet die Scheibenwischer der Kamera (gilt nur für Kameras mit Wischer). Licht: Schaltet das integrierte Licht ein (gilt nur für Kameras mit separater Lichtfunktion). 12 9. Einstellungen 9.1 Geräteinformationen (modellabhängig) Informationen Zeigt generelle Informationen zur jeweiligen Kamera an. Unter Gerätename kann ein individueller Name zur einfachen Identifikation eingegeben werden Status Video User: Zeigt den momentanen Verbindungsstatus mit Endgeräten an CPU: Zeigt die momentane CPU-Auslastung der Kamera an. 9.2 Geräte-Einstellungen (Modellabhängig) Netzwerk IP Protokoll: Einstellung der IP-Version IP Adresse: Sie können auswählen, ob die IP-Adresse von DHCP oder statisch bezogen wird. Die statische IP-Adresse kann direkt eingegeben werden. Es wird eine statische (feste) IP-Adresse empfohlen, da sich die IP-Adresse durch eine DHCP-Vergabe ändert und so Verbindungen zum NVR oder Verknüpfungen nicht mehr funktionieren. 13 9.2.2 PPPoE Soll das Point-to-Point Protocol verwendet werden, werden Benutzername, Passwort und IP Adresse benötigt Port In dieser Oberfläche können Benutzer Informationen zu den einzelne Ports überprüfen oder ändern Datum & Zeit Zeit am Gerät: Zeigt die momentan in der Kamera eingestellte Zeit an. Zeitzone: Hier kann die für den Montageort gültige Zeitzone eingestellt werden (Deutschland +1). Anfang/Ende: Start und Ende der Sommerzeit DST Offset: Einstellen der Zeitverschiebung Zeit am PC: Uhrzeit vom PC übernehmen Manuelles Einstellen: Uhrzeit manuell eingeben Zeit aus dem Internet Use NTP: Geben Sie für die automatische Zeitsynchronisation mit einem NTP-Server IP-Adresse und Port vom NTP-Server ein QOS In dieser Oberfläche können Benutzer Informationen zu dem QoS-Quality of Service überprüfen oder ändern UPnP Ist ein UPNP-Service gewünscht, können hier die einzelnen Ports bestimmt bzw. geändert we
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks