STEIGERWALD- Kostenloses Anzeigenblatt KURIER TÜREN. Jetzt kanns s s heiß werden... mit Stand-Kühl-/Gefrierkombinationen von... Nr.

Please download to get full document.

View again

of 16
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
STEIGERWALD- Kostenloses Anzeigenblatt Telefon 09546/6070 Fax 09546/ JULI 2016 KURIER Nr Jahrgang 24 Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Juli Grundschule Untersteinbach erstrahlt in neuem
STEIGERWALD- Kostenloses Anzeigenblatt Telefon 09546/6070 Fax 09546/ JULI 2016 KURIER Nr Jahrgang 24 Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Juli Grundschule Untersteinbach erstrahlt in neuem Glanz Untersteinbach. Die Grundschule in Untersteinbach wurde in den letzten zwei Jahren für ca. 2,8 Mio Euro generalsaniert. Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen an der Grundschule in Untersteinbach laden die Gemeinde Rauhenebrach und die Schulverwaltung herzlich zum Tag der offenen Tür am Samstag, 16. Juli 2016, in der Zeit von 10 Uhr bis Uhr, ein. Nach einer kurzen Begrüßung besteht die Möglichkeit, die neuen Räume zu besichtigen. Die Schülerinnen und Schüler werden diesen Tag mit ihren Beiträgen gestalten. Die Bewirtung (u.a. mit Hax n aus Kehlingsdorf) übernehmen der Elternbeirat und der Förderverein der Schule. Stromspeicher + Photovoltaik + Wärmepumpe = 70 % Ersparnis TEL Reuss Wärme- und Energietechnik seit TÜREN direkt vom Hersteller! fenster І türen І wintergärten über 1000 qm Ausstellung Industriestr Sand a. Main Karibische Nacht im Freibad Burghaslach Burghaslach. Am Samstag, 16. Juli 2016 ist es wieder soweit: Karibische Nacht im Burghaslacher Freibad. Beginn: 20 Uhr (Einlass für die Veranstaltung ab 17 Uhr), Ende ca. 2 Uhr. Livemusik von Salsaborrr mit Chico Diaz und Band, sowie Einlagen der Trommelgruppe Batukeros sorgen für musikalische Unterhaltung. Gespielt werden Latinorythmen wie Salsa, Merengue, Cumbia, Bachata, Son und Latin Pop. Begleitet werden die Musiker von zwei temperamentvollen Tänzerinnen in farbenprächtigen, originalen Kostümen aus Lateinamerika und der Karibik. Weiter werden Cocktails, Bier und alkoholfreie Getränke angeboten. Spezialitäten wie Empanadillas, Spare Ribs, Caldero de Lumbres werden vor Ort frisch zubereitet. Geschwommen und gerutscht werden darf bei Flutlicht bis 1.00 Uhr nachts. Die Karibische Nacht ist für die ganze Familie geeignet. Für den Bereich des Marktes Burgebrach und der Gemeinde Schönbrunn i. Steigerwald liegt das amtliche Mitteilungsblatt der VG Burgebrach bei. Für den Bereich des Marktes Ebrach und des Marktes Burgwindheim liegt das amtliche Mitteilungsblatt der VG Ebrach bei. Für den Bereich der Gemeinde Walsdorf liegt das amtliche Mitteilungsblatt der Gemeinde Walsdorf bei. Jetzt kanns s s heiß werden... mit Stand-Kühl-/Gefrierkombinationen von... Top-Profis für Top-Technik! KG 36 NVL 35 - Energieeffizienzklasse A++ - Nutzinhalt: 324 l - 4-Sterne-Gefrierfach - Abtau-Automatik - No-Frost-Technik - Farbe: Edelstahl - uvm. 599 elektro- & netzwerktechnik Ludwig elektro- & netzwerktechnik GmbH & Co. KG I Am Sportplatz 6 I Burgebrach I I 09546/ SOMMER-Preis: Unser Team berät Sie gerne! Aus der Region Ringer-Pokal-Finals am Samstag in Burgebrach Burgebracher Ringer ab 17 Uhr gegen Bayernligisten ASV Neumarkt Burgebrach (vs). Der Bezirkspokal geht nun mit den Finalkämpfen in die entscheidende Phase. Am kommenden Samstag, 16. Juli, werden die zwei Finalkämpfe in Burgebrach in der Windeck-Halle ausgetragen. Ab 17 Uhr kämpft der TSV Burgebrach gegen den Bayernligisten ASV Neumarkt um den 3. Platz. Die Burgebracher Oberligaringer setzten sich im Viertelfinale souverän mit 37:15 gegen den KSV Bamberg durch. Im Halbfinale mussten sie sich dann gegen den Zweitligisten SV Johannis Nürnberg mit 17:31 geschlagen geben. Die Neumarkter schlugen den TV Unterdürrbach mit 28:14 und verloren im Derby gegen den SC Oberölsbach mit 12:37. Im Kampf um Platz 1 kämpfen ab Uhr der SV Johannis Nürnberg gegen den SC Oberölsbach. Abteilungskoordinator Mario Ziegler: Das wird ein spannender Kampfabend. Wir wollen gegen den ASV Neumarkt siegen und damit den dritten Platz erkämpfen. Das wäre schon ein großer Erfolg. Die Zuschauer werden sich über hochkarätige Kämpfe, die um 17 Uhr und um Uhr beginnen, freuen können. Barock tri Modern auf Schloss Weissenstein Bilder nun auch im Park Pommersfelden. Erstmals fi ndet die Ausstellungsreihe Barock trifft Modern nicht ausschließlich im Ausstellungsraum von Schloss Weissenstein statt. Der zeitgenössische Künstler Felix Heinrich präsentiert seine Shootart-Bilder ab sofort auch im Park des Schlosses sowie im Ehrenhof. Bei diesen Bildern wird mit einem Gewehr auf Farbdosen geschossen und dabei entstehen überraschende Farbkombinationen. Die Bilder im Außenbereich können während der offi ziellen Öffnungszeiten zwischen 8 und 17 Uhr besichtigt werden. Der Ausstellungsraum im Bereich des Museumsladens des Schlosses ist von 9.30 bis 17 Uhr geöffnet. Der Besuch der Ausstellung Barock trifft Modern - Metamorphose #2.0 ist kostenlos. Regulären Führungen durch das Schloss fi nden täglich zwischen 10 und 17 Uhr zur vollen Stunde statt. Eintritt Park: 1 Euro. Führung Erwachsene: 7 Euro. Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis Uhr. Kaminöfen on Stage Fußballer feiern von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Juli TSV Burghaslach feiert sein 70-jähriges Bestehen Mannschaftstrainer und Ringer des TSV Burgebrach, Michael Giehl, ist der Sieggarant seines Teams. Gegen den Zweitligisten SV Johannis Nürnberg konnte er beide Gegner souverän vorzeitig besiegen. Auch gegen den ASV Neumarkt wird er am kommenden Samstag in der Windeck-Halle ab 17 Uhr für sein Team kämpfen. Foto: vs 2 Beerenzeit Burghaslach. Das Festwochenende beginnt am Freitag, 15. Juli 16 um Uhr mit der Begrüßung der Festgäste. Ab Uhr stehen sich dann die 1. Mannschaft des TSV Burghaslach und der FC Thüngfeld zum Jubiläumseinlagespiel gegenüber. Den Anstoß zum Jubiläumsspiel wird TSV-Ehrenmitglied Willi Stoll ausführen. In der Halbzeitpause der Partie stehen dann Ehrungen aus dem Jugendbereich an. Ab Uhr geht der Festabend in die zweite Runde. Nach einer kurzen Ansprache des Vorstandes und der Abteilungsleitung erfolgen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im TSV Burghaslach sowie Ehrungen für langjährige Funktionärs- und Übungsleitertätigkeiten in der Fußballabteilung durch den Bayerischen Fußballverband. Der Abend selbst ist als Fußballertreffen aller Generationen angedacht. Zahlreiche ehemalige Aktive haben ihr Kommen bereits zugesagt. Am Samstag, 16. Juli findet ab Uhr ein Jugendfußballturnier für E-Jugendmannschaften mit acht Mannschaften statt. Die Endspiele beginnen ab Uhr. Der Samstag endet mit einem Einlagespiel der Alten Herren der SG TSV Burghaslach-FC Thüngfeld gegen den FC Frimmersdorf, Anstoß ist hier um 17 Uhr. Am Sonntag, 17. Juli 2016 startet man bereits um 9.15 Uhr mit dem F-Jugendfußballturnier mit fünf Mannschaften, wobei die Endspiele ab Uhr erfolgen. Ab Uhr steigt dann das D-Jugendfußballturnier mit sechs teilnehmenden Mannschaften (Endspiele ab Uhr). Das Festwochenende wird ab Uhr mit einem weiteren Einlagespiel der 1. Mannschaft gegen den ASV Niederndorf (Kreisliga) beschlossen. Der Eintritt zu allen Turnierspielen ist frei. Jg. 24 / Nr. 1200 Vorschau - Rückblick - Infos Smooth Beans & DJ-Support Red Baron Samstag, 16. Juli 2016, Bamberg/Sound-n-Arts Obere Sandstr. 20, Bamberg, Doors: Uhr Bamberg. Smooth Beans (Ska/Rocksteady/early Reggae aus Spanien), 2008 von Rudy King (La Sonora Brixton, Crabs Corporation) gegründet, absolvierten in den vergangenen Jahren zahlreiche Gigs in ihrer spanischen Heimat sowie in anderen europäischen Ländern. Nach dem tollen Debüt At Low Fyah legen die Gewinner des Cantabrian Young Music Contest 2009 nun ihren zweiten Longplayer vor. Zwölf hitverdächtige Songs, deren stilistische Vielfalt von Rocksteady über Uptempo-Ska bis hin zu veritablen Reggae- Stompern reicht. Sie gehören inzwischen defi nitiv zur Crème de la Crème der europäischen Reggaeszene und sind gnadenlos sympathische Entertainer. Bäume der Geschwisterlichkeit pflanzen Bamberg. Die Dillinger Franziskanerinnen laden gemeinsam mit der Interreligiösen Fraueninitiative Bamberg am Freitag, 15. Juli zum Pflanzen von drei Bäumen im Rahmen einer multireligiösen Feier ein. Umrahmt von Texten aus Judentum, Christentum und Islam werden die Bäume der Geschwisterlichkeit im weitläufigen Garten des Montanahauses in die Erde gesetzt. Hintergrund der Pflanzung ist das 775-jährige Bestehen des Ordens, in dem sich die Dillinger Franziskanerinnen das Ziel gesetzt hatten, weltweit mindesten 775 Bäume zu pflanzen, um ein ökologisches Zeichen zu setzen. Die Feier beginnt um Uhr im Garten des Montanahauses der Dillinger Franziskanerinnen (Am Friedrichsbrunnen 7a). Nr / Jg Aus der Region ILE Burgwindheim - Ebrach Ländliches Kernwegenetz vorgestellt Burgwindheim/Ebrach. Die Kommunale Allianz Burgwindheim- Ebrach hat ein weiteres gemeinsames Projekt abgeschlossen. So wurde kürzlich das gemeinsam erstellte ländliche Kernwegenetz vorgestellt. Betreut wurden die Kommunen dabei von der BBV-LandSiedlung, einer Dienstleistungsgesellschaft des Bayerischen Bauernverbands. Im Fokus dieses Projektes, das durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken (ALE) gefördert wird, stehen die landwirtschaftlichen Wirtschaftswege und die Gemeindeverbindungsstraßen, die als klassifizierte ländliche Kernwege in Frage kommen. Technischer Fortschritt, größere Maschinen und der landwirtschaftliche Strukturwandel mit mehr überörtlichen Verkehr aufgrund weiter entfernter Pachtflächen stellen andere Anforderungen an das Wegenetz als noch vor einigen Jahrzehnten: größere Wegbreiten und eine höhere Tragfähigkeit sind erforderlich. Aber auch der Tourismus und die Freizeitnutzer drängen auf die Wirtschaftswege. Radfahrer, Wanderer und Reiter zeugen von einem anderen Mobilitäts- und Freizeitbedürfnis. Die Wege werden also multifunktional von verschiedenen Nutzergruppen gleichermaßen in Anspruch genommen. Florian Göbet (Projektleiter der BBV-LandSiedlung) und Dennis Westhäuser, waren für das Konzept in den Fluren der Kommunalen Allianz unterwegs, haben gemeindeübergreifende Wirtschaftswege begutachtet, die für den überörtlichen landwirtschaftlichen Verkehr bedeutsam sind, den Bauzustand erfasst und katalogisiert. Alle betroffenen Wege wurden so nach deren Zustand beurteilt und mögliche Ausbaukosten abgeschätzt. Die Wege wurden außerdem kategorisiert in eine kurzfristige (bis fünf Jahre), mittelfristige (fünf bis 15 Jahre) und langfristige Umsetzungspriorität (über 15 Jahre), so dass die Zeitspanne für die Umsetzung insgesamt auf rund 25 Jahre beziffert werden kann. Hauptziel des vorgelegten Konzeptes ist ein leistungsfähiges Hauptwegenetz für die Landwirtschaft, angepasst, an die veränderten Bedingungen. Vorhandene Kreis-, Staats- oder Bundesstraße können natürlich auch als Äste des Kernwegenetzes fungieren, wurden aber weder bautechnisch untersucht noch sind sie im Rahmen dieses Konzeptes förderfähig. Das Kernwegenetz stellt zunächst ein Grundkonzept für mögliche Investitionen dar, an das sich die Gemeinden orientieren können. Gefördert wird ein möglicher Ausbau oder die Sanierung eines Kernweges durch das Amt für Ländliche Entwicklung. Alle Wege, die in das Konzept aufgenommen wurden und im Gemeindegebiet Burgwindheim und Ebrach liegen, sind förderfähig. Die Gemeinden entscheiden dann, ob ein Antrag zum Ausbau eines Kernwegenetzes an das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken gestellt wird. Die Kommunen werden so bei der Bewältigung der notwendigen technischen und strukturellen Anpassung der Straßen und Wege im ländlichen Raum unterstützt. FFW Fürnbach feierte 140-jähriges Bestehen Großübung zum Jubiläum Unter Einsatz von schwerem Atemschutz mussten die drei eingeschlossenen Kinder aus dem Lagerschuppen gerettet werden. Fürnbach/Rauhenebrach (heki). Ihr 140-jähriges Jubiläum feierte die FFW Fürnbach im Rahmen eines Festes. Den Auftakt bildete eine Großübung, an der die Feuerwehren aus den 13 Ortsteilen der Gemeinde Rauhenebrach beteiligt waren. Die eingesetzten Wehren wurden über Sirene alarmiert und trafen schon bald nach ihrer Alarmierung am angenommenen Brandobjekt ein. Als angenommenes Brand-Objekt galt die Lagerhalle vom Reiterhof Jürgen Schug. Der Erstangriff erfolgte durch die FFW Prölsdorf, die am Unterflur-Hydranten oben an der Hauptstraße ein Standrohr setzte und eine Schlauchleitung in Richtung Halle legte. Außerdem wurde von den drei Ortswehren FFW Geusfeld, FFW Fabrikschleichach und FFW Theinheim eine weitere Förder-Leitung vom Löschweiher in Ortsmitte zum Brandobjekt hin verlegt. Die Stützpunktwehr Untersteinbach fuhr mit ihrem Tanklöschfahrzeug TLF/16 den Schotterweg direkt zur Lagerhalle und unterstützte die Löscharbeiten mit ihrem Schnellangriff. Außerdem musste sie unter Einsatz von schwerem Atemschutz drei eingeschlossene Kinder aus der Lagerhalle retten. Die FFW Geusfeld musste noch eine weitere Förderleitung vom Anglersee aus bis zur Pumpe der FFW Theinheim legen. Das Reststück der Förderleitung bis zum Brandobjekt wurde von der Ortswehr Fürnbach gelegt, weil die FFW Koppenwind nicht zur Übung erschienen war. Die von der Stützpunktwehr Untersteinbach geretteten drei Kinder wurden von den First-Respondern /Ersthelfer vor Ort) medizinisch erstversorgt. Die Einsatzleitung der Übung lag in den Händen der beiden Kommandanten der Fürnbacher Wehr, 1. Kommandant Alexander Schneider und 2. Kommandant Bernhard Hofmann, sowie Gruppenführer Jürgen Schug. Von der Feuerwehr-Dienstaufsicht beobachteten Kreisbrand-Inspektor Georg Pfrang aus Geusfeld, Kreisbrandmeister Johannes Betz aus Knetzgau und KBM Thomas Neeb aus Oberaurach aufmerksam den Übungsverlauf. Bürgermeister Matthias Bäuerlein äußerte sich zufrieden mit dem Übungsverlauf. Er lobte die Einsatzbereitschaft, sowie den guten Ausbildungsstand der Wehren. 4 Florian Göbet und Dennis Westhäuser stellen der VG Ebrach das fertige Kernwegenetzkonzept vor. Im Bild (von links): VG-Geschäftsstellenleiter Walter Hanslok, Pius Schmelzer (Baudirektor ALE Oberfranken), Bürgermeister Max-Dieter Schneider, Florian Göbet mit Mitarbeiter Dennis Westhäuser (BBV- LandSiedlung) und Paul Zweier (Landwirtschaftsdirektor ALE Oberfranken). Wasser marsch hieß es für die Wehren aus Untersteinbach und Prölsdorf, die den Erstangriff durchführten. Jg. 24 / Nr. 1200 Vorschau - Rückblick - Infos Grundstein für den Feuerwehrdienst gelegt Weingartsgreuth (sbr). Elf junge Nachwuchskräfte aus den Feuerwehren Fetzelhofen-Ailsbach, Kleinweisach, Warmersdorf-Buchfeld und Weingartsgreuth unterzogen sich in den vergangenen Monaten der sogenannten Modularen Truppausbildung. Diese über 100 Stunden umfassende Grundausbildung, für die Kreisbrandmeister Roland Kauppert verantwortlich zeichnete, der durch zahlreiche Führungskräfte aus den teilnehmenden Wehren dabei unterstützt worden war, fand mit den schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen in Weingartsgreuth ihren erfolgreichen Abschluss. Kauppert konnte zur Prüfung seitens der Kreisbrandinspektion die Schiedsrichter KBI Manfred Schattan (Herzogenaurach), KBM Dieter Püttner (Höchstadt) und KBM Stefan Brunner (Baiersdorf) begrüßen. Die Prüfung selbst begann dann mit einem schriftlichen Teil, bei dem 50 Fragen zu den verschiedensten Bereichen des Feuerwehrdienstes zu beantworten waren. Allein schon die Tatsache, dass alle Teilnehmer mehr als 40 Fragen richtig beantworten, zeigte die sehr gute Vorbereitung. Danach waren von jedem Teilnehmer drei Einzelaufgaben zu erledigen, angefangen von Erster Hilfe, dem Anfertigen von Knoten und Stichen über das Erläutern feuerwehrtechnischer Ausrüstung bis hin zur Wasserentnahme aus Hydranten und zum Aufbau von Schlauchbrücken mit Verkehrsabsicherung. Auch hier zeigten die Prüflinge sehr gute Leistungen. Manfred Schattan lobte das Engagement der jungen Brandschützer und dankte sowohl den Ausbildern als auch den Schiedsrichtern. Roland Kauppert betonte, man habe versuchsweise einen Lehrgang angeboten, der speziell auf die Ausrüstung der kleinen Wehren in seinem Unterkreis abgestimmt war. Dies habe auch sehr gut funktioniert. Ein besonderes Lob hatte er für Stefanie Krämer parat, die alle Prüfungsteile mit voller Punktzahl absolvierte. Waldgo esdienst in Mönchsambach Alte Meister, wie Rubens und van Dyck bei der Gemäldeführung auf Schloss Weissenstein Pommersfelden. Am 16. Juli um 14 Uhr bietet Schloss Weissenstein in Pommersfelden eine Führung durch die Gemäldegalerie. Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn, der Bauherr der Bauherr des Barockschlosses, sammelte Gemälde Alter Meister und richtete dafür auch die entsprechenden Galerieräume ein. Diese Galerie steht im Mittelpunkt der eineinhalbstündigen Führung. Der Besucher erfährt Einzelheiten zur Entstehung der großartigen Sammlung, die Schwierigkeiten bei der Beschaffung und die Entwicklung bis heute. Einzelne Werke werden detailliert besprochen mit Hintergrundinformationen zu den Motiven und den Künstlern. Spannend auch der Kontrast zu den Werken des zeitgenössischen Künstlers Felix Heinrich, der in diesem Jahr die Reihe Barock trifft Modern fortsetzt und seine Werke in der Galerie in direkten Vergleich setzt. Für die Führung wird aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl um vorherige Anmeldung gebeten oder Telefon 09548/9818-0). Reguläre Führungen fi nden täglich zwischen 10 und 17 Uhr zur vollen Stunde statt. Führung Erwachsene: 7 Euro. Gemäldeführung: 12 Euro. Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis Uhr. Stündliche Führungen. METALLBAU Gerhard Repp Hummelmarter 6, Oberaurach Tel / 5 28, Mobil: / Mönchsambach. Bei herrlichstem Wetter fand in Mönchsambach erneut ein Waldgottesdienst statt, der von Pfarrer Friedmann mit passenden Worten zu Mensch und Natur glanzvoll gehalten wurde. Ein Dank geht an die Jagdpächter Conrad und Bayer, die diesen ermöglichten und der von ca. 250 Personen besucht wurde. Die Besucher ließen den Tag bei gemütlichem Beisammensein und bester Unterhaltung durch die Ebrachtaler Spätzünder und den Jagdhornbläsern ausklingen. Nr / Jg Aus der Region Olaf Herzberg heißt der neue Schützenkönig Platz: Michaela Winkler (141,8-Teiler. Glückscheibe: 1. Platz: Manfred Weigl (30,8-Teiler), 2. Platz: Martin Gschwender (39,4-Teiler), 3. Platz: Gerti Markfelder (74,8-Teiler). Meister-Scheibe: 1. Platz: Manfred Weigl (92 Ringe), 2. Platz: Horst Hörber (90 Ringe), 3. Platz: Martin Gschwender (87 Ringe). Zum Schluss wurden noch die Sieger des diesjährigen Rauhenebrach-Pokalschießens durch Bürgermeister Matthias Bäuerlein und 1. Vorsitzenden Manfred Weigl geehrt. Erfreut stellte Weigl fest, dass 14 Vereine aus der Gemeinde Rauhenebrach daran teilgenommen hatten. Den 1. Platz errang diesmal die FFW Geusfeld mit 410 Ringen. Sie erhielt den Rauhenebrach-Pokal, der als Wanderpokal von der Gemeinde gestiftet wurde. Die übrigen teilnehmenden Mannschaften erhielten jeweils einen kleineren Pokal überreicht. Auf Platz zwei kam der SC Geusfeld mit 387 Ringen). Den 3. Platz belegte der Siedlerverein Geusfeld mit 375 Ringen. Insgesamt hatten 147 Schützen am Pokalschießen teilgenommen. Zehn Jahre Seniorenzentrum St. Bernhard Jubiläum mit Sommerfest gefeiert 6 Die neuen Schützen-Majestäten zusammen mit 1. Vorsitzenden Manfred Weigl (links) und Bürgermeister Matthias Bäuerlein (rechts). Untersteinbach (heki). Den Höhepunkt des Schützenfestes bildete die Proklamation der neuen Schützenkönige, die vom 1. Vorsitzenden Manfred Weigl durchgeführt wurde. Nach der Entthronisierung der bisherigen Schützen-Majestäten erfolgte die Bekanntgabe der neuen Schützenkönige. Zum neuen Schützenkönig wurde Olaf Herzberg aus Untersteinbach ernannt. Er lieferte einen 201-Teiler als Königsschuss ab. Vizekönig wurde Harald Göpfert mit einem 222-Teiler. Zweiter Ritter wurde Horst Hörber mit einem 302-Teiler. Leider gab es auch heuer wieder bei den Damen keine eigene Schützenkönigin, da man sich im Verein darauf geeinigt hatte, dass die Schützenklasse Damen und Herren einheitlich und gemeinsam bewertet wird. Zum neuen Jugend- Schützenkönig wurde Yannick Meier aus Geusfeld gekrönt. Neuer Jugend-Vizekönigin ist Vincent Meier aus Geusfeld. Als Sieger beim Schuss auf die Ehrenscheibe wurden folgende Schützen ermittelt: Schützenklasse: 1. Platz: Lydia Hessenauer (140-Teiler). 2. Platz: Manfred Weigl (169-Teiler). 3. Platz: Horst Hörber (189-Teiler). Jugendklasse: 1. Yannick Meier. 2. Vincent Meier. Sieger beim Pokalschießen wurden: Schützen
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks