Technik Montage Bedienung

Please download to get full document.

View again

of 6
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Technik Montage Bedienung Kaminregelung - Kamin Control 500 Abb.: Kaminregelung KCR 500 Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise - Zeichenerklärung... 1 Gewährleistung/Garantiebedingungen... 2 Gerätesicherheit...
Technik Montage Bedienung Kaminregelung - Kamin Control 500 Abb.: Kaminregelung KCR 500 Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise - Zeichenerklärung... 1 Gewährleistung/Garantiebedingungen... 2 Gerätesicherheit... 2 Normen/Vorschriften... 2 Konformitätserklärung... 2 Lieferumfang... 2 Beschreibung... 2 Funktionsweise... 3 Techn. Daten... 3 Montage Fühlerelemente... 3 Montage Wandaufbaugehäuse... 3 Sicherheitshinweise - Zeichenerklärung In dieser Anleitung werden verschiedene Symbole verwendet. Die Beachtung dieser Symbole sind für die korrekte Planung, Installation und Bedienung dieses Produktes von wesentlicher Bedeutung. Ein Nichtbeachten kann zu Beschädigungen, Fehlern und/oder Störungen führen. Mit diesem Warnzeichen wird in dieser Anleitung auf Gefahren für Leib und Leben und/oder Sachwerte hingewiesen. Mit diesem Achtungzeichen werden in dieser Anleitung besondere Hinweise markiert, die für einen störungsfreien Betrieb und den Erhalt der Gewährungleistung beachtet werden müssen. Mit diesem Zeichen werden in dieser Anleitung nützliche Informationen und Tipps für Planung Montage und Bedienung markiert. Elektrischer Anschluss... 4 Klemmkasten KCR... 5 Einstellung/Bedienung... 5 Betriebsstörung... 6 Bohrschablone... 6 Verwendungshinweis Diese Unterlage gilt für die Planung, Installation und Bedienung der Serie: Kaminregelung Kamin Control 500 In dieser Anleitung wird im weiteren Verlauf nur allgemein der Begriff KCR 500 verwendet. Sollten Angaben nur für eine bestimmte Type gelten, wird entspr. darauf hingewiesen. Gerco Heiztechnik Tel: +49 (0) 2583 / Scheffer Energy Systems Internet: Fax: +49 (0) 2583 / Gewährleistung / Garantiebedingungen Bei nicht fachgerechter Installation, Inbetriebnahme, jährliche Wartung, Reparatur und Bedienung der Produkte besteht keinerlei Anspruch auf Garantieleistungen durch den Hersteller. Weitere Gewährleistungsvorraussetzungen sind: Betriebsgerechte Bedienung und Nutzung im Rahmen der werksseitigen Leistungsangaben, Geräte nicht in Räumen mit aggressiven Dämpfen, explosionsfähiger Atmosphäre, starkem Staubanfall oder hoher Luftfeuchtigkeit aufstellen. Keine Gewährleistung wird übernommen für Schäden, die aus folgenden Gründen entstanden sind: Überspannungsschäden, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebnahme durch den Käufer oder Dritte. Gerätesicherheit Nach dem Gesetz ist diese Bedienungsanleitung als Bestandteil des Gerätes zu betrachten. Die Anleitung enthält Hinweise für den Gebrauch, die sichere Betriebsweise sowie die Wartung des Gerätes. Um dem Gesetz zu entsprechen, muß daher diese Anleitung jederzeit für den Benutzer greifbar sein. Vor und bei der Inbetriebnahme sind die Angaben dieser Anleitung genauestens zu beachten und zu befolgen. Normen, Vorschriften Es gelten für die elektrischen Bauteile folgende Vorschriften: EN , HD 251-S3, pren und EN Alle Normen sind in Ihren jeweils gültigen Fassung anzuwenden und je nach Anlagenkonzeption zu vervollständigen. Für die Installation der KCR 500 sind die jeweils gültigen Vorschriften des örtlichen EVU s sowie die VDE-Normen zu berücksichtigen. Konformitätserklärung Richtline 89/392/EWG des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten für Maschinen. Wir erklären, in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt Kamin Control 500 auf die sich diese Erklärung bezieht, mit den folgenden Normen oder Richtlinien übereinstimmen: - EN VDE 0700 Teil 1 Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke. Hierfür trägt das Produkt das CE Kennzeichen. D Warendorf, den Claus Scheffer (Geschäftsleitung) Soweit einzelne Anlagenkomponenten von Fremdanbietern eingesetzt werden, ist die korrekte hydraulische und elektrische Einbindung vorher mit diesen Firmen zu klären! Lieferumfang KCR 500 Elektronische Regelung für Festbrennstoffanlagen im formschönen, achatgrauem aufklappbarem Wandaufbaugehäuse mit digitaler Temperatur- und Statusanzeige. Solltemperatur,-und Schaltdifferenzeinstellung durch analoge Drehpotentiometer. Umfang: Wandaufbaugehäuse, 1 x Vorlauffühler, 1x Rücklauffühler, 1 Tauchhülse 1/2 kpl. mit Montage- und Bedienungsanleitung im Karton verpackt. Beschreibung KCR 500 Die Kaminregelung Gerco KCR 500 ermöglicht eine einfache und komfortable Bedienung von Festbrennstoffkesseln. Das Wandaufbaugehäuse mit aufklappbarem Display bietet dem Betreiber eine übersichtliche Zusammenfassung der kesselseitigen Parameter. Hinter dem aufklappbarem Wandaufbaugehäuse können folgende Informationen auf einem Blick überschaut werden: Status des bauseitigen Wärmerzeugers Temperatur des Kaminheizkessels Temperatur der Puffer-Rücklaufes Einschalttemp. von Kesselpumpe/ Umschaltventil Schaltdifferenz Puffer-Rücklauftemperatur Status des bauseitigen Wärmeerzeugers Die Statusanzeige zeigt den aktuell in Funktion befindlichen Heizkessel an. Temperatur des Kaminheizkessels Die Temperaturanzeige zeigt die IST Temperatur des Kaminheizkessels. Durch die Kontrolle der Temperatur kann gezielt Brennstoff nachgelegt werden und die Anlage bedarfsgerecht betrieben werden. Temperatur des Puffer-Rücklaufes Zeigt die Temperatur des Puffer-Rücklaufes an und gibt somit Information über den Ladungsgrad etwaiger Speichermedien. Einschalttemperatur von Kesselpumpe/ Umschaltventil Zeigt die gewählte Einschalttemperatur von Kesselpumpe und Umschaltventil. Die in das Gehäuse eingelassen Potentiometer geben Möglichkeit zur individuellen Einstellung im Bereich vom C. Schaltdifferenz Puffer-Rücklauftemperatur Zeigt den eingestellten Wert der Temperaturdifferenzschaltung an. Die in das Gehäuse eingelassen Potentiometer geben Möglichkeit zur individuellen Einstellung im Bereich vom 5-20 K - 2 - Funktionsweise KCR 500 Heizbetrieb: Bei Erreichen der vorgewählten Temperatur (Werkeinstellung ca. 60 C) schaltet der Mikroprozessor der KCR 500 die bauseitige Kesselkreispumpe ein und fördert das erwärmte Heizungswasser zur Heizunganlage. Falls gewünscht, kann gleichzeitig die Stromversorgung des Öl- oder Gasbrenner unterbrochen werden.sinkt die Kesseltemperatur unter den am Potentiometer eingestellten Wert, so wird die bauseitige Umwälzpumpe wieder außer Betrieb gesetzt (und evtl. der Öl- oder Gasbrenner wieder freigeschaltet). Ein problemloser Übergang der einzelnen Wärmeerzeuger ist somit gewährleistet. Die Kaminregelung KCR 500 besitzt zudem eine Temperaturdifferenzschaltung (Schaltdifferenz 5-20K), die verhindert, dass nicht abgeführte Wärme über den Rücklauf zurück in den Festbrennstoffkessel strömt und dieser als Heizung zweckentfremdet wird. Zum Anschluss der Temp-Differenzschaltung ist die Montage eines weiteren Fühlerelement notwendig. (Rücklauffühler im Lieferumfang). Die gewünschte Einspeisetemperatur kann im Bereich von C verstellt werden. Die Werkeinstellung beträgt ca. 60 C. Stand-by-Modus: Um ein Festsetzen der Kesselkreispumpe besonders während längerer Stillstandzeiten (Sommerzeit) zu vermeiden, verfügt die Kaminregelung über einen integrierten Pumpen-Antiblockierschutz, der die Pumpe alle 24 Std. für ca. 10 Sek. in Betrieb nimmt. Das ABS-System wird mit Anlegen der Versorgungsspannung aktivert. Techn. Daten KCR 500 Versorgungspannung nach IEC 230 V AC % Schaltleistung der Relais max. 6 VA Max. Strom über Klemme L1(Netz) max. 10 A Schutzart nach DIN IP 40 zul. Umgebungstemperaturim Betrieb + 5 bis + 50 C Montage der Fühlerelemente Alle Fühlerelemente sind gleich, d.h. untereinander austauschbar. φ 6 mm, 5 mtr. lang Vorlauffühler (VF): Der VF wird direkt am Festbrennstoffkessel (Wärmeerzeuger) mit Hilfe der mitgelieferten 3-Kammer-Tauchhülse montiert. Achten Sie auf fachgemäße Eindichtung der 3-Kammer-Tauchhülse! Am Festbrennstoffkessel ist hierzu die Stelle zu wählen an der üblicherweise der sog. Minimalthermostat platziert wird. Siehe Techn. Anleitung des Wärmeerzeugers. In der KCR 500 wird der Kesselfühler an der Klemme VL angeschlossen Rücklauffühler (RF): Der RF wird direkt am Rücklauf angschlossen. Hierbei unbedingt auf richtige Positionierung und dauerhafte Fixierung achten! Das Fühlerelement nicht direkt im Strahlungsbereich des Kamines postitionieren! Müssen die Leitungen der Fühlerelemente verlängert werden, so ist dies mit einem entspr. geeignetem Kabelmaterial (2 x 0,75 mm² ) über eine Strecke von max. 10 mtr. möglich. Zur Überprüfung der korrekten Widerstandwerte sind die Fühlerelemente mit Hilfe der Tabelle Seite 6 zu überprüfen. Montage Wandaufbaugehäuse Die Kaminregelung KCR 500 ist für die Wandmontage vorgesehen, das Befestigungsmaterial liegt bei. Der Montageort sollte so gewählt werden, das im Bezug auf die Leitungslänge der mitgelieferten Fühlerelemente möglichst keine Kabelverlängerungen notwendig sind. (siehe S. 6 Bohrschablone Kaminregelung KCR 500 ) Das KCR 500 Kaminregelungsgehäuse ist mit Rasthaken ausgerüstet, die ein Öffnen ausschließlich per Werkzeug ermöglicht. Um die elektrische Installation vorzunehmen sind die Rasthaken am Gehäuseunterteil vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand (Schraubendreher) einzudrücken und der Gehäusedeckel abzunehmen. (siehe Abb.: Öffnen Gehäuse KCR) Hantieren Sie mit großer Vorsicht um Schäden am Gehäuse zu vermeiden! Das Kaminregelungsgehäuse darf nicht in der unmittelbaren Nähe von vor beiführenden Stromleitungen und nicht unterwasserführenden Armaturen montiert werden! Achten Sie darauf, das das Wandaufbaugehäuse keiner direkten Strahlungswärme ausgesetzt ist! (Abb.: Öffnen Gehäuse KCR) Die KCR 500 ist für die Wandbefestigung vorgesehen. Sie enthält eine Wandbefestigungsplatte, die eine einfache und schnelle Montage ermöglicht. Nachdem die elektrischen Anschlusskabel zum Anschlussplatz verlegt worden sind, ist die Wandbefestigungsplatte auszurichten und mit den beigelegten Schrauben zu befestigen. Nehmen Sie hiefür die maßstäbliche Bohrschablone (siehe S.6) zur Hand. (Abb.: Montage der KCR -Wandbefestigung) Wurden bei der Kabelverlegung Abzweig-Unterputzdosen angebracht, ist die Wandbefestigungsplatte direkt über Diesen zu montieren.. Elektrischer Anschluss KCR 500 Die Elektroinstallation darf nur von einem Fachmann ausgeführt werden. Die Voschriften und Bestimmungen des VDE und EVU s sind zu beachten. Vor dem Arbeiten an elektrischen Teilen zuerst Spannungsfrei schalten! Netzanschluss Der Netzanschluß muß an der Klemmleiste der Regelung über einen eigens dafür vorgesehenen und abgesicherten Stromkreis vorgenommen werden. Anschluß: 230 Volt, 50 Hertz, 6 Ampere, Schutzart IP 20 Der Anschluss erfolgt an der Klemme Netz (siehe Symbol) mit einem Kabel dessen Anschlussquerschnitt mind. 0,75mm² beträgt. Kesselkreispumpe Auf der Klemme Pumpe (siehe Symbol) erfolgt der Anschluss der Kesselkreispumpe. Brennerverriegelung Die Phase L1 (bzw. T2) des vorhandenen Öl- oder Gasbrenners wird am Klemmpunkt IN der Brennerverriegelung angeschlossen. Abhängig von der gewünschten bzw. erforderlichen Wirkungsweise kann über den Klemmpunkt ON eine Schließerfunktion oder über den Klemmpunkt OFF eine Öffnerfunktion genutzt werden. Der Schaltkontakt ist potentialfrei! Umschaltventil Auf der Klemme Umschaltventil (siehe Symbol) er folgt der Anschluss des event. installierten Umschaltventil zur hydraulischen Absperrung des Festbrennstoffkessels. Rauchgasthermostat In Reihe geschaltet können an der Klemme TKS ein Türkontaktschalter (siehe Symbol) und an der Klemme RGT ein Rauchgasthermostat (siehe Symbol) angeschlossen werden. Diese werden bei Anschluss von zwei Wärmeerzeugern an einen gemeinsamen Schornstein notwendig. Ist dies der Fall, so muss nach DIN 4759 eine Verriegelung bzw. Verblockung der Wärmeerzeuger sichergestellt werden. Nach erfolgreicher Installation der elektrischen Anschlussleitungen das Wandaufgehäuse auf der Wandbefestigungplatte verrasten. (Abb.: Montage des KCR -Gehäuse) Im Auslieferungszustand sind bei den Anschlussklemmen des TKS (Türkontaktschalters) und des RGT (Rauchgasthermostaten) eine Kabelbrücke montiert. Anlagenschemen zu korrekten elektrischen und hydraulischen Einbindung von Festbrennstoffkesseln mit der KCR 500 sind auf Anfrage erhältlich! - 4 - Klemmkasten KCR 500 Netz VF Netz M R V V R DV Abb.: KCR 500, Gerco-Festbrennstoffkessel mit Pufferspeicher. Einstellungen / Bedienung KCR 500 P1 Kesselminimaltemperatur Am Potentiometer P1 muss die minimale Solltemp. des Festbrennstoffkessels eingestellt werden. Einstellbarer Bereich: C Werkeinstellung: 60 C Die am Festbrennstoffkessel mit dem Kesselfühler (VL) erfasste Isttemp. wird mit der eingestellten Solltemp. verglichen. Wenn die Isttemp. (A3) größer /gleich der Sollttemp. (P1/A2) ist und die an (P2/A4) eingestellte Schaltdifferenz vorhanden ist, wird die Kesselpumpe in Betrieb genommen. Gleichzeitig wird der Brennerschaltkontakt (IN, ON, OFF) geschaltet, so daß der Öl- oder Gasbrenner außer Betrieb gesetzt wird. Dies wird in der LED-Display angezeigt. (A1) A3 A5 A1 A2 A4 P1 P2-5 - P2 Schaltdifferenz Am Potentiometer P2 muss die minimale Schaltdifferenz (A4) zwischen der Vorlauftemperatur (A3) und der Rücklauftemperatur (A5) eingestellt werden. Einstellbarer Bereich: 5-20 K Werkeinstellung: 10 K Die Kesselkreispumpe wird nur in Betrieb genommen, wenn die Kesseltemp.(A3) größer/gleich der Rücklauftemp. (A5) plus der eingestellten Schaltdifferenz (A4) ist. Betriebstörungen Die Ursache für eine Störung liegt oft im Bereich der eingesetzten Fühlerelemente. Sind diese defekt (Fühlerleitungsbruch/ Fühlerkurzschluss) verändern sich die empfangenen Widerstandwerte. Die KCR 500 steuert in diesem Falle ständig die Umwälzpumpe an, um eine Wärmeabfuhr aus dem Erzeuger zu gewährleisten. Nachfolgend sind die möglichen Fehlerquellen und die Gegenmaßnahmen genannt: Fühlerleitungsbruch: Der Bruch der Fühlerleitung wird im LED-Display bei der entsprechenden Temperaturanzeige mit drei Strichen angezeigt. Temp. in C Widerstand in Ohm _ C _ C C 10 K Maßnahme: Fühlerelement austauschen! Fühlerkurzschluss: Einen Kurzschluss der Fühlerleitung wird im LED-Display bei der entsprechenden Temperaturanzeige mit drei Nullen angezeigt C 000 C C 10 K Maßnahme: Kurzschluss beheben oder Fühlerelement austauschen! Bohrschablone KCR 500 Zur Überprüfung der korrekten Widerstandwerte sind die Fühlerelemente mit Hilfe der obenstehenden Tabelle zu überprüfen. (Beachten Sie bitte die Hinweise zur Installation der Fühlerelemente auf Seite 3) Bohrschablone KCR Techn. Änderungen, Irrtümer & Druckfehler vorbehalten!
Similar documents
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks