Pfarrnachrichten St. Agatha

Please download to get full document.

View again

of 16
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Pfarrnachrichten St. Agatha Zugestellt durch Post.at Erstkommunion Jesus in unserer Mitte Pfingsten 2013 Liebe Pfarrfamilie! Zum Pfingsttag feiert jede christliche
Pfarrnachrichten St. Agatha Zugestellt durch Post.at Erstkommunion Jesus in unserer Mitte Pfingsten 2013 Liebe Pfarrfamilie! Zum Pfingsttag feiert jede christliche Gemeinde ihren Geburtstag und alle sind zu diesem Fest eingeladen. Seltsamerweise wird dieses weltbewegende Ereignis, das zur Entstehung der Kirche führte, heutzutage weitgehend ignoriert. Zwar schließen einige europäischer Länder zu Pfingsten noch Schulen und Geschäfte, doch die tiefere Bedeutung ist den meisten Menschen verloren gegangen, obwohl es im Zusammenhang mit Zungenreden manchen Leuten ein Begriff ist. Pfingsten war ein lebensnotwendiges Ereignis der Menschengeschichte, und es ist höchste Zeit, dass wir das neu entdecken. Unsere zerrüttete Welt braucht dringender als jemals zuvor die Feuer der Liebe und der Einheit, die in Jerusalem entzündet wurden. Um das aber erleben zu können, müssen wir zum Warten bereit sein. Wir leben in einer ungewissen und furchterregenden Zeit. Genauso ging es den Nachfolgern Jesu, als sie sich nach seinem Tod in Jerusalem versammelten. Ihr Lehrer und Führer war gerade getötet worden, und Verfolger waren ihnen auf den Fersen. Aber sie gerieten nicht in Panik und legten sich auch keine Fluchtpläne zurecht, wie wir in unserem Zeitalter oft versucht sind zu tun, da die Medien jede Woche neue Terror-Meldungen bringen. Stattdessen warteten diese einfachen Menschen still und voller Hoffnung auf das, was ihnen versprochen worden war: Einheit, Frieden, Freude, und das wichtigste von allem: brüderliche Liebe. Dieser Geist kennt keine Grenzen und ist ein Geschenk an jeden Menschen. Leider schrecken die meisten von uns davor zurück. Manche fühlen sich nicht würdig und andere gehen in den täglichen Sorgen unter. Nichts wird unseren Durst löschen und die Trockenheit beenden - außer das nochmalige Ausgießen von Gottes Geist. Nur ein kleiner Teil der Verheißung wurde zur Zeit der Apostel erfüllt. Muss sie jetzt nicht in größerem Umfang erfüllt werden? Der Geist wird wieder fließen - lasst uns mit Zuversicht darauf warten. Und weil wir diesen Geist dringend brauchen, glaube ich daran, dass Gott ihn wieder geben wird. Euer Pfarrer, Tadeusz Pirzecki Kanzleistunden ab November im Pfarramt St. Agatha (Tel /8265) Donnerstag: 20 Uhr bis 21 Uhr Dienstag und Freitag: 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr Samstag: 9 Uhr bis 11 Uhr Am Montag und Mittwoch sowie an Sonn- und Feiertagen keine Kanzleistunden. Nach persönlicher Vereinbarung ist ein Gespräch jederzeit möglich. -2- Bericht des Obmann Bereits zum Beginn der neuen Pfarrgemeinderatsperiode im März 2013 beschäftigten wir uns mit dem Thema des bevorstehenden Ruhestandes von unserem Herrn Pfarrer Tadeusz Pirzecki. Leider gibt uns die Tatsache, dass aus unserer Heimatgemeinde in den letzten Jahren drei Priester hervorgingen, keine Sonderstellung in der Diözese in Bezug auf eine Priesterbesetzung. Wir können uns als Pfarrgemeinde jedoch glücklich schätzen, dass wir mit Franz Ferihumer einen Diakon haben, der uns jederzeit, trotz seines Berufs, zur Verfügung steht. Am 15. Februar bekamen wir von der Diözese Linz die Nachricht, dass Herr Pfarrer Pirzecki mit Ende August in den Ruhestand gehen kann. Gleichzeitig wurden wir aufgefordert, einen Fragenkatalog über St. Agatha auszufüllen. Im Diözesanblatt wurden die Pfarren St. Agatha und Heiligenberg als offene Priesterstelle ausgeschrieben. Glücklicherweise hat sich schnell ein Priester gemeldet. Sein Name ist Mag. Jaroslaw Niemyjski, er ist 53 Jahre alt und stammt aus Polen. Er war bereits 9 Jahre in der Pfarre in Ohlsdorf und zuvor in Engelhartszell tätig. Seine Begründung für den Wechsel ist: Er möchte in einer kleineren Pfarre tätig sein. Am Montag, den 29. April erhielten wir die freudige Nachricht, dass Herr Pfarrer Niemyjski in St. Agatha als Pfarradministrator mit September beginnen kann. Unserer Herr Pfarrer Pirzecki wird noch bis Ende August in St. Agatha bleiben, dann seinen Ruhestand in seinem Heimatland Polen verbringen. Beim Pfarrfest und bei der letzten Sonntagsmesse im August möchten wir daher unseren Pfarrer würdig verabschieden. Noch ein paar Worte zur Pfarrvisitation: Drei Wochen nach der Visitation teilte mir Dechant Mag. Johann Padinger aus Peuerbach in einem Gespräch mit, dass Bischof Dr. Ludwig Schwarz von den Agathensern begeistert war. Er hatte selten so eine aktive Visitation und Firmung erlebt. Deshalb möchte ich mich bei allen Personen, Vereinen und Gruppierungen, die zu diesem großartigen Fest beigetragen haben, herzlich bedanken. PGR-Obmann Mair Josef Tageswallfahrt nach Maria Buch und Basilika Seckau Termin: 8. Juni :30 Uhr St. Agatha, Friedhofparkplatz Abfahrt - Wels - Sattledt - Kirchdorf - Windischgarsten - Trieben - Hohentauern - Pölstal - Judenburg - Maria Buch, 10:00 Uhr hl. Messe in der neu renovierten Wallfahrtskirche, Mittagessen - Zeltweg - Knittelfeld - Seckau. Die Abtei Seckau (Unserer Lieben Frau) ist ein Kloster der Benediktiner. Andacht in der Basilika. Die Basilika von Seckau zählt zu den wertvollsten Kulturgütern Österreichs. St. Michael - Mautern - Rottenmann - Kirchdorf - Sattledt - Raum Wels Jause und Abschluss, Rückfahrt nach St. Agatha. Fahrpreis pro Person inkl. Mauten und Steuern: 18,-- Fattinger Josef -3- Termine So 19. Mai 2013 Pfingstsonntag 7.00 Uhr 9.30 Uhr Mo 20. Mai 2013 Pfingstmontag 9.00 Uhr So 26. Mai 2013 Fußwahlfahrt nach Hilkering Uhr Do 30. Mai 2013 Fronleichnam 8.30 Uhr Aus zeitlichen Gründen findet heuer ein kürzerer Umgang statt. Wir ersuchen die Bewohner der Berggasse und Stefan Fadinger-Straße die Häuser zu schmücken. Sa 8. Juni 2013 Pfarrwallfahrt 7.00 Uhr Terminvorschau So 28. Juli 2013 Pfarrfest Sa 10. August 2013 Krankenmesse Uhr Beichtgelegenheit Uhr So 6. Oktober 2013 Erntedank Wir Gratulieren Am 1. März feierte unser langjähriger Mesner Josef Hofer seinen 80. Geburtstag. Der gesamte Pfarrgemeinderat möchte dazu alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen wünschen! -6- Sakrament der Taufe Gillhofer David, Hundsdorf 9 Eltern: Sattlberger Erwin und Gillhofer Angelika Eschlböck Lilli, Berggasse 15 Eltern: Fraueneder Arnold und Eschlböck Claudia Reitbauer Lukas, Riesching 38 Eltern: Reitbauer Peter und Kutzenberger Sandra Fattinger Mia Sophie, Löwengrub 10 Eltern: Fattinger Josef und Renate Wagner Josefine, Hatzing 20 Eltern: Wagner Helmut und Barbara Der Herr lasse sie zu frohen Christen heranwachsen Wir beten für unsere lieben Verstorbenen Ing. Anneliese Eschlböck, Löwengrub 7 Josef Fischer, Sonnleiten 7 Maria Hinterberger, Ensfeld 3 Maria Schabetsberger, zuletzt Altenheim Waizenkirchen Reiter Heinrich, Linz Mitter Ludwig, Gschwendt 5 Der Herr schenke ihnen die ewige Ruhe... Herrn Schauer Rudolf für die kostenlose Reparatur der Kirchenheizung.... der Musikband Agatha 3, Gschaider Erwin und Freilinger Franz für das freiwillige Mitwirken bei der Mitternachtseinlage des Pfarrballs.... an alle Pfarrbewohner für die freundliche Aufnahme der Ratschengeher im heurigen Jahr.... bei der Spenderin - die anonym bleiben will für die weißen Primerl zu Ostern.... bei Fam. Steinbock, die laufend Gutscheine für den Blumenschmuck spendet.... dem Imkerverein für die gespendete Osterkerze.... der Katholischen Frauenbewegung für das Freundschaftsessen zur Erstkommunion.... der Goldhauben- und Kopftuchgruppe für den gebundenen Triumphbogen am Haupteingang der Kirche zur Bischofsvisitation.... Frau Theresia Dieplinger, die mit ihrer Mutter den Blumenschmuck zur Firmung fertigte.... Hr. Allerstorfer August für den Mai-Schmuck bei den Seitentüren -7- Pfarrvisitation wie ein Stück vom Himmel! Liebe Pfarrbewohner! Nach monatelanger intensiver Vorbereitung dürfen wir jetzt auf eine sehr gelungene bischöfliche Pfarrvisitation zurück blicken. Mit kurzer Verspätung traf am Samstagnachmittag der Bischof in unsere Pfarre ein. Mit einer vollen Kirche zur Kindersegnung, merkte man sofort die Begeisterung für unsere Eminenz. Sehr beeindruckend war die rege Beteiligung der vielen Eltern mit ihren Kindern. Sogar Babys im Alter von 2-3 Monaten waren dabei trotz der kalten Witterung. Ein herzlicher Dank ergeht an die Mitarbeiter des Kindergartens, mit der Leiterin Ilse Sandberger und dem Familienbund, welche die Kindersegnung sehr kindgerecht musikalisch gestaltet haben. Nach einem kurzen Gedicht und Gebet wurden die Kinder mit Handauflegung einzeln gesegnet. Der nächste Programmpunkt war die Rundfahrt durch das Pfarrgebiet. Der Bischof wurde begleitet von unserem Herrn Pfarrer Tadeus Pirzecki, Diakon Franz Ferihumer und Pfarrgemeinderatsobmann Josef Mair. Die erste Station war im Elternhaus des jüngsten Priesters aus St. Agatha - bei Frau Frieda Köck in Etzing. Leider waren es wirklich nur ein paar Minuten für ein Gespräch mit unserem Bischof. Weiters führte die Rundfahrt zu Frau Anna Hofer in Bräuleiten. Mit diesem Besuch bei Frau Hofer waren unsere Ministranten schon in der Vorbereitung gefordert. Unter der Leitung von Anja Dieplinger wurde das Haus durchgeputzt, natürlich mit Absprache von Frau Hofer, die den fleißigen Mädchen sehr dankbar war. Die Bewohner von Hölzing trafen sich bei ihrer Kapelle. Trotz des kalten Wetters harrten sie aus und konnten somit mit einer guten halben Stunde Verspätung vom Bischof begrüßt werden. Nach einer kurzen Andacht ging es sofort wieder weiter, um die Rundfahrt fortzusetzen. Unser letztes Haus war in Ennsfeld. Wenn jemand so lange Zeit, wie Herr Josef Hofer, in unserer Pfarre als Mesner aktiv war, gebührt ihm natürlich der Besuch des Bischofs. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Familien sehr herzlich für die gastfreundschaftliche Aufnahme in ihren Häusern bedanken. Im Anschluß an die Rundfahrt folgte eine Pfarrgemeinderatssitzung, zu der auch unser Dechant Mag. Padinger eingeladen wurde. Jeder Ausschuss stellte sich kurz vor. Bei dieser Sitzung wurden unsere Sorgen und Anliegen dem Bischof mitgegeben. Aber auch der Bischof äußerte sich zu unserer Pfarre. Eigentlich können wir auf sehr positive Aspekte zurückblicken. Ein Problem gab es aber immer wieder. Wir hatten immer zu wenig Zeit! Der Höhepunkt dieses Tages war dann die Bischofsmesse, zu der die gesamte Pfarrbevölkerung geladen war. Was wäre ein Festzug ohne Vereine?!? Darum Danke andem Musikverein, der Goldhaubengruppe, der Feuerwehr und dem Kameradschaftsbund für ihre Unterstützung. Nach dem offiziellen Empfang in der Kirche begann die feierliche Messe. Besonders viel Mühe gab sich unser Kirchenchor, welcher eine deutsche Messe aufführte. Diesen musikalischen Genuss verdanken wir unserem Chorleiter Herrn Josef Ferihumer und Organisten Herrn Christian Ferihumer, welche die Messlieder in einigen Probestunden mit den Sängern und Sängerinnen einstudierten. Beim Gemeinschaftsmahl im Gasthaus Ozlberger fand dieser doch sehr anstrengende Nachmittag noch einen sehr gemütlichen Ausklang. Der Bischof war über Nacht in unserem Pfarrhof einquartiert. Der Sonntag begann mit der Beichtgelegenheit beim Bischof von 8:00-8:30 Uhr. Um 9.00 Uhr konnten wir 16 Firmlinge aus unserer Pfarre zur Firmung in unserer Kirche begrüßen. Das Sakrament der Firmung wurde von Bischof Ludwig Schwarz gespendet. Musikalisch umrahmt wurde diese Feier mit rhythmischen Gesängen. Die musikalische Leitung übernahm dafür Anja Dieplinger. Unterstützt wurde sie von einigen Jugendlichen unserer Pfarre. Die Meinung des Bischofs dazu war: Wie ein Stück vom Himmel! -4- Am Montag wurden noch die beiden Schulen in unserem Ort besucht. Mit ausführlich vorbereitetem Programm der Direktoren und Religionslehrer konnte sich der Bischof ein gutes Bild von unseren Schülern machen. An den Fragen der Kinder, die sie an den Bischof stellten, merkte man schon die Interessen unserer jüngsten Pfarrbewohner an Kirche und Glauben. Es war bemerkenswert, wie der Bischof sich um verständliche Antworten bemühte. Zum Schluss dürfen wir auf eine gelungene Visitation mit festlichem Charakter zurückschauen. Bei allen Beteiligten möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit, vor allem aber für die guten Gespräche die wir führen konnten, bedanken. Beate Kalteis Klausur Um die Aufgaben in unserer Pfarre intensiver zu bearbeiten, und um uns näher kennen zu lerne, gingen wir von 12. bis 13. April auf Klausur. Als Klausurort wählten wir das Stift Schlägl. Bereits um 7.30 Uhr traf sich eine kleine Gruppe zum gemeinsamen Frühstück in der örtlichen Bäckerei. Nach der Ankunft in Schlägl mussten wir am Vormittag natürlich die Stiftsbrauerei besichtigen. Am Nachmittag konnten wir mit einer Führung das Stift erkunden. Als Klausurleiterin begleitete uns diese zwei Tage Frau Mag. Sieglinde Lichtenwagner. Sie ist Religionslehrerin und Pastoralassistentin in St. Martin im Mühlkreis. Am ersten Tag setzte sie den Schwerpunkt auf gruppenstärkende Spiele und unsere persönliche Inspiration mit Fragen wie z.b. Warum bin ich hier? Was ist mir wichtig im PGR? Was imponiert mir an Jesus? Besucht man das Stift, muss man die Möglichkeit nutzen, die Vesper der Ordensbrüder mitzufeiern. Diese hatte die Pfarrgemeinderäte sichtlich beeindruckt. Danach folgte das Abendessen im Stiftskeller. Gestärkt, versammelten wir uns zum letzten Programmpunkt des Tages, der Meditation. Ein gemütliches Zusammensein bei Wein und Gesang am Ende des Tages durfte bei einer Klausur natürlich auch nicht fehlen. Der zweite Tag wurde nach einer Morgenandacht und gemütlichem Frühstück zu einem sehr tiefgreifenden Arbeitstag, wobei es ganz gezielt über unsere Pfarre ging. Was ist uns wichtig? Wobei brauchen wir Hilfe? und so weiter. Wir waren sehr beeindruckt von Frau Lichtenwagner, die durch gute Meditationen und vorbereitete Gruppenarbeiten wirklich tiefgründige Arbeit leistete. Hinter diesen eindrucksvollen Mauern konnte man sich gut auf das Wesentliche konzentrieren. So traten wir nach diesen beiden Tagen wieder motiviert und gestärkt für die bevorstehende Zeit des Umbruches in unserer Pfarre, aber auch gespickt mit neuen Ideen, die Heimreise nach St. Agatha an. -5- Pfarrvisitation... Empfang des Bischof Dr. Ludwig Schwarz Kindersegnung in der Pfarrkirche Hausbesuche mit Rundfahrt -8- ... und Firmung Firmung Thema: Feuer und Flamme sein Stammtischbesuch und Besuch der Volksund Hauptschule -9- Rückblick Erstkommunion 2013 Am 5. Mai 2013 wurde heuer in unserer Pfarre das Fest der Erstkommunion gefeiert. Unter dem Motto Von der Raupe zum Schmetterling nahmen 21 Kinder an diesem schönen Fest teil. Ein herzlicher Dank gilt den Müttern und Vätern der Erstkommunionkinder, Herrn Pfarrer, den Lehrkräften (Herrn Wiesinger, Frau Augdopler) sowie Frau Margit Würzl, die die Kinder auf das große Fest vorbereitet haben. Bedanken möchten wir uns auch bei Christian Ferihumer und Sabrina Leidinger, die uns das schöne Fest musikalisch gestalteten. Aber auch all jenen, die sich in irgendwelcher Weise an diesem Fest beteiligten, möchten wir ein herzliches Vergelt`s Gott sagen. Das Wunder der Verwandlung Einladung an alle Erstkommunionkinder Am 25. Mai veranstalten die Ministranten einen Kennenlerntag für alle neugierigen Kinder der 2. Klasse Volksschule. An diesem Tag wird gespielt, gebastelt, gelacht und getanzt. WANN? Uhr WO? Im Pfarrheim (1. Stock) Auf dein Kommen freuen sich die MinistrantInnen und Anja Auch alle älteren Kinder sind zu diesem Nachmittag im Pfarrheim herzlich eingeladen! -10- Veranstaltungen der Kath. Frauenbewegung Einladung zur Frauenwallfahrt nach Maria Schutz am Bründl Dienstag, 21. Mai 2013 Abfahrt um 8.00 Uhr am Friedhofparkplatz. Fahrt über Feldkirchen Haselgraben Zwettl/Rodl nach Bad Leonfelden. Angekommen in Bad Leonfelden feiern wir den Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Schutz am Bründl. Wir fahren weiter nach Haslach an der Mühl, wo wir im Gasthaus Vonwiller zu Mittag essen. Am Nachmittag besuchen wir die Bio-Hofbäckerei Mauracher in Sarleinsbach. Bio von der Ähre bis zum Brot - so lautet der Leitspruch dieses Unternehmens. Die Führung wird vom Chef persönlich durchgeführt und beinhaltet einen Vortrag über die Bio-Hofbäckerei sowie einen Rundgang. Anschließend besteht die Möglichkeit, die leckeren Mehlspeisen bei einer Tasse Kaffee zu genießen. Die Maiandacht feiern wir im Mühlviertler Dom in Niederkappel. Nach der Jause fahren wir gemütlich nach St. Agatha zurück. Fahrpreis inkl. Führung: 22,00 Anmeldung bei Vroni Humer, Tel Was ist los bei den Minis? Von 30. Juli August 2013 Programm: Lustige Busfahrt mit netten Leuten 5 Tage Festival mit anderen Jugendlichen aus über 50 Nationen Anbetung / Lobpreis / Kreuzberg / Erscheinungsberg / The story of Medju Badeaufenthalt an der Adria Feiere mit tausenden von Jugendlichen aus aller Welt und erlebe die Freude und das Feuer des Glaubens! Reisetermin: Dienstag, 30. Juli 2013, nachmittags bis Mittwoch, 07. August 2013, vormittags Reisepreis: 310,- Euro p. Person (inkl. Busfahrt, 7 Nächtigungen mit HP) Geistliche Begleitung: Kaplan Markus Luger und Kaplan Georg Sallaberger Anmeldung bei Sobald wie möglich - !ACHTUNG! Begrenzte Teilnehmerzahl! Pfingsten Wie schon in den Jahren zuvor wird wieder ein sogenanntes Pfingsttreffen in Salzburg organisiert. Wie der Name schon sagt, findet dieses Fest der Jugend in den Pfingstferien statt. BEGINN: Freitag, 17. Mai 2013, Uhr ENDE: Montag, 20. Mai 2013, Uhr WO? Salzburger Dom Nähere Informationen bzw. auch Mitfahrgelegenheiten, etc. finden sich unter: 24/1 (24 Stunden durchgehend eucharistische Anbetung) Aktion unserer Pfarre anlässlich des vom Papst Benedikt XVI ausgerufenen Jahr des Glaubens. Der Pfarrgemeinderat lädt alle Bewohner unserer Pfarre vom 29. Juni ab 8 Uhr bis 30. Juni bis 8 Uhr zur 24 Stunden dauernden Anbetung in die Kirche ein. Stundenweise oder auch länger kann man unseren Herrn Jesus Christus in Gestalt des Allerheiligsten anbeten. Dies kann jede/r auf verschiedenste Weise individuell für sich gestalten: zb durch Nachdenken über sein Leben, Danksagung, Gebete für sich selbst/eigene Anliegen/ für Angehörige/ usw., Vorbringen von Bitten, Beten des Rosenkranzes, Litaneien oder Psalmen, Lesen in der Bibel, Verwendung von eigenen Gebetsbüchern, Singen von Liedern (Lobpreis), Hauptsächlich aber erfolgt die Anbetung in Stille mit leiser Hintergrundmusik. Es gibt kein vorgefertigtes Programm. In der Nacht ist die Anbetung in stimmungsvolles Kerzenlicht getaucht. Wer bei dieser wundervollen Aktion teilnehmen möchte, findet eine Woche zuvor (also ab 22. Juni) eine Liste am Südeingang der Kirche, in die er sich für die gewünschte Zeit eintragen kann. Es können sich auch mehrere Personen zur selben Zeit eintragen. Ziel ist es, 24 Stunden Jesus Christus nicht alleine zu lassen. -13- Pfarrfest 2013 Heuer feiern wir das Pfarrfest am Sonntag, den 28. Juli Alle Ehejubilare (25, 40, 50 und 60 Jahre) werden wieder zu einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließend zum Mittagessen eingeladen. Jubelpaare, die nicht in St. Agatha geheiratet haben, mögen sich bitte in der Pfarrkanzlei melden. Wie jedes Jahr ersuchen wir auch heuer wieder um Mehlspeisen, Brot und Salate. Für die Unterhaltung von Jung und Alt ist ebenfalls bestens gesorgt. Anlässlich des Pfarrfestes wird, wie jedes Jahr, die Grünanlage im Bereich zwischen Friedhof und Kirche gejätet und gepflegt. Alle, die mithelfen können und wollen, sind herzlich eingeladen. Fußwahlfahrt nach Hilkering Am Sonntag, 26. Mai 2013, veranstaltet das Liturgieteam der Pfarre auch heuer die traditionelle Fußwallfahrt nach Hilkering. Abmarsch ist um 13 Uhr bei der Kirche. Auf einer sicheren und kinderfreundlichen Route, möglichst wenig auf befahrener Straße, gehts durch Wald und Flur und findet bei einer Maiandacht in der Kirche in Hilkering seinen Höhepunkt. Bei Getränken und Mehlspeisen lassen wir den Nachmittag in geselliger Runde dann ausklingen. Das Liturgieteam freut sich auf zahlreiche Teilnahme von Jung bis Alt. ( Bei Schlechtwetter wird ein Ersatztermin bekanntgegeben.) -14- Pietätlos Es ist eine Schande, dass leider hin und wieder Menschen keine Achtung vor Andenken haben. So wurden Totenbilder, die die Hinterbliebenen am Schriftenstand zur freien Entnahme auflegen, einfach in kleine Stücke zerriss
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks