Pflegesachleistungen nach 36, SGB XI

Please download to get full document.

View again

of 6
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Pflegesachleistungen nach 36, SGB XI 36 Pflegesachleistung. (1) 1 Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 haben bei häuslicher Pflege Anspruch auf körperbezogene Pflegemaßnahmen und pflegerische Betreuungsmaßnahmen
Pflegesachleistungen nach 36, SGB XI 36 Pflegesachleistung. (1) 1 Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 haben bei häuslicher Pflege Anspruch auf körperbezogene Pflegemaßnahmen und pflegerische Betreuungsmaßnahmen sowie auf Hilfen bei der Haushaltsführung als Sachleistung (häusliche Pflegehilfe). 2 Der Anspruch umfasst pflegerische Maßnahmen in den in 14 Abs. 2 genannten Bereichen (2) (3) (4) 14 Begriff der Pflegebedürftigkeit. (1) 1 Pflegebedürftig im Sinne dieses Buches sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. 2 3 Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens sechs Monate, und mit mindestens der in 15 festgelegten Schwere bestehen. (2) Maßgeblich für das Vorliegen von gesundheitlich bedingten Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten sind die in den folgenden sechs Bereichen genannten pflegefachlich begründeten Kriterien: 1. Mobilität: ; 2. kognitive und kommunikative Fähigkeiten: ; 3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen: ; 4. Selbstversorgung: ; 5. Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen: a) ; b) ; c) ; d) ; 6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte: (3) Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten, die dazu führen, dass die Haushaltsführung nicht mehr ohne Hilfe bewältigt werden kann, werden bei den Kriterien der in Abs. 2 genannten Bereiche berücksichtigt. Der medizinische Dienst Ihrer Krankenkasse hat Ihren Antrag geprüft und festgestellt, dass Sie die Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit erfüllen. Sie haben uns als Ihren Pflegedienst gewählt und wir werden die mit Ihnen vertraglich vereinbarten Leistungen der Pflegekasse in Rechnung stellen. Seite 1 von 6 Seiten Dies jedoch nur bis zu der Höhe, die dem Höchstbetrag für Sachleistungen des Ihnen zuerkannten Pflegegrads entspricht, derzeit bei Pflegegrad 2 689,-, bei Pflegegrad ,-, bei Pflegegrad ,-, bei Pflegegrad ,-. Beträge, die diese Höchstbeträge überschreiten, werden Ihnen persönlich in Rechnung gestellt. Übersicht über Leistungskomplexe ab Hinweis: Die Leistungen können abgerechnet werden, wenn die Pflegekraft die Leistung erbringt und/oder eine Hilfestellung gibt und/oder die Kundin beaufsichtigt und/oder anleitet. Komplex Inhalt Preis in 101 Hilfe beim Aufsuchen/Verlassen des Bettes, - An-/Ablegen von 2,66 Körperersatzstücken 102 Hilfe beim An-/Auskleiden 2, Teilwaschen 5, Mund- und Zahnpflege oder Prothesenpflege 2, Rasieren 2, Kämmen 2, Hautpflege 2, Komplexgebühr 18,62 Die Komplexgebühr kann abgerechnet werden, soweit mindestens 4 Leistungsinhalte, unter Berücksichtigung des Hinweises erbracht werden. Bei Erbringung von weniger als 4 Leistungsinhalten können je Leistung 2,66, für das Teilwaschen 5,32 abgerechnet werden. 108 Haar- und/oder Nagelpflege 2,66 Haarpflege umfasst Waschen und Trocknen der Haare. Nagelpflege umfasst Reinigen, Schneiden und Feilen von Fingernägeln; keine medizinische und kosmetische Nagelbehandlung. 109 Zuschlag zu LK bzw. 103, oder ggf. zur Komplex- 7,98 gebühr LK 100, Ganzkörperwäsche bzw. baden oder duschen 110 Ganzkörperwäsche bzw. baden oder duschen als alleinige 13,30 Seite 2 von 6 Seiten Leistung 111 Lagern/Mobilisierung 5,32 1. allgemeine Lagerung/Mobilisierung 2. Betten machen / Wechseln der Bettwäsche 112 Hilfe bei der Nahrungsaufnahme 13,30 1. mundgerechtes Herrichten der Nahrung und Getränke 2. Hilfe beim Essen und Trinken 113 Verabreichung von Sondennahrung 4,26 1. Aufbereitung der Sondennahrung 2. Anhängen des Applikationssystemes 3. Aufrichten und Lagern 4. Sachgerechte Verabreichung der Sondennahrung 5. Säuberung der Sonde und benötigter Gebrauchsgegenstände 6. Entsorgung der Abfallprodukte der Sondennahrung 114 Hilfe bei der Darm- und Blasenentleerung 3, Stomaversorgung 2,66 Entleerung und Wechsel des Stomabeutels bei Anuspraeter und/oder Urostoma 116 Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der 3,72 Wohnung 1. Hilfe beim An-/Auskleiden, im Zusammenhang mit dem Verlassen der Wohnung 2. Hilfe beim Treppensteigen 117 Begleitung bei Aktivitäten (keine Spaziergänge etc.) 31,92 1 mal je Woche abrechenbar 118 Beheizen der Wohnung 4,79 1. Beschaffung/Entsorgung des Heizmaterials 2. Beheizen nicht bei Zentralheizung abrechenbar 119 Kleine Hauswirtschaftliche Versorgung 2,66 1. Reinigen des unmittelbaren Lebensbereiches im Zusammenhang mit der pflegerischen Versorgung 2. Trennung und Entsorgung des Abfalls, 1 mal pro Tag abrechenbar Seite 3 von 6 Seiten 120 Große Hauswirtschaftliche Versorgung je Stunde 21,24 je angef. 5 Minuten 1,77 Reinigen des Fußbodens, der Möbel, Haushaltsgeräte und ggf. der Fenster im Lebensbereich des Pflegebedürftigen (Unterhaltsreinigung, keine Grundreinigung) 121 Waschen der Wäsche und der Kleidung 15,96 1. Pflege der Wäsche 2. Einräumen der Wäsche pro Woche; bei absoluter Stuhl-/Harninkontinenz 2 mal pro Woche. Wenn die Wäsche schrankfertig geliefert wird, können für die restlichen Arbeiten nur noch 2,47 abgerechnet werden. 122 Einkaufen 7,98 1. Erstellen eines Einkaufsplanes 2. Einkaufen 3. Einräumen des Einkaufes 2 mal je Woche; wenn wegen Essen auf Rädern die Besorgung von Lebensmitteln entfällt, kann diese Position nur 1 mal je Woche berechnet werden. Im Einzelfall kann öfter eingekauft werden. 123 Zubereitung einer warmen Mahlzeit in der Häuslichkeit des 14,36 Pflegebedürftigen 1. Zubereitung 2. Spülen 3. Reinigung des Arbeitsbereiches 124 Zubereitung einer sonstigen Mahlzeit in der Häuslichkeit 4,79 des Pflegebedürftigen 1. Zubereitung 2. Spülen 3. Reinigung des Arbeitsbereiches 2 mal pro Tag; bei Essen auf Rädern 3 mal pro Tag 125 Erstbesuch 47,88 1. Erstellung der Pflegeanamnese 2. Feststellung Hilfebedarf/Ressourcen/Fähigkeiten 3. Feststellung welche Leistungen werden durch Angehörige/ andere Personen/ergänzende Dienste erbracht 4. Information über weitere Hilfen 5. Organisation von Pflegehilfsmitteln Seite 4 von 6 Seiten 6. Abstimmung gewünschter Leistungskomplexe 7. Erstellen eines Kostenvoranschlages, Vorlage bei der zuständigen Pflegekasse 8. Erstellen eines Pflegeplanes 9. Organisation und Koordination der Pflege nur abrechenbar bei Neueinstufung, Höherstufung oder Übernahme eines neuen Patienten 126 Anpassung der Pflegeplanung 10,64 nur abrechenbar bei Änderung des Pflegebedarfes (SGB XI) nach einem Krankenhausaufenthalt oder im Anschluss an Leistungen nach 37 Abs. 1 SGB V (häusliche Krankenpflege anstelle von Krankenhausaufenthalt) 15 Pflegeeinsatz nach 37 Abs. 3 SGB XI bis zu 22,00 1. Beratung bzw. 2. Hilfestellung 32,00 3. Kurzmitteilung Pflegegrad 2 und 3 bis zu 22,-, Pflegegrad 4 und 5 bis zu 32,-; darf nicht pauschal abgerechnet werden, sondern nach 3,50 je angefangener 5 Minuten. Die Anfahrtspauschale ist in dieser Gebühr beinhaltet. Stundensatz körperbezogene Pflegemaß- je Stunde 44,04 nahmen je angef. 5 Minuten 3,67 Auf Wunsch der Pflegebedürftigen oder ihres Betreuers können die körperbezogenen Pflegemaßnahmen auch nach Zeitaufwand abgerechnet werden. Pflegerische Betreuungsmaßnahmen je Stunde 31,68 nach 36 SGB XI je angef. 5 Minuten 2,64 Pflegerische Betreuungsmaßnahmen umfassen Unterstützungsleistungen zur Bewältigung und Gestaltung des alltäglichen Lebens im häuslichen Umfeld, insbesondere 1. bei der Bewältigung psychosozialer Problemlagen oder von Gefährdungen, 2. bei der Orientierung, bei der Tagesstrukturierung, bei der Kommunikation, bei der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte und den bedürfnisgerechten Beschäftigungen im Alltag sowie 3. durch Maßnahmen der kognitiven Aktivierung. Sie umfassen die Unterstützung und sonstige Hilfen im häuslichen Umfeld des Pflegebedürftigen oder ihrer Familie und schließen insbesondere Folgendes ein: Seite 5 von 6 Seiten Begleitung, z.b. Spaziergänge in der näheren Umgebung, Besuch von Verwandten und Bekannten, Friedhofsbesuch, Beschäftigung, z.b. Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Tagesstruktur, Durchführung bedürfnisgerechter Beschäftigungen, Einhaltung des Tag-/Nacht-Rhythmus, Unterstützung bei Hobby und Spiel, Unterstützung bei administrativen Angelegenheiten, Beaufsichtigung, z.b. Abwesenheit der Betreuungsperson, Beobachtung zur Vermeidung von Selbst- und Fremdgefährdung, Anwesenheit zur emotionalen Sicherung Stundensatz Hilfen bei der Haushaltsführung je Stunde 21,24 je angef. 5 Minuten 1,77 Auf Wunsch der Pflegebedürftigen oder ihres gesetzlichen Betreuers können die Hilfen bei der Haushaltsführung auch nach Zeitaufwand abgerechnet werden - siehe auch unter LK Die Fahrtkostenpauschale ist in keinem Leistungskomplex niedergelegt. Sie beträgt bei ausschließlicher Erbringung von Leistungen nach SGB XI (Pflegeversicherung) 4,32, bei gleichzeitiger Erbringung von Leistungen nach SGB V (Krankenversicherung) und SGB XI 2,16, bei gleichzeitiger Versorgung einer weiteren Person im gleichen Haushalt 1,08; die Fahrtkostenpauschalen für die Nacht betragen 6,20 bzw. 3,10 bzw. 1,55. Seite 6 von 6 Seiten
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks