Thüringer Journal. des SV der Züchter Thüringer Kröpfer

Please download to get full document.

View again

of 19
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Thüringer Journal 2017 des SV der Züchter Thüringer Kröpfer Thüringer Journal Informationsheft des Sondervereins der Züchter Thüringer Kröpfer 24. Ausgabe Vielen Dank an die Autoren für die geleistete
Thüringer Journal 2017 des SV der Züchter Thüringer Kröpfer Thüringer Journal Informationsheft des Sondervereins der Züchter Thüringer Kröpfer 24. Ausgabe Vielen Dank an die Autoren für die geleistete Arbeit und an die alle Zuchtfreunde für Ihr Engagement zur Aktualisierung der Mitgliederliste und zur fleißigen Mitarbeit zur Erstellung dieser Ausgabe. Inhaltsverzeichnis: Gedanken und Bemerkungen zum Jahr 2016 (D. Riedel) 04 Wichtige Termine Bericht zur Jungtierbesprechung 2016 in Schwerborn (M. Frenzel) 05 Schaubericht HSS 2016 in Erfurt (H. Färber, M. Frenzel) 06 Ehrentafel der HSS 2016 in Erfurt 09 Einladung zur Jungtierbesprechung 2017 nach Ziegelheim 10 Herzlich willkommen zur HSS 2017 in Utenbach 11 Information zur Vergabe des Zuchtförderpreises 2017 (H. Färber) 12 Runde Geburtstage Farbenschlagliste 14 Verantwortliche: - für den Inhalt : Hendrik Färber - bei Einzelberichten : die Autoren Post: Hendrik Färber Dorfstraße Stobra Telefon: 0172/ Fax: 03644/ Hauptverein: 1. Vorsitzender: Dieter Riedel 2. Vorsitzender: Manfred Frenzel Schriftführer: Holger Busch Kassierer: Reiner Schalling Zuchtwart: Bernd Chalupny Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit: Hendrik Färber Gruppe Thüringen: 1. Vorsitzender: Reiner Schalling 2. Vorsitzender: Ottmar Schöne Schriftführer: Hendrik Färber Kassierer: Uwe Kellner Gruppe Nord: 1.Vorsitzender: Marcel Oelschläger Schriftführer: Marcel Oelschläger Kassierer: Rudi Brietzke Zuchtwart: Marcel Oelschläger Gruppe Bayern: 1. Vorsitzender: Josef Fischer 2. Vorsitzender: Peter Isemann Schriftführer: Norbert Öchsl Kassierer: Norbert Öchsl Zuchtwart: Martin Glauser Alle Anschriften sowie Telefonnummern sind in der Farbenschlagliste aufgeführt. 3 Gedanken und Bemerkungen zum Jahr 2016 Werte SV-Mitglieder, liebe Zuchtfreunde, das zurückliegende Jahr war für und Geflügelzüchterkein gutes Jahr. Wir konnten aufgrund der teilweise unangemessenen und unakzeptablen Festlegungen der Behörden bezüglich der Vogelgrippe nur wenige Ausstellungen beschicken. Durch die Verbote von Ausstellungen und Kleintiermärkten war der Zuchttieraustausch stark eingeschränkt. Wertvolle Zuchttiere mussten so geschlachtet werden. Hoffen wir, da wir durch den Ausfall von Schauen mit weniger gestressten Tieren in die Zuchtsaison gehen konnten, auf reichlich Nachzucht. Auch im Vorstand unserer Dachorganisation VDT gab es viel Bewegung. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am in Suhl kam es zur Abwahl des Vorstandes, weil der Führungsstil und die eigenmächtige Handlungsweise des Vorsitzenden H. Köhnemann nicht mehr akzeptiert wurde. Die erste JHV des VDT unter Leitung des neuen Vorsitzenden Götz Ziaja am in Erfurt gab Anlass für eine neue und positive Entwicklung im VDT. Im Bericht zur JHV werde ich dazu noch weiter informieren. Liebe Zuchtfreunde, aufgrund der Anordnung bezüglich der Vogelgrippe konnten wir nicht alle unsere Vorhaben erfüllen. So fielen für uns die geplanten Sonderschauen in Leipzig und Eckartsberga aus. Positiv werten möchte ich wieder unsere Jungtierbesprechung in Schwerborn, die von unseren Erfurter Zuchtfreunden M. Frenzel, R. Poltermann und B. Chalupny bestens organisiert wurde. Für die folgenden Jahre brauchen wir weitere Zuchtfreunde, die eine solche Veranstaltung organisieren und durchführen könnten. Von den von uns geplanten Schauen blieben nur die Sonderschau zur LVS in Erfurt sowie die HSS zur VDT-Schau in Erfurt übrig. Die Beteiligung unserer Züchter an beiden Ausstellungen war enttäuschend. (LVS: 91 Tiere von 9 Ausstellern, VDT: 205 Tiere von 17 Ausstellern). Beglückwünschen möchte ich die zur VDT-Schau ermittelten Deutschen Meister: Otmar Schöne weiß Isidor Kaffl schwarzgemöncht Gerhard Schmitt schwarz Holger Busch rotfahlgemöncht Rudi Brietzke - rotfahlgehämmertgemöncht Einen großartigen Erfolg verbuchte unser Zuchtfreund Sven Löbnitz Champion auf 1,0 blaugemöncht mit schwarzen Binden. Ebenfalls zur VDT-Schau wurden die Erringer der Zucht- und Leistungspreise ermittelt, die Würdigung erfolgt zur JHV. Ich möchte nicht versäumen, mich bei den Vorstandsmitgliedern im Gesamtverein und in den Gruppen für die geleistete Arbeit zu bedanken. Ebenso bei den Preisrichtern für die Bewertungsarbeit und unseren Ausstellern für die Beschickung der Schauen mit Thüringer Kröpfern. Allen Mitgliedern unseres SV wünsche ich für das Jahr 2017, dem Jahr unseres 70 jährigen Bestehens, beste Gesundheit und ein erfolgreiches Zuchtjahr. Neukirchen im März 2017 Dieter Riedel, 1. Vorsitzender 4 Wichtige Termine 2017 Jungtierbesprechung in Ziegelheim am 23. und VDT-Schau in Leipzig vom Nationale und LVS in Erfurt vom Hauptsonderschau 2017 in Utenbach am 06. und Bericht zur Jungtierbesprechung 2016 in Schwerborn Am 24. und 25. September 2016 fand in Schwerborn bei Erfurt die letztjährige Jungtierbesprechung statt. Die Erfurter Zuchtfreunde B. Chalupny, R. Poltermann und M. Frenzel hatten dieses Ereignis organisiert. Am Samstagnachmittag wurde mit den angereisten Zuchtfreunden und einigen Ehefrauen ein gemütliches Kaffeetrinken durchgeführt. Anschließend besuchten wir die Papageienzuchtanlage vom Gastwirt. Nach interessanten Gesprächen ging es weiter zum Bauernhof von Joachim Ritter. Hier konnten seine Amrocks, die Voorburger Schildkröpfer in gelbfahl und eine stattliche Gänseherde besichtigt werden. Danach ging es noch auf den Reiterhof der Familie Beck. Hier trafen sich sogar alte Zuchtfreunde vergangener Zeiten wieder. Am Abend fand ein gemütlicher Züchterabend im Gasthof Zur Guten Quelle statt. Die Jungtierbesprechung am Sonntag den begann Uhr. Unser 1. Vorsitzender des SV Dieter Riedel begrüßte die anwesenden Zuchtfreunde und bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme. 21 Zuchtfreunde waren anwesend und zeigten ca. 90 Thüringer Kröpfer jüngsten Jahrganges. Von Weiß bis Schwarzgetigert waren fast alle Farbschläge vertreten. Die Anwesenden SR B. Chalupny, D. Schmidt und M. Oelschläger besprachen die einzelnen Farbschläge und wiesen auf anstehende Probleme hin, welche auch gleich an Ort und Stelle ausdiskutiert wurden. Im Anschluss hatte jeder Zuchtfreund die Möglichkeit das beste Jungtier in Einfarbig und Gezeichnet auszuwählen. Nach der Auszählung stand fest, Zfrd. Ottmar Schöne stellte das beste Jungtier einfarbig, einen 1.0 in Weiß und Zfrd. Werner Seifahrt eine 0,1 in Rotfahlgemöncht. Zfrd. Dieter Riedel zeichnete beide mit einem Ehrenpreis für das beste Jungtier aus. Anschließend fand noch ein gemeinsames Mittagessen statt. Nach und nach verabschiedeten sich die einzelnen Zuchtfreunde und traten die Heimreise an. Manfred Frenzel 5 Schaubericht HSS 2016 in Erfurt 47 weiße Thüringer Kröpfer, davon 13,14 jung und 8,11 alt waren in einer erfreulich guten Qualität zur HSS präsentiert. Das beweist, dass nur 7 Tiere nicht im sg-bereich oder höher bewertet worden sind und dabei 2-mal die Höchstnote sowie 5-mal die Note hv vergeben werden konnte. Die Täuber gefielen in Blasfreude, Größe, Standhöhe, fester Feder und teilweise auch den Kappen. Die Haltung muss oftmals noch aufrechter und auch der Kappenauslauf höher werden. Tiere mit zu langer Hinterpartie oder federlosen Partien im Kropfgefieder konnten hier kein sg mehr erhalten. Ein wunderbarer Jungtäuber wurde dem Obmann zum v vorgestellt, aber aus für mich unverständliche Gründen leider von ihm nicht unterschrieben (v und 2x hv O. Schöne). Auch die Täubinnen konnten durch ihr Wesen, Käfigpräsenz, Proportionen, Haltung und straffe bzw. geschlossenes Federkleid sehr überzeugen. Wünsche lagen auch hier meist im Kappenaufbau und teils haariger Federstruktur. Manche hätten, obwohl mit einer feinen Figur ausgestattet, insgesamt etwas kräftiger im Körper sein können. Auf ein freies Auge, das nicht von Federn überdeckt wird (Augenschirm) ist unbedingt zu achten. Manche waren hier absolut an der Schmerzgrenze! Auch bei den Täubinnen wurde leider eine von mir zum v vorgeschlagene Jungtäubin vom Obmann nicht bestätigt. Eine wunderbare 0,1 alt von O. Schöne konnte die Höchstnote erreichen. (v: O. Schöne; hv O. Schöne, H. Schrickel, G. Weihrauch) 13 Schwarze von drei Züchtern wurden zur HSS gezeigt. Auch hier war die Qualität größtenteils überzeugend. Straffe Feder, Kropfform, Kappen und Kimmen, Standhöhe und ausreichend Vorderlänge waren vorhanden. Auffällig war, dass die Haltung bei vielen Tieren durchweg aufrechter sein muss. Stehen sie nicht aufrecht wirken sie zu lang in der Hinterpartie. Hier ist wohl noch etwas an der Käfiggewöhnung zu arbeiten. Zwei wunderbare Jungtäuber von D. Schmidt und G. Schmitt erhielten mit kleinen Wünschen am Kropfgefieder hv. Ein Ausnahmetier im positiven Sinne war die 0,1 alt von G. Schmitt. Hier stimmte einfach alles - bis auf einen Wunsch nach noch intensiverer Schildfarbe daher hv96. Enttäuschend war die Anzahl der Roten und Gelben. Nur sechs Tiere in mäßiger Qualität. Bei den roten konnte ein Jungtäuber (wohl aus schwarz) und eine Alttäubin im sg Bereich durchaus gefallen. Bei den Gelben war, bis auf einen Alttäuber in falscher Klasse, bei den beiden Alttäubinnen (zu klein, waagerechte Haltung, kein Blaswerk bei der Bewertung) leider kein sg mehr möglich. Etwas erschrocken war ich von Quantität und Qualität der Blauen mit schwarzen Binden. Nur 9 gemeldete Tiere. Was haben wir in den letzten Jahren für schöne Kollektionen gesehen, in denen sich wirklich absolute Spitzentiere befanden - nichts davon zur HSS Stattdessen waagerechte Körperhaltung, zu kleine Tiere, Tiere mit erheblichen Farbunterschieden und schlechte Kappen. Lediglich ein Alttäuber von D. Riedel konnte überzeugen, aber leider aufgrund seines doch recht tiefen Kappenauslaufes und dem Wusch nach einer Idee mehr Kappenfülle nur mit sg95 bewertet werden. SR Hendrik Färber Zur HSS der Thüringer Kröpfer 2016, anlässlich der VDT-Schau in Erfurt hatte ich die Aufgabe 31 rotfahlgemönchte Thüringer Kröpfer zu bewerten. Der einmal in Stückzahl und Qualität hoch gehandelte Farbenschlag sucht nach wie vor die Klasse vergangener Jahre. Den Anfang machten acht 1.0 jung, als Vorzüge kann 6 die einheitliche Größe, teils eine ansprechende Haltung und Standhöhe bestätigt werden. Auch Halslänge und Kropfform gaben meist keinen Anlass zur Kritik. Auf sieben Bewertungskarten stand Kappe und Knick in der Spalte der Wünsche. Die Kappe als Hauptrassemerkmal muss wieder federreicher, voller und fester in der Feder und höher auslaufend werden. Auch sollten Sie an der richtigen Stelle durch den Knick beendet werden. Weitere Wünsche waren Hinterpartie abgestimmter bzw. nicht länger und Schwingen glatter. Die welligen Schwingen waren ein Problem der gesamten Kollektion der Rotfahlgemönchten. Bei drei von acht Tieren gab es nur die Note gut. Anlass hierfür waren Hinterpartie zu lang, untypisch einseitige Kappe und zwölf weiße Schwingen. sg 95 ging an D. Altrichter. Anschließend kamen sieben 1.0 alt - die beste Kollektion bei den Rotfahlgemönchten. Wieder eine einheitliche Größe, mehrheitlich sg Vorderpartie mit der geforderten Kropfform, abfallende Körperhaltung und Standhöhe sowie eine sg Farbe mit Mönchzeichnung. Als Wünsche mussten auch hier bei fünf Vertretern die Kappe notiert werden. Eine Idee freier im Stand und Hinterpartie nicht länger waren ebenfalls Wünsche. Je 1x hv an H. Busch und D. Riedel. Als nächstes folgten zwölf junge Damen. Ansprechend waren Größe, Körperhaltung und Standhöhe, auch Vorderpartie mit Halslänge und Kropfform konnte gefallen. Auffallend waren eine schöne einheitliche Farbe und teilweise auch eine sg Mönchzeichnung. Bei drei Tieren konnte sogar die Kappe und Kimmensitz unter Vorzüge vermerkt werden. Neunmal wurde die Kappe auf die Wunschliste gestellt. Federfestigkeit, Fülle und höher im Auslauf waren die Wünsche. Auch hätten einige mehr Blasfreude und Oberkropfweite zeigen können. Zweimal gab es auch hier die Note g. Beide zeigten leider zwölf weiße Schwingen beidseitig. hv an R. Poltermann, 2x sg95 an H. Busch. Zum Abschluss drei mal 0,1 alt mit sg Niveau. Körpergröße, Standhöhe und Körperhaltung, sowie Halslänge und Kropfform stimmten. Auch hier als Wünsche Kappen gefüllter, Feder fester und höherer auslaufend. Hinterpartie noch abgestimmter und etwas mehr Blasfreude konnte ebenfalls als Wunsch gelesen werden. Es gab auch hier einmal g wegen Latzzeichnung und zwölf weißen Schwingen. sg 95 an D. Altrichter. Anschließend noch zur Einschätzung: der Notendurchschnitt der gesamten Kollektion beträgt 93,7 Punkte. Die Züchter dieses doch sehr attraktiven Farbenschlages müssen sich Gedanken machen, wie man diesen wieder nach vorn bringen kann. Vielleicht sollten wir uns einmal bei der nächsten Jungtierbesprechung mit diesem Problem beschäftigen. Da es auch farblich und zeichnungsmäßig noch einigen Nachholbedarf gibt und einige Zuchtfreunde es immer noch nicht verinnerlicht haben, das nur bis zehn weiße Handschwingen zugelassen sind und die Schwanzfarbe farblich angelaufen sein muss, würde ich vorschlagen einmal die Zuchtfreunde die nicht im SV sind zur nächsten Jungtierbesprechung einzuladen. 7 SR M. Frenzel Die folgenden Farbenschläge wurden vom SR G. Schmitt und PR V. Wolfram bewertet. Wann sieht man so etwas schon einmal? 4 Farbenschläge in den einfarbig fahlen Varianten! 6 rotfahle, 9 gelbfahle, 4 rotfahlgehämmerte und 4 gelbfahlgehämmerte Thüringer Kröpfer auf einer Schau das gab es noch nie. Man sollte sich jedoch trotz der ständigen Anwesenheit dieser Farbenschläge auf Groß- und Sonderschauen nicht täuschen lassen - es sind absolute Seltenheiten die eigentlich nur bei drei Züchtern zu finden sind. Deshalb muss weiterhin bei der Bewertung mit höchstem Augenmaß gearbeitet werden und es dürfen auch die Messlatten für bestimmte Merkmale nicht so hoch gelegt werden. 7 Tiere konnten kein sg erreichen. Die Spitzentiere (alle mit hv96 bewertet) in den Kollektionen waren ein 1,0 alt in rotfahl und ein 1,0 alt in rotfahlgehämmert von H. Färber und eine 0,1 alt in gelbfahlgehämmert von O. Schöne. Nur 4 Tiere in blaugehämmert lagen alle im sg-bereich. Hier ist keine Aussage zum Zuchtstand aufgrund des Rückganges bei den ausgestellten Tieren möglich. 18 Schwarzgemönchte von zwei Züchtern konnten ebenfalls fast durchweg gefallen. Neben Größe, Farbe, Standhöhe und Mönchszeichnung konnten die Tiere auch durch ihr Wesen überzeugen das war nicht immer so. Probleme gab es im Kappenaufbau, der manchmal zu locker war. Auch an einer durchweg aufrechteren Haltung ist zu arbeiten. Leider standen viele Tiere in falscher Klasse, die das ansonsten harmonische Bild etwas verzerrten. Die Note g gab es für fehlendes Blaswerk bei der Bewertung, zu lockeren Kappenaufbau und zu waagerechte Haltung. Die Spitzentiere stellte I. Kaffl mit v97 auf 1,0 alt und zweimal hv96 auf 1,0 jung und 0,1 alt. Nur insgesamt 9 Tiere in rot- und gelbgemöncht auch enttäuschend. Die Gelbgemönchten gefielen in intensiver Farbe, Zeichnung und Kappen. Auf mehr Standhöhe ist zu achten. Die Rotgemönchten habe gute Standhöhe und Vorderlänge mit Blaswerk. Hier könnte die Farbe speziell im Schild - gleichmäßiger und intensiver sein. Die Kappen stimmen. ein Jungtäuber in rotgemöncht von D. Schmidt mit hv96 war das Spitzentier dieser Farbenschläge. Beständig in Anzahl und Qualität zeigten sich die blaugemönchten Farben mit und ohne Binden. Insgesamt 25 Tiere von 4 Züchtern zeigten eine gute Basis für die weitere Zucht. Auch hier muss an besserer Käfiggewöhnung gearbeitet werden. Tiere, die zur Bewertung nicht blasen und waagerecht in der Ecke sitzen haben keine Chance ein sg zu erreichen! Vorzüge waren Figur, Größe, Blaswerk, Mönchszeichnung und teilweise auch die Binden. Hinterpartien dürfen manchmal nicht länger sein. Die Kappen zeigten sich verbessert, aber manchmal könnte der Auslauf höher und die Kappenfeder fester sein. Das Spitzentier zeigte Sven Löbnitz mit einem Jungtäuber, der v97 erhielt und im Anschluss dazu noch den Titel Deutscher Champion vom VDT verliehen bekam dazu recht herzlichen Glückwunsch das schafft nicht jeder! Weiterhin erhielten hv96 ein bindige Alttäuber von H. Busch und S. Löbnitz sowie ein hohliger Jungtäuber von S. Löbnitz. Nur 4 Tiere in gelbfahlgemöncht, einem so attraktiven Farbenschlag wann ist hier die Talsohle endlich durchschritten? Nicht einmal ein Täuber wurde gezeigt, sondern nur 4 Täubinnen, die alle im sg-bereich lagen. Die rotfahlgehämmertgemöchten waren mit 13 Tieren von 4 Züchtern anzahlmäßig ordentlich vertreten. Qualitativ haben wir sie schon besser gesehen. Die drei hv-tiere in der Kollektion täuschen darüber etwas hinweg, aber wenn ein SR dieser Farbenschlag bewertet hätte, wären so manche Tiere ein bis zwei Noten schlechter bewertet worden. Standhöhe, Farbe, Zeichnung und Hämmerung waren größtenteils ok. Haltung aufrechter, mehr Vorderlänge, mehr Kappensubstanz, höher im Kappenauslauf, mehr Blaswerkvolumen und typischer in der Blaswerkform sind die Wünsche. R. Brietzke konnte dreimal hv96 erreichen (1,0 jung, 1,0 alt und 0,1 alt). Lediglich 2 junge gelbfahlgehämmerte Täubinnen mit hv96 an D. Altrichter. Immer wieder eine Augenweide sind die Schwarzgetigerten von Zfrd. D. Schmidt. Diesmal waren die drei gezeigten Raritäten allesamt im sg Bereich. Idee kräftiger im Körper und gleichmäßiger in der Tigerung wären wünschenswert. Hendrik Färber 8 Ehrentafel der HSS 2016 in Erfurt Leistungspreise 2016: einfarbig: O. Schöne auf weiß mit 577 Punkten gemöncht: R. Brietzke auf rotfahlgeh.gemöncht mit 571 Punkten Zuchtpreise 2016: einfarbig: G. Schmitt auf schwarz mit 378 Punkten gemöncht: H. Busch auf rotfahlgemöncht mit 378 Punkten Zuchtförderpreis 2016: seltene Farbenschläge: Hendrik Färber auf rotfahlgehämmert mit 379 Punkten Champions 2016: gemöncht: 1,0 jung blaugemöncht m.b. Sven Löbnitz Wanderpokal der Gruppe Thüringen 2016 (zur HSS Erfurt): Otmar Schöne mit 578 Punkten (mit hv96 1,0 jung, hv 96 1,0 jung, v97 1,0 alt, hv96 0,1 jung, v97 0,1 alt alle in weiß und hv96 0,1 alt in gelbfahlgehämmert in der Wertung) 9 Einladung zur Jungtierbesprechung 2017 Ziegelheim Liebe Zuchtfreunde, Hiermit lade ich Euch zur Jungtierbesprechung 2017 recht herzlich nach Ziegelheim ein. Die Veranstaltung findet am 23. und 24. September 2017 im Landgasthof Ziegelheim statt. Es ist folgender Ablauf geplant Samstag den : - von 14:00 bis 15:30 einsetzen der Tiere bei Kaffee und Kuchen - ca. 16:00 Zuchtanlage bei Lutz Winter - ab 19:00 gemütlicher Züchterabend im Landgasthof Sonntag den : - 10:00 Jungtierbesprechung - danach gemeinsames Mittagessen und Abreise Übernachtungen - sind im Landgasthof Ziegelheim bis Ende August zu bestellen. Preise: DZ: 54 inkl. Frühstück; EZ: 32 inkl. Frühstück Über zahlreiche Teilnahme würde ich mich freuen bis dahin gut Zucht. Lutz Winter 10 Herzlich willkommen zur HSS 2017 in Utenbach!!! mit angeschlossener Stammschau der RGZV Utenbach Freitag : 14:00 Uhr - 22:00 Uhr Einlieferung der Tiere (nach Rücksprache auch länger) Samstag : 06:00 Uhr - 13:00 Uhr Bewertung der Tiere durch die Preisrichter (nicht öffentlich) 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Rahmenprogramm: Besichtigung Vereinsbrauerei Apolda 13:00 Uhr - 18:00 Uhr Ausstellungshalle ist für Besucher geöffnet 14:00 Uhr feierliche Eröffnung der Hauptsonderschau 2017 ab 19:30 Uhr gemütlicher Züchterabend im Gasthaus Busch in Utenbach mit Übergabe der Ehrenpreise (für einen Transfer zurück zum Hotel wird gesorgt) Sonntag : 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Ausstellungshalle ist für Besucher geöffnet ab 13:00 Uhr Ende der Hauptsonderschau 2017 und Aussetzen der Tiere Die Meldepapiere und Ausstellungsbestimmungen werden ca. 4 Wochen vor Meldeschluss an alle SV-Mitglieder versandt. Bitte kümmert Euch schon im Vorfeld um Übernachtungsmöglichkeiten. Kategorie Standard Wochenende Einzelzimmer 39,90 35,90 Doppelzimmer 46,90 42,90 Suite 2 Personen 59,90 49,90 Suite 3 Personen 79,90 69,90 Wasserbett- EZ 51,90 51,90 Wasserbett DZ 71,90 71,90 Kinder bis 3 Jahre frei frei Kinder bis 12 Jahre 40% Ermäßigung 40% Ermäßigun 11 Festlegung der seltenen Farbenschläge zur Vergabe des Zuchtförderpreises 2017 Die Erhebung der Daten bezieht sich auf HSS, GSS aller Gruppen, so
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks