Nikolaus Reinhuber. Ehrenvorsitzender: Carl Ludwig von Boehm-Bezing Vorstand: J. Nikolaus Korsch (Schatzmeister) Elsa Pavel Prof.

Please download to get full document.

View again

of 19
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
Saison 0/0 Grußwort Ehrenvorsitzender: Carl Ludwig von Boehm-Bezing Vorstand: Dr. Nikolaus Reinhuber (Vorsitzender) Frank-Peter Martin J. Nikolaus Korsch (Schatzmeister) Elsa Pavel Prof. Günther Albers
Saison 0/0 Grußwort Ehrenvorsitzender: Carl Ludwig von Boehm-Bezing Vorstand: Dr. Nikolaus Reinhuber (Vorsitzender) Frank-Peter Martin J. Nikolaus Korsch (Schatzmeister) Elsa Pavel Prof. Günther Albers Dr. Alexander Wolf Traudl Herrhausen Der Verein Frankfurter Bachkonzerte e.v. dankt allen Patronen und Förderern für ihre großzügige Unterstützung. Patrone: Prof. Dr. Andreas Barckow Dr. Jan Bauer Konrad von Bethmann Carl Ludwig von Boehm-Bezing Dr. Hans-Friedrich Gelhausen Traudl Herrhausen J. Nikolaus Korsch Marija Korsch Frank-Peter Martin Dr. Uwe Pavel Förderer: Angelika Fällgren Axel Hamm Daniel Hoster Ingo Klöcker Marcia L. MacHarg Programmplanung: Alte Oper Frankfurt im Auftrag der Frankfurter Bachkonzerte e.v. Impressum Herausgeber: Frankfurter Bachkonzerte e.v. Texte: Christian Kabitz Redaktion: Catharina Bürklin Druckvorstufe: Mathilde Herzig Herstellung: Hasel Druck & Medien GmbH Annette Ratjen Christian Ratjen Dr. Nikolaus Reinhuber Dr. Jens-Peter Schaefer Dr. Hannes Schneider Dr. Doris-Maria Schuster Gert Silber-Bonz Anne-Marie Steigenberger Herbert Veltjens Dr. Werner Müller Dr. Franziska Reinhuber Irene Sachse Oda Swart Angelika Wilcke privat Liebe Freundinnen und Freunde der Frankfurter Bachkonzerte, der Winter ist vorbei, die Vögel singen früh morgens wieder, die ersten Krokusse und Osterglocken fangen an zu blühen und ich schreibe wie jedes Jahr um diese Zeit die Einleitung zu unserem Konzertprogramm für die nächste Saison: Wenn es nach intensiver Planung fest steht, beginnt die Vorfreude. Es fällt schwer, einzelne Konzerte hervorzuheben. Trotzdem: Es ist besonders schön, dass unsere Saison im September von Sir András Schiff eröffnet wird. Wir haben zwei noch junge, aber schon sehr renommierte Künstler wieder für uns gewinnen können: Kit Armstrong wird uns noch einmal ein sehr spannendes Programm mit Werken u.a. von J. S. Bach und G. Ligeti vorstellen. Und die wunderbare Sopranistin Julia Lezhneva wird uns mit ihrer Stimme bezaubern: diesmal mit Arien aus dem. Jahrhundert. Wir behalten unsere sehr erfolgreiche Tradition bei, Ihnen ein junges, in Frankfurt noch unbekanntes Ensemble vorzustellen: Das Ensemble Nevermind besteht aus vier jungen Musikern, die sich beim Studium in Paris kennen lernten. Unter dem Titel Bach, Spuren stellen sich das Gutfreund Trio und das Bassoon Consort Frankfurt von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst vor. Hier oute ich mich mit meiner besonderen Freude als ehemaliger Amateur-Fagottist, weil das Fagott ein wunderbares, viel zu oft unterschätztes Instrument ist. Beide Konzerte werden von der Deutsche Bank Stiftung gefördert. Im Namen des Vorstandes des Vereins Frankfurter Bachkonzerte danke ich Ihnen für Ihre Treue, Ihr Interesse und Ihre Besuche unserer Konzerte. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie nicht nur unsere Konzerte besuchten, sondern auch Mitglied unseres Vereins würden. Damit stärken Sie den Verein und helfen, die Institution und die Qualität der Frankfurter Bachkonzerte dauerhaft zu sichern. Allen Förderern und Unterstützern unseres Vereins danke ich sehr es ginge nicht ohne sie! Genauso danke ich der Alten Oper für die sehr gute und immer anregende Zusammenarbeit. Herzliche Grüße Ihr Nikolaus Reinhuber Grußwort Achim Reissner Liebe Freunde der Frankfurter Bachkonzerte, seit vielen Jahren schon verbinden Frankfurter Musikfreunde das filigrane Siegel mit der siebenzapfigen Krone nicht nur mit dem Namen Johann Sebastian Bachs, sondern auch mit einer wunderbaren Konzerttradi tion, welche sich nicht nur dem Erbe Bachs, sondern ebenso den Berührungspunkten zwischen Barock und Moderne wie auch der Förderung junger Musiker verpflichtet sieht. Das Programm der Spielzeit 0/ spiegelt diese drei Grundprinzipien der programmatischen Arbeit der Frankfurter Bachkonzerte einmal mehr auf überzeugende Weise wider. Wir dürfen uns etwa auf das Weihnachtsoratorium mit Marc Minkowski in gänzlich solistischer Besetzung sämtlicher Vokalpartien freuen. Wir verfolgen Spuren von Bach zu György Ligeti, wenn Kit Armstrong in einem Konzert vom Cembalo zum Konzertflügel wechselt. Und wir gewinnen erneut einen Einblick in die hervorragende Arbeit an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, wenn zwei von ihren jungen Ensembles den Bogen von Bach in die Klassik, Romantik und Moderne spannen. Dies nur einige Beispiele des Programms der kommenden Saison, welches erneut in enger Zusammenarbeit mit der Alten Oper entwickelt wurde. Aus gutem Grund zählen wir die Bachkonzerte zu unseren nächsten Partnern, denn aus der gemeinsamen inhaltlich-dramaturgischen Arbeit erwächst stets ein hochkarätiges Konzert angebot. Besonders freue ich mich in diesem Zusammenhang auf das Konzert von Sir András Schiff, der mit seinem Solorezital sicherlich einen Glanzpunkt im diesjährigen Musikfest der Alten Oper setzen wird. Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Vorstand der Frankfurter Bach konzerte für die stets angenehme und ertragreiche Zusammen arbeit, die auch weiterhin reiche Früchte tragen möge! In Vorfreude auf die kommende Spielzeit, auf gemeinsame Konzerterlebnisse und auf viele anregende Begegnungen grüßt Sie Eine Sinfonie aus erstklassigen Weinen. Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf in Wachenheim, dessen Tradition bis ins Jahr zurückreicht, ist eines der größten und bedeutendsten Weingüter Deutschlands. Auf einer Fläche von ha einem Schatz von Spitzenlagen in der einzigartigen Landschaft der Mittel haardt werden Spitzenrieslinge im Einklang mit der Natur erzeugt. Dr. Stephan Pauly Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper Frankfurt Dr. Bürklin-Wolf e. K. Weinstraße Wachenheim tel 0 / - 0 internet Dr. Bürklin-Wolf erzeugt trockene Spitzenrieslinge aus den wertvollsten Lagen Deutschlands Terminübersicht. Konzert Donnerstag,. September Uhr Sir András Schiff Klavier. Konzert Sonntag,. Oktober Uhr Alte Oper Mozart Saal Ensemble Nevermind. Konzert Montag,. November Uhr Julia Lezhneva Sopran Concerto Köln. Konzert Dienstag,. Dezember Uhr Les Musiciens du Louvre Marc Minkowski Leitung. Konzert Sonntag,. Januar Uhr Kit Armstrong Klavier und Cembalo Ensemble Resonanz Johannes Fischer Leitung. Konzert Mittwoch,. Februar Uhr Alte Oper Mozart Saal Daniel Müller-Schott Violoncello. Konzert Samstag,. März 0.00 Uhr! Orchestre des Champs-Elysées Collegium Vocale Gent Philippe Herreweghe Leitung. Konzert Mittwoch,. April Uhr Alte Oper Mozart Saal Gutfreund Trio und Bassoon Consort Frankfurt Ensembles der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Konzert Mittwoch,. Mai Uhr Alte Oper Mozart Saal Giovanni Antonini Flöten Ottavio Dantone Cembalo 0. Konzert Freitag,. Juni Uhr Giuliano Carmignola Violine und Leitung Venice Baroque Orchestra Änderungen vorbehalten. . Konzert. Konzert Dem großen Friedrich Hollaen der verdanken wir unzählige Songs, Couplets und UFA-Schlager. In einem seiner schönsten Lieder heißt es: Abschied nehmen mit Musik tut nur halb so weh. Vielleicht hat Sir András Schiff daran gedacht, als er sein Programm für das Musikfest 0 in der Alten Oper entworfen hat. Die ganze Bandbreite vom kurz-fröhlichen Bis bald bis hin zur schmerz lichen Trennung des endgültigen Sir András Schiff Abschieds ist gepackt in ein drei Jahrhunderte umfassendes Klavierkompendium. Bei Beethovens Sonate Es-Dur hat sich das Les Adieux als Titel eingebürgert; belegt ist die Flucht der kaiserlichen Familie 0 aus Wien vor den herannahenden französischen Truppen. Beethovens enges Verhältnis zum Erzherzog Rudolf, seinem Schüler, Freund und Förderer war Anlass für diese Namens-Sonate, deren drei Sätze er mit Lebewohl, Abwesenheit und Wiedersehen betitelt hat. Die überschäumende Freude über die glückliche Heimkunft gibt Beethoven Anlass für einen vivacissimamente zu spielenden /-Satz, in dem sich laut Edwin Fischer der Erwartende dem Rückkehrenden an die Brust wirft. Auch Bach musste Abschied nehmen sein Bruder Johann Jacob hatte sich verpflichtet, als Hautboist in die Garde des Schwedenkönigs Karl XII. einzutreten. Und auch Bach gibt den Sätzen seines Capriccios thematische Überschriften. Zuerst versucht man, den Jungsoldaten von seinem Vorhaben abzubringen, dann schildert man ihm eindringlich, was alles Schlimmes passieren könne, im dritten Satz wird geklagt, im vierten das Adieu gesungen und schließlich hört man den Kutscher auf seinem Posthorn zum Aufbruch blasen. Eine launige Fuge beschließt Bachs einzige Programm-Komposition. Auch Béla Bartóks Klaviersonate ist ein Abschied wie ein archetypischer Gewaltmarsch bricht sie über den Zuhörer Joanna Bergin Donnerstag,. September Uhr In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt Im Rahmen des Musikfest Fremd bin ich.... Uhr Konzerteinführung mit Musikbeispielen durch Christian Kabitz im Großen Saal (Dauer: ca. 0 Minuten) für alle Konzertbesucher. Sir András Schiff Klavier Johann Sebastian Bach Ludwig van Beethoven Béla Bartók Sonate Sz. 0 Capriccio sopra la lontananza del suo fratello dilettissimo B-Dur BWV Sonate Nr. Es-Dur op. a Les Adieux Leoš Janáček.X.0 Z ulice dne. řijna 0 (Sonate fur Klavier) Franz Schubert Sonate Nr. c-moll D herein und kündet vom radikalen Schnitt, den er vollzogen hat, um ein neues Kapitel in seinem Komponierstil aufzuschlagen. Janáček hingegen widmete seine Sonate dem in Brünn am. Oktober 0 während einer politischen Kundgebung getöteten Arbeiter František Pavlik. Diese düstere Totenklage mit ihrem schroffen Klaviersatz und ihren schneidenden Fanfaren ist ein endgültiges Abschiednehmen und kennt kein Wiedersehen. Franz Schubert ist zentraler Komponist des Musikfestes; deshalb beschließt auch die in seinem letzten Lebensjahr entstandene Sonate c-moll dieses Programm. Man rätselt, ob Schubert von seinem nahen Ende gewusst hat und dieses Werk ein persönliches Adieu an die Nachwelt darstellt. Unstrittig ist, dass diese Sonate nicht nur in düsteres Moll getaucht ist, sondern sich immer wieder die zarte Blume Hoffnung in Dur zeigt. Und das vermag letztlich Musik: Mit ihr tut das Abschiednehmen nur halb so weh... . Konzert. Konzert Edouard Bressy Sonntag,. Oktober Uhr Alte Oper Mozart Saal In Zusammenarbeit mit der Alten Oper Frankfurt. Uhr Konzerteinführung mit Musikbeispielen durch Christian Kabitz im Mozart Saal (Dauer: ca. 0 Minuten) für die Mitglieder und Abonnenten der Frankfurter Bachkonzerte e.v., für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper. Ensemble Nevermind Nevermind: Wenn man ratlos vor einem englischen Wort steht, sucht man im Lexikon (so man eines besitzt) oder gleich im Internet nach Übersetzungshilfe. Hier vergebens. Allerdings erfährt man by the way dass Nevermind der Titel eines Albums der Rockband Nirvana aus dem Jahr ist und dieses zu den 00 wichtigsten Alben der Pophistorie zählt. Inzwischen hat sich ein hilfreicher Freund aus London am Telefon gemeldet: nevermind heißt so viel wie macht doch nix, und die Platten von Nirvana liebt er auch. Die vier jungen Musiker des Ensembles Nevermind haben sich am Conservatoire Supérieur in Paris kennengelernt und teilen eine glühende Passion für die Kammermusik des Barock. Für die Besetzung mit Flöte, Violine, Gambe und Cembalo hat nicht nur Telemann mit seinen (sic!) Pariser Quartetten eine fast unerschöpfliche Quelle des ständig neu zu Entdeckenden geschrieben, auch andere Komponisten begeisterten sich für die Idee, mit der Gambe nicht nur ein Continuo-Instrument zu haben, sondern dieses auch durchaus solistisch-virtuos einzusetzen. Und was Flöte und Violine angeht: natürlich gibt es genuin Partien, die man nur auf der Geige spielen kann, aber in vielen Triosonaten auch bei Bach überlässt der Komponist die Instrumentenwahl den Ausführenden. Dies erweitert das spielbare Repertoire ungemein. Schon bald nach ihrer Gründung waren die Neverminds 0 beim Van-Wassenaer-Wettbewerb in Utrecht erfolgreich, Ensemble Nevermind Anna Besson Traversflöte Louis Creac h Violine Robin Pharo Viola da Gamba Jean Rondeau Cembalo Georg-Philipp Telemann Pariser Quartett Nr. h-moll Pariser Quartett Nr. e-moll Francesco Geminiani Song I: The Lass of Peaty s Mill Sonata II: Bush aboon Traquair Sonata III: The Last Time I came over the Moor Johann Sebastian Bach Sonate C-Dur BWV Sonate G-Dur BWV 0 worauf sich eine ganze Reihe von hochkarätigen Engagements einstellte. In kurzer Zeit absolvierte das Ensemble schon Auftritte im Pariser Théâtre des Champs Elysées, in der Philharmonie Warschau, beim Rheingau Musik Festival, bei den Thüringer Bachwochen und in den Konzerthäusern von Amsterdam und Brügge. Und ziemlich genau vor einem Jahr erschien ihre erste CD mit Musik der bei uns ganz unbekannten französischen Barockkomponisten Jean-Baptiste Quentin und Louis-Gabriel Guillemain. Empfehlenswert! Gefördert von . Konzert Selbst beim intensivsten Studium der Biographie Vivaldis wird man vergebens auf Hinweise stoßen, dass der Maestro aus Venedig irgendwann glückliche Tage an der Elbe verbracht hat. Vielleicht wäre es ihm in Dresden besser ergangen als in Wien, wo er einsam und verarmt gestorben ist. Denn seine Kunst faszinierte nicht nur ganz Italien, sondern auch die sächsischen Musikzentren, seine Concerti revolutionierten den Geschmack Julia Lezhneva einer Generation, sie waren Vorbild unter anderem auch für Johann Sebastian Bach, der zudem mehrere Werke Vivaldis für die Orgel und das Cembalo bearbeitet hat. Und da gibt es noch eine Verbindung: Selbst in Venedig, der Hauptstadt der Musik, galt die Dresdner Hofkapelle mit ihren 0 festangestellten Musikern als das beste Orchester Europas. Konzertmeister dort war seit der hochbegabte Geiger Johann Georg Pisendel, der bei Vivaldi in Venedig studiert hatte und ihm in tiefer Freundschaft verbunden war. Mehrmals erhielt er von seinem großen Lehrer Concerti per l orchestra di Dresda zugeeignet, auch acht Violinsonaten sind ihm gewidmet. Zwei dieser Konzerte und eine Arie werden Concerto Köln und Julia Lezhneva von Vivaldi erklingen lassen, womit das Thema Dresden aber noch nicht abgeschlossen ist, denn auch Johann Adolf Hasse Hofcapellmeister dortselbst und der schon erwähnte Pisendel werden mit jeweils einer Sinfonia sich hören lassen. Der Löwenanteil des spannenden Programms allerdings spielt nicht in Dresden, sondern in Berlin, und den bestreitet die Starsopranistin Julia Lezhneva mit Carl-Heinrich Graun. Dieser umtriebige Komponist, Sänger, Intendant und Dirigent beherrschte für zwanzig Jahre das Musikleben Berlins. Seine Musik traf den Geschmack Friedrich des Großen, der ihn zu Decca Simon Fowler Montag,. November Uhr In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt. Uhr Konzerteinführung mit Musikbeispielen durch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer (Dauer: ca. 0 Minuten) für die Mitglieder und Abonnenten der Frankfurter Bachkonzerte e.v., für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper. Julia Lezhneva Sopran Concerto Köln VIVALDI UND DRESDEN Arien aus Opern von Carl-Heinrich Graun und Concerti von Antonio Lucio Vivaldi Harald Hoffmann Concerto Köln. Konzert seinem Generalmusikdirektor machte; ihm wurde deshalb auch die Ehre zuteil, die neuerbaute Lindenoper zu eröffnen. In fünf Arien beweist Julia Lezhneva, dass Graun ein völlig zu Unrecht vergessener Opernkomponist ist. Seine Schreibweise ist auf Höhe aller italienischen Kollegen, übertrifft mit der Idee des Ensemble-Gesangs Händel bei weitem und weist schon auf den jungen Mozart. Natürlich hat er seinen aus Italien nach Berlin verpflichteten Koloraturgöttinnen die passenden Gusto-Arien auf den Leib geschrieben. Man darf sich auf ein furioses Feuerwerk freuen und als alternativen Titel statt Vivaldi und Dresden jetzt Graun und Berlin nennen! 0 . Konzert Jauchzet, frohlocket wenige Silben verkünden uns wie diese die Vorfreude auf Weihnachten. Und es sind nicht nur die Worte, es ist dieser Unisono-Ruf des Chores: Auf, preiset die Tage, dazu die Trompeten und Pauken, die eilfertigen Flöten und Violinen es Marc Minkowski braucht nur wenige Takte, und wir sind zuhause bei Bach. Allerdings nicht in den harten Bänken der St. Thomaskirche zu Leipzig, auch nicht trostbedürftig und heilerhoffend durch die Erzählung von der Geburt eines besonderen Kindes. Nein: wir freuen uns heute alleine auf diese Musik, und manchmal sehnen wir uns danach, sie wieder wie neu erleben zu können. Für Bach waren die sechs Kantaten des Weihnachts-Oratoriums, von denen Marc Minkowski vier musizieren wird, eine Aufgabe, die Gemeinde durch seine unvergleichliche Musik mitten in das Geschehen zu führen. Objektiv wird durch den Evangelisten eine Geschichte erzählt, subjektiv nimmt Bach seine Zuhörer mittels Arien, Chorälen und Chören mit auf die Reise. Wenn bei den Frankfurter Bachkonzerten die europaweit besten Ensembles aufgeboten werden, um Bachs Musik und damit auch Bachs Botschaft in lebendige Verkündigung umzuwandeln, dann ist das kein Luxusartikel, sondern ein ganz besonderer Auftrag. Und wenn Minkowski mit nur acht ChorsängerInnen und einem entsprechend schlank besetzten Instrumentalensemble auftritt, dann ist er damit sicher sehr viel näher an Bachs Weihnachten und seiner kleinen Thomanertruppe als eine üppig besetzte Aufführung. Vielleicht ist dies das Geheimnis einer großen Aufführung von Bachs Weihnachts-Oratorium oder seiner Passionen: Dass die Musik es vermag, ihre Hörer mitzunehmen in die Zeiten, als das Glauben etwas Selbstverständliches war und nicht ein verlorenes Gut. Und wenn sie dann Trost über das Verlorene schenkt, dann kann es Weihnachten werden. In diesem Sinne laden wir herzlich ein. Georges Gobet Dienstag,. Dezember Uhr In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt. Uhr Konzerteinführung mit Musikbeispielen durch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer (Dauer: ca. 0 Minuten) für die Mitglieder und Abonnenten der Frankfurter Bachkonzerte e.v., für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper. Ana Quintans Sopran Lenneke Ruiten Sopran Helena Rasker Alt Christopher Ainslie Alt Valerio Contaldo Tenor Fabio Trümpy Tenor James Platt Bass Felix Speer Bass Les Musiciens du Louvre Marc Minkowski Leitung Johann Sebastian Bach Weihnachtsoratorium BWV Kantaten I, II, IV und VI Les Musiciens du Louvre. Konzert Anthony Cottarel . Konzert. Konzert In der vergangenen Saison hatte er noch im intimen Mozartsaal ein reines Bach- Ligeti-Programm gespielt, das allen mutigen Zuhörern einen faszinierenden Abend geschenkt hat. Die Rezensionen überschlugen sich kein Wunder, dass die Planer der Frankfurter Bachkonzerte dem alten Sinnspruch folgten: Never change a winning Armstrong! Und wie man es von diesem erwachsen gewordenen Wunderkind gewohnt ist, Kit Armstrong gibt es auch diesmal Außergewöhnliches zu entdecken, und das im Großen Saal. Wer vermutet William Byrd, den englischen Virginalisten aus dem. Jahrhundert, bei einem solchen Konzert? Ganz rätselhaft sind die Titel und ein Geheimnis, mit welcher Besetzung das Ensemble Resonanz das zum Klingen bringen wird. Und wer hat je schon von Conlon Nancarrow gehört? Befremdlich sind seine Kompositionen, die er für ein mechanisches Klavier geschrieben hat; sie sind bisher ausschließlich von einem modifizierten Bösendorfer-Flügel mit einer Lochstreifen-Mechanik zum Klingen gebracht worden und gelten für lebende Pianisten als unspielbar! Wer sollte auch ein polyphones Werk mit zwölf Stimmen, die zwölf eigenen Metren folgen, mit zehn Fingern spielen können? Kein geringer als György Ligeti allerdings hat Nancarrows Musik als die größte Entdeckung seit Webern und Ives bezeichnet. Und auch Ligeti selbst ist mit seinem einzigen Klavierkonzert an diesem Abend vertreten, welches wahrlich keine leichte Kost ist, aber einen Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte dieses Genres darstellt.. Dass dieses bemerkenswerte Konzert von zweimal Bach ein gerahmt wird, hat neben dem dankbaren Aufatmen der reinen Bachfreunde auch noch den angenehmen Effekt, Kit Armstrong das erste Mal auf dem Cembalo erleben zu können. Und das macht ja diesen entdeckungsfreudigen Künstler aus: Dass er sich jedweder Herausforderung stellt. Neda Navaee Sonntag,. J
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks