PORTUGAL Report ÉVORA

Please download to get full document.

View again

of 20
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
PORTUGAL Report JOURNAL DER DEUTSCH-PORTUGIESISCHEN GESELLSCHAFT E. V. (DPG) Erscheint beim Präsidium der DPG Gemeinnütziger Verein zur Förderung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland
PORTUGAL Report JOURNAL DER DEUTSCH-PORTUGIESISCHEN GESELLSCHAFT E. V. (DPG) Erscheint beim Präsidium der DPG Gemeinnütziger Verein zur Förderung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal ÉVORA Anzeige Leckere Weine aus Portugal und Spanien NEUE WEINE LIEFERBAR! Jetzt bestellen auf: piripiri24.de PIRI PIRI JOSÉ MANUEL LIMA SCHWARTAUER ALLEE LÜBECK TEL MOBIL Herzlich willkommen! Inhalt Liebe LeserInnen des Portugal-Reports, ich komme gerade von einer längeren Portugal-Reise zurück und bin immer noch beeindruckt, mit welcher Leidenschaft sich die MadeirenserInnen auf jedes Spiel der portugiesischen Selec ção bei der Fußball-Europa-Meisterschaft in Frankreich gefreut haben. Alle anderen Lebensinhalte sind einen ganzen Monat lang zweitrangig. Und als Eder den Ball in der 109. Minute des Finales im französischen Tor unterbringt, fühlt es sich so an, als würden nicht nur die Menschen vor Freude hüpfen, sondern die Insel selbst. Gefeiert wird bis zum nächsten Morgen, und auch in den nächsten Tagen, Wochen und vermutlich Jahren wird dieser historische Triumph immer mal wieder Gesprächsthema sein. Gut, das ist nicht der Fußball, der die Menschen in den Stadien und vor den Bildschirmen verzückt. Aber für dieses eine Mal ist es okay, einfach deshalb, weil Ronaldo & Co. gewonnen haben: Portugal ist»campeão da Europa 2016«! * * * * * Die Reaktionen auf den»neuen«portugal Report sind durchweg positiv. Vielen Dank an alle, die sich geäußert haben! Das freut mich, weil es immer ein Weg ins Unbekannte ist, wenn etwas verändert wird, das über viele Jahre gewachsen ist. Die positive Resonanz motiviert alle Beteiligten, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen in der Hoffung, dass die Begeisterung für Portugal und den Portugal Report anhält. Die nächste Ausgabe erscheint am Ich würde mich freuen, wenn mehr Leute Lust hätten, Artikel für die Zeitschrift zu schreiben. Klar, das ist viel Arbeit, aber mal ehrlich: Wenn Sie den eigenen Namen als AutorIn im Report lesen und wissen, dass Ihr Text von wissbegierigen LiebhaberInnen Portugals gelesen wird, dann kommt doch unbändige Freude auf, nicht wahr? * * * * * Foto: Lea Henning Im Oktober findet die nächste Jahrestagung der DPG statt dieses Mal wieder in Berlin. Ich hoffe natürlich, dass wieder viele Mitglieder der DPG nach Berlin kommen, um die Gelegenheit zu einem Austauch über Portugal und die zukünftige Entwicklung des Vereins zu nutzen. Die kulturelle Bildung kommt genau so wenig zu kurz wie sämtliche kulinarischen Aspekte. Es wird niemand verhungern und schon gar nicht verdursten. Das sind doch beste Voraussetzungen für eine rege Beteiligung, finden Sie nicht? Also: Auf geht s nach Berlin. Die Hauptstadt ist bekanntlich immer eine Reise Wert. Alles, was Sie zu Programm, Hotel und Tagungsstätte wissen müssen steht auf Seite 17. Und bitte die Anmeldung nicht vergessen. Der Vordruck zum Rausreißen oder Kopieren steht auf Seite 18. * * * * * Und nun möchte ich Sie einladen zu einem Trip durch Portugal: Madeira, Lissabon, Lagos, Évora, Algarve. Dazu kommt die DPG-Veranstaltung»Viva Fernando Pessoa«in Berlin, die Berichte von bundesweiten DPG-Aktivitäten und natürlich die Einladung zur Jahrestagung 2016: Auf geht s! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und hoffe natürlich, dass Sie auf den folgenden Seiten die eine oder andere nützliche Information finden. Herzliche Grüße Andreas Lahn Wenn Sie noch ein bisschen mehr von mir und über mich lesen wollen, schauen Sie sich gern auf meiner Website um: wenige Zeit nutzen «Interview mit Roland Bachmeier Körper, Seele, Geist: Ayurveda im Alpino Atlântico, Madeira Lissabon: Mit Stadtführerin Julia Schaper auf Tour Paulo Figueiras und sein Parque Zoológico de Lagos Alentejo: Évora entdecken mit Professor Pereira DPG - Veranstaltung: Viva Fernando Pessoa Salz: Kostbare Würzkrümel von der Algarveküste Veranstaltungen Berichte Termine Festmahl für Allergiker: Pastelaria Zarzuela in Lissabon Einladung zur Jahrestagung der DPG (mit Programm) Impressum Spendenaufruf TERMIN +++ BITTE VORMERKEN ++++ TERMIN +++ BITTE VORMERKEN +++ TERMIN JAHRESTAGUNG DER DPG: OKTOBER IN BERLIN (S. 17) 1. SEPTEMBER »Die wenige Zeit nutzen «Roland Bachmeier leitet die Galo Resort Hotels in Caniço de Baixo auf Madeira. Er spricht über das Dasein einer Hoteliersfamilie, soziale Verantwortung und die Bedeutung von Ayurveda in seinem Leben Fragen von Andreas Lahn Herr Bachmeier, was würden Sie machen, wenn Sie nicht Geschäftsführer der Galo Resort Hotels auf Madeira wären? Roland Bachmeier: Vermutlich würde ich im Hotelgewerbe bleiben. Ich würde entweder Produktentwickler irgendwo auf der Welt sein für Ressorts oder Hotels. Oder ich würde als Archiktekt arbeiten. Sie haben lange Zeit in Asien gelebt und gearbeitet und dabei die asiatische Denkund Lebensweise zu schätzen gelernt. Vermissen Sie Asien? In Asien existiert eine ganz andere Lebensweise und Philosophie. Ich lebe sehr gerne in Asien, aber auch in Europa, und dort speziell auf Madeira. Sie legen selbst großen Wert auf eine gesunde Ernährung und treiben Sport. Leben Sie quasi vor, was Sie den Gästen in Ihren Hotels anbieten? Von der Gesundheitsseite her habe ich von den Asiaten sehr viel gelernt. Zu einem gesunden Leben gehören mehrere Komponenten, vor allem Bewegung. Wir versuchen das in der Ayurveda zu vereinigen. Ich kenne die Abläufe durch eigene Erfahrungen aus Indien. Ayurveda ist weder Wellness noch Spa, sondern eine medizinische Philosophie. Es ist die Kombination aus Bewegung, Ernährung, auf Behandlung mit einer geistigen Begleitung, um so auf andere Gedanken zu kommen. Im Hotel Alpino Atlântico befindet sich das einzige Ayurveda Kurzentrum Madeiras. Haben Sie sich damit Ihre Begeisterung für Asien ins Haus geholt? Ja, das kann man so sagen. Nach Europa wäre Asien mein»land«. Ich fahre auch jetzt noch nach Asien, zu besonderen Orten. In diesem Jahr steht eine Reise nach Laos auf dem Programm. Ich besuche aber andere Länder als die, in denen ich früher gearbeitet habe. Ayurveda steht für die Vereinigung von Körper, Geist und Seele. Welche Regeln müssen für eine»ganzheitliche Balance«befolgt werden? ROLAND BACHMEIER ist 1954 in München geboren worden. Der gelernte Hotelund Industriefachwirt arbeitet zwei Jahre auf Kreuzfahrtschiffen und reist so in 87 Länder. Dann zieht es ihn nach Asien, wo er acht Jahre in großen Hotels tätig ist und vor allem Singapur, Hongkong und Südkorea kennenlernt. Seit 1979 lebt er auf Madeira. Er tritt in die Fußstapfen seines Vaters Siegmund und macht die Galo Resort Hotels zu dem, was sie heute sind: In Caniço de Baixo direkt am Meer mit eigener Badebucht liegen das Galomar, das Galosol und das Alpino Atlântico, wo im Jahre 2012 das Ayurveda-Kurzentrum entsteht. Seine Hobbys sind: Tennis, Taek wan do, Windsurfen und Sqash. Er möchte die wenige Zeit im Leben nutzen und lebt nach dem Motto:»Innere Schönheit ist die Voraussetzung für ein gesundes Leben.«Die Regeln im Ayurveda sind auf Ernährung, Bewegung und Behandlung aufgebaut. Und auf Ruhe. Die Kurenden sollen zu sich selbst finden. Eine solche Kur sollte mindestens 14 Tage dauern. Das Hauptmotto ist: Wenn Sie chronische Beschwerden haben oder z. B. ein Burnout, müssen sie selbst zur Ruhe kommen. Ihr Körper muss wieder reagieren, nicht über Medikamente oder durch Ärzte. Hier werden ihnen Hilfestellungen gegeben, damit ihr Körper wieder selbst in der Lage ist zu reagieren. In der heutigen Zeit nehmen Krankheiten wie das»burn out«rapide zu. Die Bedingungen werden immer stressiger, unter denen viele Menschen leben und arbeiten müssen. Kann Ayurveda diesen Menschen helfen, zu sich selbst zu finden und nach einem eigenen Rhythmus zu leben? Es gibt viele Menschen, die machen zwei oder drei Wochen Ayurveda, um sich zu regenerieren und wieder vital zu werden. Und nach zwei Monaten gehen sie wieder in ihren normalen Jahres-Rhythmus über, haben wieder Stress und essen wieder ihren Schweinebraten. Nach zwei oder drei Jahren kommen sie wieder, denn Ayurveda hilft Menschen nicht nur, zu sich selbst zu finden. Eine Ayurveda-Kur ist auch eine Art Entgiftung der Haut und des Körpers. Wie kriegen Sie das eigentlich selbst hin? Als Chef von drei Hotels sind Sie ein gefragter Gesprächspartner, müssen Entscheidungen treffen, tragen große Verantwortung und auch Aktivitäten wie der Vorsitz der Industrie- und Handelskammer Madeiras erfordern großen Einsatz und kosten Energie Das ist nur eine pure Organisationssache. Wenn man gut strukturiert ist, läuft das. Wir haben hier gutes Personal, arbeiten in einem guten Team und ziehen deshalb alle am gleichen Strang. Gibt es im Ayurveda Platz für Rauschmittel wie Nikotin, Kaffee oder Alkohol? Was sind die bevorzugten Speisen in der ayurvedischen Küche? Nikotin, Kaffee und Alkohol sind verboten! Das Essen im Ayurveda besteht aus natürlichen Lebensmitteln, die vor Ort angebaut werden. Da normalerweise weder Fisch noch Fleisch verwendet wird, ist es ein vegetarisches Essen. Gekocht wird nach den drei vorherrschenden Körperkonstitutionen. In den Kursen werden die Leute in den ersten zwei bis drei Tagen auf Ruhe gefahren. Und nach zehn Tagen Ruhe werden sie wieder auf das»normale«leben vorbereitet. Sie brauchen ab und zu eine Auszeit, um zu regenerieren. 4 PORTUGAL-REPORT NR. 64 ßerdem kühlen die Fenster die Räume um 12 C runter. In den Galo Resort Hotels ticken die Uhren anders: Hier ist alles auf Erholung ausgerichtet! Können regionale Produkte in den ayurvedischen Speiseplan integriert werden? So weit wie möglich versuchen wir, Produkte von hier zu nehmen. Wir haben auch einen Kräutergarten, in dem fast alle benötigten Küchen- und Behandlungskräuter angebaut werden. Die Familie Bachmeier hat in den vergangenen Jahrzehnten etliche Trends gesetzt. Während Ihr Vater als»pionier des Wander- und Aktivtourismus«bezeichnet wird, gelten Sie als Wegbereiter für Welness und Sport-Tourismus. Welche Entwicklungen erwarten Sie in den nächsten Jahren für Madeira? Madeira ist bekannt als Rentnerinsel, auf der man entspannen und auch überwintern kann. Weniger bekannt ist, dass zwei Drittel der Insel Naturschutzgebiete sind ideal also für Outdoor-Aktivitäten. Der Aktiv-Tourismus ist ein neuer Markt. Er beinhaltet das Schwimmen mit den Delphinen, das Tauchen im Naturschutz-Gebiet, das Apnoe-Tauchen oder das Trail-Running. Das Publikum wird immer jünger. In den Galo- Resorts ist das Durchschnittsalter der Hotelgäste im Sommer 38 Jahre. Madeira ist für jüngere Leute genau so attraktiv wie für Erlebnis-Touristen: Wellness, Gourmets beim Essen, Schwimmen, Ausruhen, Sonnenuntergang, Paraglyding, Canyoning etc. Die Galo Resort Hotels in Caniço de Baixo kapseln sich nicht von ihrer Umgebung ab. Im Gegenteil: Fitness Studios und Kantine werden auch von Einheimischen genutzt. Soziale Verantwortung zu übernehmen ist Ihnen wichtig, nicht wahr? Wir binden die einheimische Bevölkerung immer mit ein. Deshalb haben wir einen größeren Fitness-Club eröffnet, der im Sommer 650 und im Winter 800 Mitglieder hat. Im Winter wird für den Sommer trainiert, damit jeder schlank ist, wenn er rausgeht. Umweltschutz heutzutage heißt nicht, dass es nur um das Innenleben des Hotels geht. Der ganze Bezirk Santa Cruz wird einbezogen. Wir haben in Caniço viele Familien, in denen beide Eltern arbeitslos sind. Alle Hotels haben sich zusammengeschlossen. Wir geben von unserem Buffet abends zwischen 12 und 20 Essen in versiegelte Plastikboxen, die von der Stadt abgeholt und an Bedürftige verteilt werden. Wir arbeiten auch mit Schulen und Kindergärten zusammen, die hier einen Tag nach dem Motto»Das Leben im Meer«verbringen oder lernen, wie das Leben in einem Wassertropfen abläuft. Und nach Waldbränden gehen wir zusammen mit einigen Gästen vier Stunden am Samstag zum Anpflanzen in die Berge in Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten in Funchal. Ein Koch nimmt dann Essen und Schnaps mit. Ihre Hotels werden mit Preisen überhäuft, auch im Bereich Umweltschutz. Gibt es in diesem Bereich neue Ideen? Im Alpino Atlântico haben wir im Aufenthaltsraum Fenster, die die schlechten UV-Strahlen draußen und die guten reinlassen. Sie können sich hinter dem Fenster in die Sonne legen, brauchen weder Öl noch Creme und werden genau so braun wie die Leute draußen, können aber keinen Sonnenbrand kriegen. Au- Fotos (3): Andreas Lahn Haben Sie auch Hotelgäste, die Sie wegen Ihrer Allüren und Ansprüche am liebsten auf den Mond schießen würden? Wenn die Leute im Urlaub sind, sollten sie sich eigentlich ausruhen. Es gibt Leute die nicht ausruhen können, oder länger brauchen bis sie in die Ruhezone kommen. Diese Übergangszone ist bisweilen kompliziert, vor allem, wenn ein Choleriker dabei ist. Wir haben aber zum großen Teil sehr nette Gäste, mit denen wir sehr zufrieden sind. Hotels müssen sich den wechselnden Ansprüchen ihrer Gäste anpassen: Auf welche Veränderungen dürfen sich die Gäste der Galo Resort Hotels freuen? Wir sind als erstes Hotel auf Madeira ECARF*-zertifiziert und sind damit ein allergiefreundliches Hotel. Es gibt bei der Ernährung die»gesunde Ecke«beim Buffet, das Ayurveda-Essen bei der normalen Halbpension, vegetarische und vegane Speisen, die Gluten-frei-Ecke auch beim Frühstück. Acht Zimmer sind speziell für Allergiker eingerichtet phfrei, mit speziellen Matratzen, Handtüchern etc. 37% der Bevölkerung hat Allergien, bis 2020 wird eine Zunahme auf 50% vorausgesagt. Es ist also kein Trend sondern eine Notwendigkeit, diesen Weg weiterzugehen. In zwei Jahren sind die Bachmeiers fünfzig Jahre als Hoteliers auf Madeira tätig. Ist ein halbes Jahrhundert nicht Grund genug für ein rauschendes Fest? Natürlich! Die zwei Jahre kriegen wir auch noch rum. Und dann machen wir für unsere Gäste ein großes Fest. *ECARF = European Centre for Allergy Research Foundation KONTAKT Galo Resort Hotels Apartado 12, E. C. Caniço Caniço Madeira Portugal Tel SEPTEMBER Körper, Seele, Geist Sie müssen zur Ruhe kommen? Vielleicht kann eine ayurvedische Kur Ihnen dabei helfen: z. B. im Hotel Alpino Atlântico auf Madeira von Andreas Lahn Das Alpino Atlântico in Caniço de Baixo liegt einige Hundert Meter entfernt von den anderen Galo Resort Hotels auf einem Hügel. Dadurch hat man von der Terrasse, vom Ruhebereich im Garten und auch aus den Zimmern einen wundervollen Blick auf den Atlantischen Ozean. Sie sehen sogar das Schiff der Porto Santo Line auf seinem Weg zur Nachbarinsel. Das Hotel ist geschmackvoll eingerichtet, was an vielen Details zu spüren ist. Die Farben sind auffällig warm und angenehm. Durch das gesamte Gebäude weht selbst der Wind sanfter. Alles ist auf Erholung ausgerichtet, im wahrsten Sinn ein»refúgio dos Sonhos«, wie das von Birgit Moukom geleitete Ayur veda- Kurzentrum auf portugiesisch heißt. Jeder Raum des Hotels ist liebevoll eingerichtet. Das betrifft die Zimmer der Patienten, aber auch alle anderen Räume und Ruhezonen: Yoga-Raum, Aufenthalts- Raum, Massage-Räume, Speisesaal, Terrasse, Garten etc. Ob Sie wollen oder nicht: Hier bleibt Ihnen gar nichts anderes übrig als runterzufahren auf dem Weg zu innerer Ruhe und Gelassenheit! Ayurveda ist die»wissenschaft vom Leben«. Die Angebote im Alpino Atlântico orientieren sich an den unterschiedlichen Zeitfenstern der Gäste: Sie können eine Tages- oder Wochenendkur machen, aber wenn Sie einen stressigen Alltag haben, sich krank und ausgebrannt fühlen, ist eine Ayurveda-Kur über sieben oder vierzehn Tage vermutlich die richtige Wahl: Bei einer Entspannungs-Kur, Stärkungs- Kur oder dem Panchakarma sprechen Sie zunächst mit Ihrem Kurarzt, der nach der Anamnese einen Therapieplan für Sie erarbeitet. Mit diesem Plan und der Mappe, die Sie bei Ihrer Ankunft erhalten, sind Sie bestens ausgestattet, um in den nächsten Tagen zur Ruhe zu kommen. Für die Einhaltung der Termine sind Sie natürlich selbst verantwortlich. Yoga, Massagen, Ruhephasen, Essen, Trinken von (Ingwer-) Wasser und Kräutertees sind einige Stationen auf dem Weg zu Erholung und Ausgeglichenheit. Die Kombination macht es: Mit Yoga und Meditation kriegen Sie den Kopf frei. Die individuelle, typgerechte Ernährung und die Massagen reinigen den Körper von Giftstoffen, aktivieren das Immunsystem und stärken den Bewegungs-Apparat. Das Mittags-Buffet ist abwechlungsreich, es gibt warme und kalte Speisen. Der Blick von der Terrasse aufs Meer lässt den Gedanken freien Lauf. Hier wird wenig gesprochen, und bekanntlich ist weniger manchmal mehr Mir hat die Ölmassage»Abhyanga«gut getan. Das warme Öl ist zunächst ungewohnt, aber durch das sanfte Einmassieren fühle ich, wie sich die Verspannungen lösen. Die Ganzkörper-Massage dauert fast 60 Minuten eine Wohltat! Danach geht es ins Dampfbad, und beim Schwitzen spüre ich, wie sich angestaute negative Energie in Dampf auflöst. Und ich kann vor lauter Dampf kaum etwas sehen! Jetzt fühlt sich alles leicht und locker an. Ich bedanke mich herzlich bei Frau Camacho und schleiche voller innerer Ruhe und Träume vergnügt von dannen. Ich bin nur einen Tag hier gewesen und fühle mich sauwohl. Wie das wohl nach ein oder zwei Wochen wäre INFOS: - madeira.com Ein Aprikosen-Dessert beschließt das nahrhafte und abwechslungsreiche Mittags-Buffet»Das Wichtigste in der ayurvedischen Küche sind die Gewürze«, sagt die Köchin Kinga Kurzawska»Eine Ganzkörper-Massage tut einfach gut«, meint meine Masseurin Ana Filipa Camacho. Stimmt! Fotos (8): Andreas Lahn 6 PORTUGAL-REPORT NR. 64 Mit Julia auf Tour Stadtführerin Julia Schaper zeigt Ihnen Lissabon auf die charmante Art von Andreas Lahn Seit drei Jahren lebt Julia Schaper in Lissabon. Viele DPG-Mitglieder werden sich beim Lesen dieser Zeilen an sie erinnern, hat sie uns doch während der Jahrestagung 2015 in Lissabon kompetent und charmant durch die Stadt geführt. Sie bietet natürlich auch längere Touren an, ihr Klassiker sieht so aus: Largo de Camões Bairro Alto Largo do Carmo Rossío Avenida da Liberdade mit Snack und Café Praça da Figueira mit der Elétrico in die Alfama Praça do Comércio. Eine solche Tour dauert 3 4 Stunden und kostet pro Person 25 Euro inkl. Pastel de Nata, Café und Fahrt mit der Straßenbahn nur am Wochenende! An einer Stadtführung nehmen 1 14 Personen teil, Wünsche können gern geäußert werden. Ihr persönlicher Lieblingsort ist übrigens der Jardím de Estrela, wo die Sommerhitze erträglich wird, wenn man im Schatten unter Bäumen liegt:»aber auch der Largo das Necessidades bei Nacht mit Blick auf die beleuchtete Ponte 25 de Abril hat es mir angetan.«julia Schaper bietet auch Touren ins Umland an. Klassisch ist eine Tour nach Sintra. Die»Wandertour«startet mit einer Bahnfahrt: Bahnhof Rossío Bahnhof Sintra Zentrum Sintra Castelo dos Mouros Quinta da Regaleira Zentrum Bahnhof Sintra. Diese Tour können Sie in Sintra nach Belieben ausweiten und andere Paläste besuchen oder ans Meer fahren. Natürlich wissen alle StadtführerInnen in Lissabon, Geschichten zu den Stationen ihrer Touren zu erzählen. Das ist schließlich ihr Job. Doch in Lissabon gibt es unzählige Dinge, die nicht auf den ersten Blick ins Auge springen. Und die Geschichten hinter diesen verborgenen Dingen sind spannend, meistens skurril und aus heutiger Sicht oft schwer verständlich. Das Wissen um diese Geschichten macht eine außergewöhnliche StadtführerIn aus. Julia Schaper ist so eine: Denn sie erzählt Ihnen, was es mit dem Schiff und den beiden Raben im Wappen der Stadt Lissabon auf sich hat. Oder was die Armilarssphäre in der portugiesichen Flagge symbolisieren soll. Sie kennt auch die blutige Geschichte der Igreja do Convento do São Domingos. Wenn Sie an einem wunderschönen Sommertag auf dem Platz vor der Kirche stehen, fällt Ihnen sicherlich das kleine Denkmal auf. Trotzdem werden Sie sich nur schwer vorstellen können, was dort im Laufe der Jahrhunderte so alles passiert ist. Und wenn Sie zum Rossío-Bahnhof kommen und denken:»upps, da stand doch neulich noch eine Statue«, dann weiß Fotos (2): Andreas Lahn Julia Schaper zu erzählen, dass es sich dabei um die Statue König Sebastians handelte, des Königs also, der in den Kri
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks