Teilegutachten Nr FBRD. 1. Ausfertigung. Alemannenweg Hagen. Fahrwerk - Umbausatz für Personenkraftwagen

Please download to get full document.

View again

of 6
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 1 von 6 Typ: VA / HA Stand: Teilegutachten Nr FBRD 1. Ausfertigung Antragsteller: VDF Vogtland GmbH Alemannenweg Hagen
Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 1 von 6 Typ: VA / HA Stand: Teilegutachten Nr FBRD 1. Ausfertigung Antragsteller: VDF Vogtland GmbH Alemannenweg Hagen Art: Fahrwerk - Umbausatz für Personenkraftwagen BMW 3B/3C ab Baujahr 6/92 Typ: Dieses Teilegutachten nach 19(3) StVZO ist nur gültig mit Originalfirmenstempel und -unterschrift. Hagen,... Datum, Unterschrift und Stempel der Fa. VDF Vogtland GmbH Fahrzeug-Verwendungsbereich: Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 2 von 6 zulässige Achslasten: Achse 1: 825 kg Achse 2: 1150 kg Hersteller: Bayerische Motoren Werke AG, München Typ ABE/EG-Nr. kw Handelsbezeichnung 3B F 920 ab Baujahr 6/92 e1*93/81*0016* BMW 316 i Coupe BMW 318 i Coupe BMW 318 is Coupe 3C F 547 ab Baujahr 6/92 e1*93/81*0015* BMW 316 i BMW 318 i BMW 318 is Fahrzeuge späterer Nachträge sind eingeschlossen, soweit sie in Lenk- und Fahrwerkteilen, Achslasten und Motorleistung nicht verändert sind. Beim Einbau der Fahrzeugteile erlischt die Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeuges. Der vorschriftsmäßige Zustand des Fahrzeuges ist unverzüglich durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer für den Kraftfahrzeugverkehr oder einen Kraftfahrzeugsachverständigen oder einen Angestellten nach Abschnitt 7.4a der Anlage VIII zur StVZO unter Angabe von Fahrzeughersteller, Fahrzeugtyp und Fahrzeugidentifizierungsnummer auf der Anbaubestätigung bescheinigen zu lassen. 1.Austauschseite vom ts Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 3 von 6 1. Technische Angaben zum Fahrzeugteil: Tieferlegung des Fahrzeugaufbaues: bis zu 50 mm Dieser Wert wurde am Prüffahrzeug ermittelt. Aufgrund fahrzeugspezifischer Toleranzen und unterschiedlicher Fahrzeug-Ausführungen kann die tatsächliche Tieferlegung im Einzelfall abweichen Vorderachse: Schraubenfeder (Federstahl) Dämpferelement Kennzeichnung aufgedruckt VDF VA Serien-Dämpferelement oder Sport- Dämpferelement, das vom Teile-Nr. / Typ Dämpferhersteller für die ange- Drahtstärke 12,5 mm gebenen Fahrzeugtypen freigegeben Außendurchmesser: Oben --- mm ist und in seinen Abmes- Mitte 163 mm sungen (Endanschlag, Dämpferrohrlänge) dem Serienteil ent- Unten 143 mm Länge (ungespannt) 270 mm spricht. Windungszahl 5 Federform Zylinder Farbe leuchthellorange 1.2. Hinterachse: Schraubenfeder (Federstahl) Dämpferelement Kennzeichnung aufgedruckt VDF HA Serien-Dämpferelement oder Sport- Dämpferelement, das vom Teile-Nr. / Typ Dämpferhersteller für die ange- Drahtstärke 14 mm gebenen Fahrzeugtypen freigegeben Außendurchmesser: Oben 72 mm ist und in seinen Abmes- Mitte 136 mm sungen (Endanschlag, Dämpferrohrlänge) dem Serienteil ent- Unten 72 mm Länge (ungespannt) 217 mm spricht. Windungszahl 6½ Federform Zylinder, oderes u. Farbe unteres Ende eingez. leuchthellorange Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 4 von 6 2. Auflagen und Hinweise: 2.1. Sonderrad/Reifen-Kombinationen sind zulässig, wenn deren Verwendung an o.g. Fahrzeugen mit serienmäßigen Fahrwerkteilen durch Gutachten nachgewiesen wird Beim Anbau von Spoilern und Türschwellern, Sonderauspuffanlagen o.ä. soll auf ausreichende Bodenfreiheit nach DIN von ca. 110 mm geachtet werden Bei Verwendung von bereits eingebauten Dämpferelementen müssen diese vor der Umrüstung auf einwandfreien technischen Zustand überprüft werden. Dabei ist besonders auf einwandfreien Zustand der Federwegbegrenzerteile (Gummi- oder Hartschaumelemente) auf den Dämpferkolbenstangen zu achten. Diese Teile sind bereits bei geringen Verschleißmerkmalen unbedingt zu ersetzen Die Bezieher der Umrüstung sind auf die eingeschränkte Bodenfreiheit des Fahrzeuges hinzuweisen Bei Fahrzeugen mit lastabhängiger Bremskraftregelung an der Hinterachse ist die Einstellung gemäß Vorgabe des Fahrzeugherstellers neu zu justieren bzw. einzustellen und wie folgt durch einen Kfz.-Meisterbetrieb zu bestätigen. Für Fahrzeughersteller:... Handelsbezeichnung/Typ:... Fahrzeug-Identifizierungs-Nr.:... wird bestätigt, daß die Forderung der o.g. Ziffer 2.5. erfüllt ist und der ursprüngliche maximale Aussteuerdruck erreicht wird Ort, Datum Unterschrift, Stempel d. Werkstatt 2.6. Die Einhaltung der Ziffer 2.5. kann zusätzlich im Fahrversuch durch den aas/prüfer nachgeprüft werden. Dabei dürfen bei der Bremsprobe mit leerem Fahrzeug die Hinterräder nicht vor den Vorderrädern zum Blockieren kommen Am umgerüsteten Fahrzeug sind die Spur- und Sturzwerte zu überprüfen und gegebenenfalls gemäß Herstellerangaben neu einzustellen. Das Meßdatenblatt ist bei der Abnahme nach 19(3) StVZO vorzulegen Dieses Gutachten ist nur zur Verwendung durch die Firma VDF Vogtland GmbH, Hagen, bestimmt. Es ist nur gültig mit Firmenstempel und -unterschrift. Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 5 von Bei maximaler Ausfederung des Fahrzeuges dürfen die Fahrwerkfedern in axialer Richtung kein Spiel haben. Beim anschließenden Einfedern müssen die Federn ihre vorgegebene Lage wieder einnehmen Die vorschriftsmäßige Einstellung der Scheinwerfer und deren Mindestabstand von 500 mm zur Fahrbahn ist zu überprüfen Beim Anbau einer Kupplungskugel mit Halterung ist auf die vorgeschriebene Höhe der Kugel über der Fahrbahn zu achten; bei zulässigem Gesamtgewicht des Fahrzeugs minimal 350 mm, maximal 420 mm Die Fahrzeughöhe ist neu festzulegen Die Verwendung ist nicht zulässig an Fahrzeugausführungen die mit Niveauausgleich ausgerüstet sind. 3. Durchgeführte Prüfungen 3.1. Verwendungs- und Anbauprüfung: Die Prüfungen wurden analog dem VdTÜV-Merkblatt 751 Begutachtung von baulichen Veränderungen am PKW und PKW-Kombi unter besonderer Berücksichtigung der Betriebsfestigkeit vom Februar 1990 durchgeführt Festigkeitsnachweis: Die Betriebsfestigkeit der Federn wurde nachgewiesen. Die Federkennlinien liegen vor Achsmeßwerte: Das Prüffahrzeug wurde bis zu den zulässigen Achslasten ausgeladen, hierbei wurden folgende Sturzwerte festgestellt: Sturz Vorderachse: Sturz Hinterachse: li.: -1 39' re.: -1 37' li.: -2 52' re.: -2 50' Antragsteller: VDF Vogtland Blatt 6 von 6 4. Ergebnis der Begutachtung: Bei Verwendung der beschriebenen Fahrzeugteile an einem der aufgeführten Fahrzeuge wurde kein negativer Einfluß auf die Betriebs- und Verkehrssicherheit auch in Verbindung mit verschiedenen Rad/Reifen-Kombinationen festgestellt. Der Federweg des umgerüsteten Fahrzeuges war ausreichend. Eine Vorspannung der Federn beim völligen Ausfedern der Räder blieb erhalten. Kriterien des Fahrkomforts blieben bei der Prüfung unberücksichtigt. Gegen die Verwendung der beschriebenen Bauteile bestehen somit keine technischen Bedenken. Die Fahrzeuge erfüllen auch mit dem Umbausatz die Anforderungen der Straßenverkehrs- Zulassungs-Ordnung (StVZO) in der derzeit gültigen Fassung. 5. Gültigkeitsdauer: Das vorliegende Teilegutachten verliert seine Gültigkeit, wenn sich durch die Fahrwerk-Umrüstung berührte Bauvorschriften der StVZO ändern, bzw. Änderungen am Fahrzeug eintreten, die die obengenannten Begutachtungspunkte beeinflussen. Dipl.-Ing. A. Ruscheinsky Der amtlich anerkannte Sachverständige für den Kraftfahrzeugverkehr München, ry-ha
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks