Ortsgemeinde Pünderich Verbandsgemeinde Zell (Mosel)

Please download to get full document.

View again

of 14
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
Verbandsgemeinde Zell (Mosel) Dorfmoderation Pünderich Dokumentation der Auftaktveranstaltung am Bearbeitet im Auftrag der Seite 2, Betreff: Dorfmoderation in Pünderich DE Auftaktveranstaltung
Verbandsgemeinde Zell (Mosel) Dorfmoderation Pünderich Dokumentation der Auftaktveranstaltung am Bearbeitet im Auftrag der Seite 2, Betreff: Dorfmoderation in Pünderich DE Auftaktveranstaltung - Teilnehmer: Herr Bürgermeister Simon Herr Ortsbürgermeister Junk, Frau Kontermann und Frau Eigelshoven, Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) Frau Hermann, Kreisverwaltung Cochem/Zell ca. 90 Pündericher Bürgerinnen und Bürger Moderation: Axel Brechenser, Büro Stadt-Land-plus Gerald Pfaff, Büro Stadt-Land-plus Datum: , bis Uhr, Mehrzweckhalle Pünderich Bei der sehr gut besuchten Auftaktveranstaltung am 15. August 2017 in der Mehrzweckhalle, wurde mit rund 90 Bürgerinnen und Bürgern der Grundstein für die Dorfmoderation in der gelegt. Begrüßung und Information Zu Beginn begrüßten Herr Ortsbürgermeister Junk und Herr Bürgermeister Simon die Anwesenden zu der Auftaktveranstaltung und teilten nach einer kurzen Einführung in das Thema Dorfmoderation Ihre Freude über den guten Besuch der Veranstaltung mit. Mit der Betreuung dieses Prozesses wurde das Planungsbüro Stadt-Land-plus aus Boppard-Buchholz beauftragt. Die Bürgerinnen und Bürger können gemeinsam mit den Moderatoren des Büros aktiv am Entwicklungsprozess ihres Dorfes teilnehmen. Herr Pfaff und Herr Brechenser vom Büro Stadt-Land-plus führten die Zuhörer mit dem Hinweis auf die demografischen Entwicklung und das fast in Vergessenheit geratene Dorferneuerungskonzept von 1981 in die Thematik der Dorfmoderation ein und stellte mögliche Inhalte und Handlungsfelder sowie beispielhafte Projekte aus anderen Gemeinden vor. Im Rahmen der Dorfmoderation sollen die Weichen der zukünftigen Entwicklung Pünderichs gestellt werden. Alle Themen, die das Leben im Dorf ausmachen, können und sollten angesprochen werden: Neben dem gebauten Dorf nehmen insbesondere soziale Komponenten bzw. weiche Standortfaktoren einen hohen Stellenwert ein. Auch die Belange von Natur und Umwelt sind zu berücksichtigen. Ziel ist es, Pünderich gemeinsam auf die Zukunft ausrichten und mit allen Bewohnern lebenswert zu erhalten. Seite 3, Die Dorfmoderation gliedert sich in: 1. Die Auftaktveranstaltung, 2. Ortsbegehung, am um 18:00 Uhr 3. die Arbeit in den thematischen Arbeitskreistreffen sowie 4. eine Abschluss- bzw. Perspektivenveranstaltung, z.b. in Form einer Bürgerversammlung oder eines Dorffestes. In den Arbeitskreisen werden die Defizite der Gemeinde diskutiert, Lösungsideen entworfen und zu Projektansätzen weiterentwickelt. Die Arbeitskreise werden ihre Anregungen am Ende des moderierten Prozesses im Rahmen der Abschlussveranstaltung vorstellen und nochmals diskutieren. Die Ergebnisse werden dokumentiert und an den Ortsgemeinderat als Empfehlung für zukünftige Entscheidungen weitergegeben. Impressionen aus der Auftaktveranstaltung Seite 4, Stärken-Schwächen-Analyse Als inhaltlicher Einstieg in die Dorfmoderation wurde gemeinsam eine Stärken-Schwächen- Analyse mit allen Anwesenden durchgeführt. Die Ergebnisse werden nachfolgend dargestellt. Dabei wurden in Anlehnung an die Metaplan-Technik mit zu beschriftenden Karteikarten die Stärken und Schwächen von Pünderich durch die Einwohnerinnen und Einwohner benannt. Jeder erhielt je zwei grüne Stärken- und rote Schwächen -Karten für die wichtigsten Argumente. Impressionen der Stärken-Schwächen-Analyse Die Karteikarten wurden anschließend nach Themenfeldern geordnet. Im Ergebnis wurden viele unterschiedliche Themen genannt und von den Moderatoren vorgestellt. Zusammengefasstes Ergebnis der Kartenabfrage Die Stärken und Schwächen Nachfolgend werden die Ergebnisse der Stärken-Schwächen-Analyse detailliert dargestellt: Seite 5, Die Stärken: Was ist gut in Pünderich? Was mögen Sie besonders gerne? Was sollte bewahrt werden? Ortsbild (36 x) Alte Häuser Historischer Weinort Kirchenvorplatz Junge Leute kaufen alte Häuser im alten Ortskern Ortskern (5x) Historischer Ortskern (7x) Ortsbild (7x) Ortsbild Freiflächen Ortsbild Moselvorgelände Ortsbild Fachwerkhäuser, Weinberge Fachwerkhäuser (5x) Grünes Ortsbild Dorfplätze Dorfgemeinschaftsplatz Orts/Dorfcharakter Verwinkelte Gassen Den Ortskern und das Umfeld sauberer halten z.b. auch Freiflächen die ruhige gute Lage schöne Landschaft (27 x) Lage: keine Bundesstraße zwischen Ort und Mosel Das der Wald ebenfalls so nah am Ort liegt Pünderich=ruhiger, idyllischer Ort. Sehr attraktiv für Urlaubsgäste die Ruhe. Erholung und guten Wein suchen. Unverbauter Zugang zur Mosel. Schöne/tolle Landschaft (3x) Lage und Landschaft (5x) Ortslage inkl. Moselufer Die Ortslage: weitläufig, sonnig, gut zu wandern Schöner Ortskern Ruhe/ruhige Wohnlage (7x) Erholungswert dank der Ruhe (Umgehungsstraße) Gute Lebensqualität Wohnqualität Ausgiebige Grünanlagen/Wiesen Grünflächen/Grünelemente Kein Durchgangsverkehr/Umgehungsstraße (3x) Vereine (26 x) Vereine (10x) Vereinsleben (8x) Noch intaktes Vereinsleben Vereinswesen (2x) Vereinsfeste Vereinsangebot Vereinskultur Vereinsarbeit Seite 6, Jugend (Club) (25 x) Arbeitskreis Jugend + Soziales Gemeinschaft=Stärke der Jugend Jugendengagement Jugendclub (13x) Zusammenhalt im Jugendclub (3x) Jugendarbeit (2x) Zusammenhalt der Jugend über verschiedene Generationen Jugendarbeit funktioniert (Jugendclub) Die Zusammenarbeit Jugend und Senioren Jugendclub (Treffpunkt für Jung & Alt) Gemeinschaft (22 x) Motivation von einigen sich zu engagieren Zukunftswerkstatt Pündericher Gemeinschaft (4x) Gute Dorfgemeinschaft (5x) Zusammenhalt (3x) Gemeinschaft/Sicherheit für Kinder Die Menschen im Dorf Nachbarschaftspflege Gesellschaftlicher Zusammenhalt Ehrenamtliche Arbeit Aktive Einwohner Kirchengemeinschaft Moselufer (20 x) offenes Moselufer, das für jeden zugänglich ist Fähre Moselufer Moselufer (9x) Lage direkt an der Mosel (3x) Das großzügige Moselufer Moselufer (ruhig gelegen, Bundesstraße läuft oberhalb des Ortes entlang) Moselufer Gestaltung Freie Moselpromenade Großes Moselgelände Potenzial weitläufige Uferpromenade Kindergarten Schule (17 x) Kindergarten und Grundschule (6x) Kindergarten (5x) Grundschule (7x) Seite 7, Feste (10 x) Feste (2x) Weinfest (2x) Kirmes Straßenfest Feste u. Traditionen Veranstaltungen für Gäste Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten Gemeinschaftsfeste Gastronomie Versorgung (7 x) Geschäfte/Gaststätten Straußwirtschaften (2x) Bäckerei/Dorfladen Bäckerei Bäckerei Greis mit Post und Getränkeverkauf Gastronomie Einkaufsmöglichkeit/Post Fähre (5x) Fähre mit guten Fahrzeiten Fähre (6 x) Sonstiges (12 x) Potenzial viele Selbstständige Wohnmobilstellplatz Spielplatz Kaffee Senioren Sitzplätze Sehr flaches Dorf Kirche Tourismus Weinanbauregion Tretanlage Radweg im Weinberg von Anliegern sauber halten (2x) Seite 8, Die Schwächen: Wo liegen die Probleme in Pünderich? Was fehlt? Was stört? Was sollte verbessert werden? Infrastruktur, Gastronomie & Versorgung (45 x) Räumlichkeit mit Küche zum Feiern (z.b. Geburtstag, Hochzeit usw.) Soziale Schnittstelle Dorflasen Dorfladen bzw. Möglichkeit des Einkaufs für ältere Mitbürger Kulturelle Angebote (Konzerte, Theater, etc.) Treffpunkt kleine Veranstaltungen Viele Vinotheken leider nur für Hausgäste. Zu wenig kleine Restaurants (Imbiss und Kaffee) Lebensmittelgrundversorgung/Dorfladen (9x) Keine Einkaufsmöglichkeiten (3x) Kneipe (7x) Schlechte Gastronomie am Moselufer (9x) Infrastruktur (5x) Schlechte Infrastruktur (kein Geschäft, kein Café, Ärzte gehen in Rente Imbissstrand Zu wenig Leben am Ufer, Restaurant/Bar Kein geeigneter Gemeinschaftsraum für Feiern usw. Geschäfte, Ärzte Die alte Brennerei, Gaststätte an der Mosel Freianlagen Moselufer (29 x) Spielplatz zu weit außerhalb Friedhof Gestaltung Moselallee Kommunaler Treffpunkt fehlt Sportplatzgelände, das nicht mehr genutzt wird Öffentliche Grünflächen an der Mauer am Moselufer (Erstes was die Touristen sehen) Erscheinungsbild des Moselufers Wassertretanlage (4x) Verbessern/Verschönern der Moselpromenade (4x) Moselufer (6x) Moselanlagen Festplatz Gartenanlagen Pflege der Grünanlagen Bessere Pflege der öffentlichen Anlagen Gestaltete Plätze weiter Pflegen Moselufer verwuchert Ich finde es schade, dass der Sportplatz so verkommen ist. Ist so ein schöner Platz! Könnte man sehr gut nutzen! Naturspielplatz Seite 9, Ortsbild Baustruktur (22 x) schlimme baufällige Gebäude in der Rathausstraße gegenüber von Nummer 5 Verwahrloste Privatgrundstücke Hauptstraße attraktiver gestalten Nichtpflege der nicht bebauten Grundstücke Häuser wo zugezogen sind und kaum bewohnt sind Verfallene Gebäude (6x) Leerstehende (verkommene ) Gebäude (2x) Verfall hist. Substanz Unschöne Gebäude Verwilderte Grundstücke im Ortsgebiet Alte Häuser mit Unkraut umwuchert Straßenbild Pflege der unbebauten Grundstücke Zunehmende Flächenversiegelung Ortsbild Dreck um die Häuser zu Grundstücken und Straßen Großes Unkraut im alten Ortskern Dorfgemeinschaft Vereine (21 x) Teilweise fehlende Bereitschaft der Einwohner am geselligen Leben im Ort (Straußwirtschaft, etc.) Unterstützung der Vereine (Manpower) Geringe Beteiligung der Bürger am Ortsleben (z.b. Weinkirmes) Nicht genug Kommunikation zwischen den Vereinen und Gremien Schnelle negative Kritik bei neuen Ideen Fehlender Anreiz für Neubürger Aussterbende Vereine Integration von nicht Pünderichern nicht gut Sinkende Anzahl engagierter Bürger (2x) Persönliches Engagement Wenige aktive Bürger Fehlender Zusammenhalt zwischen den Vereinen (3x) Neid und Missgunst innerhalb der Bevölkerung/Vereine (2x) Zu wenig Zusammenhalt in der Gemeinde Zu wenig Zustimmung bei Veranstaltungen bei Veranstaltungen von Vereinen Rückmeldung/Tätig werden von angesprochenem Thema in der Bürgerversammlung 2014 Auch Kindergartenfest unterstützen Seite 10, (Fehlendes) Bauland (17 x) kein Neubaugebiet für junge Familien/neue Familien in den Ort zu ziehen Horten von Bauplätzen (nicht zum Verkauf freigeben) Baugelände nicht anbieten oder nicht zu bekommen (2x) Fehlende Bauplätze (5x) Verfügbares Bauland (2x) Kein verfügbares Bauland/fehlendes Neubaugebiet (junge Familien können sich nicht ansiedeln) Wenig Wohnraum für junge Familien (2x) Baugebiet Fehlende Verkaufsbereitschaft von Bauplätzen in Privatbesitz Viele Baulücken Verkehr, Parken, Beleuchtung (17 x) Parkplätze für Mieter nicht vorhanden Parksituation Parken im Ort Fähre zu teuer dadurch kein Geld für wichtigere Sachen Flutlichtartige Beleuchtung bei Nacht im Oberdorf (2x) Energiesparende Straßenbeleuchtung am Rebstock Beleuchtung ist nicht Energiesparend 30er Zone Bereich Schule Kita ÖPNV/Busverbindungen/Verkehrsanbin dung (3x) Spielstraße (2x) Radwege im Weinberg von Anliegern sauber halten (2x) Längere Fährzeiten Sauberkeit (12 x) Hundeklowiesen Papierkörbe (Hundekot) Teilweise ungepflegtes Umfeld Unterhaltung Wege Sauberhalten der Weinbergswege (2x) Umland unsauber Verwilderte Grundstücke Sich mal bücken und Unkraut entfernen Immer volle Mülleimer Die unbebauten Grundstücke im Wohngebiet besser pflegen Straßen mit viel Unkraut Seite 11, Campingplatz (8 x) Campingplatz (3x) Campingplatz Marienburg Entsorgung Wohnmobilstellplatz Wohnmobilplatz Wasserversorgung, Entsorgung Campingplatz (Imbiss) Gepflegter Campingplatz in Ortsnähe fehlt Ärztliche Versorgung (7 x) Keine ärztliche/medizinische Versorgung (4x) Zukünftige ärztliche Versorgung (Hausarzt) Ärztemangel Ärzte Senioren (6 x) Die Senioren sollen mehr unterstützt werden Seniorentreff Mehr Hilfe für ältere und notwendige Bevölkerungsrückgang Fehlende Perspektive fürs Wohnen im Alter (Senioren WG!) Senioren befragen Tourismus (5 x) Keine schöne, einheitliche Beschilderung Touristinformation Tourismusbewirtschaftung (Kneipen, Imbiss) Kommunikation an Touristen Tourismusinfo muss Samstag offen sein Seite 12, Sonstiges (18 x) Nichteinhalten von Vorschriften Raiffeisenhalle unschön Ortseingang (schöner) anders gestalten Arbeitsmarktsituation Dorftreffpunkt z.b. Cafe Fehlender Dorfpoint (Dorfladen) Zu wenig Treffpunkte im öffentlichen Raum Altes Auto auf Grundstück verliert Öl (5J) Eigennützigkeit Betriebe Zu kleines Industriegebiet Kompetenzaustausch selbständiger (Unternehmertreff) Grundschule Aktionsdrang Erwachsene Berufliche Perspektive Jugend Kein Fitnessstudio Personen Liste zum erfragen von Problemen Fehlende (sichtbare) Bemühungen junge Familien nach Pünderich zu locken Kaum junge Familien im Dorf Seite 13, Arbeitskreise Auf Basis der genannten Stärken-Schwächen-Themenfelder wurden nach einer Beratung im Plenum zunächst folgende Arbeitskreise gebildet: Arbeitskreis 1: Bauen & Freiflächen Arbeitskreis 2: Dorfgemeinschaft & Soziales Arbeitskreis 3: Infrastruktur, Verkehr & Tourismus Arbeitskreis 4: Kinder & Jugend Es wird einen eigenen Arbeitskreis für Kinder und Jugendliche geben. Mit den Kindern im Alter von ca. 6 bis 12 Jahren sowie den Jugendlichen (ab ca. 13 Jahren) werden separate Treffen organisiert. Zu den Treffen werden sowohl die Kinder als auch die Jugendlichen separat eingeladen. Die Arbeitskreise werden sich zwei bis dreimal mit einem Moderator/-in vom Büro Stadt- Land-plus treffen. In die am Ende der Veranstaltung ausgelegten Listen haben sich spontan viele Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit in den Arbeitskreisen eingetragen. Die Treffen sind immer offen, d.h. alle können mitarbeiten, auch wer die Auftaktveranstaltung verpasst hat, kann später in den Prozess einsteigen. Die Dokumentation der Dorfmoderation sowie Protokolle der Veranstaltungen werden auf der Homepage der (www.pünderich.de) veröffentlicht. Von allen Veranstaltungen werden im Anschluss Protokolle erstellt, die den Arbeitskreismitgliedern per zugeschickt werden. Seite 14, Ausblick Die Bekanntmachung der jeweils ersten Treffen wird frühzeitig über das Amtsblatt der Verbandsgemeinde sowie per erfolgen. Die Kinder und Jugendlichen werden separat zu den ersten Treffen eingeladen bzw. angeschrieben. Der Termin der gemeinsamen Ortsbegehung wurde auf den um 18:00, Treffpunkt am Fährkopf, festgelegt. Erarbeitet: Stadt-Land-plus Büro für Städtebau und Umweltplanung i.a. Gerald Pfaff/mh Dipl.-Ing. Raumplanung Boppard-Buchholz, Verteiler (per ): Herr Bürgermeister Simon, Verbandsgemeinde Zell (Mosel) Herr Ortsbürgermeister Junk, Pünderich Frau Kontermann und Frau Eigelshoven, Verbandsgemeindeverwaltung Zell (Mosel) Frau Hermann, Kreisverwaltung Cochem/Zell Mitglieder der Arbeitskreise (per , soweit vorhanden) Anhang: Teilnehmerlisten
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks